Beichte.... VORSICHT LANG!!!!!

  • Tina&Maja
:hallo:

Hallo Ihr Lieben ,

Ich muss euch was Beichten , Ich Hoffe ihr habt ein wenig Verstaendnis fuer mich und Koennt mir evtl Helfen :verwirrt:

Also ich fang mal an ........errinnert sich noch jemand an http://forum.ksgemeinde.de/showthread.php?t=10182&highlight=roxy ???

Nun ja Besagte Am.Staff Huendin ROXY war meine :heul: , wie ihr dort in dem thread lesen Koennt war Roxy ein Scheidungskind , mein Mann hat sich von mir nach 5 jahren ehe getrennt , wir lebten in einem Haus was der Armee gehoerte (er war angehoeriger Britischer Streitkraefte ) und nach der Trennung musste ich innerhalb von 93 tagen das gemeinsame Haus verlassen , zum glueck hatte ich einen verstaendnisvollen Familien officier und ich durfte anstatt 93 tagen fast 9 monate noch in meinem Haus Bleiben , waehrend der ganzen 9 monate war ich auf der suche nach einer Wohnung fuer uns Roxy meinen Sohn (damals gerade 18 monate alt ) drei Katzen und mich in den ganze neun Monaten hat sich keine Wohnung gefunden (die von sozialamt finanziert wurde) in die ich mit meinem kleinen zoo einziehen durfte .
Ich musste damals noch vom sozialamt leben da mein Mann nicht bereit war fuer uns Unterhalt zu bezahlen (tut er heute noch nicht ) also hatte ich wirklich keine andere moeglichkeit als Roxy abzugeben in ein gutes zuhause . ICH WEISS viele von euch sagen ihr wuerdet euren Hund NIEMALS abgeben aber ihr koennt mir glauben ich habe alles moegliche versucht damit ich Roxy Behalten konnte aber es ging einfach nicht ,im november 2001 bin ich dann von Paderborn nach Moenchengladbach umgezogen ich habe roxy mitgenommen und ein bekannter meines Freundes hat sie zur pflege genommen fuer ein paar monate ich bin jeden tag 25km mit dem bus gefahren um bei roxy zusein wenigstens fuer ein paar stunden , wir hatten ein unheimlich inniges verhaeltnis und Roxy hat sich immer sehr gefreut das Mama zu besuch kam aber nach einiger zeit fing roxy an moebel anzuknabbern (hat sie vorher nie gemacht ) ich habe gemerkt wie schlecht es ihr ging nicht bei mir sein zu muessen (ich glaube sie hat auch gemerkt wie schwer es mir immer fiel wieder zu gehen ) ich habe dann Roxy mit zu mir nach hause genommen obwohl ich es nicht durfte (laut hausverwaltung)und habe irgendwie gehofft das keiner merkt das sie ein "kampfi" ist drei tage ging es gut bis ich dann einen Nachbarn vor der tuer hatte der mir drohte bei der hausverwaltung anzurufen und zu melden das ich einen "KAMPFHUND" halte ich musste sie also wohl oder uebel wieder zu meinen bekannten geben von da an wurde alles immer nur noch schlimmer Roxy wollte nicht mal mehr fuer 2 std alleine sein , sie hat alles das gemacht was ein junger noch nicht erzogener Welpe macht (alles anknabbert ueber all hinmachen) sie hat Die Terassen tuer unseres bekannten zweimal auseinander genommen und unser bekannter sagte mir dann das sie weg muss denn er wollte sie eigentlich behalten bis das meine situation besser ist und ich sie wieder zu mir nehmen konnte - nun ja leider war keine besserung in aussicht und ich Musste Roxy abgeben ob ich wollte oder nicht nun sie ist in die schweiz vermittelt worden zu ganz lieben leuten die ich leider selber nicht persoenlich kennenlernen konnte aber einige male mit ihnen telefoniert habe .

Mir ist in meinem Leben noch nie was so schwer gefallen als Roxy abgeben zu muessen selbst die scheidung habe ich besser verkraftet als die trennung von meiner Roxy , drei monate lang habe ich es geschafft bei roxy's neuen Eltern anzurufen und zu fragen wie es ihr geht - die leute hatten so wie es mir erzaehlt wurde einen eigenen Hof/ mit Hotel ich wurde eingeladen dorthin um sie zu besuchen.
Nun ja Zeit verging und ich habe roxy immer mehr vermisst mir war es irgendwann nicht mehr moeglich dort anzurufen ohne so schlimm zu weinen das ich nicht mehr sprechen konnte , meine Welt war Kaputt meine kleine maus fehlte mir so sehr ich bekam einen nervenzusammen bruch nach dem anderen und war in Psychologischer behandlung 4 mal bin ich da hin gegangen hab mir das gequacksalber angehoert und mir ging es nicht besser 6 monate hatte ich schon nicht mehr angerufen um mich zu erkundigen wie es meiner Roxy ging nun ja und als ich mir dann endlich ein Herz fasste und anrief waren die leute Verzogen man konnte mir in dem hotel nur noch eine Handy Nummer geben bei der ich etlich male anrief mit keinem ergebniss ........

Irgendwann Habe ich aufgehoert zu suchen ich hatte keine Hoffnung mehr , jeder Hund der an mir vorbei ging und nur im geringsten eine aehnlichkeit mit meiner Roxy hatte brachte mich zum weinen .

Ja ich habe wieder einen Hund Maja (Labrador)sie wird jetzt bald zwei jahre alt und ist ein lieber Hund und ich liebe sie auch aber mein Herz haengt immer noch an Roxy, ich wache immer noch nachts auf weil ich im schlaf geweint habe und nach Roxy rufe ....... ist es das schlechte gewissen das ich sie abgeben musste oder weil ich aufgehoert habe zu suchen ?

Ich Moechte wieder suchen will sie endlich finden moecht wissen wie es ihr geht .......... aber ich weiss nicht was ich tun soll :heul: .

Koennt ihr mir Helfen ??????
Roxy wurde vor ein paar Tagen 5 jahre alt wie gesagt sie ist in die schweiz vermittelt worden ich habe auch irgendwo(tief vergraben damit ich nicht immer dran erinnert werde ) noch den namen ihrer neuen besitzer aber ueber die auskunft ist nichts rauszufinden .........

Ich hoffe ihr habt nun kein schlechtes bild von mir ........ Ich Wollte sie nicht abgeben ..........aber ich hatte keine andere wahl .........Ich hoffe ihr versteht mich ein wenig und verurteilt mich nicht dafuer .

Hier ist auch noch ein Bild von meiner suessen Maus ........


Schuldigung fuer den langen beitrag :rolleyes:
 

Anhänge

  • roxypix.jpg
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Tina&Maja :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Minime
Mach dir keine Vorwürfe ;)
Aber deine Roxy wird sehr schwer zu finden sein, vielleicht wurde sie ein weiteres mal vermittelt oder (im schlimmsten aller Fälle) ist (auch wenn es schwer klingt) bereits tod :(?
Mathieu
 
  • scully
na du machst ja mut, mathieu:(
 
  • Stella
Liebe Tina (oder Maya)?! :)

Deine Roxy war ja eine wunderschöne Lady! Kann verstehen dass dir das nicht leicht gefallen ist, und niemand wird dir deswegen einen Vorwurf machen!
Da ich ja selber in der Schweiz wohne, kann ich dir vielleicht helfen! Schick mir doch mal all die Infos die du über Roxy und/oder ihre neuen Besitzer hast! Namen, Adresse (auch wenn alt), hatte sie ev. auch Stammbaum?, etc., ich werd mal sehen was ich machen kann...!

Liebe Grüsse aus dem Schweizerländle
Stella
 
  • Kaze
Ach mensch, das tut mir leid :knuddel:

Keiner macht dir Vorwürfe - ist ja offensichtlich, was du alles versucht hast und wie sehr du heute noch darunte leidest.
Ich kenne niemanden aus der Schweiz und habe dadurch auch keine Chance, irgendwas von Roxy zu hören. Ich bin mir aber relativ sicher, dass es ihr gut geht,
weil: sie ist erst 5 Jahre alt und laut Beschreibung ein Traumhund, wer würde sie abgeben wollen, vor allem, wenn man sie erst über einen privaten Notfall zu sich geholt hat?

Vielleicht ist es sogar besser, wenn du nichts mehr von ihr hörst: Sie hat dich sicher shcon längst vergessen und ist glücklich in ihrer neuen Familie - und das ist das beste, was einem Hund passieren kann, so dumm es klingt.
lg,
Kaze
 
  • Minime
Tschuldigung wollte dich weder verunsichern( Angst machen :( )noch zu sehr ermutigen :(
Hoffe aber ganz arg das du deine Hündin wiederfindest! Nur du musst dir darüber im klaren sein das ein zweiter Abschied noch schwerer sein wird :(
Mathieu
 
  • gisela brand
Das tut mir so leid, ich kann dich gut verstehen, was hälst du davon eine Anzeige in einer überregionalen Zeitung
aufzugeben ?
 
  • Dobi
Sorry, ich habe zwar Verständnis,das Du so an deiner Hündin hängst ,aber nach ihr suchen und dich selbst wieder unter Druck setzen. Nee, das solltest Du nicht tun. Freu dich dass sie damals gut vermittelt wurde, freu dich dass Du wieder einen Hund hast und lass die Vergangenheit ruhen. Roxy ist, so hart das auch ist, nicht mehr Dein Hund. Du würdest weder Dir, noch Roxy einen Gefallen tun,wenn Du dich in ihr jetziges Leben einmischt - vorausgesetzt Du wüsstest wo sie jetzt ist.
 
  • Kaze
Ich glaube gar nicht, dass es so sehr darum geht, sie nocheinmal zu sehen, sondern einfach nur, zu wissen, dass es ihr gut geht.
Und wie soll sie das wissen, wenn sie keinen Kontakt mehr hat?
lg,
Kaze :hallo:
 
  • Tina&Maja
Kaze schrieb:
Ich glaube gar nicht, dass es so sehr darum geht, sie nocheinmal zu sehen, sondern einfach nur, zu wissen, dass es ihr gut geht.
Und wie soll sie das wissen, wenn sie keinen Kontakt mehr hat?
lg,
Kaze :hallo:
Erstmal Danke Fuer eure Antworten ,

Kaze hat es auf den punkt genau getroffen ,ich moechte einfach nur wissen wie es ihr geht , vielleicht ein paar Fotos ob sie immer noch so huebsch ist , hat sie vielleicht welpies gehabt ? fragen ueber fragen die ich habe aber das wichtigste ist das ich wirklich nur wissen moechte wie es ihr geht .

Ich wuerde sie gerne wieder sehen noch einmal in die arme schliessen nocheinmal knuddeln und knutschen so wie wir das frueher viel und oft gemacht haben, aber ich weiss das wuerd Ihr nicht gut tun und mir auch nicht ,ich kann mir gut vorstellen das sie mich vielleicht auch vergessen hat , und zu sehen das sie mich nicht mehr kennt wuerde mir das Herz Brechen allein bei dem gedanke daran kommen die traenen wieder .

Ich Moechte Meine Roxy so in erinnerung behalten wie es war als sie noch bei mir war wir hatten wundervolle 3 jahre zusammen und ich bin dankbar fuer jede sekunde die ich mit diesen wundervollen Hund verbracht habe . Roxy Hat ein Riesengrosses Loch in meinem Herzen hinterlassen sie war ein Teil von mir manch anderer mag mich auslachen aber es ist halt so .

oh mann schuldigung wenn ich wieder endlos schreib aber das ist halt so ein thema da kann ich stunden lang von erzaehlen

Danke Nochmal
 
  • Munzi
mh....hoffentlich bist du nun in der Lage deinen neuen Hund zu behalten.
Sorry, auch wenn es vielleicht ein wenig unfair ist, mich machen solche Geschichten einfach sauer und traurig zugleich............. und das Schlimmste ist dann das Selbstmitleid. Anstatt zu sagen "ich musste den Kontakt abbrechen, weil es mich so fertig gemacht hat" hättest Du meiner Meinung nach wenigstens so stark sein müssen den Kontakt mit den Leuten zu halten damit Du weiß wie es ihr geht! So hast Du dich in deinem Leid geschwelgt und nichts anderes war mehr wichtig. Ich hoffe das Roxy ein gute Zuhause gefunden hat und hoffe das Du sie in Ruhe lässt falls Du sie findesn solltest, damit ihr Herz nicht noch mal gebrochen wird nur weil Du sie noch mal Knutschen willst.
Du willst Dir doch nicht einreden das ein Hund so schnell vergisst, wenn er eine Familie hatte, oder?
 
  • Tina&Maja
@munzi

Ich weiss nicht ob du meinen Beitrag richtig gelesen hast aber ich finde deine anmerkung "hoffentlich kannst du deinen neuen Hund behalten" nicht fair richtig oder was auch immer man dazu sagen will ......... glaubst du allen ernstes das ich mir nochmal einen Hund nach hause holen wuerde um sie dann wieder abzugeben ???????

Genau mit solchen beschuldigungen hab ich gerechnet ich finde das jemand der noch nie in meiner situation war , das gar nicht beurteilen kann ..... meinst du nicht ich habe alles mir moegliche versucht um den hund zu behalten ???????

Doch ich kann guten gewissens sagen das ich das getan habe aber mir blieb nichts anderes uebrig ,ich war nicht diejenige die meinem Mann gesagt hat er solle sich von mir trennen im gegenteil ich habe versucht mit dem A****h eine einigung zu finden das er trotz trennung bei uns wohnt damit ich solange zeit habe wie ich brauche um als alleinerziehende mit dem ganzen anhang den ich hatte eine passende wohnung zu finden , doch wenn du mal zurueckrechnest dann wirst du sehen das zu dem zeitpunkt unserer trennung vor nicht allzu langer zeit dieser vorfall "volkan" war kannst du dir im geringsten vorstellen was ich mir anhoeren musste weil ich einen "kampfhund" hatte??? das Jugendamt war bei mir weil man dort angerufen hat da ich ja ein BABY mit einem Kampfhund zusammen leben habe , ich bin mit muell beworfen worden wenn ich im park mit kind und hund unterwegs war es war die hoelle wenn ich meinen Hund nicht mehr gewollt haette dann haett ich genauso verantwortungslos wie jeder andere in dieser zeit sein koennen und haette sie ausgesetzt irgendwo .

versuch doch einfach mal und geb dich als alleinerziehende(ohne einkommen , das kind war 18 monate alt,der ex hat keinen unterhalt gezahlt ,die wohnung vom sozi bezahlt wird darf nicht groesser als 60qm sein ) auf die auf wohnungs suche (in NRW)mit"kampfhund" mal sehen wieviel erfolg du hast .

Nicht Nur Roxy und ich haben getrauert, mein sohn auch wenn er noch so klein war hat seinen hund verloren und selbst meine Katzen (roxy war sowas wie ersatzmama fuer die katzen Roxy hat sie sogar gesaeugt).
Und ich wusste ja das es ihr gut ging , ich musste mir also keine Sorgen machen um Roxy , und woher soll ich denn bitte wissen das ich nachdem ich 6 monate mal nicht angerufen habe die leute verzogen sind ?????

Wie gesagt ich habe mit solchen reaktionen gerechnet nd eigentlich muesste ich mich nicht rechtfertigen denn ich habe wirklich alles getan um meine Roxy gut unterzubringen In der Schweiz gab oder gibt es diese dumme verordnung nicht ihr wird es wohl da besser gehen als das es ihr hier ergangen waere .
 
  • Munzi
Ich habe hier lediglich das geschrieben was ich denke. Du musst Dich nicht rechtfertigen oder mir dein ganzes Leben erzählen. Aber wenn Du sowas in das Forum schreibst, kannst Du nicht nur auf Zuspruch hoffen. Das war Dir doch, wie Du in deinem letzten Text geschrieben hast, klar, oder?
Ich kann nun mal nicht sagen das ich da volles Verständnis für habe. Nicht mehr oder weniger habe ich geschrieben. Ich habe Dich nicht angegriffen oder ähnliches....
Und meine Aussage "hoffentlich kannst Du deinen neuen Hund behalten" hat nichts damit zu tun das ich unfair bin. Ich wünsche dem neuen Hund einfach mehr Glück bei Dir als Roxy hatte.
 
  • Tanny
Tina&Maja schrieb:
...ich finde das jemand der noch nie in meiner situation war , das gar nicht beurteilen kann ..... meinst du nicht ich habe alles mir moegliche versucht um den hund zu behalten ???????

Ich hoffe ich werde nie in die Sitation kommen die Du durchgemacht hast!

Ich glaube Dir das Du alles mögliche Versucht hast! Das würde jeder von uns tun...

manche leute wissen wirklich nicht wie schwer es ist ein Zuhause mit einem Listi zu suchen und zu finden... viele fragen mich heute noch: Ist es wirklich so schlim wenn man einen Listenhund/Kampfi hat? Sind die Leute wirklich so abweisend?

Oh ja das sind sie... wir haben hier bei uns vieles durchmachen müssen, so das ich Abends Heulend auf dem Sofa saß und die Welt nicht mehr verstand!

Ich kann mir vorstellen was Du durchgemacht hast... da aus dem Haus raus, was neues finden und wenns geht schnellstmöglich, Hund nicht mitnehmen können... was für mich auch das schlimmste wäre...

Ich wünsche Dir das Du die neuen Besitzer findest... aber ich würde es wirklich nur so machen, mal nachfragen wie es Roxy nun geht, evtl. ein paar Fotos schicken lassen... So schwer es Dir fallen wird, aber ich würde nicht hinfahren um sie Life zu sehen! Das ist für Euch beide nichts....

Ich wünsch Dir viel Glück für die Zukunft mit Deiner süßen Labbimaus...

PS @Munzi

Klar kann sie nicht nur auf gutes Zureden hoffen wenn man was ins Forum schreibt.... so ist das nunmal. Egal was für ein Thema!

Aber der Satz: "...hoffentlich bist du nun in der Lage deinen neuen Hund zu behalten!" finde ich auch etwas daneben!

Das hört sich an... wie soll ichs sagen?!? :verwirrt: Als wenn sie kein Geld hatte um ihre Roxy durchzufüttern. Keine Zeit und was weiß ich noch... Du verstehst?!?

Sie hat ja wohl viel versucht um Roxy zu behalten...
Und die ganzen Umstände die sie durchgemacht hat, hat sie sich bestimmt nicht freiwillig angetan!

Vielleicht hast Du es ja auch anders gemeint als es rüberkam...
 
  • Munzi
Was da nun rein gedichtet wird............. hatte dabei nicht die Gedanken von wegen Geld etc.
Habe wirklich nur an den Hund gedacht. Ich glaube in der Hinsicht bin ich eben zu geschädigt........ habe zu viele Hunde hinter Gittern gesehen, in ihren Augen gesehen wie traurig und verzweifelt sie sind. Die Welt nicht mehr verstehen.....

Und glaubg mir, ich habe auch schon schwere Kämpfe wegen meinem Wautzel hinter mir..........
 
  • Ricky
Ich wohne in der gleichen Stadt wie Tina und ich kann nur bestätigen was sie geschrieben hat. Hier ist es wirklich sehr schwer eine Wohnung mit Listi zu finden und rst recht wenn noch ein Kind und Katzen daz kommen. Wir haben überein Jahr lang gesucht und haben nur Absagen bekommen. Diese Wohnung haben wir auch nur bekommen, weil die Vermieterin eine gute Freundin meiner Mutter ist. Sonst würde ich wahrscheinlich jetzt noch zu Hause wohnen.
Tina hatte so wie ich das sehe keine Wahl. @Munzi, was hätte sie denn deiner Meinung nach tun sollen? Was hättest du getan? Wärst du mit deinem Hund, samt Kind und Katzen gemeinsam auf die Straße gezogen?
Und es ist ja nicht so gewesen das sie Roxy in ein Tierheim gebracht hat, wo sie ielleicht Jahre hinter Gittern gesessen hätte. Nein, sie hat ein tolles zu Hause für sie gefunden.
 
  • Munzi
es ist immer amüsant zu sehen wie reagiert wird wenn eine "falsche Meinung" vertreten wird. Vielleicht sollte ich demnächst auch nur noch "Ei Ei Tasch" Antworten schreiben.
Nee mal ernsthaft, Tina hat ihre Geschichte hier erzählt und wusste somit das nicht nur "Oh das tut mir Leid-Antworten" kommen, oder?
Es freut mich zu hören das Roxy ein schönes Zuhause gefunden haben soll, aber so wirklich sicher kann man das doch gar nicht sagen, oder? Es besteht doch kein Kontakt mehr. Also was den Kontakt betrifft, hätte ich bestimmt anders reagiert. Klar, es ist härter immer wieder auf´s neue mit den neuen Besitzern zu sprechen als einfach mit allem abzuschließen, aber so ist das nun mal mit dem Herzschmerz! Ist versucht worden die neuen tollen Besitzer vielleicht als Pflegestelle zu gewinnen? Oder war es einfach Roxy direkt abzugeben? Klar, bei dem einen Bekannten war sie unglücklich, aber hätte es nicht möglich sein können, eine andere Pflegestelle zu finden? Das ist nun wieder kein Vorwürf.... ich denke nur laut nach. Die Situation von Tina scheint sich doch in nicht zu langer Zeit wieder verbessert zu haben... jetzt ist halt ein neuer Hund da, der die Stelle von Roxy eingenommen hat. Sorry, wenn ich meine große Liebe Danjo abgeben müsste, könnte ich mir keinen neuen Hund anschaffen. Allein schon weil ich mich dan als Verräter fühlen würde. Ich weiß ich würde daran kaputt gehen! Das ist rein subjektiv und nur auf mich bezogen! ICH würde so denken. Das muss nicht Zwangsläufig für Euch richtig sein....
 
  • Tanny
Munzi schrieb:
Was da nun rein gedichtet wird............. hatte dabei nicht die Gedanken von wegen Geld etc.

Ich habe da nichts reingedichtet, ich habe nur gesagt wie es rüberkommt... les Dir den Satz nochmal richtig durch!!!

Habe wirklich nur an den Hund gedacht. Ich glaube in der Hinsicht bin ich eben zu geschädigt........ habe zu viele Hunde hinter Gittern gesehen, in ihren Augen gesehen wie traurig und verzweifelt sie sind. Die Welt nicht mehr verstehen.....

Da biste bestimmt nicht der einzige der sowas gesehen hat oder???

Und glaubg mir, ich habe auch schon schwere Kämpfe wegen meinem Wautzel hinter mir..........

Das bezweifelt ja auch keiner.... genauso wenig bezweifel ich, das Tina nicht ihr bestes gegeben hat und alles versucht hat!
 
  • Tina&Maja
Munzi schrieb:
Nee mal ernsthaft, Tina hat ihre Geschichte hier erzählt und wusste somit das nicht nur "Oh das tut mir Leid-Antworten" kommen, oder?
Ja das wusste ich, is ja auch kein Problem ! aber du tust ja gerade so als wenn ich von allen mitleid erwarte und nur der aufmerksam keit wegen mein LEID hier gepostet habe ,meinst du nicht mir faellt es heute noch schwer an Roxy zu denken , und selbst wenn ich sie finde ich kann dir garantieren das ich wohl einige male mit dem hoerer in der Hand hier sitzen werde und NICHT anrufe weil es immer noch weh tut und immer weh tun wird .

Munzi schrieb:
versucht worden die neuen tollen Besitzer vielleicht als Pflegestelle zu gewinnen? Oder war es einfach Roxy direkt abzugeben??
JA Klar aber woher sollte ich bitte wissen wann meine situation besser wird ?? und bei meiner situation ging es ja nicht NUR darum das ich nun Ohne mann war ...........denn das ohne mann sein war doch auch gar nicht so das problem auch weniger das finanzielle als mehr die tatsache das es einem als alleinerziehende (oder auch als Familie ) es einem doch unmoeglich gemacht wird eine Wohnung zu finden mit einem "Kampfi"........

Munzi schrieb:
... jetzt ist halt ein neuer Hund da, der die Stelle von Roxy eingenommen hat. Sorry, wenn ich meine große Liebe Danjo abgeben müsste, könnte ich mir keinen neuen Hund anschaffen. Allein schon weil ich mich dan als Verräter fühlen würde. Ich weiß ich würde daran kaputt gehen! Das ist rein subjektiv und nur auf mich bezogen! ICH würde so denken. Das muss nicht Zwangsläufig für Euch richtig sein....
Kein Hund Dieser Welt wird jemals die stelle von Roxy einnehmen ........Roxy war ist und bleibt meine grosse liebe ....... du schreibst gerad so als wenn es mir leicht gefallen ist sie abzugeben ich habe wirklich nicht verlangt das du fuer alles verstaendnis hast aber das is wirklich unfair ........Ich wollte Maja (meinen neuen Hund gar nicht ) fuer mich stand fest das ich nie wieder einen anderen Hund haben werde , doch mein Freund der sah wie ich unter allem litt hat mich unter vorwand zu einem Zuechter gefahren ich habe mir die hunde angeguckt und hab mich auch in Maja verguckt aber ich wollte sie nicht mitnehmen , ein paar tage spaeter kamen bekannte von uns mit maja im schlepptau an ich habe eine krise bekommen diesen welpen bei mir in der wohnung zu haben sie haben Maja dann wieder mit nach hause genommen und keine woche oder zwei spaeter war Maja dann doch meine weil meine bekannte sie nicht behalten wollte/konnte (mutter von zwillingen geworden ) , im nachhinnein glaube ich das meine Freund mit meinen bekannten das alles so geplant hat .
Ich fuehle mich nicht als verraeterin denn ich weiss das Kein Hund der welt Roxys Platz einnehmen kann , und das heisst UM GOTTES WILLEN NICHT das ich meine Maja nicht liebe , denn das tue ich , aber sie kann mir halt meine Roxy nicht ersetzen das weiss ich , genauso wenig wie meine Neuer Freund meinem Sohn den vater ersetzen kann .

Muss ich mich denn jetzt auch als verraeterin fuehlen weil ich versuche meinem Sohn einen Neuen Papa , die chance auf eine neue Familie zu geben ?
 
  • nelehi
Hallo,

ich weiß auch, wie schwer es ist, mit Hund (noch nicht einmal ein Listi, nur ein Dobermann in Bayern) eine Wohnung bzw ein Haus zu finden. Wir selbst haben glücklicherweise auch nicht das Problem gehabt, dass wir mit den Maßgaben des Sozialamtes suchen mussten. Dennoch hat es ein 3/4 Jahr gedauert, bis wir etwas gefunden haben.

Mit Kind und Hund ist es dann natürlich super-schwer.
Als Mutter muss man dann doch so verantwortungsvoll sein, das Kind vor den Hund zu stellen, auch wenn es einem das Herz bricht. Aber ein Leben auf der Straße wäre für alle nicht gut gewesen.
Und ich denke, mit der Schweiz hat es die Hündin doch gar nicht so schlecht getroffen. Schließlich ist sie dort ein stink-normaler Hund.

Gruß nelehi
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Beichte.... VORSICHT LANG!!!!!“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten