Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert Bayern- Hund greift Badegast an, der ertränkt ihn



  1. Öhm, ok.
     
    #1 Crabat
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Alter... :uhh:

    Die Überschrift "nach Angriff" ist aber irreführend. Das liest sich so wie: Badegast fühlt sich belästigt und ertränkt Hund.

    "Badegast kriegt Hund nicht von seinem Arm entfernt, bis..." wäre wohl zu lang gewesen.
     
    #2 lektoratte
  4. Der kann mit Hund in den See gehen und ihn ersäufen, aber sie schaffen es nicht den Hund vom Arm abzupflücken? Komische Geschichte.
     
    #3 pat_blue
  5. Finde ich gar nicht. Wenn der Hund halt nicht loslässt? Man weiß ja auch nicht, wie weit er mit dem Hund überhaupt bis zum See laufen musste...

    Ich hatte allerdings auch eine Kollegin, die während eines Jobs im Studium unvermittelt vom Hund ihres damaligen Chefs angefallen wurde - der letztlich auch keine andere Wahl hatte, als seinen eigenen Hund ko zu schlagen, weil der nicht wieder ausgelassen hat.

    Das Ergebnis sah auch 10 Jahre später nicht schön aus.
     
    #4 lektoratte
  6. Hier würde mich die Rasse interessieren. Hab ich aber auch in anderen Artikeln keine Infos gefunden.
     
    #5 Crabat
  7. Andererseits is es vielleicht besser das die rasse nicht genennt wird.
     
    #6 toubab
  8. Ohne Gewähr, laut Fb- Usern die angeblich dabei waren:

    Der Mann stieg im Neoprenanzug aus dem Wasser und der Hund war ein alter Dsh der Polizei (aD) .
    Klingt zumindest plausibel, das kann ich mir vorstellen.
     
    #7 Crabat
  9. Heißt das, wenn die Konstellation denn so stimmt, der Hund "dachte" unter Umständen, da steht ein Helfer?

    Das wäre dann ja schon fast tragisch.
     
    #8 lektoratte
  10. Hm. Nicht unbedingt. Aber ein „schwarzer Mann“ der da aus dem Wasser kommt, kann bedrohlich aussehen und dann hat der Hund entsprechend reagiert. Andere hätten vielleicht nur gebellt.
    Andererseits gibt es Neoprenunterzüge für die Vollschtzarbeit, ich nehme an das riecht ein Hund auch. Aber Spekulationen...
     
    #9 Crabat
  11. Kein spekulation ist das der grufti kein „aus“ oder „fuss“ kommando erfolgreich rocheln konnte.
     
    #10 toubab
  12. ok - dann lässt der Hund natürlich nicht ab, wenn er ihn tatsächlich für einen helfer/Bedrohung gehalten hat

    Funktioniert aber nur beim Hundeführer und korrekter Ausbildung. Mit 83 Jahren kann der Halter definitiv nicht der Hundefüher im Dienst gewesen sein -außer der Hund wäre Methusalem
     
    #11 Pyrrha80
  13. Hab ich auch schon gedacht - das passt zeitlich nicht.
     
    #12 lektoratte

  14. Ach, und wer gibt dann den schnarchsack so einen hund, der wohlwissentlich, gemäss deine aussage, NUR durch den hundeführer abrufbar ist?

    Ich habe da meine zweifel. Aber hoffentlich hat dieses mäuschen auch ein schwänzchen für die hundestaffel.
     
    #13 toubab
  15. Das kann ich mir nun wiederum nur schwer vorstellen, dass ein (ehemaliger) Diensthund sein Lebtag keine Kommandos von anderen Menschen mehr annimmt (und dann trotzdem im Ruhestand an beliebige Zivilisten abgegeben wird).
     
    #14 snowflake
  16. "Keine Kommandos" bestimmt nicht.

    Aber möglicherweise reagiert er in bestimmten Situationen nur auf ganz bestimmte Kommandos? - Wenn der Besitzer die nun nicht kannte oder nicht in der Lage war, sie zu äußern... ?
     
    #15 lektoratte
  17. nein, aber ich denke, ein Diensthund hört nun mal nicht auf jeden, sonst würde das im Dienst ja nicht funktionieren
     
    #16 Pyrrha80
  18. Nicht jeder Diensthund lernt ein "aus".
    Ziemlich dämlich allerdings dann die Kombi mit dem HF... Sollte es so sein wie spekuliert.
     
    #17 MissNoah
  19. Dann haette der hundestaffel diesen hund nicht an privat / alt / senil,( durchstreichen was nicht verlangt wird) abgeben dürfen.

    Mich wollte man ein schutzhund andrehen, ein ausgebildeter riesenschnauzer, 1,5 jahre alt, der hatte aber ein codewort für den angriff und ein code wort damit er wieder loslaesst.

    Ich habe dann unerzogene alina genommen, weil ich keine lust auf maneaters habe.
     
    #18 toubab
  20. Da stimme ich dir zu!
     
    #19 lektoratte
  21. :cool: sagt die mit den tollen (ernst gemeint) Wachhunden :sarkasmus:
     
    #20 pat_blue
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bayern- Hund greift Badegast an, der ertränkt ihn“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden