Autorin Su Winter "Kampfhund sucht Schutzengel"

  • Gast20100816001
Ich setzte das mal hier unter Allgemeines, weil hier mehr gelesen wird als unter Buchbesprechungen.


Seit die Autorin Su Winter - "Kampfhund sucht Schutzengel" - Eisenstein, der Hund aus dem Buch, vor dem Berliner TH vor der Einschläferung gerettet hat, engagiert sie sich sehr für unsere Listenhund in Brandenburg/Deutschland. Sie hat auch schon danach Einige gerettet und vermittelt und selber ein Briefpapier - siehe Foto - gezeichnet, wo der komplette Erlös zur Rettung der Listenhund verwendet wird. Es gab damals sogar ein Notfalltelefon. Ich persönlich finde ihr Engagement schon sehr toll und deshalb schreib ich das auch hier mal rein und auch für diejenigen, die glauben, das die Geschichte des Buch eine Erfundene ist, was aber nicht der Fall ist.

Ich hatte sie im Herst 2001 angeschrieben, weil ich wissen wollte, wer der Hund auf den Fotos im Buch "Kampfhund sucht Schutzengel" ist, weil er Josy zum verwechseln ähnlich ist.

Darauf hin schrieb sie mir diesen Brief, der das alles wieder gibt, was den armen Hunden angetan wurde:

Liebe Frau Gatz Dietzschold,
herzlichen Dank für ihr Schreiben und die Fotos. Wir freuen uns immer sehr, wenn wieder einer unserer "Gebrandmarkten" aus dem Heim herausgerettet wurde! Darum haben Sie uns mit Ihrem Brief eine große Freude gemacht.

Zur Beantwortung Ihrer Fragen:
Wir haben Eisenstein (benannt nach dem berühmten Filmemacher) ehemals vor der Tür vom Tierheim von zwei arabischen Mädchen übernommen. (Wie im Buch beschrieben, hatten wir gerade unseren geliebten schwerkranken Riesen beerdigt und dieser kerngesund aussehende Hund sollte zum Einschläfern gebracht werden) Die Mädchen sagten uns, ihr Bruder wäre immer mit ihm unterwegs gewesen. Der hätte ihn von einem türkischen Arbeitskollegen bekommen. Die Verwundungen am Unterkiefer seien angeblich bei einem Autounfall passiert. Beim Verschrotten dieses Autos sind alle Papiere/Impfausweis des Hundes verlorengegangen. (Wir kannten diese Rasse nicht. Riesenschnauzer geprägt, dachte ich zuerst, er wäre eine kleine "Mischnudel"...)
Eisenstein hat im linken Ohr eine Tattoo Nummer. Um über das Wesen der neu angeschafften Rasse das Erforderliche zu lernen, habe ich langwieriges Telefonieren begonnen und schließlich den Zwinger gefunden. (B T = Britta Todaro, Neuenhagen bei Berlin, Zwingername "Della Bella Italia, Züchtung der amerikanischen X pert Linie, Am-Staff mit typischem "Rosenohr') Die Züchterin sagte uns, sie hätte den Hund an eine Familie mit vielen Kindern abgegeben, dort sei er "verschwunden". Da der Hund nie bezahlt wurde, hätte sie die Papiere nicht ausgestellt.

Ob der Hund nun gestohlen wurde (nach dem Muster, wie mein Mann es in der Turmstraße erlebte) oder teuer in die Szene weiterverkauft, muß offenbleiben. jedenfalls hatte ich die Reihe zusammen, von hinten nach vorn und von vorn nach hinten.
Meine gründlichen Recherchen in Bezug auf die Ausbildung zum Kämpfen (was alles mit diesen armen Kreaturen geschieht) sowie die hierzu genau eingepassten Verhaltensmuster von Eisenstein ließen auf alles weitere schließen.

Falls Sie keine Tattoo Nummer finden, ist natürlich auch möglich, dass illegale Züchtungen mit Tieren aus "Della Bella Italia“ ihre Josy zeugten, so daß sie dennoch verwandt sein können. Unser Hund hieß zuvor Yogi. Wir haben ihm aber sofort eine völlig neue Identität gegeben, damit ihm das Vergessen erleichtert wird. Er hat es dennoch bis heute nicht überwunden. Zweijahre Fehlprägung ist einfach zu lange, zumal es die wichtigste Zeit der Prägung im Leben eines Hundes ist. Wir müssen einfach viele Dinge einhalten, um die ihm gezielt eingetrichterte Gefährlichkeit im Griff zu behalten. Im inneren Wesen ist er eigentlich herzensgut, aber er arbeitet bis heute jene eingeübten Verhaltensmuster ab. Die Tierärztin meine damals, wir müßten mit mindestens vier Jahren rechnen, bis sich der Hund normalisiert. Das fanden wir einem hoch gegriffen, aber indessen hoffen wir inständig, dass es nicht noch viel länger, wenn nicht gar für immer dauern wird.
Aber er hat wenigstens Glück. Auch mit dem zum zweiten Mal gut überstandenen Wesenstest/Sachkundenachweis.Wir sind ja im schlimmsten Bundesland angesiedelt. Das heißt, mein Mann und ich sind Berliner, haben Eisenstein aber bewußt im Nebenwohnsitz Brandenburg angemeldet, um per Prominenz plus Präzedenzfall anderen Brandenburger Betroffenen massiv helfen zu können. Das ist zum Glück schon viele Male gelungen.

Jedenfalls weiß ich durch Eisenstein rechtgenau, weshalb ich mich zwar gegen die Kampfszene, aber andererseits so sehr für den Erhalt dieser liebenswerten Rassen einsetze. Und bin jedem herzlich dankbar, der das auch tut!

Mit herzlichen Grüßen für Mensch & Tier in Ihrer Familie!

Hier mal zwei Vergleichsfotos, es könnten doch Geschwister sein:) oder??
 

Anhänge

  • eisenstein-josy.jpg
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Gast20100816001 :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gast20100816001
hier das Briefpapier

Falls jemand das nicht lesen kann:

Wenn ein Stern fällt, dürfen Hunde wie wir sich dann auch was wünschen?


Der komplette Erlös dieses Briefpapiers wird zur Rettung der Hunderassen verwendet, die von deutschen Politikern per Ausländerhundegesetz zur Ausrottung bestimmt sind.
 

Anhänge

  • briefpapier.jpg
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • RoteNina
Hallo!
Wo bekomme ich denn das Briefpapier? Ich würde gerne welches kaufen wollen!

Liebe grüße
Nina
 
  • snowtiger
Ich habe das Buch vorgestern auch durchgelesen und bin begeistert.Aus der Sicht des Hundes zu lesen finde ich eine ganz tolle Perspektive.Man sollte es all den Menschen zu lesen geben die denken solche Hunde werden böse geboren.Vielleicht merken sie dann,das es einfach der Mensch ist der die Hunde zu dem macht was sie sind.Sie wollen alles richtig machen und es ist doch falsch:( Mich hat die Geschichte sehr berührt...
 
  • Momo-Tanja
also wie schon gesagt, ich kann das Buch wirklich nur empfehlen! Auch die Illustrationen sind sehr schön!
Es sollte mehr Menschen wie Sue Winter geben!

Grüsse Tanja
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Autorin Su Winter "Kampfhund sucht Schutzengel"“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten