Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Artenschutz - Biodiversitaet - Rote Liste


  1. Rätselhaftes Massensterben: Gestrandete Wale und tote Vögel


    Im September fanden gleich zwei aussergewöhnliche Massensterben in der Tierwelt statt. Ein natürliches Phänomen oder vom Menschen verursacht?


    Ende September sind 470 Grindwale vor der tasmanischen Küste gestrandet. Dies ist das grösste Massensterben von Meeressäugern in der australischen Geschichte. In tagelangen Rettungsaktionen konnten 60 Helfer über hundert Tiere von den Sandbänken zurück ins Meer bringen, doch leider bedeutet das nicht, dass diese Tiere auch überleben werden...



    [​IMG]
     
    #521 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Rote Liste 2020: Bedrohung des Gartenschläfers erstmals bestätigt – Wildkatze als Hoffnungsträger


    Die BUND-Naturschutzprojekte "Spurensuche Gartenschläfer" und "Rettungsnetz Wildkatze" hinterlassen Spuren in der neuen Roten Liste für Deutschland: Erstmals konnte der Gefährdung des Gartenschläfers eingeschätzt werden – die Entwicklung der Europäischen Wildkatze in Deutschland gibt Grund zur Hoffnung...


    :eek:
     
    #522 Mausili

  4. Rote Liste: Ein Drittel aller Säugetiere Deutschlands gefährdet


    Wie geht es den Säugetieren in Deutschland? Die mit Spannung erwartete Rote Liste gibt Auskunft. Und sagt uns: Naturschutz hilft!
    Wir Artenschützer sind ehrlich gesagt immer ein bisschen angespannt, bevor eine Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Tierarten veröffentlicht wird. Was wird drinstehen, welcher Tierart geht es besser, welcher schlechter? Oder ist sogar wieder eine ganz verschwunden?...



    :eek:
     
    #523 Mausili

  5. Biologische Vielfalt in Gefahr: EU-Länder unterlaufen Artenschutz


    Eigentlich soll die Artenvielfalt in Europa durch ehrgeizige Naturschutzverordnungen gewahrt werden. Doch die EU-Umweltagentur EEA stellt fest: Viele Länder setzen sie nicht um...



    [​IMG]
     
    #524 Mausili

  6. Bericht der Umweltagentur EEA: gravierenden Rückgang der natürlichen Vielfalt in Europa


    Nicht nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, Zersiedelung und Umweltverschmutzung sind die Hauptursachen für einen drastischen Rückgang der biologischen Vielfalt in Europa, der das Überleben tausender Tierarten und Lebensräume bedroht...



    [​IMG]
     
    #525 Mausili

  7. Kein einziges internationales Ziel zur Biodiversität erreicht!


    Artenvielfalt bedeutet eine intakte Umwelt. Sie ist verantwortlich für unseren Wohlstand.


    Vor knapp einem Monat traf man sich in New York zur 75. UN-Vollversammlung sowie zum Biodiversitätsgipfel. Trotz knapp dreissigjähriger Bemühungen steht es schlecht um den Artenschutz...



    [​IMG]
     
    #526 Mausili

  8. Trotz alarmierendem Artensterben: Keine Agrarwende in Sicht


    (29.10.2020) Der Zustand der Artenvielfalt in Europa ist alarmierend. Dies wurde nun einmal mehr mit der Veröffentlichung des aktuellen „Berichts zur Lage der Natur“ der Europäischen Umweltagentur deutlich. Maßnahmen, die dem Rückgang entgegensteuern sollen, greifen nicht. Als hauptverantwortlich für den Rückgang wird immer wieder die intensive Landwirtschaft ausgemacht...



    [​IMG]
     
    #527 Mausili

  9. Bundesumweltministerin Schulze mahnt zu mehr Natur- und Artenschutz – auch um das Risiko neuer Pandemien zu verringern.


    Die SPD-Politikerin erklärte in Berlin, die Ursachen für das Entstehen von Pandemien seien dieselben, die auch zum Verlust biologischer Vielfalt und zum Klimawandel führten. Zwei wesentliche Probleme seien die weltweite Intensivierung der Landwirtschaft und der Handel mit Wildtieren...


    [​IMG]
     
    #528 Mausili

  10. Heimliche Vögel in wilder Natur in Not


    Neben dem Klimawandel steht die Biodiversität inzwischen auf der Verlustliste – in der Welt als Ganzes, wie in Deutschland. Das gilt auch für die verschiedenen Raufußhuhn -Arten. Ein umfang- und bilderreiches Buch will darauf aufmerksam machen...



    [​IMG]
     
    #529 Mausili

  11. TV-Tipp: "Arten retten - Gegen das große Verschwinden"

    Samstag, 7. November 2020 um 20:15 Uhr auf Arte

    ArtenretterInnen leben nicht nur ihren Traum von Entdeckung, Wildnis und Tierliebe - sie engagieren sich für uns alle. Denn: Wir alle stehen in Wechselwirkung mit wilden Tieren, Pflanzen und Viren, deren Lebensraum und Dienste sich die Menschen aneignen. An der Hand der Ikone des Artenschutzes, Dr. Jane Goodall, nähert sich der Film dem Kampf um den Erhalt der Biodiversität...



    [​IMG]
     
    #530 Mausili

  12. Artenschutz: Neuer DNA-Test überführt Wilderer


    Etwa 20.000 Elefanten werden jedes Jahr für den Elfenbeinhandel gewildert – diese erschreckende Zahl teilte die Tier- und Naturschutzorganisation Pro Wildlife mit. In Teilen Asiens und Afrikas seien Elefanten deshalb bereits ausgerottet. Doch der internationale Handel mit Elfenbein bricht nicht ab, obwohl er seit 1989 eigentlich verboten ist. Was es den Behörden bisher so schwer gemacht hat, Elfenbeinprodukte zu überprüfen und den Wilderern auf die Spur zu kommen, ist der extrem niedrige DNA-Gehalt der Stoßzähne...



    [​IMG]
     
    #531 Mausili

  13. Tierschützer enttäuscht über Urteil gegen Elfenbeinschmuggler


    Bewährungsstrafe für größten in Deutschland aufgedeckten Fall


    Die Tierschutzorganisation Pro Wildlife zeigt sich enttäuscht über das am Donnerstag in Cottbus verhängte Gerichtsurteil zum illegalen Handel mit einer Rekordmenge an Elfenbein. Der Beschuldigte wurde wegen Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz zu einem Jahr und acht Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt...



    [​IMG]
     
    #532 Mausili

  14. Das Coronavirus – eine Folge des Wildtierhandels


    Was hat das Coronavirus mit der Haltung von exotischen Tieren als Haustier zu tun? Deutlich mehr, als es auf den ersten Blick scheint.
    Denn Zoonosen - Krankheiten, die zwischen Tier und Mensch übertragen werden können - sind ein Aspekt, der bei den Debatten um die Haltung von Exoten als Haustier zumeist völlig vergessen wird. Mit fatalen Folgen, wie wir gerade weltweit am eigenen Leib erfahren müssen...



    :sauer:
     
    #533 Mausili
  15. Ich möchte an dieser Stelle nochmal ein paar Links einstellen, aus denen sich die Grundlagen für den "Nationalen Bericht gemäß FFH-Richtlinie" ergeben.

    In dem leider geschlossenen Wolfsfred war ja dieser Link eingestellt
    (daraus ergeben sich im Übrigen nicht die 166 Wölfe, die angeblich nur gemeldet wurden)

    Hier die Vorgaben der EU-Kommission für die Erstellung des Berichts


    und die Bewertungsschemata


    Falls man sich wirklich mit Artenschutz auf europäischer Ebene auseinandersetzen möchte, empfehle ich die Textsammlung


    Vielleicht kann @matty , die jahrelang beruflich mit Artenschutz zu tun hatte, noch etwas dazu beitragen.
     
    #534 embrujo
  16. Ich denke, wer sich dafür interessiert, findet hier erst mal viel.
    Falls Fragen aufkommen können wir es versuchen.
    (Allerdings hatten wir in diesem Jahr in einem Fred ja das vergebliche Bemühen, mir Artenschutz und WA zu erklären, was mit der Resignation endete, ich begreife es einfach nicht.
    Deshalb, andere hier können es vllt. verständlicher und besser.)
     
    #535 matty
  17. Störche im Elsaß :love:

     
    #536 embrujo

  18. Umfassendes Netzwerk Hamburg entwickelt Maßnahmen gegen Artenschutz-Kriminalität


    Als „Tor zur Welt“ ist Hamburg auch eine Drehscheibe im globalen Handel mit Wildtieren. Allein der illegale weltweite Handel bringt Kriminellen jährlich mehrere Milliarden ein. In einem neuen, interdisziplinären Projekt beleuchtet das Centrum für Naturkunde der Universität Hamburg jetzt die dunklen Seiten des Wildtierhandels...



    [​IMG]
     
    #537 Mausili

  19. Ein erfolgreiches Jahr für den Erhalt unserer Biodiversität


    Das Jahr 2020 hat uns alle vor ungekannte Herausforderungen gestellt. Gleichwohl konnte die Heinz Sielmann Stiftung viel für den Erhalt unserer natürlichen Vielfalt erreichen. Ein Rückblick von Michael Beier, Vorsitzender des Vorstands der Heinz Sielmann Stiftung...



    :applaus:
     
    #538 Mausili

  20. Naturschutz ist kein Luxus!


    Die UN hat einen alarmierenden Bericht zur Artenvielfalt vorgelegt. Nie in der Menschheitsgeschichte war der Verlust der Biodiversität schlimmer – und die Abwärtsspirale dreht sich weiter. Die Experten fordern eindringlich einen Kurswechsel in der Art, wie wir leben und wirtschaften...



    [​IMG]
     
    #539 Mausili

  21. Für welche Tierarten 2020 ein gutes Jahr war – und für welche katastrophal


    Der Mensch verursacht gerade das größte Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier-Zeit, so der Umweltschutzverband WWF. Für einige Tierarten verschlechterte sich die Lage 2020, für andere gibt es dank Schutzmaßnahmen einen Lichtblick...



    [​IMG]
     
    #540 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Artenschutz - Biodiversitaet - Rote Liste“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden