Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Artenschutz - Biodiversitaet - Rote Liste


  1. Tag des Artenschutzes: Wildtierhandel – Gefahr für Mensch und Tier


    China reagiert mit Verboten, EU muss endlich handeln.

    Zum Tag des Artenschutzes am 3. März warnt die Artenschutzorganisation Pro Wildlife vor den Gefahren des Wildtierhandels. Neuartige Viren wie Corona, SARS, MERS oder Ebola, die von Tieren auf Menschen übertragen wurden, verdeutlichen die Gefahren des Wildtierhandels für den Menschen. Zudem bedroht der Handel mit Millionen Wildtieren und ihren Körperteilen, sei es als exotische Heimtiere, als vermeintliche Medizin oder als Lebensmittel, die Artenvielfalt in aller Welt...



    [​IMG]
     
    #481 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Wildtiermärkte müssen geschlossen werden -->> PETITION


    Auf vielen Wildtiermärkten der Erde werden bedrohte und gewilderte Tiere verkauft. Sie tragen so zum grassierenden Massenaussterben von Arten bei. Außerdem sind sie Brutplatz für Krankheiten, die auch für Menschen tödlich sein können. Solche Wildtiermärkte müssen weltweit geschlossen werden...



    [​IMG]
     
    #482 Mausili

  4. Tod der weißen Giraffen


    Die Beobachtung der beiden weißen Giraffen am kenianischen Tana River im Jahr 2017 ging um die Welt. Jetzt müssen wir wieder über die beiden reden: Ihre Skelette wurden am 9. März 2020 von Rangern auf Patrouille gefunden. Sie wurden vermutlich von Wilderern getötet. Eine weitere, besonders berührende Nachricht in der weltweiten Wildereikrise...


    [​IMG]
     
    #483 Mausili

  5. Coronavirus: Auswirkungen auf den Artenschutz -->> VIDEO


    China verbietet den Verzehr von Wildtieren, Vietnam will nachziehen. Doch um vorbeugend zu Handeln und das Ausbrechen von zoonosen Krankheitserregern wie Corona und co. in Zukunft zu verhindern stellt unser Artenexperte Dr. Arnulf Köhncke klar, was diese Gesetze beinhalten müssen...



    [​IMG]
     
    #484 Mausili
  6. TV-Tipp: "Die Naturretter - Kämpfen für den Artenschutz"
    Dienstag, 17.03.2020, ab 22:55 Uhr auf 3sat


    Jeden Tag gehen allein in Baden-Württemberg Naturflächen in der Größenordnung von 3500 Fußballfeldern für Straßen, Parkplätze, Gewerbegebiete verloren. Bundesweit sieht es nicht besser aus...



    [​IMG]
     
    #485 Mausili

  7. Unglaubliche Bilder: Schneeleoparden-Vierlinge -->> VIDEO


    Gute Nachrichten aus der Mongolei

    Wunderschöne Neuigkeiten erreichen uns aus unserem Schneeleoparden Projekt in der Altai-Sayan Region in der Mongolei. Eine unserer Kamerafallen konnte eine Schneeleopardin mit ihren Vierlingen filmen. Es ist erst das zweite Mal, dass ein Vierlings-Wurf bei Schneeleoparden dokumentiert wurde. Die Bilder zeigen, welch enge Verbindung die Familie hat und wie gut die kleinen Schneeleoparden im bergigen Gelände zurechtkommen. Ihre langen, buschigen Schwänze helfen Schneeleoparden beim Klettern die Balance zu halten...



    [​IMG]
     
    #486 Mausili

  8. Artenschützer fordern Importverbot für Wildtiere


    Wildtiere übertragen Erreger wie Coronaviren // Jährlich hunderttausendfacher Import von Wildtieren

    Zwölf Tier- und Artenschutzverbände fordern die Bundesregierung in einem gemeinsamen Brief auf, Einfuhren von lebenden Wildtieren zu verbieten, um die Ausbreitung ansteckender Krankheiten einzudämmen. Forscher gehen davon aus, dass die durch SARS-CoV-2 ausgelöste Viruserkrankung Covid-19 auf einem Wildtiermarkt in China ausbrach. „Die Covid-19-Pandemie zeigt uns drastischer denn je, dass der Handel mit Wildtieren große Gefahren auch für den Menschen birgt...



    [​IMG]
     
    #487 Mausili

  9. Artensterben und Naturzerstörung


    Dieses Virus ist auch der Preis unserer Ausbeutung der Natur

    Erreger überspringen Artgrenzen, wenn wir natürliche Ressourcen respektlos ausbeuten. Machen wir so weiter, scheitern wir...



    [​IMG]
     
    #488 Mausili

  10. Artenschützer fordern Importverbot für Wildtiere


    Wildtiere übertragen Erreger wie Coronaviren // Jährlich hunderttausendfacher Import von Wildtieren

    Zwölf Tier- und Artenschutzverbände fordern die Bundesregierung in einem gemeinsamen Brief auf, Einfuhren von lebenden Wildtieren zu verbieten, um die Ausbreitung ansteckender Krankheiten einzudämmen. Forscher gehen davon aus, dass die durch SARS-CoV-2 ausgelöste Viruserkrankung Covid-19 auf einem Wildtiermarkt in China ausbrach. „Die Covid-19-Pandemie zeigt uns drastischer denn je, dass der Handel mit Wildtieren große Gefahren auch für den Menschen birgt...



    [​IMG]
     
    #489 Mausili

  11. Kampf gegen den Wildtierhandel:Hunde im Dienste des Artenschutzes -->> VIDEO


    Der Kampf gegen illegalen Artenhandel wird immer dringender. Denn der Ursprung des neuartigen Corona-Virus liegt vermutlich in Wildtiermärkten. Ein wichtiger Ansatz sind Hunde im Dienste des Artenschutzes. Artenschutzspürhunde sind auf unsere Initiative hin in Afrika, aber auch an Flughäfen in Europa und Asien im Einsatz. Sie können illegale Produkte wie Teile von Wildtieren erschnüffeln. Wie das Training der Hunde aussieht:...


    [​IMG]
     
    #490 Mausili

  12. Einladung zum Webinar: “Biodiversitätsjahr 2020" -->> ANMELDUNG


    Was wird aus dem Aufbruch für die Artenvielfalt?” - Mittwoch, 29.4. - 20:00 Uhr

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    2020 sollte das Superjahr der Biodiversität werden. Vergleichbar mit dem Pariser-Klimaabkommen, hätte die Weltgemeinschaft einen Vertrag zur Erhaltung der Artenvielfalt abschließen sollen. Zudem plant die EU als Teil des europäischen Green Deal eine neue Biodiversitätsstrategie vorzulegen. Aufgrund der Corona-Krise wurden beide Großprojekte verschoben. Dabei wären sie gerade jetzt entscheidend: Neben Corona ist auch der Verlust der Biodiversität eine Krise, die zwar leiser aber dramatisch voranschreitet...



    [​IMG]
     
    #491 Mausili

  13. Artenschutz: NABU ruft nach schärferen Gesetzen


    Der Naturschutzbund NABU fordert deutlich schärfere Gesetze zum Erhalt der Artenvielfalt in Niedersachsen. Als Beispiel nannte Landeschef Holger Buschmann den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft. "Das ist viel zu viel, was wir insgesamt in unsere Landschaft kippen und gießen", sagte er. Es brauche konkrete Vorgaben und nicht nur eine Absichtserklärung, so Buschmann weiter. Unter der Woche wurde ein Volksbegehren für Artenvielfalt, das auch vom NABU unterstützt wird, offiziell eingeleitet...



    [​IMG]
     
    #492 Mausili

  14. Erklärt: Die Artenschutz-Offensive bei DeineTierwelt


    DeineTierwelt ist jetzt ein Mitglied der internationalen Koalition zur Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels. Doch was bedeutet das eigentlich? Und warum ist jeglichen Handel mit geschützten Wildtieren verboten? DeineTierwelt beantwortet alle Fragen.

    Warum ist der Online-Handel mit geschützten Tierarten ein Problem?...

    ( Dieser Link wurde gesperrt. )

    [​IMG]
     
    #493 Mausili

  15. Artenschutz-Experte: “Natur schützen heißt auch Gesundheit schützen”


    - Der Mensch verantwortet es selbst, dass die Gefahr durch Infektionskrankheiten immer weiter zunimmt, sagt WWF-Artenschutz-Referent Arnulf Köhncke.
    - Im RND-Interview erklärt der Umweltschützer, wieso er die Corona-Pandemie als ein Warnsignal dafür sieht, unseren zerstörerischen Umgang mit der Natur zu überdenken.
    - Köhncke fordert: Die Notfallhilfen, über die wir jetzt reden, sollten an den Erhalt von Artenvielfalt und Klimaschutz geknüpft werden...



    [​IMG]
     
    #494 Mausili

  16. Artenvielfalt weltweit in Gefahr -->> Das sechste Massenaussterben hat längst begonnen


    Mit dem Slogan "Rettet die Wale!" erreichte in den 1980er Jahren zum ersten Mal das Thema Artenschutz eine breite Öffentlichkeit. Doch längst sind nicht mehr nur die Meeressäuger vom Aussterben bedroht...



    [​IMG]
     
    #495 Mausili

  17. Zoonosen: Auswirkungen von Wildtierhandel, Lebensraumzerstörung und Artensterben


    Wissenschaftler sowie Tier- und Artenschutzverbände warnen bereits seit Jahren vor den Gefahren des internationalen Wildtierhandels für Mensch und Tier. Die Corona-Pandemie zeigt uns drastischer denn je, dass der Handel mit Wildtieren nicht nur Arten aus aller Welt und sogar unsere heimischen Arten bedroht, sondern durch das mögliche Einschleppen von Zoonosen auch für uns Menschen eine Gefahr birgt. Die Politik muss JETZT endlich handeln!...



    [​IMG]
     
    #496 Mausili

  18. Akuter Schwund der Landwirbeltiere


    Das sechste Massenaussterben ist in vollem Gang: Überall auf der Welt sterben Arten schneller aus, als es dem normalen Artenwechsel der letzten Millionen Jahre entspricht. Wie dramatisch es besonders bei den Landwirbeltieren aussieht, illustriert nun eine neue Studie. Demnach sind im 20. Jahrhundert mehr als 540 Spezies von Landwirbeltieren ausgestorben und von 515 weiteren Arten existieren heute noch weniger als 1000 Exemplare. Diese Tierarten haben seit dem Jahr 1900 mehr als 237.000 ihrer Populationen verloren. Sollten auch die letzten Bestände dieser akut bedrohten Wirbeltiere verloren gehen, könnte dies zudem in ihren Lebensräumen eine ganze Kaskade weiterer Artenverluste nach sich ziehen, warnen die Wissenschaftler...



    [​IMG]
     
    #497 Mausili

  19. Biodiversitätforscher engagieren sich Artenschutz


    KIT-Wissenschaftler sieht „dringenden Handlungsbedarf“

    Der Zehnjahresplan für den Erhalt der biologischen Vielfalt hat seine Ziele zum Jahr 2020 verfehlt. Ein KIT-Wissenschaftler setzt sich deshalb für eine übergeordnete politische Vorgabe ein, um den Diskussionen zum Artenschutz mehr Kraft zu verleihen...



    [​IMG]
     
    #498 Mausili

  20. Wildtierhandel: Gefahren für Mensch und Tier


    Der Handel mit wilden Tieren ist ein Milliardengeschäft. Exoten werden als Haustiere gehalten, als Lebensmittel verzehrt oder für Medikamente genutzt. Nicht nur Artenschützer kritisieren diesen oft illegalen Handel. Denn er stellt eine Gefahr für den Menschen dar – wie die Corona-Pandemie beweist...



    [​IMG]
     
    #499 Mausili

  21. Ein klares Ziel für den Artenschutz: Maximal 20 pro Jahr


    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fordern mit Grenzwert für die Zahl ausgestorbener Spezies ähnlichen Grundsatz wie das Zwei-Grad-Ziel für den Klimaschutz...



    [​IMG]
     
    #500 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Artenschutz - Biodiversitaet - Rote Liste“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden