Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Artenschutz - Biodiversitaet - Rote Liste


  1. TV-Tipp: "Das große Artensterben: Wie die Agrarpolitik Julia Klöckners die Artenvielfalt bedroht"
    Heute, Donnerstag, 02.05.2019, ab 21:45 Uhr im Ersten (Monitor)


    Auf der großen UN-Konferenz zur Artenvielfalt in Paris zeichnen Experten ein dramatisches Bild: die Zerstörung der Artenvielfalt und der Ökosysteme habe ein bedrohliches Niveau erreicht. Bis zu einer Million Tier- und Pflanzenarten könnten schon in kurzer Zeit für immer verloren sein. In Deutschland dafür maßgeblich verantwortlich: die Agrarpolitik mit ihren Monokulturen und dem ungebremsten Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden. An der deutschen Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner prallen solche Warnungen aber offensichtlich ab. Selbst wissenschaftliche Erkenntnisse und den Rat unabhängiger Experten ignoriert die Ministerin mittlerweile – ganz im Sinne der Interessen der Agrarlobby...



    [​IMG]
     
    #401 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Biodiversität -->> Großer Erfolg für den Artenschutz


    Alle 132 Mitgliedstaaten haben um 12 Uhr in Paris ihre Unterschrift unter den Bericht des Weltbiodiversitätsrats gesetzt. Manche sprechen bereits vom 1,5-Grad-Moment des Artenschutzes...



    [​IMG]
     
    #402 Mausili

  4. Alarmierender Erdreport will Menschen wachrütteln


    Die Artenvielfalt, von der wir abhängen, schwindet durch den Menschen immer schneller. Ein aufrüttelnder Report mahnt ein Umdenken an...




    [​IMG]
     
    #403 Mausili

  5. Artenschutz-Gesetzespaket: Umweltschützer nicht zufrieden


    Das Gesetzespaket für mehr Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Bayern stellt die Initiatoren des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" noch nicht hundertprozentig zufrieden. Alle Beteiligten lobten vor der ersten Lesung im Landtag an diesem Mittwoch, dass auch die schwarz-orange Koalition dem Gesetzentwurf des Volksbegehrens zustimmen will. Und auch das begleitende Gesetz der Staatsregierung sei ein Schritt in die richtige Richtung. Vom Anspruch eines XXL-Formats, wie ihn Ministerpräsident Markus Söder (CSU) wiederholt formuliert hatte, sei man allerdings noch weit entfernt, sagte Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann am Dienstag. Das Begleitgesetz bewege sich derzeit eher "in der Größenordnung M"...



    [​IMG]
     
    #404 Mausili

  6. Welttragödie Artensterben und die Bundeslandwirtschaftsministerin - ein Satz mit x


    Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz - Tierschutzpartei - NRW flankiert die scharfe Kritik der Umweltverbände an der Politik der schwarz-gelben Landesregierung in NRW und blickt darüber hinaus nach Berlin und Brüssel.

    "Der Totalausfall in Düsseldorf im Bereich Umwelt- und Tierschutz ist das eine, das Drama um die trotz aller Flops und Skandale nach wie vor amtierende Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner das andere," betont Sandra Lück, Landesvorsitzende der Tierschutzpartei NRW und EU-Kandidatin. Die Fehlleistungen deutscher verantwortlicher Politik auch in Brüssel wie die Unterstützung der Weitergenehmigung von Glyphosat, endlos langer quälender Tiertransporte u.a. kämen hier noch hinzu...



    [​IMG]
     
    #405 Mausili

  7. Unser Wald braucht Luchse


    Helfen Sie den Pinselohren, in Deutschland wieder Fuß zu fassen

    Nicht einmal mehr 100 Luchse gibt es heutzutage in ganz Deutschland. Die scheuen Pinselohren leiden vor allem unter zerschnittenen Wäldern, Straßenverkehr und illegaler Jagd. Sie leben räumlich voneinander getrennt und finden nur schwer zueinander, um sich vermehren. Langfristiges Überleben ist so kaum möglich. Nur mit Ihrer Hilfe können wir unseren „Plan P“ durchführen und im Herzen Deutschlands für eine sichere Luchsheimat sorgen...



    [​IMG]
     
    #406 Mausili

  8. Eine Million bedrohte Arten: 6 Dinge, die du gegen das Massensterben tun kannst


    Der Weltbiodiversitätsrat der Vereinten Nationen warnt: Eine Million Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Schuld ist der Mensch. Wenn die Arten verschwinden, hat das gravierende Folgen – auch für uns. Es ist höchste Zeit, etwas dagegen zu tun...



    [​IMG]
     
    #407 Mausili

  9. Bundesweites Rettungsprojekt für die Mopsfledermaus gestartet


    Der Bestand der Fledermausart ist gefährdet. Für ihren Erhalt sollen deshalb Wälder geschützt werden. Dafür zahlt das Bundesumweltministerium 4,3 Millionen Euro...


    [​IMG]
     
    #408 Mausili

  10. Wird das Breitmaulnashorn zum Abschuss freigegeben?


    Namibia will den internationalen Handel mit Breitmaulnashörnern erlauben. Das soll helfen, die Art zu schützen. Doch es gibt Zweifel.

    Berlin. Der 19. März 2018 war ein trauriger Tag für Artenschützer: Sudan, der letzte Nördliche Breitmaulnashornbulle der Welt, war gestorben. Vor allem die Jagd auf das Horn war der Spezies zum Verhängnis geworden. Der Tod des Tieres sorgte für Schlagzeilen...



    [​IMG]
     
    #409 Mausili

  11. Weltbiodiversitätsrat: Weltweiter Verlust von Arten bedroht unsere Lebensgrundlagen


    Der Weltbiodiversitätsrat hat heute in Paris seinen Globalen Bericht zum Zustand der Natur vorgestellt. Die Botschaft des Berichts ist eindeutig: Der Zustand der Natur verschlechtert sich dramatisch. Bis zu eine Million Arten sind vom Aussterben bedroht, viele davon bereits in den nächsten Jahrzehnten. Wertvolle Ökosysteme sind zunehmend geschädigt, ihre wichtigen Leistungen für den Menschen in Gefahr...



    [​IMG]
     
    #410 Mausili

  12. Artenschutz Geschäftemacherei mit dem Insektensterben


    Die Nachfrage nach insektenfreundlichen Pflanzen und Nisthilfen ist groß, darum bietet sich für Handel und Hersteller eine Chance, gute Geschäfte zu machen. Insektenkundler aber warnen, denn viele dieser Angebote sind mehr als fragwürdig...



    [​IMG]
     
    #411 Mausili

  13. Kein Handel mit Nashorn -->> Rhino-Horn muss tabu bleiben


    Viele Safaris in Afrika beginnen inzwischen so: „Wir werden wahrscheinlich drei der bekannten Big Five sehen“, erklärt der Guide. „Leoparden verstecken sich sehr gut, die sehen wir wohl nicht. Naja, und Nashörner gibt’s hier keine mehr“. In weiten Teilen Afrikas sind Rhinos bereits ganz ausgerottet, in anderen gibt es noch einige wenige, oft in kleinen Parks und 24 Stunden am Tag bewacht...



    [​IMG]
     
    #412 Mausili

  14. Internationaler Tag der biologischen Vielfalt: Artensterben bleibt ungebremst


    Alarmstufe Rot: Am Internationalen Tag der biologischen Vielfalt 2019 steht es um den Reichtum der Natur schlechter denn je. Das aktuelle Artensterben verläuft mindestens zehn- bis hundertfach schneller als im Durchschnitt der vergangenen zehn Millionen Jahre. Das bestätigte Anfang Mai der Weltbiodiversitätsrat IPBES mit einer aufsehenerregenden Studie...



    [​IMG]
     
    #413 Mausili

  15. Willkommen bei "Artenschutz im Urlaub" -->> Artenschutz kennt keine Grenzen


    Jedes Jahr unternehmen weltweit Millionen Menschen Urlaubsreisen in das Ausland. Bei der Rückreise finden Zollbedienstete immer wieder im Gepäck von Urlaubern Souvenirs, die aus geschützten Tieren und Pflanzen hergestellt wurden. Die Konsequenzen für die Betroffenen sind unangenehm und der Schaden für die Natur ist nicht mehr rückgängig zu machen...



    [​IMG]
     
    #414 Mausili

  16. Das Artensterben


    2012 hatte ich schon einmal über das Artensterben geschrieben. Seit dem hat sich die Situation dramatisch verschlechtert. Es betrifft nicht mehr nur die Exoten, denen wir den Lebensraum nehmen, wie Tiger, Nashörner oder Primaten, selbst Allerweltstiere wie Regenwürmer, Spatzen und Igel stehen inzwischen auf der roten Liste. Die Meere sind überfischt und ersticken im Plastikmüll. Zudem kämpfen sie mit dem Temperaturanstieg. Existenzbedrohend ist auch der weltweite Schwund der Insekten, ebenso wie die Tatsache, das es den Bodenmakrophagen schlecht geht, was wiederum die Qualität der Böden verschlechtert - der Böden von denen wir leben...



    [​IMG]
     
    #415 Mausili

  17. Zwölf Wisente ziehen in die Wildnis


    Ende Mai wurde es spannend auf dem Flughafen Frankfurt/Hahn: Zwölf Wisente, jedes bis zu 800 Kilogramm schwer, machten sich von dort aus auf in ihre neue Heimat. Ein Transport, der für alle Beteiligten mit großer Aufregung und Anspannung verbunden ist, der aber auch besonders wichtig ist. Am Ende ihrer Reise werden die Tiere ein neues Leben in der Wildnis beginnen und so zum Erhalt ihrer Art beitragen. Denn Wisente waren in der Wildnis lange ausgestorben. Der WWF arbeitet zusammen mit internationalen Partnern daran, die Wisente in ihre alte Heimat zurück zu bringen, den Kaukasus...





    [​IMG]
     
    #416 Mausili

  18. Diese Tiere sind in Rheinland-Pfalz vom Aussterben bedroht


    Das beschleunigte Artensterben durch menschliche Eingriffe in die Natur macht auch vor Rheinland-Pfalz nicht Halt: Nach Angaben des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums sind insgesamt 232 Tierarten vom Aussterben bedroht.

    Langfristig könnten ganze Gruppen von Tier- und Pflanzenarten verschwinden – befürchtet das rheinland-pfälzische Umweltministerium. Betroffen seien rund acht Prozent der 2.897 Tierarten in den wichtigsten Artengruppen. Zum Vergleich: Insgesamt schätzt das Umweltministerium die Zahl der Tier- und Pflanzenarten in Rheinland-Pfalz auf rund 40.000...



    [​IMG]
     
    #417 Mausili

  19. Tierpark Berlin und WWF wildern Wisente aus


    Seit 90 Jahren galten die massigen Wildrinder in der Natur als ausgestorben, bald aber ziehen wieder Wisente durch die Weiten des Kaukasus. Nicht zuletzt dem Tierpark Berlin ist es zu verdanken, dass Europas größtes Landsäugetier überlebt hat. Gemeinsam mit dem World Wide Fund For Nature (WWF) wildern Tierpark und Zoo in menschlicher Obhut geborene Wisente aus...



    [​IMG]
     
    #418 Mausili

  20. TV-Tipp: "Hannes Jaenicke: im Einsatz für Nashörner"
    Heute, Donnerstag, 18.07.2019, ab 20:15 Uhr auf Phoenix


    Kaum eine Tiergattung steht momentan so in der Schusslinie wie Nashörner.

    Im letzten Jahr wurden auf dem afrikanischen Kontinent mehr als 1200 wegen ihres Horns von Wilderern getötet. Der Handel ist weltweit illegal, doch die hohe Nachfrage lässt offenbar die Preise in die Höhen schießen: Von zirka 50.000 Euro pro Kilogramm ist die Rede...



    [​IMG]
     
    #419 Mausili

  21. Wisente dürfen weiter frei im Rothaargebirge laufen


    Bundesgerichtshof in Karlsruhe hebt Urteil des OLG Hamm auf

    Karlsruhe/Bad Berleburg, 19. Juli 2019. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am Freitag mit einem Urteil den Wisent-Streit an das Oberlandesgericht Hamm zurückverwiesen und damit dessen Urteil vom 29. Mai 2017 aufgehoben. Das OLG Hamm muss sich nun insbesondere damit befassen, ob und unter welchen Voraussetzungen es die klagenden Waldeigentümer dulden müssen, dass die Wisente des in Westeuropa einzigartigen Artenschutzprojektes ihre Grundstücke betreten dürfen...



    [​IMG]
     
    #420 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Artenschutz - Biodiversitaet - Rote Liste“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden