Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Argenhof - back again

  1. sorry, dich meinte ich auch nicht, sondern Schorschi :) hätte zitieren sollen
     
    #21 PatriciaTh.
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. ich persönlich bin immer sehr erstaunt über Höfe die soviel Geld haben, das betrifft auch diesen Hof der immer auf Vox gezeigt wird..wie machen die das???
    Die Diskussion damals habe ich verfolgt, will das nicht wieder hochwühlen, als Außenstehender ist es sehr schwierig zu unterscheiden und entscheiden, wem man letztendlich glaubt...
    da müssen Spenden ohne Ende fließen....(ein bißchen Neid ist auch dabei...bei mir, die ich viele gute kleine Vereine in den Jahren unterstützt habe und gesehen habe wie schwer das ist, die Gelder zu bekommen)

    Ich habe die oben verlinkte Seite gelesen, harter Tobak...
    warum merken das die Leute drumrum nicht, wenn da soviele arbeiten???
     
    #22 Ruhrlady
  4. Ja und?Deswegen darf man trotzdem drauf hinweisen,wie ernst man die Seite von KK nehmen kann. ;)
     
    #23 Schorschi
  5. Ich erinnere mich, hier mal von einem User gelesen zu haben, der (die)? von dort einen Hund adoptieren konnte.
    Weiss jetzt leider nicht mehr, wer das war, und finde das Thema auch nicht.
    Aber der Zustand des Hundes bei Vermittlung hatte mit "Lebenswürde" nix mehr zu tun. :sauer:
    Über das Thema "Sugar" wurde ja genug diskutiert.
    Meine Meinung : genug Chancen auf ein richtiges Hundeleben hätte sie gehabt, aber als "Ausstellungsstück" und werbeträchtiges Zugpferd, Vorzeigeobjekt und Einnahmequelle viel zu wertvoll, um vermittelt zu werden.
    Ich finde es immer wieder traurig, das es Leute gibt, die sich auf Kosten der Tier profilieren.
    ... und das es dazu passend mindestens genauso viele Leute gibt, die aufgrund einiger hübsche Bilder, bekannter Persönlichkeit (Autorin, Malerin etc.) und tränenreicher Rettungsgeschichten den Klingelbeutel wieder füllen.

    @ Ruhrlady
    ich glaube nicht, das es immer noch die gleichen Menschen sind, die diesem System die Stange halten.
    Denke mal, die Helfer sind beliebig austauschbar, sind ja genügend vorhanden, die "benutzt" werden können, im wahrsten Sinne des Wortes.
    ... und wenn dann die eine oder andere Kritik geäussert wird, werden Hausverbote erteilt.
    Ist in "normalen" Tierheimen manchmal auch nicht anders. :unsicher:
    Als Beispiel : es gibt immer noch viele Leute, für die G.K. fast eine Heilige ist.
    Die sie für völlig unschuldig halten, obwohl sie selber vor Gericht Vorwürfe bestätigt hat.
     
    #24 sockenbaer
  6. es gibt hier bei uns genügend leute die versuchen, gegen den hof vorzugehen.. leider ohne erfolg.

    es ist landkreis ravensburg, der lebensgefährte ist diensthundeführer in der hundestaffel ravensburg, nimmt WT´s ab und die zuständige Amtsveterinärin ist die gleiche, wie in dem fall mit dem schäferhunden...

    Hundehölle Deutschland - Teil 1 / PETA - YouTube

    nee, geht gar nicht..

    auf meine frage, warum die tierschutzpferde nicht auf die weiden dürfen, hieß es, es sind alte pferde, denen bekommt das gras nicht.. :rolleyes: ja nee, ist klar.. dafür standen die friesen drauf..
     
    #25 Murphy3101
  7. Ich finde es sehr erschreckend, dass Leute (u.a. KK), die bei Frau Rohn ganz genau hinschauen/hinschauten, auf der anderen Seite für Leute in die Bresche springen, die wegen suboptimaler Tierhaltung ebenfalls bereits verurteilt wurden. Und eigentlich genau das tun, was sie anderen in Sachen Rohn vorwerfen...

    Womit ich nichts in Sachen Rohn beschönigen möchte (wobei ich zu den heutigen Verhältnissen nichts sagen kann und möchte).

    Ich finde es nur ganz allgemein erschreckend.
     
    #26 helki
  8. Das war ich. Lilou ist von dort... :(

    Ich versuche mal eine Zusammenfassung... Wird lang, aber kürzer als 1000ende Seiten Diskussion nachzulesen. Ist natürlich aber subjektiv.

    Ich war damals hier eine der ersten und härtesten Kritikerinnen des Hofes, nachdem ich vorher genau so glühende Verehrerin von Frau Rohn war.

    Sie war hier im Forum eine nahezu unantastbare Person, da alle (incl. mir!) sie fast heilig gesprochen haben, dafür dass sie Sugar aus Hamburg gerettet hat und sich allgemein sehr positiv über Listenhunde geäußert hat. Sie war damals ein großes Idol, zu Weihnachten 2005 habe ich ihr Buch geschenkt bekommen und sie war für mich echt ein Vorbild. Ich wollte immer unbedingt eine Führung über den tollen Hof mitmachen, aber das sind 700 km von hier. Ich konnte mich nicht aufraffen.
    Randnotiz: Schon im Buch fand ich damals Lilou bezaubernd, auf der HP stand jedoch, dass man für Lilou lediglich eine Patenschaft übernehmen kann, da Zitat: "sie sich dort sehr wohl fühlt und nicht mehr weg von dort möchte". Eine Mailnachfrage ergab die selbe Antwort.

    Ich muss jetzt bisschen im Gedächtnis kramen wie es dann weiterging, es ist immerhin fast 7 Jahre her. Ich meine im Laufe des Januars ging die Diskussion in verschiedenen Foren los, da Anzeigen gegen Frau Rohn liefen und für uns alle (incl. mir!) klar war, dass das Neider sind, die lügen. In einem anderen Forum schrieb dann ein Mädchen ganz zurückhaltend, dass sie selbst enige Monate auf dem Hof gearbeitet hat und wer näheres wissen möchte und bereit ist, sie Gegenseite zu hören, könnte sie anmailen. Ich habe das Ende Januar getan. Habe ihr ganz offen geschrieben, dass ich großer Fan von Frau Rohn bin und es sein könnte, dass ich ihr kein Wort glaube, aber schon gern auch der anderen Seite die Chance gegen würde, ihre Sicht darzustellen. Das Mädchen schrieb mir sehr freundlich zurück, sehr ausführlich und wirklich unschöne Sachen... Sie schrieb auch, dass sie so viel Beschimpfungen von den Rohn-Fans gewöhnt sei, dass sie schon froh sei, dass überhaupt mal jemand normal mit ihr kommuniziert. Ich habe auf diese Mail lange nicht reagiert, weil ich das sacken lassen musste... Ich bekam das im Kopf alles nicht so recht zusammen, aber es begann zu gären...

    Ich glaube im März habe ich mich dann ersmals hier kritisch zu Frau Rohn geäußert, nachdem ich mit der Mädchen dann nochmal telefoniert hatte und auch noch andere Quellen für Infos erschlossen hatte. Zuerst hatte ich nur recht vorsichtig angefragt, was denn wäre, wenn es doch stimmen würde. Dann wurde ich zur härtesten Kritikerin und habe hier unendlich viel Prügel dafür kassiert. Ich möchte aber betonen, dass meine Art der Argumentation sicher auch nicht immer richtig war. Ich habe bewiesene Tatsachen z.T. mit Gerüchten und Mutmaßungen vermischt und mich so natürlich auch angreifbar gemacht. Will nur sagen, dass ich sicher Fehler gemacht habe, aber ich war einfach so überzeugt von der Schlechtheit dieser Frau und dieses Hofes und stand so offensichtlich auf verlorenem Posten beim Antasten dieser "heiligen Kuh", dass mir eben oft auch die Sachlichkeit abhanden kam. Habe damals hier deshalb eine Abmahnung bekommen und temporär das Verbot das Thema anzusprechen bzw. mich an Diskussionen dazu zu betiligen, die ohnehin meist geschlossen wurden (in anderen Foren sogar meist gelöscht).

    Ich bin von einigen Usern massiv angegangen worden, aber einige haben sich dafür dann hinterher auch entschuldigt. Muss allerdings auch einräumen, dass - was Schorschi hier auch angesprochen hat - ich mich nicht in rühmlicher Gesellschaft befand. Es gab nur wenige Leute zu Anfang, die sich öffentlich kritisch äußerten. Nebem Klaus Schaper und Hartmut Deckert, die auch diese Infoseite erstellten, waren es damals noch in erster Linie ein Haufen wilder Tierrechtler, die durch absolute Niveaulosigkeit in der Diskussion glänzten. Sowie eine zwar angesehene Tierschützerin, die jedoch auch durch reine Hasspamphlete in Erscheinung trat. Und eine ehemalige gute Freundin und Förderin von Frau Rohn, der man auch persönliche Motive unterstellte, so dass dann auch noch Kritiker auf Kritiker losgingen und sich gegensitig verklagten :unsicher: Natürlich stellte es mich auch nicht in ein gutes Licht, dass DAS meine Mitstreiter waren, aber was sollte ich machen?

    Jedenfalls wurde alles immer undurchsichtiger, ich verstand schon, dass viele aus dem Thema ausstiegen. Bei immer mehr Leuten bröckelte die Überzeugung zugunsten Frau Rohns unter der Oberfläche durchaus, viele trauten sich aber entweder nicht es öffentlich zu sagen (mehrere riefen oder schrieben mich jedoch an) oder wollten einfach auch nicht mit den anderen Kritikern in Verbindung gebracht werden (nachvollziehbar!)
    Ich jedenfalls hab ich da über Monate reingefuchst, an mehreren Treffen von Leute teilgenommen, die gegen den Hof rechtlich vorgegangen sind (ehemalige Mitarbeiter, ehemalige Spender, Tierheimmitarbeiter der Region, des TH Stuttgart z.B.) und so immer weiter Einblick erhalten und alles wurde immer schockierender. Ich hab Fotos gesehen, dass mir übel wurde...

    Jedenfalls wurde ich gerade von Seiten der Fans immer wieder auch als Unglaubwürdig angegeben, weil ich ja selbst nie am Hof war - also holte ich das endlich nach und fuhr Ende März/Anfang April recht spontan nach Amtzell zu einer offiziellen Führung, auch mit Gesprächsrunde mit Frau Rohn hinterher. Danach habe ich mich nur noch sehr sehr zurückhaltend über den Hof geäußert, was einigen auffiel. Ich gebe zu, das war das "kritikwürdigste" an meinem Verhalten. Ich habe auf der Führung Lilou live kennengelernt, mit Frau Rohn gesprochen und eine Möglichkeit gesehen, Lilou zu übernehmen. Und ich hatte Angst, dass sie rausbekommen, wer ich bin (meine Internetbeiträge aus diversen Foren waren dort natürlich bekannt!) und ich gerade darum Lilou nicht bekomme. Von da an war mir eine Glaubwürdigkeit egal, ich hatte nur noch das Ziel, Lilou da rauszuholen. Also musste ich "Kreide fressen". Denn natürlich wussten sie bald, wer ich bin. Und heute bin ich überzeugt (Achtung Spekulation!:( Dass ich genau deshalb Lilou bekommen habe. Weil es als eine Möglichkeit gesehen wurde, meine Kritik abzuwürgen (immerhin war ein Hauptkritikpunkt von mir ja auch gewesen, dass Hunde trotz geeigneter Interessenten nicht vermittelt würden).

    Fortsetzung folgt... Baby weint...
     
    #27 Natalie
  9. Eieieiei, langsam dämmert mir da was ganz dunkel.

    Ich war vor Jahren auch mal dort und habe eine öffentliche Führung mitgemacht. 2005 muß das gewesen sein. Uns kam damals alles prima und wunderbar vor - jedenfalls das, was uns gezeigt wurde...
     
    #28 sleepy
  10. Natalie,

    ich erinnere mich noch sehr gut an die ganze "Geschichte" :(

    Wir haben uns damals auch mächtig gestritten, nicht wahr? ;)


    Berichte mal weiter :),
    watson
     
    #29 watson
  11. Huhu,

    ich habe jetzt stundenlang den von mir erstellten Bericht über Lilou gesucht. Endlich habe ich ihn gefunden...

    Ich schreibe morgen weiter was ich oben angefangen habe, schicke den Bericht (der dann Anfang 2007 veröffentlicht wurde) jetzt mal vorweg.
    Nicht dass sich jemand wundert: Ich wollte damals unbedingt anonym bleiben - nicht zu meinem Schutz, sondern zu Lilous Schutz. Genau aus diesem Grund werde ich das auch nicht öffentlich näher erläutern. Fragen dazu gern per PN oder so. Ist zwar sehr unwahrscheinlich, dass sich da nach 6 Jahren noch ein Amtsschimmel bemüßigt fühlt etwas zu unternehmen, aber man weiß ja nie...

    @watson: Ja ich erinnere mich ;) Ich war dir ganz schön böse damals :p Aber gab andere, da war's noch deutlich schlimmer...

    @sleepy: Das ist es ja gerade... Ich kann das so gut verstehen! Die haben einen da aber auch eingelullt. Ich meine, als ich zur Führung ging WUSSTE ich von all den Missständen und TROTZDEM haben sie mich noch ziemlich eingelullt bekommen und ich ging mit einem Gefühl weg, dass das doch alles sooo schlimm nicht sei :unsicher: Die waren schon gut in dem was sie taten... Morgen dazu mehr...

    Ich muss auch erstmal meine Gedanken ordnen. Ich habe jetzt echt stundenlang nochmal in alten Mails, alten Forenbeiträgen, alten Zeitungsberichten etc. gelesen. Hab das alles noch gespeichert... Aber bei dieser Masse fällt es mir schon schwer, da irgendwie Ordnung reinzukriegen. Das zog sich ja über etliche Monate... Sorry...

    Und jetzt muss ich erstmal pennen...
     
    #30 Natalie
  12. P.S. Und auch nur zur Richtigstellung:

    Sie wurde nicht rechtskräftig verurteilt. Sie musste eine Geldbuße zahlen an verschiedene gemeinnützige Organisationen in Höhe von 8000 Euro, damit das Verfahren eingestellt wurde. Allerdings weiß jeder, welche läppischen Geldstrafen man für Tierschutzvergehen bekommt und dass 8000 Euro eine Hausnummer sind, die man nicht mal eben so bekommt. Tatsächlich ist mir dis dahin niemals eine so hohe Geldbuße in diesem Kontext bekannt geworden.
    Das Gericht stellte außerdem damals fest, dass sowohl gegen Tierschutzverordnung als auch gegen Tierschutzgesetz verstoßen wurde, dass Tiere "erheblich gelitten" haben und dass in Bezug auf die Veruntreuung von Spendengeldern zugunsten der Beklagten davon ausgegangen wird, dass sie schlicht mit der Buchhaltung überfordert war und das ab dann strenger konrolliert würde. Für den Vorgängergnadenhof in Lempen (Lempenhof, ehe sie zum Argenhof umzog) bestand nie eine Betreibserlaubnis, auch das geht aus dem Urteil hervor. Ich habe es im Originalwortlaut noch gespeichert ;) Der Satz mit dem "erheblich gelitten" kommt darin allerdings nicht vor, den äußerte damals ein Gerichtssprecher gegenüber der Presse.
     
    #31 Natalie
  13. :(
    Ja, an die Bilder von Lilou´s Zähnen, bzw. den Resten davon, kann ich mich noch erinnern.

    Ich kann mich auch an Berichte und Bilder von Spenden erinnern, die irgendwann von irgendwem eingestellt wurden.
    Gestapelt massenweise Tierfutter (auf Palette) und vor allem Hundezubehör, das in irgendeiner Ecke langsam vor sich hingammelte.

    Ich kann mich an Bilder von Hunden in kleinen Käfigen erinnern, die in einer Reithalle "verwahrt" wurden, weil sie angeblich gefährlich waren.

    Bilder von Herdenschutzhunden in Mini-Aussenzwingern, an deren Stangen sie sich die Zähne ausbissen.
    ... und an das Gehege mit den "Wölfen", die Betonringe zum verstecken hatten.

    Ich kann mich an "Senstionsbilder" erinnern mit Sugar und einem winzigkleinen Privathund von Fr. Rohn in einem Kinderwagen, an Hundekussbildern mit Sugar am Esstisch.
    ... und immer wieder betont, wie nett und verträglich diese Hündin sei.
    Irgendwann wurde geschrieben, das Sugar praktisch nur noch bei diesen Betriebsbesichtigungen aus dem Zwinger käme.

    ... wiedergefunden... :sauer: (über eine Buchkritiksite)
    Ist vielleicht´eine etwas einseitige Berichterstattung, aber trotzdem sehens-bzw. lesenswert.


    noch mehr Bilder ?


    forum, nicht mehr moderiert
     
    #32 sockenbaer
  14. Hach ja, die "tolle" Führung auf dem Argenhof - oder soll ich lieber vom "Märchen" sprechen? Die haben wir (mein Ex-Mann und ich) damals auch mit gemacht. Bei der Führung war alles noch supi und toll, die Tiere waren draussen, durften sich frei bewegen usw - alles zu Vorführwecken. Sobald die Führung zu Ende war, waren die Tiere auch schon wieder drin. Gewisse Bereiche durfte man gar nicht einsehen, wie es mit der Hundehalle damals war weiss ich gar nicht.

    Sugar wurde uns nicht vor geführt, wegen ihr war ich damals dort. Angeblich lebe der Hund ja im Hause, wurde aber ständig nur im Zwinger gesehen, irgendwas hab ich da auch noch im Hinterkopf.

    Ich hatte vor einiger Zeit mal angefragt, Sugar lebt noch und ist auf der Homepage zu sehen gewesen. Alt geworden isse die Maus.

    Das Thema an sich kenn ich echt noch zu gut ... :unsicher:
     
    #33 AngelBlueEyes
  15. ich habe sugar vor 2 jahren gesehen.. elendig lange krallen, dick und einen traurigen blick.. sie saß bei mir auf dem schoß.. :(

    eigentlich auf den weg in ein neues zuhause, was viel versprach und nichts hielt.. :heul::heul:
     
    #34 Murphy3101
  16. Das Gewicht ist mir damals auch aufgefallen, deswegen hatte ich den Argenhof angeschrieben und gefragt ob Sugar überhaupt noch lebe, denn der Hund, den man da auf den Fotos sehen konnte, hatte nichts mehr gemeinsam mit dem Hund, den man damals auf den Fotos sah, als sie dort hin verbracht wurde.

    Ich war erschrocken und dachte mir, man hätte vielleicht ein falsches Bild hoch geladen oder der Hund würde nur zufällig Sugar heissen :(

    Die angeblichen "Wolfshybriden" leben auch noch auf dem Hof ... mmh - ich weiss nicht.

    Zitat:
    Quelle:

    Tolle Freilauffläche mit Höhlen und Hügeln - an DIE kann ich mich auch noch erinnern *grusel*
    Ich hoffe es hat sich inzwischen was getan und die Hunde haben MEHR Platz zur Verfügung.
    Auf den Fotos sehen die für mich nach wie vor wie stink normale Huskies aus.
    Und weil sie in der "modernen Gesellschaft nicht zurecht kommen" musste man sie damals auch partout an Leine und Halsband gewöhnen und laufen lassen. Ja neeee - is klar.
     
    #35 AngelBlueEyes
  17. Ihr schreibt alle von damals. Weiss den jemand, wie die Zustände heute dort sind?

    Warum bekommt diese Frau eigentlich kein Tierhalteverbot, wenn denn Tiere bei ihr erheblich gelitten haben?!
     
    #36 Staffmama
  18. siehe meinen beitrag # 25 und nein, ich war seit damals nicht mehr auf dem hof.. die halle SOLL frei sein, man hat wohl auch teilweise neue zwinger gebaut, aber wie, wo und wie groß... keine ahnung. :verwirrt::verwirrt:
     
    #37 Murphy3101
  19. Wäre ja durchaus interessant zu wissen, ob sich wirklich so viel zu damals verändert hat.

    Ich finde es echt unglaublich, dass diese Dame überhaupt noch im Tierschutzsektor weiter agieren darf. Egal ob jetzt Strafe bezahlt oder nicht.
     
    #38 Staffmama
  20. Also würde man Sugar noch vermitteln :verwirrt::verwirrt::verwirrt:
     
    #39 Butch-Coach
  21. :unsicher:
    Das glaube ich eigentlich nicht.
    unter der Rubrik Unsere Tiere werden anscheinend die Tiere vorgestellt, die auf Dauer im Argenhof bleiben :


    die Vermittlungstiere stehen auf einer anderen Seite :


    Ich glaube nicht, das Sugar vermittelt wird, weil es wahrscheinlich eine ganze Menge Paten gibt, die dann natürlich wegfallen.
    Ausserdem meine ich irgendwo gelesen zu haben, das Sugar mittlerweile Privathund von Fr. Rohn ist ...
     
    #40 sockenbaer
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Argenhof - back again“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden