Anzeige beim OA eines anderen HH - kann ich dadurch jetzt Ärger bekommen?

  • meike.n
Hallo zusammen,

hier ist erstmal die Vorgeschichte:
Vor einigen Tagen gehen meine Schwester und ih mit unser Hunden (beides Staff Rüden - Maulkorb und Leinenbefreit, kastriert) am Kanal spazieren. Unsere Hund waren zu dem Zeitpunkt ohne Leine. Von weitem sehen wir einen großen Bernhardiner (Rüde - wahrscheinlich unkastriert) mit seinem Besitzer auf uns zulaufen, auch ohne Leine. Wir leinen unsere Hunde daraufhin an, da dieser Hund meinen Lucas vor längerer Zeit schonmal angestänkert hatte (damals waren sie beide ohne Leine). Er machte keine Anstallten seinen Hund anzuleinen obwohl er ja gesehen hat das wir unsere angeleint haben. Auch auf unser rufen hin, er möchte seinen Hund bitte anleinen geschah nichts. Sein Kommentar war seiner wäre lieb wenn unsere es auch wären (hatte ich ja bei der letzten Begegnung festgestellt wie "lieb" seiner ist). Wir haben ihm dann gesgat das wir unsere nicht umsonst anleinen. Er meinte dann nur es passiert nichts und seiner würde eh nicht mehr hören, weil er schon zu nah an unseren dran ist. Er hat dann mehr schlecht als recht versucht seinen Hund weiter zu schicken, funktionierte aber nicht. Mittlerweile wahren alle Hunde am stänkern. Sein Hund sprang dann auf einmal zurück obwohl er eigentlich schon an uns vorbei war und stellte sich über Murmel. (Sein Hund ist ca 10 cm größer wie unsere) Ich bin dann nochmal mit Luca (an der Leine) hin und nur aus diesem Grund ist der ander Hund endlich abgehauen. Wir haben ihm gesagt das es unmöglich ist seinen Hund nicht anzuleinen obwohl wir es ihm gesgat haben es hätte was weiß ich was passieren können. Er meinte dann das die Hunde das unter sich ausmachen und wir die beiden nicht hätten anleinen sollen. Es hätte aber nicht funktioniert, eben weil seiner rießen groß ist, unkastriert und sich über jeden Hund stellt und das lassen sich unsere nunmal nicht gerne gefallen, zumindest nicht von nem unkastrierten.
Er schreit uns dann an unsere hätten eh Leinenpflicht (er meine wahrscheinlich Maulkorbpflicht, da sie ja an der Leine waren :unsicher: ). Wir habe ihn dann aufgeklärt das sie befreit sind und er null Ahnung von Hunden hat, da er seinen sonst auch angeleint hätte. Das Ende vom Lied war das wir ihm gesagt haben das wir ihn das nächste mal beim OA anzeigen werden und er uns sagte wir passen zu unseren Hunden (weil wir, er auch etwas lauter wurden).

Jetzt der Vorfall am Freitag:
Ich fahr mit Lucas am Kanal Rad. Ich seh den Kerl mit seinem Hund von weitem. Hab Luca dann zu mir gerufen und ihn angeleint. ER macht seinen wieder nicht dran ich ruf ihm zu das er ihn dranmachen soll. Er sagt das brächte er hier nicht, da hier am Kanal keine Leinenpflicht wäre. Ich hab ihn mehrmals aufgefordert und ihm gesagt das ich ihn beim OA Anzeigen werde wenn er seinen Hund nicht anleint, er schimpft nur sagt ich wäre total dämlich und hätte null Ahnung. Dann schickt er seinen Hund!! Dieser kommt erst angelaufen und dann knurrend und bellend angerannt, stürzt sich sofort auf Lucas (er war noch an der Leine) Luca quietsch, fängt an zu schreien will nur noch weg und zieht mich vom Rad, ich konnte gerade noch verhindern das ich mit dem Rad hinfliege. Lucas war inder Leine verhädert, sein Hund ging erstma wieder zurück in der Ziet kam Lucas aus dem Leinen-Rad-Meike Knoten raus. Ich schrei den Kerl an er hätte doch nen ***** auf und ich würde ihn jetzt anzeigen er meinte nur ich wäre der letzte Dreck und mein Hund auch. Ich wäre voll dämlich und hätte null Ahnung, die Hunde würden das regeln. Ich hab ihn dann angeschrien wie sie das regeln, das hätten wir ja gesehen und auf einmal wollte sein Hund wieder angreifen (Luca stand mit hängender Leine neben mir), ich scheuch in mit "Sch-Sch" und Handbewegungen weg, da packt der Kerl mich auf einmal am Kragen hebt seine Fasut und sagt zu mir ich pack seinen Hnd nicht an er würde mir nen blaues Auge hauen. Ich hätte mir beinahe vor Angst in die Hose gemacht und hab dann mit halb erstickter Stimme gesagt das er dann auch noch ne Anzeige wegen Körperverletzung bekommt. Er lockert seinen Griff daraufhin und ich schups ihn weg. Und hab zugesehen das ich Land gewinne. Er hat mir dann noch auf übelste hinterhergeschimpft, ich hab ihm nur zugeschrien das er in ein paar Tagen Post bekommt. Ich war total fertig hab ertmal geheult und geschaut ob Luca irgendwas abbekommen hat. Total schrecklich, ich war fertig mit den Nerven. Hab dann auch nach einem Telefonat mit meiner Schwester direkt die Polizei angerufen. Sie hat vor Ort ne Anzeige aufgenommen (wegen versuchter Körperverletzung und Nötigung), den Kerl haben sie aber an dem Tag nicht mehr erwischt. Morgen oder übermorgen bekomm ich die Vorladung und dann werd ich dort nochmal alles ganz genau erzählen.
Am Freitag Abend hab ich Luca nochmal am Ohr untersucht, weil er seinen Kopf immer schüttelte und sich andauernd versucht hat zu kratzen. Das halbe Ohr war voller Blut, man kann nicht genau sagen ob es ein Hundebiss ist oder nicht. Das werde ich heute beim TA sehen. Ich hab versucht es übers WE selbst zu behandeln, aber es wird einfach nicht besser.
Gerade hab ich beim OA angerufen und hab ihn auch dort angezeigt. Dort werde ich das Protkoll der Polizei und eventuell auch die Bestätigung vom TA das Lucas ins Ohr gebissen wurde hinschicken. Dann wird gegen den Kerl ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
Bei dem Anruf beim OA hat mir die Dame auch die FRage gestellt ob Lucas Maulkorbbefreit ist, dies konnte ich ja bejahen. Hab aber jetzt im nachhinein Angst das doch irgendwas auf uns zurückfällt, obwohl Lucas rein garnichts gemacht hat.

Was meint ihr dazu? War es ok ihn anzuzeigen, oder hätte ich es lieber lassen sollen? Kann ich jetzt deswegen Ärger bekommen, wie zB erneuter Wesenstest oder ähnliches??

Ich mach mir jetzt total Gedanken. Luca ist mir so wichtig.. es zerreißt m,ir das Herz wenn ich an sein Gekreische denke..
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi meike.n :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Amy
Hallo Meike,

ich finde es absolut gerechtfertigt und richtig das Du Anzeige erstattet hast. An Deiner Stelle wäre ich dort zwar ersteinmal nicht mehr alleine spazieren gegangen, aber andererseits sollte man sein Leben ja auch nicht wegen so einem Idioten ändern oder einschränken müssen und es ist halt nicht immer jemand da um einen zu begleiten. Da Du die Befreiungen hast, Lucas der verletzte Hund ist und Du ihn ja auch angeleint hattest, müßten die Fakten ja klar für Dich sprechen. Andererseits machen sich Zeugen natürlich auch immer gut. Gibt es niemanden, der den Vorfall beobachtet haben könnte?

Das die Dame vom Amt natürlich erst einmal nach der Befreiung fragt, ist klar, das ist eine Formsache, allein deswegen würde ich mir keine Sorgen machen - in dieser Richtung bist Du ja abgesichert. Wie es weiter geht hängt in erster Linie von den zuständigen Sachbearbeitern ab - wenn die vernünftig sind, wird schon alles in Ordnung kommen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Marion
Hallo Meike,

erst einmal gute Besserung an Luca!

Ich denke auch, Du solltest Dir erst einmal keine größeren Sorgen machen - schließlich hast Du für einen ähnlichen Vorfall ja Deine Schwester als Zeugin. Diesen Vorfall würde ich auch auf jeden Fall - wenn nicht bereits geschehen - ebenfalls angeben, da er sich ja damals schon gegen die Bitte, seinen Hund anzuleinen, resistent gezeigt hat.

Allerdings würde ich dem Typen zukünftig möglichst aus dem Weg gehen, wer weiß, was er macht, sollte sein Hund wegen Dir Leinenzwang bekommen... Ich hoffe aber, daß ein Bußgeld ihn eines besseren belehrt und der Hund weiter Hund sein darf, nur halt zukünftig in solchen Situationen angeleint wird...
 
  • erwin
Finde ich richtig, dass du ihn angezeigt hast. Ich bin ja wirklich nicht fürs Denunzieren von Hundehaltern gegen einander, aber das konntest du nicht durchgehen lassen.
Außerdem, wenn man sochen Typen nicht ihre Grenzen zeigt, dann eskaliert die Situation bei jeder Begegnung weiter. Wenn sich die Hunde nicht leiden können, dann schauckelt sich das auf und irgendwann gibts dann den richtigen Hundekampf und dabei bist du mit dem Listenhund dann die Dumme. Da ist so eine Anzeige auch zum Schutz für deinen Hund nötig.
Ciao Erwin
 
  • Alexis
...da schließe ich mich den anderen an.
Unmöglich das Verhalten dieses Menschen! *nicht zu fassen*
An Luca gute Besserung.

Alexis
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Katja23
Wir haben letzte Woche auch einen anderen Hundehalter angezeigt, und ich mache mir da keine Sorgen, dass irgentwas auf uns zurückkommen sollte. Ich werde mal den Text des Schreibens reinstellen, damit ich das nicht alles aufschreiben muss.


Veterinäramt Leverkusen
z.Hd. Frau Dr. Wehrle


Beissvorfall am gestrigen Abend

Sehr geehrte Frau Dr. Wehrle,


Folgenden Vorfall möchte ich Ihnen melden, mit der Bitte um Bearbeitung:

Am gestrigen Abend gegen 18 Uhr gingen mein Freund, unser Hund Clyde und ich auf dem Bürriger Weg spazieren. Unser Hund war angeleint.
Vor der Hausnummer 63 standen zwei Frauen. Als die eine Frau uns auf der anderen Straßenseite sah schaute sie panisch nach links und rief: Oh nein! Oh nein! Mein Freund nahm unseren Hund instinktiv kurz. Auf einmal schoss zwischen den Autos ein grosser Hund (undefinierbare Rasse) hervor und biss sich ohne Vorwarnung im Hals unseres Hundes fest. Dieser versuchte sich von dem anderen zu lösen, was ihm dann auch gelang. Der andere Hund biss aber weiter. Einmal in den Unterbauch und einmal an den Hinterlauf.

Nachdem wir beide Hunde getrennt hatten und keine gravierenden Verletzungen zu sehen waren gingen wir weiter. Mein Freund meinte kurze Zeit später, dass nach dem Aussehen des anderen Hundes zu urteilen ein Listenhund mit drinsteckt.

Wir haben dann unseren Hund erstmal nach Hause gebracht und sind nochmal bei der Frau vorbei gegangen.

Hier das Gespräch zwischen mit und der HH:
(Wie sich später herrausstellte ist Ihr Name XXX, wohnhaft:XXX)

Ich: Guten Abend! Ich hätte gerne noch Ihre Personalien. Wir werden gleich noch unseren Hund gründlich untersuchen um sicher zu gehen, dass nichts passiert ist.

HH: Kucken Sie doch aufs Klingelschild. Ach kommen Sie, ihrem Hund ist doch nichts passiert, und in der heutigen schweren Zeit, müssen wir doch mit unseren Hunden zusammenhalten.

Ich: Was meinen Sie mit schwerer Zeit? Was haben Sie denn für eine Rasse`

HH: Warum möchten Sie das wissen?

Ich: Weil Sie Ihren Hund in Wohngebieten anleinen müssen, und weil ich das dem Veterinäramt melden werde.

HH: Dann habe ich einen Mischling, und ich weiss auch nicht, welche Rasse da drin ist.

Ich: Wie heisst ihr Hund denn und kann ich Ihn nochmal sehen?

HH: Nein!!!!

Das war der Wortlaut.


Am Abend haben wir festgestellt, dass Clyde 5 Beissabdrücke hat. 4 am Unterbauch und einen am Hals. Diese mussten jedoch nicht tierärztlich behandelt werden.

Liebe Frau Dr. Wehrle, ich möchte Sie inständig bitten dieser Geschichte nachzugehen, denn es kann nicht sein, dass unser Hund in einem Wohngebiet von einen freilaufenden Hund angegriffen wird. Ausserdem bin ich der festen Überzeugung, dass die HH weiss, dass ihr Hund hochgradig agressiv gegen andere Hunde ist. Sonst hätte sie nicht direkt so panisch reagiert.
Das ist jetzt schon das zweite Mal innerhalb von 2 Wochen, dass unser Hund von einem freilaufenden Hund ohne Vorwarnung angegriffen wird. Zweimal hat er jetzt nur versucht die Bisse abzuwehren. Er hat bis jetzt noch nicht zurückgebissen. Aber irgentwann wird es das erste Mal geben, weil verantwortungslose Hundehalter meinen, sie dürften sich alles erlauben. Und wenn er sich dann einmal wehrt, wird das Geheule gross sein, und alle sagen: Der Kampfhund hat den anderen Hund angegriffen.
Ich muss öfters an diesem Hause vorbei um mit Clyde in den Reuschenberger Wald zu gelangen. Doch seit gestern habe ich ein sehr mulmiges Gefühl.

Mit freundlichen Grüßen

Katja Benz
 
  • meike.n
Wie es weiter geht hängt in erster Linie von den zuständigen Sachbearbeitern ab - wenn die vernünftig sind, wird schon alles in Ordnung kommen.

Die Sachbearbeiter bei uns sind ok. Meiner Meinung nach sind sie sehr fair, aber die Frage nach der MAulkorbbefreiung hat mich schon verunsichert.

Wenn er jetzt aber anfängt zu lügen? Er kann/muß ja nachher bei der Polizei und beim OA eine Stellungnahme abgeben, oder nicht? Er kann denen doch da voll einen in die Tasche lügen, oder nicht?

Gibt es niemanden, der den Vorfall beobachtet haben könnte?
Nein, für den Vorfall (Angriff auf Luca, der Kerl packt mich am Kragen) gab es keine Zeugen, erst später wo wir uns am anschrein waren kamen zwei, drei Leute vorbei.

Danke für die Wünsche. Ich hoffe auch das es Luca bald wieder besser geht. Es schmerzt ihn unheimlich und er läßt mich kaum an sein Ohr ran.
Im Moment bin ich leider bei der Arbeit. Gehe ja dann Mittags um halb zwölf, zwölf immer mit ihm raus. Wahrscheinlich werde ich aber heute Mittag dann zuhause bleiben, zumindest wenn er da wieder bei war und sich gekratzt hat in der Zeit wo ich nicht da war. Wenn mein Freund dann von der Arbeit wieder da (er hat das Auto) ist fahr ich mit Luca zum TA.

Jedesmal wenn ich über die Situation nachdenke könnte ich heulen. Solche Leute haben keinen Hund verdient...
 
  • Amy
Klar kann es passieren, das er lügt - dann steht es Aussage gegen Aussage, aber auch Leute vom Amt haben manchmal ein ganz gutes Gefühl dafür wer nun glaubwürdiger ist.

Und wichtig ist, selbst wenn er lügt und wenn die Anzeige diesmal zu nichts führen sollte, das er durch diese Sache aktenkundig geworden ist. Nächstes Mal wird er dann entweder vorsichtiger sein oder er ist durch die erste Anzeige schon in gewisser Weise vorbelastet.

Dann kommt er nicht mehr so einfach da raus. Und sieh am besten zu, wenn möglich, das Du die nächste Zeit irgendwie immer einen Zeugen dabei hast. Dann reicht schon eine Beleidigung und Du kannst das wieder melden. Das der Dich agepackt hat ist einfach die Höhe das hätet ich auch auf keinen Fall auf mir sitzen lassen! Auch von mir gute Besserung für Lucas Öhrchen! Und Ohren steif halten - ihr Beide.
 
  • Marion
Lass Dir auf jeden Fall vom TA bescheinigen, daß Luca am Ohr verletzt ist. Das ist schon mal ein Beweis, daß Deine Version die richtige ist...
 
  • Schäferwuffi
Auch wenn vielleicht nichts dabei heraus kommt, was ich allerdings nicht glaube, da dir ja ein ähnlicher Vorfall mit deiner Schwester als Zeugin schon passiert ist, wird er ein Schreiben vom OA bekommen und gewarnt sein. Vielleicht oder bestimmt ist er ja auch schon anderen Hundehaltern negativ aufgefallen. Hast du dich am Kanal bei anderen HH schon mal umgehört? Nach den Aussagen des Mannes zu urteilen, scheint sein Hund mit anderen Rüden schon mal aneinander geraten zu sein. Und auch durch andere HH kann sein negatives und gewalttätiges Erscheinen u.U. bestätigt werden. Laß´den Kopf nicht hängen. Eine Anzeige ist in deinem Fall richtig gewesen. Leider kann ich momentan nur feststellen, daß auch HH untereinander schon rassespezifisch denken und handeln. Traurig.

Schäferwuffi mit Josy, Apoll, Cora und Dusty
(und Teddy, als fester Teil meines Herzens - ich vermisse dich)
 
  • Katja23
Meintest du mich von wegen rassespezifisch?

Ich kann nur sagen, wir haben selber einen Pitbull, und ich würde mich auch immer für diese Rasse(n) einsetzen, aber wenn unser Hund ohne Vorwarnung in einem Wohngebiet von einem unangeleinten Hund angegriffen wird, ist es mir auf deutsch sch..... egal ob ein der Pinscher oder ein Soka ist.
 
  • Bell
Gute Besserung an deinen Hund!

du hast alles richtig gemacht. So wie du dich verhalten hast,hätten sich viele der Nicht-Listi-Halter nicht. Es ist völlig korrekt, dass du Luca angeleint hast und für den anderen Hundehalter habe ich keine Worte,ehrlich.Schon traurig sowas.

Mach dir keine Sorgen wegen der Frage der OA Mitarbeiterin. Es ist nunmal so, dass dieser Vorfall anders behandelt würde, wenn dein Hund keine Befreiung gehabt hätte,auch wenn der andere Hund absichtlich auf deinen geschickt wurde. Mach dir keine Sorgen.Dein Hund ist befreit, hat nichts getan, der andere keine Mittel in der Hand (Bisswunden am eigenen Hund). Niemand kann dir was.
 
  • Schäferwuffi
Katja23 schrieb:
Meintest du mich von wegen rassespezifisch?

Ich kann nur sagen, wir haben selber einen Pitbull, und ich würde mich auch immer für diese Rasse(n) einsetzen, aber wenn unser Hund ohne Vorwarnung in einem Wohngebiet von einem unangeleinten Hund angegriffen wird, ist es mir auf deutsch sch..... egal ob ein der Pinscher oder ein Soka ist.

Dich meine ich nicht wegen rassespezifisch. Immer mehr Nicht-Listi-Halter distanzieren sich von Listi-Haltern. Und nicht nur die. Auch Kleinhundbesitzer von 40/20-Haltern. Was glaubst du, was ich mit 3 Schäferhunden für Probleme mit Kleinhundebesitzern habe, die sich geifernd auf meine stürzen wollen. Es herrscht immer weniger Zusammenhalt unter den Hundebesitzern, egal welcher Rasse. Das war jetzt überhaupt nicht auf dich gemünzt. Entschuldige, wenn ich das falsch herübergebracht habe. Du hast dich richtig verhalten. Hätte ich auch gemacht.

Schäferwuffi mit Josy, Apoll, Cora und Dusty
(und Teddy, als fester Teil meines Herzens - ich vermisse dich)
 
  • Katja23
@Sorry, dass ich direkt nachgefragt hatte, aber diesen Spruch durfte ich mir nämlich am Wochenende anhören, von wegen: Du kannst doch nicht einen anderen Soka reinreiten.

Deswegen habe ich direkt nachgefragt.
 
  • watson
"Mein Freund meinte kurze Zeit später, dass nach dem Aussehen des anderen Hundes zu urteilen ein Listenhund mit drinsteckt."

Katja, vorher war der Hund noch ein "undefinierbarer Mischling", nun ein Listenmix?

Warum mußte das im Schreiben extra erwähnt werden?
Meinst Du nicht, daß sich die Mitarbeiter des Ordnungsamtes selbst ein Bild von dem Hund machen und festellen werden, ob es ein Soka ist oder nicht?
Entschuldige, aber so könnten (wohlgemerkt könnten!) Mixe als Listenmixe deklariert werden, wenn sogar andere HH das OA so "beeinflußen".

Zum Glück hat euer Hund offensichtlich keinen körperlichen Schaden erlitten.

watson
 
  • meike.n
So, ich bin nach meiner Mittagspause heute nicht mehr arbeiten gefahren. Hab mir das Auto meiner Schwester geliehen und bin soofrt zum TA. Wie ich´es vermutet hatte ist es von dem anderem Hund und hat sich durch den Speichel des Hundes jetzt zu allem Übel auch noch entzündet. Er hat direkt ne Antibiotika Spritze bekommen, diese wirkt jetzt für drei Tage und sollte die Entzündung stoppen. Luca hält den Kopf jetzt immer leicht schief und ist auch ziemlich irritiert was es wohl sein könnte bei ihm im Ohr. Für ihn fühlt es sich wohl so an als hätte er was im Ohr.
Die TÄ schickt mir die Rechnung worin sie mir auch den Hundebiss attestiert. Sie konnte auch nur den Kopf schütteln über solche Ar***geigen.
Mich macht es einfach nur traurig. Das ist jetzt das zweite Mal das Luca von einem anderem Hund angegriffen wurde und jedesmal waren es unkastrierte Rüden. Hoffentlich bleibt jetzt nichts negatives bei ihm hängen..

Die Erfahrung, das jetzt auch Nicht-List-Halter gegen uns wettern kann ich nur bestätigen. Am liebsten im großen Bogen um uns rum und dann hinterher schimpfen.. das ist ihre Masche. Wenn es mal zu einer Disskusion kommt (meistens weil sie ihre Hunde kilometerweit vorlaufen lassen und ich sie darauf hinweise das es unmöglich ist) ist der erste Spruch oft: Der brauch ja eh nen Maulkorb, oder so ähnlich.. (Jaha, steht ja immer gaaanz groß in der Bild..) Aber wehe sie werden dann erstma von mir über die Gesetzte aufgeklärt, da wir ja eh schon bei dem Thema waren, dann kommt der große Hund immer ganz schnell an die Leine und spätestens da wird mir klar warum er/sie nicht an der Leine war, eben weil es viel zu anstrengend ist wenn der Hund mit einem spazieren geht und nicht umgekehrt..
In diesem Sinne, viele Grüße Meike und Lucas
 
  • Katja23
Für mich ist der Hund immer noch ein undefinierbarer Mischling. Das ging alles so schnell und ich war so geschockt, da habe ich absolut keine Rasse erkannt. Deswegen kam die Spekulation auch nicht von mir.
Mein Freund meinte das.

Ausserdem, falls es jemanden interessiert:
Ich habe heute vor ca. 1 Stunde beim Ordnungsamt angerufen. Ein Bekannter arbeitet dort und hat mir erzählt, dass heute morgen bereits das OA bei der HH war.
Es war eindeutig ein Staff mit drinne, was die HH selbst zugegeben hat.Also war die Vermutung richtig............der Hund war noch nichtmal als 40/20 Hund gemeldet.

Da fehlen mir leider die Worte....
 
  • Marion
Na hoffentlich muß der Hund das nun nicht ausbaden, denn der kann am wenigsten dafür... :(

Aber schnell reagiert vom OA - hoffentlich nicht nur, weil die Andeutung "Soka" kam...
 
  • Katja23
Bei uns sind die mit sowas immer sehr schnell.

Nicht nur bei den Kontrollen.... die sind auch ziemlich schnell bei der Maulkorb und Leinenbefreiung und bei den Haltergenehmigungen.

Da muss man nicht lange warten, bis die die Schreiben fertig machen.

Als wir den Wesenstest gemacht hatten konnten wir am nächsten Tag schon das Schreiben beim OA abholen. Das muss man denen echt lassen.

Natürlich hoffe ich nicht, dass der Hund das ausbaden muss, aber durchgehen lassen kann man es trotzdem nicht.
 
  • watson
Katja, das ist richtig...

Weißt Du, bisher habe ich das so gehändelt, daß ich erst das Gespräch mit dem HH gesucht habe, selbst bei "Angriffen" auf meine Hunde.

Meine (und wohl auch Marions) Bemerkung bezog sich auf den Satz in eurem Schreiben an das OA, in welchem ihr eure Vermutung geäußert habt - bei Deinem Freund wäre der Eindruck entstanden es würde sich um einen Listenmix handeln.
Ist das wirklich so wichtig?

Hoffentlich lernt die HH daraus, ihren Hund zukünftig brav als das anzumelden, was er auch ist.

watson
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Anzeige beim OA eines anderen HH - kann ich dadurch jetzt Ärger bekommen?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten