1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert Anti-Stressgeschirr Sturmfrei für Dobermann?

?
  1. Sinnvoll ja

    2 Stimme(n)
    12,5%
  2. Nicht sinnvoll

    7 Stimme(n)
    43,8%
  3. Keine Erfahrung

    7 Stimme(n)
    43,8%
  4. Eher für kleine Hunde

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Hallo Zusammen,

    Ich finde euer Forum super hilfreich!

    Wir haben einen 9 Monat alten Dobermann (super Alter ). Potenz Protz Rüde :)

    Wir können ihn momentan nicht von der Leine lassen, da das Grundgehorsam Zuhause zwar funktioniert,aber draußen sobald er abgelenkt ist nicht mehr greift, vor allem wenn er andere Hunde sieht.

    Wir gehen oft mit ihm an der normalen Führleine oder wenn er auch ein wenig rennen darf an der Flexi, wollen nun noch auf Schleppleine umsteigen.

    Wenn wir alleine unterwegs sind und wir trainieren mit winerle aus dem Mund ist er sehr auf uns konzentriert auch wenn die winerle leer sind. Sucht immer wieder Augenkontakt hört auf Fuß stopp etc.

    Wenn man einem anderen Hund, Kindern, kichernden Frauen vorbei läuft zieht er wie ein doofer an der Leine oder bleibt wie angewurzelt stehen! Da könnte man ihn freudig zureden, ein lautes Nein sagen ein winerle direkt vor die Nase heben alles in dem Moment ist total uninteressant. Die einzige Möglichkeit IST dann Kurznehmen oder sogar am Halsband , folge davon und das mögen ich sowie mein Mann eigentlich meinen schon dieses angeschnürrte nach Luft japsen.

    Wenn wir komplett ohne wunderte das Gassi gehen starten, zieht er auch wie doof und will überall hin

    Jetzt die Frage um die es überhaupt geht :) ich habe mich nun dumm und dämlich gegooglet und mit anderen Hundehalter ausgetauscht (Dobermänner gibt es hier nicht) und sehr viele sind ja sehr sehr gegeistert von "sturmfrei anti Stress geschirr" hier wird der Hund nicht wie bei den üblichen Geschirren am Rücken mit der Leine verbunden sondern vorne, was anscheinend angenehmer für den Hund ist und nicht das ziehen unterstützt. Hat jemand Erfahrung damit ?
     
    #1 Dobi15
  2. Keine Erfahrung, aber einen Kommentar: Das Geschirr auf dem angehängten Foto mit dem Schäferhund sitzt katastrophal.

    Ansonsten: Woran führt ihr ihn denn aktuell? Für die Schleppleine braucht ihr ja eh ein gut sitzendes Geschirr.
     
    #2 Dunni
  3. Alles, aber auch wirklich alles, das total superdufteprima verhindert, dass ein Hund an der Leine zieht ist NIEMALS angenehm für den Hund. Jedes dieser Hilfsmittel setzt einen unangehmen bis schmerzhaften Reiz/Druckpunkt, ansonsten würde der Hund das Verhalten nicht einstellen.

    Diese Geschirre, wo die Leine Vorne eingehängt wird bringen den Hund (zu Anfang) aus dem Gleichgewicht, deshalb zieht der Hund nicht mehr. Über einen längeren Zeitraum hinweg lernt der Hund dies auszugleichen und dann in einer Schiefhaltung zu laufen, dadurch können gerade bei einem heranwachsenden Hund schwere Haltungsschäden auftreten.
     
    #3 Coony
  4. @Dunni: das soll anscheinend locker sitzen damit der Hund sich trotz Geschirr frei fühlt "deshalb sturmfrei" es wird darauf hingewiesen zur Sicherheit eine lockere Leine noch an einem zusätzlichen Halsband anzubringen.

    So wird es auf jedenfall auf der HP beschrieben.

    Und es soll nicht an den vorderen Achseln reiben .

    Momentan bei Trainings also lern Gassi Gängen mit einem breiten Lederhalsband oder einem Zugstopp (aber das stoppen davon ist ihm relativ egal der hängt sich da noch mehr rein) klar wo Gegenzug entsteht wird nochmehr gezogen :(

    Bei flexi und zukünftiger Schleppleine haben wie ein sportliches zugeschirr gut sitzend mit querspanne an der Brust ist ja besser für den Dobermann. Aber es fördert eben das ziehen. Er hat in welpe bis zum 6 Monat sogar wie nur Geschirr getragen wegen dem Wirbeln und der Luft und Speiseröhre.

    @Coony: das habe ich auch erst vermutet anscheinend ist es laut Anbieter nicht der Fall da es locker sitzen soll, die vordere Anbindung soll nur dafür dienen das wenn er zieht nicht nach vorne kommt sondern nur zur Seite oder 180 vor dich gezogen wird mit seinem eigenen Zug. Aber eben laut Anbieter .

    das wäre die HP im Anhang noch die fette Markierung der Seite.
     
    #4 Dobi15
  5. Es sitzt beim Schäfer aber voll in den Achseln UND behindert die freie Bewegung der Schulter.

    Das ziehen an der Leine wird nicht durch das Geschirr gefördert sondern durch mangelnde Erziehung. Auch wenn das Leinezerren wohl bei vielen Dobis schwer zu korrigieren ist. Aber an unangenehme Reize wird sich da recht schnell gewöhnt, hab schon ne Dobihündin mit voller Kraft im Stachelhalsband ziehen sehen.
     
    #5 Dunni
  6. Rein physikalisch ist es nicht möglich, dass dieses Geschirr nicht an den Achseln scheuert. Geht der Hund nach vorne, spannt sich die Leine, diese zieht das Geschirr schräg zur Seite, damit hängt dann automatisch die von der Leine abgewandte Seite in der Achsel.

    Wenn du auf ein Hilfsmittel angewiesen bist, lasse dir von einem Trainer die korrekte Führung am Halti oder Gentle Leader zeigen.

    Ansonsten wäre vielleicht ein Trainer angebracht, der euch zeigt, wie man die Leinenführigkeit ohne Hilfsmittel (außer Leine und Halsband versteht sich) trainiert, wenn ihr es so nicht schafft.
     
    #6 IgorAndersen
  7. Anbieter behaupten viel - überleg doch mal selber, wenn es nicht unangenehm/schmerzhaft ist, warum sollte der Hund dann das Ziehen einstellen?
    Diese Geschirre bringen den Hund aus dem Gleichgewicht. Das ist an und für sich ja nicht schlimm, wir stolpern alle ja mal - angenehm ist aber anders.

    Was dir aber passieren wird ist, dass der Hund irgendwann raus hat, wie er trotzdem an diesem Geschirr ziehen kann, er läuft dann automatisch anders und entwickelt daraus eine Fehlhaltung, weil du als Besitzer (verständlicherweise, geht ja nicht anders) gegenhälst.

    Dein Hund ist noch jung, von daher kannst du da mit solchen Geschirren noch viel Schaden anrichten!
    Dein Hund hat wegen dem Geschirr Mantra nicht gelernt ordentlich am Halsband zu laufen (meine Hündin auch nicht, genau der gleiche Schmock von wegen Welpen bloß nur am Geschirr führen), daran musst du jetzt konsequent arbeiten. Ja, auch das wird nicht angenehm für deinen Hund und noch viel unangenehmer für dich.

    Bereite dich auf eine sehr harte Zeit vor, denn leider haben Dobermänner die "Macke" resistent gegen die üblichen Methoden gegen das Leineziehen zu sein. Richtungswechsel interessieren meine Hündin nicht, dann eben Vollgas in die andere Richtung. Stehenbleiben wurde mit Frustschreien quittiert und durch den Alltag verhindert, denn man muss mit dem Hund ja irgendwann raus zum Pieseln und irgendwann muss man auch mit dem Hund laufen, weil sich sonst zuviel Energie aufstaut.
    Leckerlies sind bei meiner auch nur wenig zielführend gewesen, weil es eben Dinge gibt, die ihr wichtiger sind, als Leckerlies.

    Mein Tip wäre daher - übe mit Halsband und Geschirr. Wenn der Alltag es nicht erlaubt, dass du konsequent das Leineziehen unterbinden kannst, dann führe den Hund über das Geschirr. Wenn der Hund am Halsband geführt wird, musst du das Ziehen unterbinden. Ja, das klingt einfacher als es ist - ich weiß das. Aber anders wird das nichts, musste ich auch erst lernen. Abkürzungen gibt es keine.
     
    #7 Coony
  8. Billiger ist ein normales Geschirr und die Leine vorne am Brustring festmachen....

    Der Hersteller ist sowas von arrogant auf seiner Facebookseite, alleine deshalb würde ich es schon nicht unterstützen...

    Sprüche wie "In ein paar Jahren läuft jeder mit einem Sturmfrei rum"...

    Da bind ich meinen Hunden eher ne Kordel um den Hals.....
     
    #8 *SpanishDream*
  9. Ich kann Coony nur beipflichten, Dobermänner haben so ein "Leinezieh-Gen", in meinen 5 Jahren auf dem DV-Platz hatten 98 % aller dort trainierenden und ratsuchenden Dobihalter das Problem "zieht wie ein Ochse an der Leine"... ;)

    Meine eigenen Dobis mit eingeschlossen, die habe ich zwar mit reichlich Geduld und Erziehung über einen längeren Zeitraum soweit gekriegt, dass sie einem nicht mehr beim Gassi die Schulter auskugeln wollten, aber locker bei Fuß gelaufen an durchhängender Leine sind die Zeit ihres Lebens nie, die waren immer vorneweg und die Leine war immer stramm.
    Richtungswechsel, Be-a-tree, verschiedenste Methoden und Methödchen, die bei anderen Hunden fruchten waren bei den Dobis völlig sinnlos.

    Ehrlich gesagt habe ich persönlich noch keinen Dobi kennen gelernt, der das ordentliche an-der-Leine-gehen problemlos gelernt und auch umgesetzt hat... und ich kenne jede Menge Dobis... jede Menge...

    Meine derzeitigen Nicht-Dobis in gleicher Größen/Gewichtsklasse habe ich nicht anders behandelt oder erzogen als die Dobis, aber Galgos haben sowas wie ein "nicht-zieh-Gen" ;) , die spürt man gar nicht an der Leine, die Leine hängt immer durch, die kämen nie auf den Gedanken zu ziehen. Find ich sehr angenehm, nach fast 30 Jahren zerrenden Dobis...

    Gruß
    tessa
     
    #9 tessa
  10. Hallo,
    ich habe mittlerweile auch sämtlich Erziehungsgeschirre bei meinem Dobermann durch.Alle ohne nennenswerten Erfolg.
    Bei mir funktioniert nur die Methode des ständigen Richtungswechsels bis zum Erbrechen, man kommt damit nicht wirklich vorwärts aber es ist die einzigste Möglichkeit damit er aufgibt und nur noch folgt. Das klappt sogar ohne Leine mit etwas Übung.

    Cu Klaus
     
    #10 vs1400x
  11. Mal zum Thema ohne Leine... das ist besagte Hündin, die Zeit ihres 14jährigen Lebens an der Leine gezerrt hat...
    ... und da kann keiner behaupten, die wäre nicht erzogen gewesen... ;)

    Ohne Leine ist die gelaufen wie ein Uhrwerk...



    Gruß
    tessa
     
    #11 tessa
  12. Aber jetzt mal ernsthaft - wer kann diese Methode wirklich konsequent durchziehen? Damit meine ich immer, auch für das kurze Pieseln nach dem Aufstehen. Auch für den Gassigang, wenn man gleich zur Arbeit muss. Auch für das Stück Weg, bis man zum Feld kommt, wo der Hund frei laufen kann (irgendwann wird es ja auch mal dunkel).
    Wenn man selber irgendwann auf's Klo muss/es eilig hat.

    Diese Methode funktioniert bestimmt, aber konsequent durchziehen kann man es doch eigentlich nicht, es sei denn man ist arbeitslos, völlig ohne Sozialkontakte und hat kein Problem mit Erwachsenenwindeln.
     
    #12 Coony
  13. Das ist ja ein andauernder Prozeß bis es klappt danach geht es von alleine. Klar ich habe da einen Heimvorteil, direkt am Ortsrand, Gassigehen direkt vom Garten in die Wiese. Drum schrieb ich ja wie es bei mir funktioniert hat, evtl kann es der eine oder andere umsetzen?
    Vor dem spazieren geht es bei mir raus in den Garten, ein paar Runden rennen, danach an die Leine und entspannt laufen.
    Auch vor der Arbeit gibt es eine einfache Lösung, man muß nur rechtzeitig aufstehen :) aktuell laufe ich mit meinem 3-4 mal täglich mindestens 30 Minuten und das kann auch mal in der Frühe um halb zwei sein wenn ich zur Frühschicht um 3 Uhr muß, oder nachts um ein Uhr wenn ich von der Spätschicht komme. Man muß es nur wollen, dann klappt das auch
     
    #13 vs1400x
  14. Ich kenne einen Dobi-Rüden, der mit so einem Geschirr geführt wird und der zieht genauso.
    Ob er ohne das Geschirr vielleicht noch mehr ziehen würde, kann ich nicht beurteilen, aber auf jeden Fall zieht er auch noch ordentlich mit dem Geschirr.
     
    #14 DobiFraulein
  15. Okay, ich habe mit sowas noch keiner Erfahrung gemacht oder welche mit so einem Geschirr gesehen, deshalb wollte ich mir hier auch die Meinung dazu sammeln :) Danke schon mal im Vor raus!

    Naja, er geniesst eigentlich schon seid er klein ist eine Konsequente Erziehung, das Zerren haben wir nur nie rausbekommen -.- Es hat auch alles andere auch noch gut geklappt, aber momentan stellt er auch Durchzug oder es dauert einfach länger wenn man einmal ein Kommando sagt und wir sagen es nur einmal dann kann es sein das er es erst 2min später durchführt also draussen drinne klappt es in der Regel sofort.


    Ohmein Gott nein so Haltungsschäden mögen wir überhaupt nicht, sonst hätten wir es uns ja sparen können, immer so auf seine Wirbelsäule und co acht zu geben.

    Naja, hier in der Gegend gibt es keine Trainer die Erfahrung haben mit Dobermännern und die restlichen / meisten meinten wir können wieder kommen wenn er erwachsen ist also mit 3-4 Jahren. :sauer:

    Das haben wir nun auch vor. Auf der Suche nach einem neuen Geschirr bin ich dann eben auf dieses mieserable (wie es sich herausgestellt hat dank euch) sturmfrei gestossen.

    Vielen lieben Dank für den Tipp. Dobis sind einfach Speziell was das betrifft :eek: Egal in welchen Dobiforen ich schon gelesen haben, alle haben das Problem... Kommt das vllt. davon das sie einfach zum Ziehen gezüchtet worden? Früher wurden sie ja auch an Transportmittel gespannt um Kinder oder Essen hinter sich herzuziehen, oder bei den Shows, sollen sie ja auch an der Leine ziehen, bei einer Pose.

    Das tolle ist ja wir würden gerne wenn er ausgewachsen ist und die erste DCM untersuchung hatte+physio go und TA go haben, Carni Cross und Dogscooter mit ihm starten, da ist das ziehen ja wieder von Vorteil ;)

    Läuft sie auch mit Ablenkung so toll ohne Leine :eek::eek::eek::eek::eek::eek: Wenn ja :love::love::love::love::woot::woot::woot:

    vielen Dank schon mal für eure Unterstützung und Ratschläge
     
    #15 Dobi15
  16. Der Dobi wurde nicht für's Ziehen gezüchtet - sie ziehen zwar gerne und haben eine Mordsgaudi an fast jeder Art von Zughundesport, aber das hängt eher mit ihrem hohen Bewegungsdrang und Arbeitswillen zusammen.

    Ich denke das Problem mit dem "an der Leine ziehen" liegt ganz einfach an der hohen Erregbarkeit - jetzt geht's los, egal was, da vorne ist es sicher auch ganz toll. Gepaart mit kaum vorhandener Frustrationstoleranz, dann wird halt gerne auch geschrien, was anderes gemacht etc.pp.

    Bei uns hat sich das ganze übrigens nicht mit "besserer Bindung" verbessert - im Gegenteil. Je besser wir uns verstanden haben, desto überzeugter war/ist mein Hund, dass alles was wir zusammen machen Spass bedeutet. Bei meiner Mutter zieht sie z.B. nicht an der Leine, die geht aber auch max. nur zum Pieseln mit ihr vor die Tür, was auch in Ordnung ist, denn wenn die Madame erstmal loslegt, dann kann sie den Hund auch nur schwer halten.

    Wirklichen "Erfolg" haben wir nur über konsequente Erziehung bekommen - aber halt nicht mit "mach was ich dir sage, weil dann kommt etwas Tolles" sondern nur mit "mach was ich dir sage, weil ich es dir sage!". Es bringt bei ihr eben nichts mit etwas "Besserem" zu kommen, weil das was sie vorhat (egal was, andere Hunde, die Wiese vom Freilauf, Menschen einschüchtern) ja für sie Spaß verspricht.
     
    #16 Coony
  17. Du sprichst mir aus der Seele, ich sehe es genauso.
    Wie würde mein Dobermannzüchter ,ein eingefleischter Hundesportler, sagen. "Du hast dich nicht zu freuen wenn dein Hund zu dir kommt, dein Hund muß sich freuen daß er zu Dir kommen darf"
    Das ist meiner Ansicht nach die Kernaussage von dem alles weitere abhängt! Klingt komisch ist aber so
     
    #17 vs1400x
  18. Siehst und ich als "eingefleischter" Hundesportler sage beim Thema Sport genau das Gegenteil - das ist Sport, das ist Freizeit, das sind max. 2x 6 Stunden in der Woche, da wollen wir Spass haben. Das bedeutet nicht, dass ich gerade auf dem Platz keinen Gehorsam verlange oder keine Konsequenz zeige, sondern das mein Hund und ich im Team an etwas völlig Überflüssigem Spaß haben.
    Beim Sport "gewinnt" der Hund immer, beim Sport gehe ich auf seine Bedürfnisse, sogar Launen ein, beim Sport lohnt es sich für ihn, sich nicht nur ein, sondern gleich zwei Beine auszureissen.

    Im Alltag sieht das wieder anders aus, da muss der Hund in gewissen Situationen einfach deshalb folgen, weil ich das so will. Da gibt es dann auch kein Verhandeln und keine Wiederholungen. Als Beispiel nehme ich da gerne ihre "Unart" gegen Menschen zu pöbeln - was da andere Leute in dem Moment denken ist mir ziemlich egal, das wird unterbunden, egal wie.

    Ich gebe aber zu - und da sind wir dann wieder beim lästigem Thema Leineziehen - der Alltag macht mir bei vielen anderen Dingen einen Strich durch die Rechnung und damit kann/muss ich dann leben.
    Ich kann mit meinen Hund (auch wenn ich es müsste!) nicht erst dann vor die Tür gehen, wenn sie sich benimmt - die schreit dann mal schön eine Runde und ich habe die Nachbarn am Hals. (Verständlicherweise so morgens um 5 Uhr). Also hetzen wir beide erstmal aus der Wohnung, damit die Wohnung auch unsere Wohnung bleibt - da ist mir das Verhältnis zu den anderen Mietern und damit meine Wohnung einfach wichtiger, als das leidige Leineziehen.
     
    #18 Coony
  19. ich glaub, ich wiederhole mich:
    Schwestern im Geiste :arghh: :lol:
     
    #19 DobiFraulein
  20. Memo an mich: niemals einen Dobermann übernehmen.
     
    #20 IgorAndersen
  21. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Anti-Stressgeschirr Sturmfrei für Dobermann?“ in der Kategorie „Hundeausrüstung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen