Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Anknurren von Familienmitgliedern beim Reinkommen

  1. Hi. Vielleicht hat ja jemand hierzu eine für mich sinnvolle Erklärung?
    Heute waren wir mal wieder auf dem Hof, als meine Große (11) versehentlich ein Hundespielzeug zu den Nachbarn rüber geworfen hat, rüber ging, es holte, nach 2 minuten zum Tor zurück kam und Zara knurrte, als sie sich am Tor betätigte. Zara hat gesehen, wer da wieder rein kam. Es war ja auch nur kurz nach dem sie ging. Das hat sie ja auch gesehen.
    Ich meine, ok, wenn Fremde angeknurrt werden, verstehe ich ja noch, wird aber unterbunden. Aber warum knurrt sie ihre gute Freundin in so einer Situation an? Da sie während dessen neben mir auf dem Boden lag, habe ich ihr einen Klapps auf den Po gegeben, da hat sie erschrocken und war abgelenkt vom knurren. Das geht doch echt gar nicht, akzeptiere ich nicht! Es gab keine Bedrohung, sie wurde nicht erschreckt, nicht in die Enge gedrängt... nichts dergleichen. Wenn mein Mann manchmal heim kommt, bellt oder knurrt sie ihn auch manchmal an. Aber eigentlich nur auf dem Hof.
    Wenn Zara im Haus ist, meine Große oder mein Mann reinkommen, ist es nicht so.
    Da Zara bei uns nicht die Aufgabe hat irgendwelche Überwachung zu übernehmen, wird jegliches anschlagen am oder im Haus sofort unterbunden. Das ist so eine schissbuchse und Angeberin und die erste , die sich beim Anschlagen noch unterm Tisch verkrümelt ...aber große Töne spucken.
    Meist reicht ein scharfes "Schscht!!!" Und auf ihren Platz schicken, dann ist gut.

    Aber warum knurrt sie bei vollem Bewusstsein aller Sinne Mitglieder der Familie überhaupt an? Egal ob nun im Haus oder auf dem Hof/im Garten?
    Neulich hat meine Tochter bissel plump mit ihr gespielt. Da hat sie geknurrt, weil ihr was nicht gefallen hat. DA kann ich es total nachvollziehen. Es war ne Warnung und auf Hundesprache gesagt "ey nun ist aber gut. Lass mal sein..." kennt mein kind. Ist neulich seit einer Eeeewigkeit mal wieder passiert.

    Aber in so völlig harmlosen eindeutigen Situationen??? :verwirrt::verwirrt::verwirrt:
    Woran könnte das liegen? Kennt das jemand? Wie verhalte ich mich besten?
    Danke im Voraus
     
    #1 Gelöschtes Mitglied 38658
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Zu der Situation selbst kann ich nichts sagen.

    Unsere Hunde überwachen auch und schlagen im oder am Haus an. Ich finde das aber durchaus normal. Sie bekommen dann von mir ein verbales Signal, dass ich es vernommen habe ("Danke, es reicht" oder "Alles okay" ) und sind dann ruhig, ohne dass ich es unterbinden muss.
    Für mich liegt es quasi im "Blut" von Hunden, zu melden, wenn in ihren Augen etwas nicht okay ist. Warum sollten sie das nicht dürfen? Solange sie ruhig sind, wenn ich signalisiert habe, dass ich jetzt "übernehme", finde ich ein Melden durchaus in Ordnung.
     
    #2 Paulemaus
  4. Wenn meine Tochter vor ihren Augen kurz geht und vor ihren Augen wieder kommt....was soll da nicht stimmen? Sie ist ihr vertraut. Es ist sonst niemand plötzlich dabei gewesen. Was gibts da zu knurren? Also in meinen Augen ist das völlig unbegründet . Vor allem weil sie sie sehen, riechen und hören konnte . Wenn sie das tor öffnen nur akustisch vernommen hätte ....ok, wäre auch noch verständlich . Aber da wäre eigentlich immer noch die Nase....
     
    #3 Gelöschtes Mitglied 38658
  5. Ich weiß ja nicht...klar zur Situation könntihr nichts sagen, ihr ward nicht dabei...

    Aber ich dachte, eventuell weiß jemand was über irgend eine Phase des Junghundes, wo das manchmal so ist, Chef versuchen zu spielen etc ....was weiß ich ...
     
    #4 Gelöschtes Mitglied 38658
  6. Wie alt ist dein Hund und was ist es für eine Rasse?
     
    #5 Fact & Fiction
  7. Fast 2 und Bolonka Zwetna
     
    #6 Gelöschtes Mitglied 38658
  8. Mein Beitrag bezog sich auf den EP, in dem Du schriebst, dass Du jegliches Anschlagen sofort unterbindest.
     
    #7 Paulemaus
  9. Wahrscheinlich will sie die Weltherrschaft übernehmen.
     
    #8 Paulemaus
  10. Vermutlich ja :dafuer:
     
    #9 Gelöschtes Mitglied 38658
  11. Abgesehen mal von der Situation finde ich es immer ein bisschen schwierig, wenn man einem Hund das Knurren untersagt. Knurren ist halt eine Ausdrucksweise und Kommunikationsmöglichkeit vom Hund. Wenn Du das ständig unterbindest, kann es Dir passieren, dass der Hund irgendwann nicht mehr durch Knurren vorwarnt, sondern gleich beißt.

    Zur Situation: Der Hund lag bei Dir. Wie weit ist es von da zum Tor?
    Vielleicht ist der Hund kurzsichtig, oder vielleicht hat er Deine Tochter nicht wahrgenommen und nur auf das Geräusch vom Tor reagiert?
     
    #10 Paulemaus
  12. Vielleicht passte es ihm nicht, dass deine Tochter ihn "allein" gelassen hat?
     
    #11 Fact & Fiction
  13. Dann wäre sie doch am tor geblieben und hätte geschaut, wo sie ist.
     
    #12 Gelöschtes Mitglied 38658
  14. nee nee diese Situationen mit knurren als vorwarnung unterbinde ich nicht. Nur anschlagen unterbinde ich. Bzw wir.

    Das Tor war von unserem Standort vielleicht 10 Meter entfernt und angesichts dessen, dass zara keine 2 ist und in anderen Situationen sehr gut sehen bewiesen hat, glaube ich eher nicht an kurzsichtigkeit.
     
    #13 Gelöschtes Mitglied 38658
  15. Das hatte uns damals auch unsere hundetrainerin gesagt, knurren als Vorwarnung gut zu heißen, sonst würde man dem hund eventuell diese erste Stufe abgewöhnen und er geht gleich zu schnappen über .... aber es war ja eben heute gar kein direkter kontakt zum hund da, wo er hätte was vorwarnen müssen...
     
    #14 Gelöschtes Mitglied 38658
  16. Vielleicht ist es mit deiner Tochter heute auch so gewesen.

    Ich war nicht dabei, aber es muss nicht "bös gemeint" sein.
     
    #15 Fact & Fiction
  17. Anschlagen, also bellen, unterbindest du. Knurren darf sie nun auch nicht, wenn jemand kommt, was soll sie denn machen?!
    Für mich klingt das Problem "Hausgemacht". Auch ein Kleinhund ist einfach ein Hund
     
    #16 pat_blue
  18. Das am Tor kann auch ritualisiertes Verhalten sein. Also quasi eine starke Gewohnheit. Man sieht das bei Hunden die sehr stark bellen, wenn es an der Tür klingelt. Selbst wenn ihr eigener Besitzer an geöffneter Tür vor ihnen steht und die Klingel drückt, fangen sie an zu bellen. Meist nicht so stark wie sonst, aber es platzen quasi ein paar Beller heraus. Das ist pure Gewohnheit und hat nichts mit dem zu tun, der vor der Tür steht.
     
    #17 Crabat
  19. Oh ernsthaft? Ich wusste nicht, dass knurren auch harmlose Bedeutung haben kann? Also ich meine bellen und bellen ist ja auch nicht gleich .man sieht ja am rest des körpers , ob es freundlich gemeint ist. Knurren Hunde auch zur Begrüßung und zara wollte in dem Moment hallo sagen ??? Interessant :gruebel:
     
    #18 Gelöschtes Mitglied 38658
  20. So ist es ja eben nicht! Kein bellen beim klingeln . Sie bellt oder knurrt auch nicht immer und jeden an. Da gibts kein Schema. Da würde ich eh gern mal mäuschen im hundehirn spielen, um heraus zu kriegen, was da in diesen Momenten abgeht.
     
    #19 Gelöschtes Mitglied 38658
  21. Es geht darum, dass ich mich wundere, dass sie ihre Vertraute anknurrt, die vor 2 Minuten den Hof verließ und wieder kam, was sie ja auch mitbekam.
    Ja ich unterbinde das . Sie ist kein wachhund. Das ist nicht ihr job. Und wenn ich nichts sagen oder unterbinden würde, würde sie zum kläffer werden, was für mich ein no go ist. Die gewöhnt sich das ratzifatzi an.
    Ich weiß sehr gut, dass auch kleine Hunde einfach hunde sind. Soll ich sie deswegen knurren und bellen lassen wie sie will? Es kommt auf die Situation an!
     
    #20 Gelöschtes Mitglied 38658
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Anknurren von Familienmitgliedern beim Reinkommen“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden