Anforderungen an den Hund

  • Spicy
Hallo ihr Lieben :)

Mich würde mal interessieren, welche Erwartungen ihr an einen Hund habt? Welche Anforderungen muss/sollte er erfüllen?

Als wir damals nach einem Hund gesucht haben, war es wichtig dass er kinderlieb ist und mit Katzen verträglich. Ich glaub einen Jagdhund hatte ich damals auch schon ausgeschlossen.
Eingezogen war denn Diego, ein Angsthund aus Spanien, der mit viel Arbeit aber zum super unkomplizierten Begleiter wurde :love:

Heute gibt es keine Kinder mehr in meinem Umfeld und Katzen müssten nur bei Freunden akzeptiert werden. Einen Jäger möchte ich nach wie vor nicht, eigentlich auch nicht wieder einen extrem ängstlichen. Einen spielfreudigen Hund fände ich toll :D Diego war für Spielzeug nie zu begeistern, auch die Kleine von meiner Mutter nicht. Das finde ich immer sehr schade.

Also mal davon abgesehen, dass es eh oft anders kommt als erwartet und man manches denn ja vllt auch nur wenig beeinflussen kann, wäre ich mal neugierig was euch so wichtig wäre, wenn ihr auf „Hundesuche“ gehen würdet?^^
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Spicy :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Paulemaus
Das allerwichtigste Ist uns die Übernahme aus einem seriösen TSV, ob aus dem Inland oder dem Ausland.

Da wir mehrere Hunde und Katzen haben, ist bei uns Verträglichkeit und kein Jagdtrieb wichtig. Ausserdem möchten wir keinen Hund, der eher ein Arbeitstier ist und sehr viel Auslastung/Bewegung braucht. Eigentlich war auch ein Kriterium, dass die Hunde irgendwann leinenlos laufen können, aber mit Tano haben wir den ersten Hund, der an der Schlepp laufen muss, weil er ansonsten auf und davon wäre. Darüberhinaus ist uns Rasse, Grösse, Alter, eventuelle Behinderung, Farbe etc. egal.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Madeleinemom
Menschenfreundlich war/waere mir wichtig. Und zwar ''bullet-proof'' - keine nervoesen ''Schnapper'' oder Angsthasen.
 
  • LA-Dobi
Von einem TS Hund erwarte ich nichts. Von nem Rassehund aus ner Zucht erwarte ich das der Hund Rasse spezifische Anlagen hat.
 
  • toubab
Menschenfreundlich und kein raufer, eine gewisse grösse mussten meine hunden haben ( heute in meinem alter würde ich ein handtaschen format bevorzügen.)

ich kann mit hütehunden, windhunden, jagdhunden und auch hsh haben für mich seinen reiz.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Dunni
Ich möchte einen Hund mit funktionellem Körperbau, der Freude daran hat, mit mir zusammen zu arbeiten.
Und in meine aktuelle Lebenssituation passt am besten etwas unkompliziertes in handlicher Größe. Und wenn ich´s mir aussuchen kann, zumindest kein Hund, der gegen Familienmitglieder geht, das finde ich sehr anstrengend zu händeln und schränkt das, was ich eigentlich am Zusammenleben mit einem Hund schätze, uU ziemlich ein. Schön finde ich, wenn der Hund Kontaktliegen und knuddeln mag und ausgeglichen genug ist, um auch mal ein paar Krankheitstage mit wenig Bewegung zu verknusen ohne zu nervig zu werden :D
 
  • Crabat
Darüber könnte ich sicher einen Roman schreiben. Ich habe sehr spezielle Vorstellungen davon wie ich MEINEN Hund haben möchte und worauf ich bei der Auswahl achte. Aber davon ist wenig wirklich in Stein gemeißelt, sondern ein gegeneinander abwägen.

Ich glaube was mir tatsächlich am wichtigsten ist, ist Ausstrahlung. Der Hund muss „es“ haben. Er kann noch so perfekt sein, wenn er dieses Bämm nicht hat, kommt er nicht in Frage.
Aber das ist keine Eigenschaft, sondern ein Ergebnis von Genetik UND Förderung. Und es ist subjektiv.
 
  • Sunny-Vivi
Die Liste ist bei mir wirklich lang:
1. Allergie
Ich habe eine Hundehaarallergie. Zu viel Fell oder ein Hund auf den ich stark reagiere ist raus.
2. Die Größe. Max. 20kg, min. 10kg. Ein zu kleiner Hund wäre schwierig, ich bin ungeschickt. Ich muss den Hund tragen können, immerhin wohne ich im 2. Stock.
3. Kein Kläffer. Nicht zu laut, ich wohne in einem Mehrfamilienhauses.
4. Sportlich / Charakter.
Sportlich genug um beim joggen mitzukommen und trotzdem im Alltag entspannt. Umgänglich mit mend
5. Trieb. Kein Jagdtrieb und bitte nicht zu klug...

Und noch einiges mehr. Die Liste ist so lang, man könnte meinen ich suche die Eierlegendewollmilchsau. Und das schrägste daran? Der Hund den ich gefunden habe erfüllt fast alle Kriterien. 5 Jahre alt, taub, etwas faul und einen Tick zu klug. Für mich hat es sich gelohnt hohe Ansprüche zu haben!
 
  • Crabat
Die Liste ist so lang, man könnte meinen ich suche die Eierlegendewollmilchsau.
Ich finde das nicht. Wir suchen ja fast sowas wie einen Partner. Ein Familienmitglied. Und es ist bei Freunden oder Partnern ja auch nicht damit getan, dass die ca 180 cm groß sind, keinen Bart haben und gerne irgendeinen beliebigen Sport machen? :lol:
 
  • Spicy
Ui danke schonmal für die zahlreichen Antworten. Ich finde das echt interessant, wie unterschiedlich das so ist.

Ja irgendwann frei laufen können finde ich auch wichtig, mit mir zusammen arbeiten wollen aber kein totales Energiebündel, ebenso keinen Kläffer. Klar möchte ich auch kuscheln :D Funktioneller Körperbau finde ich toll ausgedrückt. Dazu ne mittlere Größe….

Ja, je länger ich drüber nachdenke umso spezieller wird es^^

Aber stimmt, im Endeffekt muss es Klick machen, da geht man den einen oder anderen Kompromiss auch gerne ein.
 
  • Spicy
Von einem TS Hund erwarte ich nichts. Von nem Rassehund aus ner Zucht erwarte ich das der Hund Rasse spezifische Anlagen hat.
Naja aber welche Rasse auf Grund welcher Anlagen wäre es?
Und man geht ja auch nicht ins Tierheim und sagt gib mir irgendeinen Hund ;)
Das meinte ich…
 
  • snowflake
Verträglichkeit mit Menschen und Artgenossen, kein ernsthafter Katzenjäger. Wir haben zwar keine Katzen mehr, aber die Nachbarschaft ist voll davon und unser Garten wird regelmäßig besucht.
Händelbarer Jagdtrieb.
Ganz wichtig, nicht verhandelbar: kein Kläffer!
Auf meine alten Tage passt mir auch ein gemäßigtes Temperament gut in den Kram.
Und stimmt, es muss klick machen.
 
  • Rudi456
Bei mir war ein kurzhaariger, bulliger/ muskulöser, menschenfreundlicher Typ ausschlaggebend.

Nicht zu aktiv, eher gechillt aber willig.

Natürlich hätte ich gerne ein nicht territorialen, verträglichen Hund gehabt. Da hab ich das Wort Rüdin auch noch nicht gekannt und das mehrere Köche den Brei mächtig verderben können.
 
  • MadlenBella
Bei mir war ein kurzhaariger, bulliger/ muskulöser, menschenfreundlicher Typ ausschlaggebend.

Nicht zu aktiv, eher gechillt aber willig.

Natürlich hätte ich gerne ein nicht territorialen, verträglichen Hund gehabt. Da hab ich das Wort Rüdin auch noch nicht gekannt und das mehrere Köche den Brei mächtig verderben können.
Auf den Punkt :D
 
  • MissNoah
Relativ norddeutsch.
Nicht zu viel dran (körperliche Übertreibungen aller Art finde ich sofort relativ schrecklich, das fängt auch schon ziemlich früh an), Größe ist mir in dem Rahmen dann aber fast egal. Klar im Kopf.
Bewegungsfreude ist ein Muss, ich hab keine Deko im Haus und will auch nicht dass mein Hund nur nett rumliegt.

Vernünftige, funktionierende Instinkte (Null Bock aufzupassen dass meine Hunde sich nicht mit nem normalen Kauknochen umbringen, zB.)

Ein gewisses Maß an Willen Zusammenzuarbeiten und zu leben ist hier notwendig, hab nichts was ein Hund hier selbstständig bewachen müsste etc.

Witz und Humor.

Joa. Das ist ne gute Basis für mich, alles andere sieht man dann :)

Ergänzung: Im Job dürfen sie dann gerne ein bisschen gaga sein, so für den Spaß ;)
 
  • IgorAndersen
Meine Erwartungen und Wünsche an einen Hund haben sich mit der Erfahrung in der Hundehaltung gewandelt.

Früher habe ich DSH(Mixe) klar bevorzugt, heute kämen die mir nicht mehr ins Haus. Möglichst groß und dunkel gefärbt sollte der Hund sein, heute wären es so max. 60cm Rist und die Farbe weitgehend egal.
Ich bin festgelegt auf Rüden, früher hätten sie gern kastriert sein dürfen, heute bevorzuge ich wegen der gesundheitlichen Auswirkungen unkastrierte Hunde.
Ganz klar sind es die Bull&Terrier Rassen die ich in die Auswahl nehme, dabei ist mir ein leichter, hochbeiniger Typ ohne Übertreibungen wichtig.
4 gesunde Beine wären ausnahmsweise mal schön. :rolleyes:

Charakterlich mag ich selbstsichere, souveräne Hunde, die vor nichts Angst haben, für jeden Schei* zu haben sind, sich leicht motivieren lassen, sich aber auch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Thilo ist optisch und charakterlich perfekt, leider hat das mit den 4 gesunden Beinen nicht geklappt, aber er ist wirklich ein Traumhund, ich kenne keinen annähernd so wesensfesten und freundlichen Hund wie ihn.

Ich bin wohl nicht die Richtige für einen Angsthund oder einen bellfreudigen, nervösen Hund.
 
  • heisenberg
Ich bevorzuge Kurzhaarhunde. Die sind so genial pflegeleicht, auch wenn sie ne Schlammschlacht hinter sich haben, sind sie nach kurzem abrubbeln wieder sauber. Schlau dürfen sie schon sein und ganz wichtig: verspielt und an vielem interessiert und motivierbar, instinktsicher und nicht zu schissig. Von der Größe her eher mittelgroß, gerne sportlich, nicht zu kurze Beine. Farbe ist eher egal, außer weiß. Händelbarer Jagdtrieb und kein Beißer oder Dauerkläffer und menschenfreundlich sollte er sein. Und ja ganz wichtig, er müsste ne Schmusebacke sein.
 
  • Zora-Nadine
Das ist eine nette Idee diesen Thread zu erstellen.
Bei mir dürfen es keine sehr arbeitsfreudigen Hunde sein (Bordercollie, Schäferhunde usw). Die sind mir zu anstrengent ;)
Ansonsten scheidet noch alles Windhundartiges aus, die sind irgendwie so überhaupt nicht mein Beuteschema.
Mittelgroß, sportlich, Farbe egal und aus dem Tierschutz und zur Mehrhundehaltung geeignet. Gerne einen Hund der nur zu einem Zweithund dazu vermittelt wird.
 
  • Papaschlumpf
Ein Bull&Terrier vom alten Schlag - die beste Hund der Welt für mich.

Ich finde mich sehr wieder in dem was IgorAndersen schrieb.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Anforderungen an den Hund“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten