Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Anaplasmose, Borreliose

  1. Hallo,

    hier gibt es doch sicherlich welche unter euch, deren Hunde eine durch Zecken übertragbare Krankheit haben oder hatten? Wie waren bei euch die Symptome, was die Diagnose (wie wurde sie gestellt?) Wie wurde behandelt?

    Einziges Symptom bei meinem Hund ist eine plötzliche Lahmheit, unspezifisches Humpeln. Er hatte nie Fieber, war auch nicht abgeschlagen. Arthrose hat er nicht, die Gelenke sind nicht geschwollen oder überwärmt. Das war im Juli. Er hatte Zecken - trotz Frontline. Zunächst bekam er Rimadyl, was überhaupt keine Veränderung brachte.

    Borreliose Test (igM) war positiv, und da sein Zustand bereits so war, dass er kaum noch laufen konnte, wollte ich keine weitere Diagnostik (MRT und Röntgen waren im Gespräch), sondern sofort mit einer Antibiotikum Therapie beginnen. Er bekam Doxycyclin, hat das zum Glück gut vertragen und nach fünf Tagen hatte ich eine erste Besserung gesehen. Es ging dann wellenförmig bergauf und nach 20 Tagen oder so lief er wieder wie vorher. 30 Tage lang bekam er Antibiotikum.

    Wir hatten dann drei Monate lang Ruhe und seit gestern humpelt er wieder. Vermutlich hatte er schon die Woche davor Schmerzen, weil er unerwartet aggressiv auf andere Hunde reagiert hatte. Gestern war ich mir noch nicht so ganz sicher, ob es wirklich ein Humpeln ist oder nicht, aber abends sah man es sehr deutlich und heute morgen schien es wirklich überall weh zu tun. Da ist er sehr langsam geschlichen und hat starke Schmerzzeichen gezeigt.

    Der letzte Test auf Mittelmeererkrankungen ist acht Jahre her und war negativ, das soll jetzt aber wiederholt werden. Der Arzt glaubt eigentlich nicht, dass es Borrelien sind, ich glaube, er tippt eher auf Anaplasmose. Allerdings lese ich, dass man da dann auch Doxycyclin gibt.

    Das Blutbild ist ansonsten gut - keine Auffälligkeiten im sogenannten geriatrischen Profil.

    LG
     
    #1 Gray
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Hol dir doch noch eine zweite Meinung irgendwo. Noch ein Test bei nem anderen Tierarzt oder schau mal nach einem guten Heilpraktiker in der Nähe.
    Im Normalfall wird Borreliose mit Antibiotika behandelt. Aber den Hund ständig damit voll pumpen? Mhh.


    Borreliose wird in den meisten Fällen übrigens nicht geheilt sondern die Schübe werden unterdrückt.
    Meine Kleine hat Borreliose, wird von der Heilpraktikerin behandelt und hat nie ein Antibiotikum bekommen. Sie ist schmerzfrei seit sie dort in Behandlung ist.

    Edit.
    Und Borrelien zerstören meist Kleinknochen. Bei meiner kleinen sitzen sie vorn links im Zeh. Der Zeh sieht komisch aus. Ist aber schmerzfrei. Wahrscheinlich ist bei deinem Hund auch irgendwo schon ein Knochen angegangen.
     
    #2 Joki Staffi
  4. Hi,
    mein jetzt sechs jährigem Staffbull wurde letztes Jahr auch aufgrund immer wieder mal lahmens (mal mehr mal weniger schlimm vorne rechts), auf Zeckenkrankeiten getestet.

    Er hat "nur" Anaplasmose und bei uns war es so, dass wir, bevor wir mit der Antibiotika Therapie angefangen haben, alles andere ausschließen wollten.
    Also wurde noch ein CT gemacht und ED im rechten Ellebogengelenk festgestellt. Allerdings laut Arzt, vorerst nicht Behandlungsbedüftig.

    Er hat auch in den Zeiten, in denen er gehumpelt hat, gut auf Rimadyl angesprochen.

    Dazu hat er vier Wochen Doxycyclin bekommen, ich habe alle Ellenbogen schädlichen Aktivitäten eingestellt und er bekommt jetzt als Zusatz CaniViton Forte Plus.
    Und bis jetzt scheinen wir Glück gehabt zu haben, denn seitdem ist er beschwerdefrei. Was von beiden das lahmen ausgelöst hat...keine Ahnung, vielleicht ein Mix aus beidem.

    Wie genau Borreliose behandelt wird, weiß ich aber leider nicht.
    Ich habe auch hier im Forum nach Antworten gesucht und meine @Natalie kann da mehr drüber erzählen
     
    #3 deisterbulli
  5. Wenn meine Heilpraktikerin es nicht geschafft hätte den Schub zurück zu drängen und die Kleine hätte Schmerzen bekommen oder etwas Anderes, wären wir selbstverständlich sofort zum Tierarzt gegangen. Aber wir haben das Glück eine gute Heilpraktikerin gefunden zu haben und sie hat es geschafft. Wenn sie gemerkt hätte da ist ihr ne Grenze gesetzt, hätte sie uns auch sofort zum Tierarzt geschickt.

    *wollte das nur erwähnen.
     
    #4 Joki Staffi
  6. Meine Hündin hatte damals Anaplasmonse. Eigentilch wäre da ein Mangel an Bluttplättchen (fehlende Blutgerinnung, daher Anämie) typisch, aber Anaplasmose tritt auch atypisch auf. Bei Sjiwa damals ist es falschlicherweise zu lange ausgeschlossen worden, weil sie zwar schwerst anämisch war (brauchte mehrere Transfusionen), aber die Blutplättchen völlig in der Norm waren - bei ihr hatten die Anaplasmen die roten Blutkörperchen befallen (was normalerweise eher Babesien tun).

    Ja wir haben damals mit Doxy behandelt, aber zusätzlich mit Carbesia/Imidocarb. Das pusht die Wirksamkeit von Doxy wohl erheblich und bei uns ging es wirklich nach mehreren Transfusionen um Leben uns Tod (eine andere Klinik hatte Shiwa bereits zum Sterben entlassen).

    Ich sage bei Anaplasmen nicht, dass irgendwas unmöglich ist, nachdem mein Hund fast starb, weil es alle Ärzte einer Klinik fälschlicherweise ausgeschlossen haben. Dennoch sind Anaplasen Blutparasiten und Lahmheit an sich ist kein typisches Symptom (außer aus Schwäche wegen Anämie, aber dann ja eher allgemein und nicht an einen bestimmten Lauf) - irgendwas müssten man eigentlich im Blutbild sehen können... Anaplasmen sieht man auch unter dem Mikroskop soweit ich weiß.

    Alles gute!
     
    #5 Natalie
  7. Hallo,

    meiner bekommt jetzt seit ein paar Tagen wieder Doxycyclin und geht wieder normal. Montag wird nochmals Blut kontrolliert.

    Borrelien hatte man ja auch im Blut erkannt (igg positiv), aber viele Hunde sind positiv, ohne krank zu werden. Deswegen will wohl mein Arzt nicht so recht dran glauben.

    Das Doxy hat jetzt bereits gewirkt und er läuft schon wieder ganz normal. Für mich ist das ein sicherer Hinweis darauf, dass es sich um eine bakteriell bedingte Lahmheit handelt. Kann auch zusätzlich Anaplasmose sein, Montag soll nochmals das Blut kontrolliert werden.

    Rimadyl hatte er beim ersten Mal bekommen, das hatte gar nicht geholfen.

    Ich hoffe, dass wir keine weiteren Schübe bekommen.

    LG
     
    #6 Gray
  8. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Anaplasmose, Borreliose“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden