American Staffordshire Terrier Blueline Züchter

  • Gelöschtes Mitglied 32751
Guten Abend miteinander,

Ich bin zur Zeit am Überlegen mir einen American Staffordshire Terrier ( in der Farbe Blueline) zu kaufen.

Jetzt hätte ich da noch ein paar Fragen.

1. Ich komme aus Ulm in Bw, habe gehört das es hier sehr schwer ist, denn Wesenstest zu bestehen. Stimmt das ?

2. Ich habe mal gelesen das der Farbschlag Blueline, ein Gendefekt ist, was zu vermehrter Krankheit führen soll. Stimmt das ?

3. Kennt ihr einen seriösen Züchter der American Staffordshire Terrier Blueline züchtet ?

Ich hoffe die Fragen, gab es hier noch nicht.

Ich bedanke mich schonmal herzlichst für eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Manic
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Gelöschtes Mitglied 32751 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • toubab
Antwort auf frage 2, das stimmt.

Antwort auf frage 3, serioes zuechten und "blueline" beisst sich.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Gelöschtes Mitglied 32751
Antwort auf frage 2, das stimmt.

Antwort auf frage 3, serioes zuechten und "blueline" beisst sich.

Vielen Dank für deine Nachricht .

Also gibt es quasi keine seriösen Züchter die diesen Farbschlag speziell züchten ?
 
  • einbiest
Wenn du doch selbst schon gelesen hast dass, ich zitiere "Blueline ein Gendefekt ist", kannst du dir ja wohl die Frage nach seriösen Züchtern sparen.
 
  • Nune
Ich bring schonmal Popcorn und Bier :popcorn2::Prost::kater:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • toubab
Wenn du unbedingt etwas blaues willst, egal was er eventuel fuer tierartzt rechnungen nachhause bringt, dann sitzen genug solche hunden im tierheim, auch welpen.
 
  • einbiest
Ich habe es jetzt extra seriös probiert :p
 
  • BlackCloud
1. Kommt auf den Prüfer an

2. Ja, das stimmt

3. Nein, gibt es nicht. Kein seriöser Züchter züchtet bewusst mit dem Dilute-Gen
 
  • tessa
Ich habe keinen Staff, kann dazu also nix beitragen.

Aber ich habe einen blauen Hund mit dem Gendefekt und der hat die daraus entstehende Farbmutationsalopezie.
Ich habe das Glück, dass mein Hund noch Fell hat, wenn es auch ziemlich mottenzerfressen aussieht, sich ziemlich fettig anfühlt und nun wirklich kein schöner Anblick ist. Wahrscheinlich saß er deswegen auch im Tierheim.

Wenn ein Hund die Farbmutationsalopezie hat, dann ist das unumkehrbar. Manche Hunde werden ganz nackig, manche sehen nur aus wie meiner. Manche haben noch andere gesundheitliche Probleme, z.B. Immunschwäche - da habe ich mit meinem Glück gehabt, er hat das nicht.
Und ob ein Hund daran erkrankt, sieht man dem Welpen oder auch seinen Eltern nicht an. Die Krankheit bricht erstmals aus zwischen dem 5. und dem 12. Lebensmonat und kann sich dann kontinuierlich verschlimmern oder auch nach einer gewissen Zeit stagnieren.

Man sollte sich die Frage stellen, warum man unbedingt einen blauen Hund will?
Da gibt es nur eine Antwort: Die Optik. Man findet ihn hübsch.

Dann sollte man sich die Frage stellen, ob man bereit ist, ihn auch dann noch zu lieben und zu behalten, wenn er die Krankheit bekommt und dann haarlos oder scheckig, fleckig und hässlich anzusehen wird.

Nur wenn man diese Frage mit JA beantworten kann, sollte man über die Anschaffung eines Hundes mit diesem Gendefekt nachdenken.

Und wie schon gesagt: Es gibt keine seriösen Züchter, die gezielt "blaue" Hunde vermehren. Bei einem unseriösen Züchter oder Vermehrer zu kaufen birgt jegliches Risiko für Erkrankungen und Wesensmängel des Welpen.
Da kann man auch ebenso einen Hund aus dem Tierschutz nehmen. Das sind genau solche Wundertüten im Bezug auf Gesundheit und Wesen wie ein Hund vom Vemehrer bzw. unseriösen Züchter.

Gruß
tessa
 
  • Manny
Hat dieses Problem eigentlich jede 'blaue' Rasse :gruebel:
 
  • tessa
Die einen mehr, die anderen weniger, beim Dobermann wurde die Standardfarbe "blau" 1993 aus dem Standard gestrichen, wegen der vielen Farbmutationsalopezie-Fälle, ich kenne jede Menge Dilute-Dobis, die kaum noch Fell hatten und die erbärmlich aussahen. :(

Der meinige ist ein Italienisches Windspiel, die werden gezielt in Blau gezüchtet, ist eine Standardfarbe bei der Rasse. Trotzdem hat er die Alopezie. Bei dieser Rasse tritt die Krankheit selten auf, aber darauf verlassen kann man sich auch nicht.

Gruß
tessa
 
  • Manny
Gibt ja viele Rassen die extra schon Jahre in blau gezüchtet werden deswegen kam die Frage bei mir auf.
Danke
 
  • lektoratte
@Manny

Ob und wie stark es zu Krankheitszeichen kommt, hängt auch vom genetischen Hintergrund der Rasse ab, aber es gibt einfach nach heutigem Kenntnisstand keinen Hund mit "verdünnter" Fellfarbe, wo man aufgrund der Rasse oder des Phänotyps der Eltern oder, oder hundertprozentig sicher sein könnte, dass er niemals Probleme bekommen wird.

Und darum sollte man, egal was der Züchter einem erzählt, diesen Modetrend lieber nicht mitmachen.

Ich finde die Farbe auch sehr ansprechend - der erste "blaue" Hund, den ich gesehen habe, war eine Dogge, die machte schon was her... (vor allem, weil ich damals ungefähr halb so groß war wie heute... ;) )

Aber nutzt ja nun nix... Es dann in der Hoffnung, meinen Hund wird das schon nicht treffen, einfach drauf ankommen zu lassen, wäre irgendwie purer Egoismus.

Dann lieber einen Normalo-Farbschlag und hoffentlich gesund... wenn weniger Leute "'balue" Welpen kaufen, reguliert sich der Markt vielleicht, und sie werden nicht mehr überall angeboten wie Sauerbier..
 
  • Coony
Hat dieses Problem eigentlich jede 'blaue' Rasse :gruebel:

Jein, bei den Doggen und Weimaranern sind mir zumindest keine Probleme bekannt.
Die Weimaraner gibt es zwar offiziell nicht in "blau", aber das typische Weimaraner "grau" ist ein verdünntes Braun.
Bei blauen Doggen soll es ja angeblich zu vermehrten Wesensproblemen kommen (keine Ahnung ob es ein Ammenmärchen ist).
Bei den Pudeln funktioniert die Dillutezucht wohl auch (grau/apricot), allerdings weiß ich auch dort nicht sicher, ob es nicht doch zu Problemen kommt.
 
  • lektoratte
@Coony

Apricot ist m.E. mit Epilepsie assoziiert.

Allerdings dachte ich, das grau bei Pudeln wäre so eine Art Pfeffer-Salz-Effekt wie beim Schnauzer. Und das ist nicht dasselbe Grau, es entsteht irgendwie anders... :gruebel:
 
  • lektoratte
Ja, hier steht es auch nochmal:



Graue bzw. silberne Pudel werden schwarz geboren und vergrauen/versilbern dann. Das wird von zwei anderen Genorten gesteuert als das Dilute-Gen. Für Apricot gilt dasselbe, nur mit Braun als Grundfarbe,

Echte "Blaue" Pudel mit dem Dilute-Gen gibt es selten, sie werden aber bereits blau geboren... und haben wohl ebenfalls zumindest ab und an, wenn auch seltener als andere blaue eine Neigung zu Fell- und Hautproblemen.
(Dasselbe in Braun nennt man dann anscheinend Cafe au lait - einheitliches Hellbraun, im Gegensatz zum immer etwas scheckig wirkenden Apricot, das wieder auf die "Versilberung" zurückgeht, aber von braun... oder so...)
 
  • Coony
Ja auch grad nochmal geguckt, aber bei den Pudeln kommts bei "echten" Blauen gleich richtig dicke - funkioniert dort also auch nicht.

Dann bleibt als "gesunde" Dillutezucht nur der Weimaraner - es kommt also darauf an, was alles noch auf dem d sonst so "schlummert". Riskant ist es auf jeden Fall.
 
  • déesse
Definitiv betroffene Rassen (von denen ich weiß) sind Amstaff, Staffbull, Chihuahua, Franz.Bulldogge, Labrador(bei dem die Farbe ja durch Weimaraner-Einschlag kommt), Dobermann, American Bully (sofern man den als eigene Rasse betrachten möchte), Australien Shepherd...al so ziemlich alle, bei denen die Farbe gezüchtet wird.
Falls du bei Facebook bist, gibt es da eine sehr informativ Gruppe, in der auch sehr viele betroffene sind. Heißt "Dilute Gen beim Hund" oder so ähnlich.
 
  • Cornelia T
Gestern hab ich zufällig eine Anzeige gefunden in der jemand einen blueline Pitbullwelpen verkauft. Jetzt finde ich die Anzeige nicht mehr. Vielleicht ist er schon verkauft. Angesichts der Nachfrage würde mich das nicht wundern.
Auch hier im Forum werden in letzter Zeit immer wieder Fragen dazu gestellt.
Scheint wieder mal eine neue Kuh zu sein, die durchs Dorf getrieben wird, bis genug Krüppel produziert wurden und sich der Hype tot läuft. :(
 
  • Gelöschtes Mitglied 32751
Alles klar, entschuldigt mich ich wollte nur auf Nummer sicher gehen.
Dann hat sich das Thema Blueline erledigt ..

Dann schaue ich mich nach einem seriösen Züchter anderer Farbschläge um. Eine Qualzucht will ich nicht tolerieren oder besser gesagt finanzieren. Danke für eure Hilfe.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „American Staffordshire Terrier Blueline Züchter“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten