Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert American Bully, Steuer als NichtlistenHund

  1. Hallo,
    wir habe seit kurzem einen American Bully Welpen.

    Ich habe ihn jetzt beim Amt angemeldet, warte jedoch noch auf den Brief von denen bzgl. Steuer etc.
    Meine Frage ist jetzt :

    Theoretisch bezahlt man hier für den ersten Hund 60€ , wenn er auf der Liste steht 240€ pro Jahr. Was beides vollkommen akzeptabel ist mMn.
    Wenn die vom Amt jetzt nicht so in dem Thema drinne sind, und einfach schauen ob American Bully auf der Liste steht ( was er ja nicht direkt macht), und ihn als "normalen" Hund besteuert, dann muss ich doch auch keine weiteren Auflagen erfüllen oder? Weil die vom Amt Ihn ja durch eventuelles Unwissen falsch eingestuft haben. Im Saarland zählen die Mischlinge der Listenhunde auch als Listenhunde.
     
    #1 alexhepp
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Steuer und Anmeldung bei der Gemeinde haben NICHTS mit den Auflagen zu tun. Da musst Du Dich selbsr drum kümmern. Und kannst dafür auch belangt werden, wenn Du es nicht tust.
     
    #2 Crabat
  4. Bei wem muss ich mich denn da melden wegen den Auflagen? Wäre das dann die Örtliche Polizeibehörde?
     
    #3 alexhepp
  5. Ich komme nicht aus dem Saarland, aber ich vermute Du musst zum Ordnungsamt. Im Zweifel sagen die Dir aber auch wo Du hinmusst.
     
    #4 Crabat
  6. die hätten ihn dann ja nicht eingestuft.
    Sondern du hättest u.U. falsche Angaben gemacht.
    Mit sonstigen Auflagen kenne ich mich im Saarland nicht aus, aber wie ist das, wenn man falsche Angaben macht, um Steuern zu sparen?
     
    #5 DobiFraulein
  7. Wieso hätte ich dann falsche Angaben gemacht? Ich nenne dem Amt doch die Rasse .
    Von falsche Angaben machen um Steuern zu sparen finde ich unverschämt zu reden. Denn das ist nicht ein Gedanke von mir gewesen.
     
    #6 alexhepp
  8. ist das eine anerkannte Rasse? oder nicht doch eher ein Mischling?
    Du schreibst doch selbst vom eventuellen Unwissen des Amtes?
    Also weißt du es besser als die Angaben, die du machst?
     
    #7 DobiFraulein
  9. Ich nenne den Amt die Rasse: American Bully. Ob die wissen ob es sich dadurch um einen Mischling handelt oder ob die denken dass er Reinrassig ist, das ist doch nicht meine Aufgabe. Es ist ebenso nicht meine Aufgabe die netten Beamten zu belehren über etwaige Hunderassen. Ich gehe doch auch nicht zum Bäcker und erkläre ihm seine Aufgaben.
    Es wäre doch genauso möglich bzw ist dies sogar der Fall, dass ich mich geirrt habe in der Annahme er müsste auf der Liste stehen bzw auch die Mischlinge, weil mich ein netter her vom Ordnungsamt gerade darüber informiert hat dass er hier definitiv nicht als Listenhund gilt.

    Somit hat sich das Thema hier erledigt.
     
    #8 alexhepp

  10. Und der nächste Beamte weiß was du da an der Leine hast.
    Problem an der Sache ist, du bzw dein Hund zahlen dafür den Preis. Du als Halter bist verpflichtet bei Listenhunden und Mixen aus diesen Hunden von allein alle Auflagen zu erfüllen. Beurteilt wird nach Phänotyp. Da deiner keine anerkannte Rasse ist und somit ein Mix aus Listenhund, bist du verpflichtet das anzugeben. Ansonsten könntest du dir ein Gutachten von einem anerkannten Sachverständigen einholen.
     
    #9 Joki Staffi
  11. Und der beamte eben meinte, ich solle mich auf diese
    Verordnung berufen, bei der unter Paragraph 6 nichts von Mixen aus den 3 drüber genannten Listenhunden steht. Diese Verordnung gilt nur für das Saarland. Wie es in anderen Bundesländern aussieht sei dahin gestellt. Wie gesagt, ich war selber der Meinung dass auch Mixe aus den aufgeführten Listenhunden dazu zählen, dies scheint aber hier im Saarland nicht der Fall zu sein. Und er sagte mir auch nochmal dass falls ich wirklich so große Bedenken haben sollte, einen wesentest durchführen kann (was mir durchaus bewusst ist). Und wenn in den Papieren die Rasse American bully steht, alles seine Richtigkeit hätte. Und das ist ja nunmal der Fall.
     
    #10 alexhepp
  12. Als Ergänzung : ich habe dem Beamten genau erklärt, welche Rasse er ist, dass er ein Mischling ist und welche Rassen seine Elterntiere sind! Die direkte Antwort von ihm darauf war : weil es ein Mischling ist, zählt er nicht als Listenhund. Er würde sich nochmal genau informieren und sich bei mir melden.
    Was er dann gesagt hat, habe ich ja oben geschrieben.
    Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, er hat laut seiner Aussage auch noch auf einem anderen Amt im Saarland angerufen und die waren der gleichen Meinung
     
    #11 alexhepp
  13. Soweit ich weiß zählen im Saarland Mischlinge tatsächlich nicht zu den Listenhunden. @mama5 kommt doch auch daher und hält ihre Hündin als Mischling, oder?
     
    #12 BlackCloud
  14. Und gerade nochmal nachgelesen. In Rheinland-Pfalz steht zb genau dieser Satz mit den mixen in der Verordnung
     
    #13 alexhepp
  15. Wobei die Listen der Bundesländer nichts mit den Hundesteuern der jeweiligen Städte und Gemeinde zu tun haben
     
    #14 DobiFraulein
  16. Ich bin bei der anmeldung (NRW) sofort vom OA an das Amt zur Gefahrenabwehr weiter verwiesen worden

    Die Dame ist super nett, hat aber sich viel Zeit zum googeln :lol: kam nicht immer was produktives raus, ich glaub sie macht das auch nicht mehr weil ich ihr eigentlich immer was anderes erzähle.
     
    #15 Meike
  17. Ist als Mischling angemeldet. Muss aber dazu sagen Mama von Luna ist eindeutig ein Labrador, "Väter" sind unbekannt. Bei Luna vermutlich was "staffiges", bei Bruder was mit langen Fell.
     
    #16 mama5
  18. In NRW auch.

    Ich bin mir recht sicher, dass wir das Thema schonmal hatten und dass im Saarland anders als in NRW Mixe anders bewertet werden als reinrassige Hunde.
    Damit steht das Saarland aber auch nicht alleine da. Das ist in Bayern zB - mit Abstufungen - auch so, und ich meine, in mindestens einem der neuen Bundesländer auch.
     
    #17 lektoratte
  19. In Bayern müssen auch die Mixe aus Kat.2 Hunden einen WT absolvieren.
    Kat.1 Hunde dürfen auch als Mixe nicht gehalten werden.
     
    #18 Cave Canem
  20. Nein, das ist nicht ganz richtig.

    Vergleiche hier:

    Quelle:



    Sprich: Wenn die Elterntiere bekannt sind, und es sind nur in der Großelterngeneration eindeutig Hund der gelisteten Rassen, wird der Hund als normaler Mischling geführt.

    Diese Regelung gibt es zB in NRW nicht.
     
    #19 lektoratte
  21. Danke, dann hab ich die Verordnung doch nie gründlich genug gelesen!
    Bin über das, was für mich relevant war nie hinausgekommen.
     
    #20 Cave Canem
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „American Bully, Steuer als NichtlistenHund“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden