"Alltägliches" Clickern

cryingangel24

10 Jahre Mitglied
Hallo @ all..

Da Destina ja momentan sehr eingeschränkt ist in ihren Aktivitäten, habe ich den Clicker wieder raus gekramt.
Damals sind wir aber über das konditionieren des Clickers nicht hinaus gekommen, da mir bewusst wurde, das da doch mehr Theorie-Wissen hinter steckt, als man denkt.. Und ich zu der Zeit voll im Prüfungsstress war und mir noch mehr Aufgaben einfach nicht zumuten wollte.

Naja, jedenfalls sind wir jetzt seit 3 Tagen dabei und wollen es auch bleiben.
Klappt auch alles prima soweit. Ein umgebautes China- Esstäbchen benutze ich als Target-Stab, den sie auch schon ganz fleissig mit der Nase anstubst.
Des weiteren nutze ich den Clicker beim Gassi gehen um 'Fuß' endlich mal ordentlich auf die Reihe zu kriegen..:unsicher:

Nun zu meiner Frage...
Ich möchte auch 'alltägliches' wie großes Geschäft, kratzen, gähnen oder niesen clickern, um da evtl. mal ein Kunststück draus zu machen.

Nehmen wir als Beispiel jetzt mal das große Geschäft...

Man soll ein Lautzeichen ja erst einführen, wenn man zu 100% sicher ist, das es dann auch ausgeführt wird. Ausserdem soll der Hund, nachdem das Lautzeichen eingeführt ist, diejenige Sache nicht mehr anbieten..
Die Dinge, die ich eben aufgeführt habe, sind ja von vornherein vorhersehbar (ausser niesen).. Macht es da nicht Sinn das Lautzeichen direkt mit einzuführen?

Was meint ihr?
 
Und noch eine Frage, bitte..

'Sitz' und 'Bleib' kann Destina ja schon lange.. Jetzt waren wir heute auf der Wiese und haben es trotzdem ins Training mit einbezogen..
Wann soll ich clickern? Wenn sie m.E. lange genug sitzen geblieben ist und kommen darf, oder wenn ich sie zu mir rufe und sie bei mir angekommen ist?
Ich habe mich heute für die erste Variante entschieden und war mir dann aber nicht sicher, den Clicker als 'Komm-Hilfe" missbraucht zu haben...
 
Wann soll ich clickern? Wenn sie m.E. lange genug sitzen geblieben ist und kommen darf, oder wenn ich sie zu mir rufe und sie bei mir angekommen ist?
Ich habe mich heute für die erste Variante entschieden und war mir dann aber nicht sicher, den Clicker als 'Komm-Hilfe" missbraucht zu haben...
Schau dir mal die Seiten von Spass-mit-Hund an, da ist das Clickern super erklärt. :)

Gaaanz wichtig ist, dass der "click" immer = Belohnung ist. Der zweite wichtige Punkt ist, immer in kleinen Schritten zu arbeiten und die Übungen in kleine Einzelübungen zu unterteilen, die dann nach und nach zu einer großen Übung zusammengesetzt werden.
Also hätte ich beim Abrufen folgende Einzelübungen: Sitz/Platz, Sitz/Platz mit Entfernung, das Abrufen alleine und den Vorsitz.
Ich würde meinen Hund bei Sitz oder Platz auf Entfernung erst nur kurze Zeit alleine lassen, dann gibt es einen Click + Belohnung. Die Intervalle zwischen liegen bleiben und click würde ich langsam vergrößern. Für das Click + Belohnung muss ich natürlich dann zum Hund hingehen.
Beim Sitzen-/Liegenbleiben in Kombination mit dem Abrufen würde ich erst clickern, wenn mein Hund zu mir gerannt ist. Als nächsten Schritt würde ich dann den schönen Vorsitz dazu clickern.
Zwischen den Sitz-Bleib-Abruf-Übungen würde ich aber auch immer wieder die "einfachereren" Sitz-Bleib-Übungen ohne abrufen einbauen und diese dann wie beschrieben clickern, damit mein Hund nicht gleich nach dem Sitz lossaust, um sich das Click für´s Kommen einzuheimsen.

Bei mir ist es oft ein Mischmasch aus "konventioneller Bestätigung" und Clickern. Ein absoluter Clicker-Crack würde das ganze vielleicht anders aufbauen.
Ich motiviere meinen Hund z.T. auch verbal (leise und freundlich), wenn er etwas zeigt, was eigentlich ganz okay ist, aber in dem Fall nicht ganz das was ich möchte. Einfach um zu sagen "Hey, fein, dass du das machst, aber denk doch noch mal nach". Immerhin muss er selbst geistig aktiv werden und überlegen, was er anbieten muss, um an das Click zu kommen.
 
ich bin dagegen geschaefte zu beklickern, niemand sollte gezwungn werden auf befehl zu kacken. :D (lustig ausgedrueckt ich hoffe doc verstaendlich).

ausserdem wuerd ich nicht "nein" sagen, mein hund waer da schon voll demotiviert (is halt en kleines sensibelchen) deswegen benutz ich lieber ein "falsch".

aber ich muss einfach nochmal drauf zurueckkommen, wozu soll der hund denn beim grossen geschaeft beklickert werden? (vll hab ich es ja auh falsch verstanden...)

l
 
Wenn Du "klassisch" klickerst, ist der Klicker ein Abbruch-Signal. Insofern wuerde ich, wie Du's gemacht hast, den Klick setzen, wenn Sie nach Deinem Geschmack lange genug "geblieben" ist.

Wenn Du das herankommen, wenn sie sich ihre Belohnung abholt, nicht zusaetzlich bestaetigst, z.B. durch weiteres locken, dann ist die Verknuepfung zum "bleiben" schon da.

Nur 'mal so am Rande: es gibt eigentlich kein Bleib. Warum sollte der Hund das Sitz oder Platz selbstaendig aufloesen duerfen, nur weil Du Dich entfernst?

@alphatierchen: Ein "nein" hat genau wie ein "falsch" beim klassischen Klickern eigentlich nix zu suchen, denn man will ja, dass der Hund aus seinem Repertoir ausprobiert bzw. neues anbietet.

Die "Number 2" zu klickern ist in meinen Augen durchaus sinnvoll, wenn man eben nicht viel Zeit hat, z.B. auf der Autobahnraststaette oder weil man ohne Hund aus dem Haus muss.
 
mit nummer 2 meinst du das grosse geschaeft?

das falsch beim klickern kann aber schon mal die richtung vorgeben. ich red jetzt nicht direkt vom shaping aber wenn man einen hund wie ci vor sich hat der schnell schon mal frustriert ist hilft ein "falsch" an der richtigen stelle eben grade dass nicht das ganze repertoire gezeigt wird, was ci naemlich dann gern mal as alternative ;))) anbietet.

ich glaube auch nicht dass es hier um klassisches klickern geht (davon mal abgesehn) denn hier wird der klicker ja nicht (nur) zum shapen benutzt sondern querbeet. wie lynnie so schoen gesagt hat meist ist es ein mischmasch aus klickertraining und konventioneller bestaeigung(richtig zitiert?)

noch mal ein wort zu kacken auf befehl, das klingt fuer mich so na sagen wir mal nett unnatuerlich, dass man mir das nicht mit einem argument wie rastplatz schmackhaft machen koennte. ich habe naemlich nie den praktischen aspekt daran bezweifelt nur die biologische notwendigkeit. hat schonmal einer von euch versucht auf befehl...? hier mein vrschlag: jeder hier dessen hund auf befehl ein häufchen macht, geht jetzt mal aufs klo und tut es seinem hund gleich :D

sooo oft muss ein hund ja nun auch nicht gross, dass man das nicht auch recht einfach entgegen kommen kann (vor allem bei regelmaessiger fuetterung kommt es meist zu ebenso regelmaessigen abstaenden wieder ans tageslicht.

was fuer ein beschxxxenes thema sorry :D:D:D
 
Das große geschäft auf kommando find ich auch bissi...unnatürlich.

Meine macht bei "Pippi machen" eben das kleine, aber nur wenn sie muss, heißt im schlimmsten fall ein paar tröpfelein :) Das find ich aber auch vertretbar, wenn sie nich muss, muss sie eben nich- dann belass ich es auch dabei.
Is aber bei längeren autofahrten schon von vorteil *find*
 
is bloss nicht sonderlich gut fuer die blase auf dauer, ich wuerds zumindest nur im notfall tuen (resp. sehr selten damit sie nicht vergisst wie es geht) aber nicht jeden tag.

ist ja ein schoener liebesbweis wenn der hund fuer dich ein paar troepfchen rausdrueckt, aber nicht wirklich gesund. ;)
 
Ja, die "Number 2" bezeichnet das grosse Geschaeft. Schau' Dir 'mal die Form eines hockenden Hundes an, und vergleich das mit der Ziffer 2 :eg:

Bzgl. sch*ssen auf Kommando:


Das ist wie beim "Schuh' des Manitu".

"Jetzt gehen wir alle nochmal auf die Toilette und dann reiten wir los".

Es geht ja nicht darum, dass der Hund JETZT KACKEN MUSS! sondern darum, ihm zu sagen, Jetzt ist eine gute Gelegenheit.

Ich hab' das ganz einfach gemacht mit "Geh'mal in's Gebuesch", wenn er hockte. Klappt nicht, wenn er nicht muss, aber wenn, dann sucht er sich i.d. Regel in den naechsten 2min einen Platz.
 
ohje, das mach ich doch nich jeden tag :D
Bzw. wenn sie ihre Sturzbäche morgens pinkelt sag ich immer noch wie bei nem welpen "feiiiiin Pipi machen" :D ne,ne, die tropfen sind nur im notfall...bzw. daran seh ich ja ob Getier muss oder nich.
 
gut es gibt aber hunde die das ernst nehmen und sich dann auf teufel komm raus ein miniwuerstchen rausdruecken resp. ein paar toepfchen.

na jeder soll das mal handhaben wie er will. wenns regnet zieh ich meine regenjacke an und hund darf sich solang zeit lassen wie er mag. es gibt hunde die beeilen sichja sowieso wenns regnet aber wenns den hund nicht stoert, dann soll er sich halt zeit lassen. man trocknet ja auch wieder. :D
 
gut es gibt aber hunde die das ernst nehmen und sich dann auf teufel komm raus ein miniwuerstchen rausdruecken resp. ein paar toepfchen.

Man kann sich die Welt auch schwierig konstruieren. :rolleyes:

Morgen in der BILD
"GEMEIN! Koelner Hundehalter zwingt seinen Hund allmorgentlich zur ordnungsgemaessen Abkotung. Klicken Sie hier zur Fotostrecke."
 
ja da sieht man ma wie schlimm das ist wenn die hunde sogar toepfchen pinkeln :D:D:D
 
Hallo!

Also erstmal Dankeschön für die Tips und Erklärungen. Das 'Bleib-Clickern' habe ich jetzt gecheckt..

Das große Geschäft möchte ich erstmal einfach nur so clickern, ohne das Ziel sie später permanent auf Befehl kacken zu lassen.
Wir haben nur manchmal das Problem, daß sie nachts, wenn wir die letzte Runde gehen (ich komme erst spät von der Arbeit), vergisst zu kacken. Und nachts um 2 habe ich auch nicht so die Möglichkeit vernünftig raus zu gehen, da ich nicht in irgendwelchen dunklen Ecken spazieren gehen möchte. Ich bleibe also in der Nähe des Hauses und immer an der Straße.
Das Vergessen an sich ist da nicht das Problem, aber ich kann sie dann nach der Runde nicht mehr füttern, sonst hätte ich am nächsten Tag die Bescherung in der Küche...:unsicher:

Aber nun noch mal zur Ausgangsfrage. Kann ich denn nun direkt mit einem Lautsignal clickern, weil ich ja sehe, daß sie es gleich macht?
 
neele kennt das wort "piiiipiiii" und "bäääbäää" *schäm* :albern:

ich finde daran überhaupt nix schlimmes... es ist kein befehl der auf teufel komm raus durchgesetzt wird (wie denn auch?), sondern schlicht und ergreifen die erinnerung, dass wenn sie könnte, wäre es jetzt ganz priiiiimaaaa!
ich habe von welpenbeinen an immer die zwei begriffe gesäuselt wenn sie eh dabei war und es hinterher bestätigt... die leute gucken zwar manchmal etwas komisch, aber im notfall ist es echt nicht ungeschickt, wenn der hund weiss was man damit meint.

grüssle tanja
 
ich weiss ja nicht was ihr immer fuer notfaelle habt ;) aber ci vergisst auch gsd so nicht dass sie muss :D
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „"Alltägliches" Clickern“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Manny
Wäre es eine Idee das Duschen zu clickern? Zoeys Vorliebe für Schlammpfützen und ihr Gebaren als würde man sie abschlachten wollen, obwohl man nur die Pfoten abspülen möchte, passen nicht ganz zusammen :mies: Klar wäre was ruhigeres aufn ersten Blick logischer, aber mein Gedanke war dass...
Antworten
3K
Aufrufe
106K
Spicy
suchende-Nasen
  • Geschlossen
Hallo zusammen, ich beruflich bedingt einen sehr netten Mann mit sehr tollem Hund :D Fürsorglich kümmert er sich um den großen Schäferhundmix und würde alles für ihn tun. Nun möchte der Herr gerne ein wenig mit dem Clicker arbeiten. Einen Clicker hat er bereits, aber es fehlt die nötige...
Antworten
0
Aufrufe
489
suchende-Nasen
suchende-Nasen
P
Welpenentwicklung is auch wech... Nun noch die 2 anderen : gehe auf 20, 00 inklusive Versand runter. :hallo:
Antworten
2
Aufrufe
493
P
Noeps
Dann wünsche ich Dir und dem Wauz viel Spaß! Tricktraining gehört -gerade wenn Du über Freeshaping arbeitest- mit zur besten Kopfauslastung, die es für einen Hund gibt :hallo:
Antworten
6
Aufrufe
741
Hovi
Cherry
Hallo, hier wieder ein Seminartipp: Abend – Workshop und Tagesseminar Clickern für Problemhunde mit Martin Pietralla Datum: 13. März 2008 (Auffrischungs-Workshop – Voraussetzung für Seminar, auch einzeln buchbar) Datum: 14. März 2008 (Tagesseminar) Teilnahmegebühr: Auffrischungsworkshop...
Antworten
0
Aufrufe
502
Cherry
Zurück
Oben Unten