Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Allergiker (Futter)

  1. Bitte bei Bierhefe aufpassen. Allergiker reagieren da mitunter echt heftig drauf.
     
    #1181 blackdevil
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Danke, ich lasse es!
    Das riskiere ich nicht schon wieder. :(
     
    #1182 Yuma<3
  4. Reine Bierhefe ist noch mal was anderes, aber selbst da hat Holly massiv reagiert. Daher würde ich es nicht riskieren.
     
    #1183 blackdevil
  5. Gut, dass du ohne irgendwas wieder gegangen bist. Yumas Problem wird kein "schwaches" Immunsystem sein, sondern eines, das überreagiert. Stärken/aufbauen durch Nahrungsergänzungsmittel etc. wäre mMn der falsche Ansatz. Unwissenschaftlich formuliert: Stärkst du ein überreagierendes Immunsystem, kann es noch heftiger überreagieren. Das habe ich bei Vinci auch lernen müssen.

    Ich denke, damit fährst du am besten. Es wird sich trotzdem nie vermeiden lassen, dass wieder so etwas passiert wie jetzt mit der Pfote. Beim nächsten Mal gleich auf AB bestehen, damit der Mist nicht erst so explodieren kann.
     
    #1184 Fact & Fiction
  6. Ja, den oberen Punkt hatten wir im letzten Jahr schon mal irgendwo besprochen, da ging mir genau diese Frage durch den Kopf: muss man es aufbauen, weil es zu schwach ist; oder besser nichts tun weil es überreagiert.
    Auch da habe ich mich dafür entschieden nichts zu geben.
    Wobei die Sachen, die ich diesmal angeschaut hatte nicht per se fürs Immunsystem waren, sondern tatsächlich Haut und Fell unterstützend.


    Nein, dass sich sowas nicht vermeiden lässt und im Prinzip jedem Hund mal passieren kann (nur für gewöhnlich wahrscheinlich ohne solche Folgen) ist klar.
    Bis dahin werde ich den TA durch den Umzug wohl sowieso gewechselt haben. Vielleicht ist es gar nicht schlecht wenn mal jemand "Neues" Yuma mit einer neuen Blickrichtung betrachtet.
     
    #1185 Yuma<3
  7. mein verstorbener allergiker hatte alle paar monate exakt so aussehende pfoten mit vereitertem krallenbett. geholfen hat wirklich jedesmal



    ich habe nie andere medis dazu gebraucht.

    so gut es geht die haare wegschneiden, großzügig auftragen, auch bis ins krallenbett hinein und dann eine socke drüber, auch draußen die nächsten paar tage. es ist dann immer nach 4-5 behandlungen abgetrocknet und recht schnell zurückgegangen. ich hab nie rausgefunden wodurch diese pfotensache ausgelöst wurde.
    ich hab generell mit zink sehr gute erfahrungen, die ohrrandnekrose bei meinem alten dackel wird durch zinksalbe richtig gut in schach gehalten und ich denke die schüttelmixtur hat kaum allergiepotential von den inhaltsstoffen her.
     
    #1186 chess
  8. Danke, das behalte ich im Kopf.

    Dass das Krallenbett so aussah war bei Yuma jetzt tatsächlich das erste mal der Fall. Seither hat sich übrigens nichts mehr getan.
    Ich habe nichts mehr gemacht, die Schwellung verschwand völlig, die Blase dann auch, es kam nichts zurück, und ihm geht's super :)
     
    #1187 Yuma<3
  9. das ist schön wenns ihm wieder besser geht, mich haben so phasen auch immer sehr runtergezogen. ich hab mit meinem pflegehund jetzt übrigens den 3. schweren allergiker:wtf:irgendwie zieh ich die an:verwirrt:

    gsd kein histaminintoleranter hund so wie die boxerhündin, das war wirklich schwierig.:(
     
    #1188 chess
  10. Hallo, ich bin neu hier und ziemlich verzweifelt. Meine Hündin Frida ist erst 11 Monate alt und hat schon gegen fast alles Allergien. Huhn, Schwein, Rind, Kartoffeln, Reis...Übrig blieben eigentlich nur Eier, Haferflocken Weißfisch und Rothirsch. Obendrein gegen Hausstaubmilben und Futtermilben. Sie bekommt nun Spezialfutter Hills zd. Das Trockenfutter muss ich vor der Fütterung 48 h einfrieren.
    Sie frisst kaum. Ich habe das Gefühl, ich muss zugucken, wie sie allmählich verhungert. Kann mir jemand helfen?
     
    #1189 JuleW50
  11. Hallo! Eine Bekannte von mir hat auch einen extremen Allergiker. Sie barft ihn ausschließlich mit Pferdefleisch. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit?
     
    #1190 Staff_Buddy
  12. Hast du mal die eher ausgefallenen Sorten gerestet(Känguru,Elch,Pferd,..)?
    Frißt sie rohes Fleisch?
    Falls ja hast du die Möglichkeit zu barfen?
    Ich finde das immer noch die beste Möglichkeit Allergiker zu füttern weil man dann z.b.den Fett- und Proteingehalt des Futters beeinflussen kann.
    Oder falls sie das Hills einfach nicht gerne frißt das am end mit Sachen die sie verträgt pimpen?
     
    #1191 wilmaa
  13. Eine Alternative wäre auch noch Wild oder Lamm. Es gibt genug Online-Shops, wo du Frischfleisch bestellen kannst. Alternativ z. B. auch bei Fressnapf & Co. vor Ort kaufen. Wenn sie kein rohes Fleisch mag, einfach kurz mit kochendem Wasser überbrühen. Ein Versuch wäre es wert.
     
    #1192 Staff_Buddy
  14. Beim rohen Fleisch halt bitte aufpassen was du gibst. Bei Lamm z.b. keinen Pansen geben (also auch Vorsicht bei Fertigmischungen), weil da noch Reste von dem drin sind, was das Lamm so gefressen hat. Darauf hat meiner zum beispiel sehr reagiert.


    Ich füttere selbst z / d Trockenfutter.
    Hast du schonmal das Nassfutter probiert? Das wäre vielleicht eine Möglichkeit, viele Hunde mögen nass ja lieber.
    Grundsätzlich hab ich sehr gute Erfahrung mit z / d bei meinem Allergiker - ehrlich gesagt ist es das einzige das er wirklich verträgt.

    Bei Milbenallergien wäre ich "skeptisch". Hausstaub und Futtermilben sind meistens positiv. Ich kenne viele Hunde, die anscheinend darauf allergisch sind, aber keinerlei Probleme bei Trockenfutter haben. Kann, muss nicht.


    Auf jeden Fall musst du am Futter dran bleiben, gib dem Hund Zeit. 8 Wochen bei Ausschlussdiät - und du musst im Kopf behalten, dass eine Allergie sehr aufs Gemüt und damit auch auf den Appetit schlägt.
    Kann also durchaus sein, dass dein Hund ein wenig Zeit braucht, bis er besser frisst, einfach weil es ihm zur Zeit nicht gut geht.

    Eigentlich hat z / d eine "Geschmacksgarantie" und ich kenne wirklich keinen einzigen Hund, der nicht darauf abfährt. Vielleicht ist es wirklich darauf Wohlbefinden im Moment.
    Ansonsten würde ich wie gesagt das Nassfutter probieren, um den Hund stabil zu bekommen.
    Das finde ich persönlich das wichtigste beim Allergiker, dass er erstmal stabil ist. Dann kann man barfen etc ausprobieren, denn im Moment sehe ich bei euch das Problem, dass der Hund jung ist und sich Allergien verändern (mehr werden) können und auch nicht unbedingt alles im Test heraus kommt.
    Sprich, wenn du jetzt mit barf versuchst es besser zu machen, dummerweise aber ein Fleisch erwischt, auf das der Hund dann doch auch reagiert, dann macht es das für den Moment schlimmer.

    Mein Yuma war auch sehr jung als es los ging, damals hieß es kein Getreide, kein Fisch und kein Kaninchen. Mittlerweile kann er nichts außer z / d essen, selbst bei Obst etc reagiert er.

    Grundsätzlich bin ich definitiv dafür zu barfen, aber ich würde erst versuchen, den Hund stabil zu bekommen damit er sich wieder wohl fühlt, bevor ich es testen würde.


    Liebe Grüße und viel Kraft von Allergikerhalter zu Allergikerhalter, ich drücke euch alle Daumen und Pfoten dass es bald besser wird!
     
    #1193 Yuma<3
  15. Ich kann Dir in Berlin Franks Futterquelle empfehlen Der hat "Pferd" und "Reh/Hirsch" sowie "Wildschwein gekocht" auf der Liste.

    Was sagt denn der Züchter zu den Allergien?
     
    #1194 embrujo
  16. Dyra hat ja, wie schon erzählt, auf Grund ihrer Wiesengräser-Allergie auch immer rote Pfoten.
    Bisher ist sie nicht dran gegangen und es hat sie anscheinend nicht gestört.

    Seit zwei Tagen steigert sie sich richtig in einen Leckwahn, wenn wir weg sind. Denn auf der Couch ist ein ca. 20-30 cm großer und nasser Fleck.

    Heute beim Pfoten waschen habe ich dann endlich gesehen warum.
    Sie hat an drei Zehen die Nagelbetten richtig heftig entzündet, mit Eiter (?) und Bläschen.

    Das sieht genau so aus wie bei deinem Yuma.

    Morgen gehts zum Doc damit.
    Arme Maus.
     
    #1195 -alice-
  17. @-alice- Ohje, ich wünsche gute Besserung für die Maus :(
     
    #1196 Yuma<3
  18. Wo ich selbst grade dabei bin, lasse ich nochmal ein Yuma update da.

    Anfang der "Blüh-Saison" hat er sich ja richtig gekratzt und beim ersten beginnenden Knapsen stand ich beim Doc für Cytopoint. Wir hatten gehofft, dass es über die ganze Saison reicht.
    Das war meine ich im April als es das erste mal warm wurde.

    Seit drei Tagen war hier dann auf einmal ein Schalter umgelegt: Yuma begann wieder sich zu kratzen, aber wie.
    Das Knapsen ging diesmal direkt los, keine "Anlaufzeit" in der sich das ganze gesteigert hat wie sonst, nein, von heute auf morgen.
    An den Beinen, wie sonst auch, und diesmal hat er sich auch am Schwanz rumgebissen.

    Also gestern direkt zum Tierarzt, Cytopoint.
    Der TA hat diesmal die für Yuma höchste Dosis genommen, weil sich das Bild Innerhalb von ein paar Tagen so verändert hatte und er direkt recht heftig aussah, was die Pusteln angeht.

    Er erklärte mir auch seine Vermutung: im Moment blüht hier der Roggen wie wild.
    Innerhalb dieser Woche hatte er 11 Hunde die Cytopoint bekommen haben. :(

    Hoffen wir, dass es jetzt -wie letztes Jahr -über den Sommer reicht.
    So fahren wir beide gut, ich beobachte den Juckreiz, aber sobald das erste mal geknapst wird stehe ich beim TA auf der Matte. Das erspart Yuma eine Menge, dieses Jahr hat er keine wunden stellen gehabt, keine aufgebissenen Beine, so soll es bleiben. :)
     
    #1197 Yuma<3
  19.  
    #1198 JuleW50
  20. Frida ist ein Trennungskind. Ich habe sie bekommen, als sie 4 Monate alt war.Die Vorbesitzerin hat ihr Josera youngstar gegeben. Das habe ich ihr weiter gegeben, aber irgendwann möchte sie das nicht mehr. Ich habe sie dann umgestellt auf Futter von Futalis. Das fraß sie eine Weile und dann auch nicht mehr. Sie fing irgendwann an sich zu übergeben. Dann hab ich es mit Nassfutter von GranCarno versucht. Dasselbe...Erst gefressen, dann verweigert.
    Sie wurde immer apathischer. Habe dann einen Bluttest machen lassen. Der zeigte eine Entzündung an, die wohl auf Allergien schließen lässt. Also Allergietest.Der zeigte Unmengen von Allergien an.
    Nun also das Spezialfutter von Hills. Auch das frisst sie nur sporadisch.
    Frida kommt nicht vom Züchter. Sie war ein "Unfall" . Schäferhund- Dackel- Mix. Der Schäferhund hat gewonnen.
    Am Dienstag wurde sie kastriert. Die Ärztin meint, nun würde sich alles bessern. Ich hoffe es. Gestern hat sie das erste Mal gefressen. Ich versuche es nun mit dem Ausschlussverfahren. Danke für deinen Tipp. Ich wollte eigentlich unbedingt barfen. Vielleicht komme ich da irgendwann an
     
    #1199 JuleW50
  21. Ich wünsche der Hündin alles Gute.
    Du weißt aber schon, dass in Berlin die Übernahme eines Hundes von privat verboten ist, es sei denn, er ist bei Übernahme älter als 1 Jahr.
     
    #1200 embrujo
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Allergiker (Futter)“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden