Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Alleine einschlafen lernen (4jährige)

  1. ach lieber schnuller, als den daumen. letzteres ist moris wahl. noch hält sichs in grenzen. ich beobachte argwöhnisch ^^

    na ich drücke die daumen, dass es das neue einschlafmodell wird :)

    @toubab. ach so im nachhinein kannst du dich glücklich schätzen, wegen der miclchschlacht...also ja es ist wirklich nich angenehm, wenns läuft und so. aber ich "kämpfe" jeden tag um jeden weiteren tag muttermilch
     
    #41 braunweißnix
  2. :D ?
    Sophia schläft seit sie 8 Monate alt ist in ihrem Zimmer, oder was / wie meintest du das?
    Schnuller sagte sie, gibt sie am 19.August ab - ihr 4. Geburtstag und gerade denkt sie auch von alleine drüber nach, dass Baby Zoé einen Schnuller braucht...und sie auch ;)
    Ich mach mir da keinen Stress mit dem Schnuller, neue werden keine mehr gekauft.
    Wenn die weg/kaputt sind, dann ist das eben so.
     
    #42 Suki

  3. Ich meine das der tag kommt das beide maedchen definitiv in ihrem zimmer verfrachtet werden. Und einander kraft spenden. Ich habe verstanden das sie oft zu euch ins bett kommt oder sogar dort einschlaeft. Falsch verstanden wahrscheinlich.

    Selber war ich nicht unbedingt eine glucke, und habe nicht alzuviel hinterfragt, es musste einfach stimmen und ich bei kraefte bleiben, 2 kinder gebaeren innert einem jahr zeit, braucht ein cooles management.

    Ich war aber immer da und habe erst wieder angefangen teilzeit zu arbeiten als der juengste 10 jahre alt war.
     
    #43 toubab
  4. Achso - nein - ja :D
    Sie schläft einfach bisher nicht alleine ein (in ihrem Bett), wohl eher weil sie es nicht musste, als das sie es nicht kann.
    Sie kommt hin und wieder nachts, nzw früh morgens zu uns ins Bett - und das finde ich ok.
     
    #44 Suki
  5. @Suki meinst du mich? wegen dem einschlafmodell? wenn ja, ich meinte einfach nur das belohnungsmodell mit hörspiel

    edit: ah ok..war nich gemeint :D
     
    #45 braunweißnix
  6. Nein, Toubab :)
    Und ja, wir machen das jetzt so - mit belohnen und Hörspiel :)

    Danke für eure Tipps!!!
     
    #46 Suki
  7. Als ich einige Zeit in der Schweiz gewohnt habe, hatte ich dort natürlich auch viele Kontakte zu anderen Müttern und war ebenfalls in verschiedenen Foren angemeldet... Zumindest in dem Forum haben etliche "Familienbetten" , also alle schlafen in einem Bett , eine Familie die ich besucht hatte, hat sogar eine Art Matratzenlager im Schlafzimmer damit alle Platz haben...
    Allerdings hört es dann auch bei mir auf, denn die nächsten Kinder wurden dann auch im "Beisein" der vermutlich schlafenden Kids gezeugt ... laut Aussage der Eltern..
     
    #47 Nadine81

  8. ich bin dann, wie immer bei den Kinderproblemem raus... macht ihr mal.

    Alle anderen haben ja keine Ahnung, quälen ihre kinder und lassen brüllen.

    Dafür habe ich ein eigenes Zimmer mit meinem Mann, eine kuschelbedüftige Tochter mit eigenem Zimmer, komischerweise KEINE Probleme beim einschlafen mit 4 Jahren...und auch keine Zuschauer beim S.ex!
    DAS ist für mich schon fast seelische Grausmakeit ;)

    PS: ich habe mir nie etwas von Anderen erzählen lasse, und rein intuitive gehandelt. ging es dem Kind offensichtlich schlecht, z>B Krankheit- dufte sie natürlich mit ins Bett. das war die Ausnahme. Scheint nicht geschadet zu haben
     
    #48 Pyrrha80
  9. Es gibt doch eh kein Patent-Rezept, oder?

    Sophia kann ja alleine einschlafen, musste sie lange Zeit einfach nicht, weil es keinen genervt hat.
    Ich finde immer, wenn man sich anfängt genervt zu fühlen (egal bei was) sollte man es auch lassen.
    Dann kommt es nicht mehr von Herzen und wird zur Pflichterfüllung - das finde ich übrigens auch seelische Grausamkeit (für beide).
    Dann lieber ehrlich und authentisch handeln. Macht finde ich Pyrra, aber auch Manny.
    Das dachte ich mir die letzten Monate schon bei Sophia -
    weil ich eben gemerkt habe, ich mag nicht mehr; die wichtige Phase waren wir/ich immer für sie da; jetzt ist sie aber älter und reifer und braucht es nicht mehr.
    Lieber ich gehe raus und sage ihr von Herzen gute Nacht, als dass ich genervt und ätzend/motzend an ihrem Bett sitze.

    Sophia war heute morgen ganz stolz, dass sie alleine eingeschlafen ist und freut sich auf das Belohnungssystem.
    Gehen später zusammen Sticker kaufen und malen die Belohnung dann nach erstmal 7 Stickern auf (Eis, Schwimmbad, Tiergehege etc).
    Zwar alles was wir eh zusammen machen, aber so macht es ihr mehr Spaß :D
     
    #49 Suki
  10. Nein Pyrrha du hast es nicht falsch gemacht das hat niemand behauptet für dich und deine Tochter war es die richtige Variante.

    Aber diese ist eben nicht für alle die gleiche das ist es was ich die ganze Zeit sage und wenn du nicht ständig 'bockig' wärst oder Dinge ins lächerliche ziehen hättest du das schon vor 2seiten lesen können ;)
     
    #50 Manny
  11. Update: Sophia ist jetzt seit Montag jeden Abend alleine eingeschlafen. Zwei Abende mit biss l Theater, lag an schreiender Zoé und arbeitendem Papa, so musste leider die Geschichte ins Wasser fallen und es war sehr unruhig -
    aber sie hat es geschafft.
     
    #51 Suki
  12. Super, weiter so!

    Vermutlich denken Mütter häufig eher einen Tacken zu viel als einen zu wenig. Häufig läuft es doch besser als gedacht.

    Bei uns war es übrigens bei beiden Kindern bis jetzt total unterschiedlich.

    Der Fabi war so ein Spezialfall. Der schlief und schlief nicht ein, allein schonmal gar nicht (nur im Sitzen. zB im Auto oder im halb aufgerichteten Kinderwagen), und bekam Schreikrämpfe, wenn man ihn hinlegen wollte oder dann das Zimmer verließ.

    Weil er einfach im Liegen kaum Luft bekam, was wir aber nicht wussten.

    Gleichzeitig schnarchte er so laut, dass es nicht möglich war, mit ihm in einem Raum wirklich gut zu schlafen.

    Und ich wollte ihn eigentlich nicht "ständig" im Bett haben.

    Da hab ich mir echt einen abgebrochen mit selbst aufstehen, mich bei ihm im Zimmer hinlegen etc.

    Als er drei war, musste ich mich noch mit ihm ins Bett legen, allerdings nicht mehr stundenlang, sondern vielleicht 15 Minuten. Als ich schwanger wurde, hab ich dann recht schnell gesagt, dass ich nicht mehr ins Hochbett hochkomme - da saß ich dann am Bett und habe noch was vorgelesen und das war's dann. Und seitdem geht das völlig problemlos. - Abgesehen davon, dass mittlerweile er mir vorliest. ;)
    Hörspiele mag er nicht.

    Die "Hinauszöger- und Tricksphase" hatten wir eigentlich nie, und er kommt auch nachts fast nie zu uns ins Bett - notfalls komm ich bei ihm vorbei, wenn er einen fiesen Alptraum hatte.

    Beim Jakob hab ich mich recht schnell mit ihm hingelegt - vermutlich, weil ich das vom Fabi als Baby noch so gewohnt war. Hätte sicher auch anders geklappt, wenn ich drangeblieben wäre, also, ja, hausgemachte Konstellation. ;)
    Mit etwas über einem Jahr wurde er dann aber dermaßen nervig dabei, hat gekniffen, an den Haaren gezogen, gehauen (einfach aus Langeweile) dass es mir ging wie Suki - Wenn einen etwas nervt, soll man es lassen. ;)

    Also, Kind ins eigene Bett gepackt, mich danebengesetzt.

    Ging nach einem Tag problemlos. Und da sind wird jetzt gerade.

    Ich bin aber recht zuversichtlich, dass sich weiteres irgendwann mehr oder weniger von selbst ergibt.

    Spätestens, wenn ich die Zeit dringend brauche...

    Im Moment ist das Kind, vorausgesetzt, der Mittagsschlaf war früh genug, nach spätestens 15 Minuten eingeschlafen, wenn ich neben dem Bett sitze und es vielleicht noch meine Hand haben kann. Gegenbüer stundenlangem hysterischem Gebrüll wenn nicht.

    Da bin ich egoistisch - diese 15-20 Minuten nerven mich definitiv nicht genug, um mir (und dem Kind) das anzutun. :)
     
    #52 lektoratte
  13. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Alleine einschlafen lernen (4jährige)“ in der Kategorie „Rund ums Kind“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden