Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Alleine einschlafen lernen (4jährige)

  1. Huhu,

    ich brauche eine paar Tipps oder Anregungen...
    Des 4jährigen Sopherl´s Abendritual ist seit jeher, dass einer von uns beiden sie ins Bett bringt:
    Bett fertig machen (Zähne pützen, waschen, Schlafanzug an)
    eine kleine Geschichte vorlesen
    Sternenhimmel mit Musik laufen lassen,
    während diesen 12 Min. schläft sie meistens ein (manchmal auch nicht, dann bleiben wir aber bei ihr bis sie schläft).

    Mich nervt es schon einige Monate; genauer seit der Zeitumstellung - denn seither pennt sie vor 21 Uhr seltenst ein und im KiGa wird sie erst ab September keinen Mittagsschlaf mehr machen dürfen, da müssen erst die angehenden Schulkinder weg sein...
    Außerdem ist nun das Schwesterchen auf der Welt und es wäre für mich (uns) eine RIESEN Entlastung, wenn wir ihr einfach als Abschluss eine Geschichte vorlesen könnten und dann Gute-Nacht sagen und sie dann alleine einschläft.

    Männe und ich sind uns einig, dass sich da was ändern muss...

    Es kam schon hin und wieder vor, dass sie alleine eingeschlafen ist -
    ich sagte ihr in den Situationen, dass ich selbst sehr müde bin und nicht so lange bei ihr im Bett liegen möchte.
    Als Kompromiss habe ich ihr nach dem Sternenhimmel ein Hörspiel angemacht, die paar Male ist sie immer dabei eingeschlafen.

    Aber kann das eine Lösung sein?

    Grundsätzlich kann Sophia immer zu uns ins Bett kommen, wenn sie aufwacht. Wir schicken sie nie zurück ins Bett.
    Sie schläft aber die meisten Nächte schon länger komplett durch.
    Sie hat ein Nachtlicht in ihrem Zimmer und im Flur ist ein Bewegungsmelder-Licht, dass sie den Weg findet.

    Eine andere Idee, war eine Art Belohnungssystem mit Stickern oder so einzuführen?

    Da ich durch Männes Schichtdienste sehr oft abends alleine mit den Kindern sein werde und Zoé bisher v.a. Abends sehr unruhig ist und ich auch stille, ist das für mich mittlerweile wirklich wichtig geworden.

    :schlau:
     
    #1 Suki
  2. ist denn gegen ein hörspiel (vielleicht ohne sternenhimmel vorher) was einzuwenden?
     
    #2 braunweißnix
  3. Theoretisch nicht, ich habe nur Bedenken, dass sie so gut zuhört, dass sie auf Dauer nicht ritualisiert alleine einschläft, sondern danach noch eins hören möchte oder eben ins Bett gebracht werden will.

    Keine Ahnung, mein Kerl hört auch immer Musik zum einschlafen, für mich geht das gar nicht.
    Auch wenn ich einpenne, wache ich immer wieder von Musik auf -
    ich kann da nicht weghören :D
     
    #3 Suki
  4. mein Sohn hat abends immer Hörspiele gehört, bis er eingeschlafen war - zuerst mit Kassetten, später dann mit CD ...

    ich weiß noch, wie stolz er war, als er gelernt hatte, eine Kassette umzudrehen und zu starten *lach*

    irgendwann hat er von alleine abends andere Dinge gemacht, Radio gehört, selten mal was gelesen, etwas Fernsehen gesehen oder sich einfach ohne alles (weil müde) so zum Schlafen hingelegt....
     
    #4 Biggy
  5. mir geht das ähnlich.

    wobei ich nicht denke, dass das als kind auch schon so war. das einschlafverhalten oder schlafverhalten war da noch anders. heute bin ich meist nur geistig müde. als kind eher körperlich. (ausgenommen jetzt die zeit mit baby ;)) ich würde eher sagen, dass es ähnlich dem märchen erzählen ist.

    ich würde dann vielleicht nicht immer wieder neue hörspiele nehmen. mehr so immer wieder die gleichen, dann brauch sie auch gar nich so genau zuhören, weil sie es ja schon kennt und pennt eher weg, weil sie es sich schon denkt. vorausgesetzt sie macht das mit, so ein zwei hörspiele nur zum einschlafen.
     
    #5 braunweißnix
  6. Biggy, Weißt du noch wie alt er da ungefähr war?

    OK, dann ist es evtl. doch nicht so verkehrt...
    @braunweißnix : Sie steht ja eh noch mega auf Wiederholungen und kann ihre CD´s auswendig:
    Bobo Siebenschläfer und Kleiner Drache Kokosnuss sind ihre Lieblinge.
     
    #6 Suki
  7. Was ist denn an einem Hörspiel so verkehrt? Klar ist es nicht optimal, wenn die Kids andauernder Berieselung ausgesetzt sind, aber einen so großen Unterschied zur Musik vom Sternenhimmel sehe ich da nicht.

    Eine neues Ritual für große Mädchen halt - Bettfertigmachen, kurze Geschichte, Gute Nacht und dann das Hörspiel alleine, weil große Mädchen das eben so machen.
    Damit könntet ihr auch die Zeiten wieder in euren Wunschbereich schieben und Sophia hat das Gefühl selber was entscheiden zu können, indem sie sich das Hörspiel selber aussuchen darf. Wenn sie den CD-Player selber bedienen kann/darf gibt es ihr ja auch ein Gefühl von Verantwortung und Eigenständigkeit.
     
    #7 Coony
  8. P.S. Hörspiele waren bei meinem Bruder und mir auch immer an der Tagesordnung zum Einschlafen - auch wenn es vorher eine Geschichte zum Vorlesen gab.
    Ich kann mich gar nicht mehr so genau erinnern, wann das Angefangen hat, aber da mein Bruder 3 Jahre jünger ist, als ich, war er defenitiv sogar noch jünger, als Sophia.
     
    #8 Coony
  9. Ellen, mein Einzellerchen muss da etwa in Sophia`s Alter bzw. etwas jünger gewesen sein, denn ich weiß noch, dass ich da noch gesund war und oft abends halt noch zu Hause arbeiten musste (es also nötig war, dass ab einer gewissen Zeit "Ruhe" war)
     
    #9 Biggy
  10. Talina hört seit jeher etwas zum Einschlafen. Selbst als wir noch immer dabei geblieben sind (bis ca 2,5 immer,dann zunehmend weniger).
    Sie hat eine beachtliche Sammlung an Hörspielen. Als baby lief aber auch schon immer musik bis sie einschlief (babys go... Cds)
     
    #10 Natalie
  11. @Coony : Du hast Recht, was wirklich anderes ist ein Hörspiel nicht -
    es ist halt eine Geschichte und keine kurze Musik von 12 Min. Aber eine Berieselung ist Musik natürlich auch.

    Was würdet ihr machen, wenn sie danach noch immer wach wäre?

    @Natalie : Sophia hört Hörspiele sehr gerne tagsüber, beim puzzeln oder spielen in ihrem Zimmer. Aber auf eine beachtliche Sammlung haben wir es nicht gebracht^^ Einfach weil sie (wie bei Büchern/Geschichten) IMMER das gleiche hören möchte :rofl:
    Treibt mich beim vorlesen zum Wahnsinn, aber gut...sie kann immerhin alles auswendig und könnte sie sich auch selbst vorlesen.
     
    #11 Suki
  12. Unsere zwei bekamen, bzw. bekommen immer noch, eine Geschichte oder wahlweise ein "sing Kinderlieder" Lied von youtube ( da ist immer ein Trickfilm zum Lied, sehr schön gemacht). Das kleine Kind (3 1/2) bekommt danach den Sternenhimmel an, mit Ton und die Tür bleibt etwas offen. Die Große (7 1/2) darf gern noch etwas lesen oder Hörbuch hören.
    Funktioniert hier soweit gut - inzwischen wieder.
    Belohnungssystem mit Sternchen haben wir übrigens auch eingeführt - für die unterschiedlichsten Dinge. Und bei der Kleinen für's ins Bett gehen, denn eine Zeit lang hat sie die tollsten Sachen abgezogen. ;)
     
    #12 Sky~
  13. Mein Junior (5), bekommt nach einer Geschichte ebenfalls eine Kassette eingelegt..
    Allerdings solltest du dich glücklich Schätzen wegen 12 Minuten.. Ich muss bis zu einer Stunde und länger bei ihm bleiben bis er schläft und das sogar jetzt noch, wenn ich gehe bevor er schläft oder er von der Tür wach wird , kommt er sofort in mein Bett, ansonsten irgendwann in der Nacht..
     
    #13 Nadine81
  14. Bei uns gibts auch Kassette oder Radio zum Einschlafen (ab 2 Jahren ca.) Das stell ich sehr, sehr leise und ich schalte den Timer an (Sleep-Funktion). Der Große (8Jahre) darf wahlweise auch lesen, dann muss er aber ca. 20min früher fertig im Bett liegen und ich kontrollier ungefähr zu dem Zeitpunkt in dem auch der Player sich ausschalten würde.

    Bei unserer Tochter (2,5 Jahre) reicht es inzwischen auch oft, sie "nur" ins Bett zu bringen, Licht aus, Gute Nacht sagen - Fertig, dann schläft sie binnen 5min friedlich ein.
    Ich halte generell mehr von Dunkelheit beim Schlafen - beide Kids schlafen besser ein, wenn zumindest nach kurzer Zeit jedes Licht ausgeschaltet wird.
     
    #14 dieDanij
  15. da ist doch der Fehler.. "du must gar nichts!"- du machst es halt und der Zwerg nutzt es gnadenlos aus.

    meine Tochter schläft seit ca. 1. lebensjahr alleine. Natürlich mit festem Einschlafritual.. Vorlesen fand sie schon immer doof, also gab es entweder Hörspiele od. Kinderlieder. Das hat auch ziemlich lange angehalten. Natürlich hat sie auch versucht alles hinaus zu zögern.. nochmal Toilette, noch was trinken, noch gute Nacht-Kuss. Aber mit konsequent ins Bett schicken hat es sehr gut funtioniert. Zwischendurch hatte sie so eine Phase, da ist sie jeder Nacht gegen 1 Uhr zu uns gekommen (immerhin eine Etage nach oben)... wir haben sie ins Bett gebracht und gut war es. Sie hatte auch zeitweise ein nachtlicht, aber auch das war nur eine Phase.

    Warum sollte ich eine Stunde am Bett sitzen? Sorry, aber das ist meine Zeit.. die einzige die ich habe.
     
    #15 Pyrrha80
  16. Die Phase haben wir auch gerade. :D

    Gestern Abend innerhalb von 20 Minuten 4 mal aufs Klo, zwischendrin was trinken, 'ne verstopfte Nase etc.
    OK, aufs Klo darf er natürlich, aber ich sage ihm dann auch wenn Schluss ist. Ich muss ja abends immer nochmal ins Büro oder brauche tatsächlich mal eine Auszeit.

    Länger als eine halbe Stunde bin ich nicht gewillt das zu ziehen. Da kommt sonst auch mal per Babyphone noch eine deutliche Ansage. Er kann ja singen/quatschen whatever, aber irgendwann muss auch Ruhe sein, er muss schließlich um 6/6.30 Uhr wieder aufstehen.

    Und nein, er plärrt nicht und ist auch nicht "abgestumpft", sondern wir reden miteinander und er versteht es auch - heißt aber ja nicht, dass er nicht zwischendrin mal schaut ob "mehr" geht. :rofl:
     
    #16 KsCaro
  17. Man sollte schon unterscheiden zwischen 'ausnutzen' und dem Bedürfnis nach Nähe. Ich bin wirklich nicht gerade die sensibelste Person, aber mein Kind darf zu jeder Zeit zum kuscheln zu mir kommen, da sollte ich meine Bedürfnisse einfach zurück stecken können!
    Nik hat bis letzten Herbst nur und ausschließlich in seinem Bett geschlafen und ist auch freiwillig ins Bett und ist auch ohne Theater eingeschlafen.
    Mittlerweile kommt er jede Nacht zu mir gekrochen, mal um zehn mal um drei. Aber seid dem schläft er wesentlich ruhiger und sucht auch im Schlaf sehr sehr oft meine Nähe.
    Abends versucht er auch zu Tricksen und länger wach bleiben zu können, da lass ich auch nicht so lange mit mir verhandeln. Aber wenn er vor irgendwas Angst hat bleibe ich auch da oder versuche eben nen Mittelweg zu finden.
    Man sollte aber einfach bedenken das jedes Kind anders ist und andere Bedürfnisse hat und darauf sollte wir Eltern uns einstellen können.
    Und ganz ehrlich die Zwerge müssen sich soviel anpassen, ich dreh auch durch wenn ich ins Bett soll und nicht müde bin und kein Buch oder dergleichen haben kann ;)

    Suki ich würde mit ihr reden und ihr erklären warum es jetzt so nicht geht. Bei Nik komm ich damit immer weiter, wenn ich ihm erkläre warum gewisse Dinge nicht gehen versteht er es und es ist ok.
    Ich würde es auch mit einem Hörspiel versuchen, da aber auch hartnäckig bleiben und nach einem Schluss machen.
     
    #17 Manny
  18. Ja, mit Reden/Erklären kommt man bei Sophia auch sehr weit.
    Ich war auch überrascht, dass sie so vernünftig reagiert hat, als wir sagten, die Zimmertüre sollte von jetzt an geschlossen bleiben, dass sie nicht durch das Babygeschrei aufwacht.

    @Nadine81 : Eine Stunde und länger habe ich früher auch dagesessen, mache ich geraume Zeit schon nicht mehr. Braucht sie auch nicht, wenn sie nicht schlafen kann, dann darf sie schon länger Hörbuch hören.
    Gestern ka sie bspw. um 23 Uhr schon zu uns ins Bett, das ist mir zu früh, wenn wir selbst noch wach sind (das ist das Kriterium).
    Dann bringen wir sie zurück ins Bett.
    Wenn wir schon schlafen, ist die Uhrzeit aber egal.

    @ all: Ich werde heute mit ihr das Belohnungssystem überlegen und Männe und ich sind uns einig, dass wir das jetzt durchziehen.
    Geschichte bekommt sie nach wie vor (wenn Baby das "zulässt" und nicht schreit) O-Ton Sophia: Leg das Baby doch einfach mal weg, wenn es schreit^^ oder: geh mit dem schreienden Baby bitte raus"

    Sternenhimmel überlegen wir noch, ob wir den mit Hörbuch direkt ersetzen oder ob sie sich danach CD anmachen kann. Aber es wäre schon toll, wenn sie nach der Geschichte alleine bleiben kann.
     
    #18 Suki

  19. Sorry, nein. Mein Kind kann tagsüber jderzeit zum Kuscheln kommen, auch am Wochenende früh ist OK. Aber Schlafenszeit unter der Woche ist Schlafenszeit.Punkt! Meine Bedürfnisse kann ich nicht zurückstecken, wenn ich um 6.00 uhr aufstehen muss. ich denke Kinder lernen recht schnell was geht und was nicht.

    meine Tochter kommt heute ab udn an Sonntags noch zum kuscheln, oder abends auf der Couch.. und sie ist mittlerweile 12. Aber nachts ist ein Nogo. ich brauche meinen Schlaf und sie auch.
     
    #19 Pyrrha80
  20. Aber du gehst davon aus das jedes Kind so ist wie deins und das ist nicht der Fall!
    Wenn ich meinem Kind die nächtliche Nähe Weg nehmen würde, würde es ihm einfach nicht bekommen.
    Klar würde er es irgendwann akzeptieren hat ja auch keine andere Wahl, aber schön ist anders!
    Ich sag auch nicht das jedes Kind das so benötigt, aber als Eltern sollte man eben darauf Rücksicht nehmen was das eigene Kind braucht, man eh die werden so schnell groß und auch diese Zeit geht vorbei.
     
    #20 Manny
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Alleine einschlafen lernen (4jährige)“ in der Kategorie „Rund ums Kind“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden