Aggressionen gegen andere Hunde

  • melle1212
hi leute,
ich weiß das über das thema schon viel diskutiert wurde aber irgendwie ist das bei major anders.
er ist meiner meinung nach gut sozialisiert worden, hat sich immer gut mit anderen hunden verstanden, egal ob rüde oder hündin. hatte damals selbst noch einen rüden und es gab nie probleme.
bei begegnungen mit anderen hunden hat er sie freundlich begrüßt und wenn sie blöd wurden ging er ihnen aus dem weg.
es gab damals 2 beißvorfälle mit rottweilen bei denen er sich lediglich verteidigt hatte in dem er sie auf den boden drückte und sofort aufhörte als sie sich unterwerften. wie gesagt, nur verteidigt da die rottis auf ihn los gingen.
ansonsten gab es wirklich nie probleme. waren andere hunde an der leine nahm auch ihn an die leine. er ging immer anstandslos an ihnen vorbei ohne knurren oder sonstiges. sind die anderen frei gelaufen durfte auch er laufen und entweder haben sie gespielt oder sind sich aus dem weg gegangen.

seit einem guten jahr ist das aber leider anders. sieht er andere hunde schon von weitem kann es sein das er sofort anfängt zu brummen und ich kann echt nicht mehr garantieren ob er nicht auch auf sie losgehen würde was ich natürlich nicht ausprobiert habe und auch nicht werde. auffallen tut mir das verhalten am meißten bei großen hund mit langem fell, berner sennen etwa. welpen und kleine hunde sind nach wie vor kein problem.
klar, irgendeinen grund muß sein verhalten haben, in der zeit ist auch viel passiert.
erstens kam unser kind auf die welt, hab schon überlegt ob es beschützerinstinkt sein könnte. oder ob er sich jetzt dadurch mehr bestätigung holen will da er daheim nun in seiner rangordnung einen platz tiefer gerutscht ist.
dann kam ein beißvorfall mit einem mastino dazwischen, kleine frau die ihren hund nicht halten konnte, der auf major los, anstatt versuchen weiter zu gehen blieb sie direkt daneben stehen und zum schluß mußten mein freund und ich die hunde trennen.
tage später trafen wir aber auf ein großes rudel anderer hunde und es gab keine probleme so das ich auf die schlechte erfahrung schließen könnte.
ich habe mir auch schon überlegt ob es mit seiner schweren hüftarthrose zu tun haben könnte. ob seine aggression vieleicht eine art selbstschutz ist weil er vieleicht weiß das er nicht mehr genügend kraft hat sich zu wehren und es eine art abwehrverhalten ist.

ich weiß auch net, über 6 jahre gabs wirklich keine probleme und nun das.
und dieses verhalten geht mir wirklich total gegen den strich und ich bin froh wenn ihr mir ratschläge geben könnt dies zu unterbinden.

liebe grüße, mel
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi melle1212 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • kampfratte
Hallo Melle könnte sein das es die Schmerzen sind gibst du Ihm Tabletten gegen die Schmerzen?
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • melle1212
das mit den schmerzen hab ich mir auch schon überlegt.
er hat jetzt vor kurzem eine goldakkupunktur bekommen so das er jetzt schmerzfrei sein müßte.
kanns jetzt auch nicht testen da er vor 2 wochen ne magendrehung hatte und noch nicht fit ist.
vieleicht ändert sich sein verhalten in ein paar wochen dann wieder. ich hoff es
 
  • nina24
Hallo Mel,

ein wirklicher Hundeprofi bin ich nicht und ich finde es immer schwierig zu so einem Thema was zu sagen, wenn man das nicht live erlebt hat.

So wie du das beschreibst kann das aber gut auf die gesamte Situation zurück zuführen sein.
Viele Veränderungen, die sich in seinem Verhalten wiederspiegeln.
Und ausserdem gibt es immer wieder Hunde die sich einfach nicht ab können, egal wie friedlich sie normal sind!

LG nina
 
  • melle1212
nina24 schrieb:
Hallo Mel,

ein wirklicher Hundeprofi bin ich nicht und ich finde es immer schwierig zu so einem Thema was zu sagen, wenn man das nicht live erlebt hat.

So wie du das beschreibst kann das aber gut auf die gesamte Situation zurück zuführen sein.
Viele Veränderungen, die sich in seinem Verhalten wiederspiegeln.
Und ausserdem gibt es immer wieder Hunde die sich einfach nicht ab können, egal wie friedlich sie normal sind!

LG nina

das ist klar das sich manche hunde nicht riechen können. major hat schon ein paar und das weiß ich auch. im moment spinnt er aber bei fast allen hunden rum.
mir ist auch schon aufgefallen das er erst blöd macht und wenn wir dann vorbei sind fängt er an zu piensen als wenn er sagen wollte das ihm das leid tut.
naja, hab jetzt mal meinen alten trainer kontaktiert und hoffe das wir das wieder hinbekommen
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • nina24
Ich drück euch alle Daumen und Pfoten. die ich so zur Verfügung habe...

Ein Patentrezept kann ich leider nicht aus dem Ärmel schütteln, aber ich kann es mir eben gut vorstellen, dass die ganzen Umstände zu diesem Verhalten beitragen.
Das merke ich bei meinen auch immer wieder, wenn ich viel Stress und Ärger oder Belastung habe, reagieren meine beiden Stinker - vor allem der Kleine- sehr heftig darauf.
Ist doch gut möglich, dass er "unsicher" ist, d.h. die neuen Situationen noch nicht verinnerlicht hat.

Das mit dem Trainer halte ich für ne gute Idee.
Ich glaube nämlich nicht, dass ein Hund "einfach so" auf einmal sein Verhalten so ändert! Dafür gibt es immer einen Grund. Und so wie du es beschrieben hast, hat er ja keine schlechten Erfahrungen gemacht (jedenfalls nicht so, dass man dadurch das Verhalten unmittelbar ableiten kann).

Wie gesagt, wenn ich eine Patentlösung hätte, würde ich sie dir nicht vorenthalten.;)
Ich wünsche euch jedenfalls alles gute und viel Erfolg beim Trainer! Es würde mcih wirklich freuen, wenn ihr bald über Fortschritte berichten würdet!

*daumendrück*
Nina
 
  • melle1212
hi
mein trainer ist im moment leider in bonn, hoffe das er sich bald meldet.
im moment bin ich mit dem dicken auch nicht so viel unterwegs da er sich jetzt mal erst noch bissel erholen muß. vieleicht bessert es sich auch schon wenn er wieder fit ist. werde auf alle fälle dann mal ein paar trainingsstunden mit dem trainer machen und dann berichten ob es sich bessern tut. wenn ich bei uns mehrere leute mit hunden kennen würde dann könnte ich mich ja mit ein paar zusammenschließen zum üben. denn die hundehalter hier, gehen einem eher aus dem weg oder sind gleich so unverantwortlich das sie ihre hunde grad frei rumlafen lassen.
ich dank euch mal fürs daumen drücken und gebe bescheid wenns fortschritte gibt
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Aggressionen gegen andere Hunde“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten