Aerzte fuer Tiere: "Rechte fuer die Strassentiere in Europa"

  • Mausili
Das Projekt "Rechte für die Straßentiere in Europa" hat begonnen

Liebe Tierfreunde,

wir alle wissen, dass die Straßentiere in Europa in großer Not sind, trotz Tierschutzgesetzen werden sie gejagt, erschlagen und vergiftet. In weiten Teilen Europas dienen sie als willkommene Geldeinnahmequelle, ja, man verdient sich eine "goldene Nase" am Leid der Tiere. Wir alle kämpfen seit Jahren für diese armen Geschöpfe, mehr oder weniger jeder für sich und nur mit kleinen Erfolgen. Wir von ÄRZTE FÜR TIERE e.V. möchten den Versuch wagen, ein NETZWERK für die Straßentiere Europas zu gründen, .........



:hallo:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili
Auch Straßentiere haben ein Recht auf Leben

In vielen EU-Mitgliedsstaaten werden die Straßentiere immer noch wortwörtlich mit Füßen getreten, grausam in Massen getötet, anstatt sie medizinisch zu versorgen und ihre Vermehrung durch Kastration zu verhindern. Mit eurer Unterschrift fordert ihr, dass endlich auch die Straßentiere unter Schutz gestellt werden:



:rot:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili
Bitte Petition unterzeichnen - Für die Straßentiere stimme ich mit »Ja«!

Liebe Tierfreunde,

wir wissen, dass die Straßentiere in Europa in großer Not sind. Trotz Tierschutzgesetzen werden sie gejagt, erschlagen, vergiftet, ertränkt. Oder sie warten zu Tausenden auf den Tod, entsorgt in Auffanglagern.

Die drei Europa-Abgeordneten Alain Hutchinson, David Hammerstein und Neil Parish haben eine Erklärung zum Wohlergehen von Haustieren und streunenden Tieren (PDF) verfasst. Sie fordern harte Strafen für das Aussetzen oder Misshandlungen von Haus- und Straßentieren.

Die EU-Staaten sollen sich zu humanen Maßnahmen für die Regulierung der Überpopulation der Streuner verpflichten, als auch die Verpflichtung aller EU Länder zur Sterilisation und Impfung gesetzlich verankern und durchführen.

Über diese Erklärung wird im Parlament demnächst abgestimmt. Fristablauf für das Einreichen der Petitionen ist der 7. Mai 2009. Wir müssen erreichen, dass eine Mehrheit für diesen Antrag im europäischen Parlament zustande kommt.

Bitten Sie die Parlamentarier mit folgendem Brief, diese Erklärung zu unterzeichnen:

Sehr geehrte Frau Abgeordnete, sehr geehrter Herr Abgeordneter,

mit meiner Unterschrift unterstütze ich die von den Europa-Abgeordneten Alain Hutchinson, David Hammerstein und Neil Parish formulierte Erklärung zum Wohlergehen von Haustieren und streunenden Tieren in den EU-Mitgliedstaaten, bei den EU-Beitrittskandidaten und anderen Ländern in Europa.

Ich bitte Sie eindringlich, diese Erklärung als Unterstützung der vorgeschlagenen Tierschutzgesetzgebung zu unterzeichnen.

Für mich ist es sehr wichtig zu wissen, welche Parteien und Volksvertreter sich für die tierschutzrechtlichen Belange in der EU einsetzen. Davon werde ich mein Wahlverhalten abhängig machen.

Ich danke Ihnen!

Informieren Sie bitte auch andere Tierfreunde über diese Petition.
strayanimalrights.org ist eine Internetplattform von Ärzte für Tiere e.V.



:rot:
 
  • Mausili
Bitte mitmachen: Erklärung zum Schutz streunender Tiere

Mehrere EU-Abgeordnete fordern in einer Schriftlichen Erklärung das EU-Parlament auf zu veranlassen, dass die Mitgliedstaaten harte Strafen für das Aussetzen oder die Misshandlung von “Haustieren” oder streunenden Tieren verhängen. Weitere Forderungen sind die Einführung eines Verwaltungssystems für die Aufgreifung, Sterilisation und Impfung der Tiere sowie die Unterzeichnung des Europäischen Übereinkommens zum Schutz von Heimtieren.

Bitte fordern Sie die deutschen Abgeordneten dazu auf, diese Erklärung zu unterzeichnen.

Hier finden Sie Musterbrief und eMail-Adressen der deutschen EU-Abgeordneten:



Hier können Sie sich die Schriftliche Erklärung als pdf-Datei herunterladen.

Am Mittwoch, den 22. April 2009, findet von 10:30 bis 11:00 Uhr dazu auch eine Demo vor dem EU-Parlament in Straßburg statt.

 
  • Fridolina
Der Countdown läuft. Am 7. Mai wird in der EU abgestimmt über das Schicksal unendlich vieler Straßentiere.
LG Fridolina

EILT - Frist 07.05.2009 - dann wird über die EU weiten Tötungen unserer Straßentiere entschieden!!!
Wer von Euch kann Anrufe tätigen???
From: IG PRO KSVO & KH-WW e.V.
EILT

Frist 07.05.2009 - dann wird über die EU weiten Tötungen unserer Straßentiere entschieden!!! Deutschland hat bereits das Tierschutzgesetz um die Tötung erweitert.

Wer von Euch kann Anrufe tätigen und die EU Abgeordneten auf die Erklärung Nr. 12 aufmerksam machen???

Können wir die EU weiten Massentötungen abwehren, lasst uns die Ärmel hochkrempeln!

BITTE ANRUFEN, Danke!

Es ist fünf vor zwölf !

Am 7.Mai endet die Zeichnungsfrist für die so wichtige Erklärung Nr.12 der drei EU Parlamentarier Hammerstein/Hutchinson/Parish, die das Schicksal der Straßentieren in Europa verändern kann. Aber : Um die Erklärung zu einem Gesetz werden zu lassen, werden 50 % der Unterschriften der EU-Parlamentarier benötigt! Bisher wurde die Erklärung 219 Mal unterschrieben (aktueller Stand), es fehlen also noch 161 Unterschriften. Eine Liste der Parlamentarier, die bereits unterschrieben haben, folgt in Kürze.
IHRE MITHILFE IST DRINGEND ERFORDERLICH
Rufen Sie die Abgeordneten an und bitten Sie diese in einem höflichen Gespräch, die Erklärung Nr.12 (!! bitte dazusagen, da das viele gar nicht wissen) zu unterzeichnen. Oder senden Sie ein FAX. Mails und Briefe werden NICHT unbedingt gelesen - Wenn Sie zusätzlich eine Mail schicken wollen, wäre dies auch durchaus förderlich.
>>> Sie finden die Telefonnummern der Politiker unter
dort auf das jeweilige Land klicken, dann auf den einzelnen Politiker. Sie finden dort Telefonnummern und Fax.

Wichtig: Die Politiker befinden sich vom 27.-30.April 09 in Brüssel; in dieser Zeit bitte in Brüssel anrufen; in der Zeit vom 4.-7.Mai sind die Politiker in Straßburg; in dieser Zeit dann bitte in Straßburg anrufen; beide Telefonnummern sind jeweils angegeben. Beste Telefonzeit ist von 9.00 Uhr -11.45 Uhr und von 15.00 Uhr – 19.00 Uhr: Erfahrungsgemäß erreicht man eher die Assistenten des Parlamentarieres, die angehalten sind das Gespräch weiterzugeben. Das WICHTIGSTE ist der persönliche Anruf !

Bitte aktivieren Sie möglichst viele Tierfreunde, diese Aktion zu unterstützen.
Wenn Sie die Möglichkeit haben, das EU Parlament Brüssel ( vom 27.-30.4.09 ) b.z.w. das EU Parlament Straßburg (vom 4.-7.05.2009) zu besuchen und die Politiker dort persönlich anzusprechen, dann bitte unbedingt machen!
Die vielen gequälten und misshandelten Tiere Europas haben hier eine einmalige große Chance.

BITTE HELFEN SIE MIT!
Für nähere Informationen und praktische Tipps für Ihren Besuch Kontakt: presse@aerztefuertiere.de

Mit freundlichen Grüßen
i.V. Sonja Stahl
Katzenhilfe-Westerwald e.V.
Interessengemeinschaft Pro Katzenschutzverordnung

info@katzenhilfe-westerwald.de
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili
Europäischer Tier- und Naturschutz und Bund für Missbrauch der Tiere bitten um Hilfe!



Die EU muss Verantwortung für die Straßentiere tragen

Die Unterzeichner, Bürger aus allen EU-Mitgliedsländern, fordern
hiermit die Europäische Kommission und das Europäische Parlament
eindringlich auf, sich endlich zu ihrer Verantwortung für die Straßen-
tiere in der EU zu bekennen und auch diese Tiere unter ihren Schutz
zu stellen.

In vielen EU-Mitgliedsstaaten werden Straßentiere immer noch grau-
sam in Massen getötet, anstatt sie medizinisch zu versorgen und ihre
Vermehrung durch Kastration zu verhindern.

Anlässlich des von der EU 2006 verabschiedeten Tierschutzaktions-
plans und der im Herbst 2007 angenommenen Strategie zur Tierge-
sundheit ist der Zeitpunkt gekommen, um sich endlich der vergesse-
nen Tiere in der EU anzunehmen.

Auch der am 13.12.2007 ratizierte EU-Vertrag enthält ausdrücklich
die Verantwortung der EU für die Tiere als fühlende, leidensfähige
Wesen.

Diesem Vorsatz müssen endlich Taten folgen, damit Hunde und
Katzen ein würdiges Leben führen können!

:hallo:
 
  • Mausili
Leider haben zu wenig EU-Abgeordnete diese Erklaerung unterzeichnet:



:wut:
 
  • Mausili
Was man für Streuner tun kann

Ein Herz für Straßenhunde

Millionen Deutsche verbringen ihren Urlaub im Süden. Doch die Ferienstimmung ist unter Umständen schnell getrübt, wenn ihnen streunende Hunde begegnen. "Da muss man doch was tun!", denken dann viele Tierfreunde......



:(
 
  • Mausili
Parlamentarier für den Tierschutz

Dr. Gabriele Stauner MdEP - eine deutsche EU-Abgeordnete mit Herz für Tiere

„Wann immer im Parlament den Tierschutz betreffende Themen behandelt werden, ist nicht nur mein Interesse, sondern auch mein Einsatz gewiss........



:hallo:
 
  • Mausili
Großes VIER PFOTEN Streuner-Projekt in Sibiu ein großer Erfolg

VIER PFOTEN ist für zwei Monate in der rumänischen Stadt Sibiu präsent - ein wichtiger Schritt für das Stray Animal Care (SAC) Projekt. In der Landesmitte gelegen, ist Sibiu ein Symbol des Fortschritts: ........



:hallo:
 
  • Mausili
Straßenhunde-Lager in Italien

In Italien werden Hundelager immer mehr zum Geschäft und Tierschutzproblem. Die Gemeinden kaufen sich von der Sorge für Strassenhunde frei, ausländische TierschützerInnen werden vertrieben und die armen Tiere landen in Lagern, italienweit! Selbst die gräulichsten Lager erhalten immer und immer wieder Betriebsgenehmigungen ..... das muss endlich ein Ende haben:



:uhh:
 
  • Mausili


Sänger Tarkan macht sich stark für heimatlose Tiere in der Türkei und auf der ganzen Welt

Neue PETA-Kampagne mit türkischem Popstar Tarkan

Gerlingen, 22. Februar 2010 – Der in Deutschland geborene Popstar Tarkan setzt sich in seinem neuen Fotomotiv für die Tierrechtsorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) für die heimatlosen Hunde in der Türkei und auf der ganzen Welt ein......



 
  • Mausili
TV-Tipp: "Katzen aus dem Ausland: Pro und Contra"
Sonntag, 28. März 2010, 18.10 - 19.15 Uhr, WDR (Tiere suchen ein Zuhause)

Straßenkatzen haben meist keine LobbySonne, Strand und Meer – das klingt nach perfekten Ferien. Doch die Urlaubsparadiese der Touristen sind für viele Straßenkatzen die Hölle. Herrenlose Tiere haben im Süden keine Lobby, und nicht immer dulden Hoteliers oder Anwohner die Streuner, die in Mülltonnen nach Futter suchen. Infolgedessen werden Tausende von ihnen spätestens vor der nächsten Reisesaison grausam vergiftet........



 
  • Mausili
So können Urlauber Tieren helfen

Streuner – in Spanien, Griechenland, der Türkei, Ungarn und anderen Urlaubsländern gehören sie zum Stadtbild

Viele Touristen sind unsicher, wie sie den streunenden Katzen und Hunden begegnen sollen. Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) hat daher die wichtigsten Verhaltensempfehlungen für diejenigen zusammengestellt, die in ihrem Urlaub Tieren helfen wollen.........



 
  • Mausili
Die armen Hunde in Griechenland ...

In Griechenland sind vor allem die Hunde arm ...

Jeder Griechenland-Urlauber hat sie schon gesehen: Die armen Hunde, die an einer 1 bis maximal 2 Meter kurzen Kette ihr Leben lang angebunden sind, mit nichts als einer rostigen alten Tonne als "Unterstand"; und das oft noch in der prallen Sonne und/ oder den ganzen Tag mutterseelen-allein - eine Höllenqual für diese sozialen und liebenswerten Tiere. Der Grund: Herz- und Gedankenlosigkeit bzw. damit sie angeblich den Hof oder das Feld "bewachen"; wie das allerdings möglich sein soll, wenn sie gar nicht weg können und sowieso niemand dort ist, der sie hören würde, konnte bislang noch kein Grieche schlüssig erklären ........



 
  • Tobi24
Super, dass Ihr euch so für die Straßenhunde einsetzt. Ohne gesetzlich Grundlage können wir immer nur ganz punktuell helfen. Im gleichen Moment werden schon wieder anderen Tieren Leid zugefügt. Um das systematisch in Griff zu bekommen, brauchen wir dringendst entsprechende Tierschutzgesetze und das weltweit. Deshalb bin ich so von der WSPA petition zur internationalen Tierschutzerklärung überzeugt.
Sie wollen an die UN !!! herantreten, um dies per Deklaration weltweit dursezten. Um bei den UN Gehör zu finden brauchen sie allerdings weltweit 10 Mill. Unterzeichner. Über 2 Mill. sind schon zusammen. Helft doch bitte mit, dass die restlichen Unterschriften möglichst schnell zusammen kommen:


Herzliche Grüsse
Tobi24
 
  • Pommel
Mitgeholfen :)
 
  • Tobi24
Wollte auf die Petition gehen. Mein Computer fragt , ob die Seite sicher ist. Bitte teilt mir eure Erfahrungen mit .
Danke
 
  • Mausili
Hallo Tobi,

welche Bedenken hast Du :verwirrt:.

Liebe Gruesse - Mausi :hallo:++
 
  • Mausili
Tierschutzprojekt Odessa

Die Hunde auf Odessas Straßen kämpfen um ihr Überleben

Der Deutsche Tierschutzbund kämpft in Odessa in der Ukraine seit dem Jahr 2000 für ein besseres Leben der Straßentiere. Er hat dort ein einzigartiges Straßentierprojekt aufgebaut, dessen Erfolg andere osteuropäische Länder zur Nachahmung angeregt hat. Die Grundidee folgt dem Ziel, den Teufelkreislauf im Leben der Straßentiere zu durchbrechen: Zuvor .............



 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Aerzte fuer Tiere: "Rechte fuer die Strassentiere in Europa"“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten