ADS beim Hund ?

  • steffi75
da ja mein karl a..... so chaotisch ist wollt ich mal wissen obs das beim hund gibt. :verwirrt:

ich hab eine dame beim gassi getroffen die sagte mir der wäre total hyperaktiv :D.

und naja, es ist auch so das zu hause alles nich schnell genug geht da wird gefiepst gejault, umhergerannt also immer hin und her gelaufen und wieder hin und her :unsicher:. also er iwrd zum teil richtig penetrannt. :uhh:

auch beim üben ist er nich lang konzentriert glotz dann viel inner gegend umher und ich bin iwi luft. :unsicher: gut er ist erst ca ein jahr alt aber tortzdem :unsicher: ich mach schon suchspiele mit ihm um den kopf auszulasten und wir sind auch viel unterwegs aber da er so jagd kann ich den auch nich von der leine machen zum richtig austoben und fahrrad fahren geht ja auch nich wegen der jagerei weil er mir oft übelst in die leine rennt :unsicher:.

deshalb mal die frage nach dem ADS. :unsicher: kann man das irgendwie testen lassen?
oder issa einfach nur son chaot. ich hatt ja schon immer aktive hunde aber der is iwi extrem :unsicher:. oder isses einfach nur weil sich jetzt knapp 2 monate nach der kastra die hormone umstelln? :verwirrt:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi steffi75 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Nileka
Huhu!

hab jetzt spontan an die Schilddrüse denken müssen.... hast du mal Blut anbehmen lassen und die Schilddrüsenwerte gestestet?

Ansonsten würde ich mit ihm eher Spiele machen bei denen man ruhig sein muss, z.B. die Brettchenspiele, Futter über den Kong usw. alles womit er einfach mal länger beschäftigt ist.

Ich glaube aber schon auch, dass es bei einem 1jährigen schon mehr oder weniger normal ist ;D Stells dir mal andersrum vor, dann würdest du bestimmt zum TA rennen, weil mit dem was nicht stimmen muss!

Gruß Nina
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • steffi75
blutwerte sind alles tip top auch die SD. das war das erste wo ich dran gedacht hab. :unsicher:

wie gesagt ich hatte ja immer sehr aktive hunde aber der iss echt extrem. hab intelligenz spielzeug und sowas alles da das geht geht bei dem alles zapp zarapp :D. und fertig isser mit der ,,längeren,,beschäftigung :unsicher:. und dann wieder fieps jaul motz heul latsch hin latsch her :unsicher:. ich werd noch wahnsinning :rolleyes:.
 
  • Clarke
Ich habe hier ja auch so eine kleine Hysterikerin und war aus eben diesem Grund vor Kurzem erst auf einem Impulskontrolle - Seminar ( war übrigens Klasse :D ) :unsicher: !

Wichtig bei Hunden,die so zum totalen Überdrehen neigen, ist folgendes :

- Ein möglichst gleichbleibender Tagesablauf ( gibt Sicherheit )

- Klare Regeln

- Eindeutige Pausenzeiten evtl. Auftrainieren eines Ruhesignals

- Vermeiden von überfordernden Situationen.

Loni kann sich zum Beispiel immer nur sehr kurz konzentrieren,ergo übe ich auch immer nur ganz kurz,dafür häufiger am Tag mit ihr.

Wie hat Ariane es im Seminar so schön ausgedrückt :

"Hunde, die Probleme mit ihrer Impulskontrolle haben, müssen lernen,dass das Leben auch ganz oft ganz langweilig ist !"

Und so ist es auch.

Loni musste auch erst lernen,was ein strukturierter Tagesablauf ist,aber es hat ihr sehr geholfen,dass es eben ganz klare Regeln und Zeiten gibt und ist zusehends sicherer in ihrem ganzen Verhalten geworden.

Was machst Du denn mit ihm bzw. wie sieht euer Tagesablauf aus ?
 
  • steffi75
tagesablauf im schicht arbeiten gibbet da nich wirklich :unsicher:. wir üben zur zeit das er uns nich überall hinterher rennt. immernoch alleine bleiben. was auch besser wird aber es gibt auch arge rückschläge :unsicher:.

zur zeit iss auch alles,,nein,, weil er dazu neigt den boss raushäng zu lassen.

es wird trainiert auch mal im korb liegen zu bleiben weil man sich eben nich 24 h am tag mit ihm beschäftigt . sowas halt. :unsicher:

und natürlich draussen die jagerei,aber das zu trainiren find ich nich einfach :unsicher:.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Clarke
tagesablauf im schicht arbeiten gibbet da nich wirklich :unsicher:.
Na ja....kehrt ja aber auch ständig wieder. Früh,Spät,Nacht oder wie ?

zur zeit iss auch alles,,nein,, weil er dazu neigt den boss raushäng zu lassen.
Halte ich,ehrlich gesagt, für kontraproduktiv.

Grenzen geben Sicherheit; Wenn das "Ja" überwiegt,ist das "Nein" eine große Hilfe ;) !

und natürlich draussen die jagerei,aber das zu trainiren find ich nich einfach :unsicher:.
Niemand hat gesagt,dass es einfach werden wird ;) !

Was machst Du denn so zur geistigen und körperlichen Auslastung mit ihm ?
 
  • andrea63
immer mehr bespassen führt zu hibbelig aufgedrehten hunden..
ein hund der dazu neigt muss unbedingt auch "ruhe und langeweile" lernen..
meine hunde kennen langeweile und einen gut geregelten tagesablauf.. dieser beinhaltet gerade nach dem fressen zwei bis drei stunden totale ruhe..
ein hund muss auch entspannen können, um weitere eindrücke aufzunehmen und diese zu verarbeiten. gerade in dem alter sind junge hunde eher überdreht.. also also muss ich dem auch entgegen wirken können. zum wohle des hundes..
gefiepse etc auch mal -überhören-.. nicht immer auf den hund eingehen usw.
ein hund, welcher gewohnt ist bei jedem zucken ansprache oder aktiviäten geboten zu bekommen ziehe ich mir als nervositätsbündel geradezu heran.
biete ihm weniger, kürzere zeiten, jedoch dafür um so intensiver..
mit anschliessenden ruhepausen in denen er eben wirklich nicht beachtet wird, wenn er dennoch "clown" macht.
das hat selbst bei mir im damaligem dreischicht system super funtkioniert und benötigt etwas organisation.
 
  • felis
Kann ich nur bestätigen. Meine beiden fahren sich zusätzlich dann auch noch gegenseitig hoch, ich hab da schon Nerven gelassen. Im Moment sind wir auch im Ruhe-Training.
 
  • *phönix*
Meine Gina ist 13,5 jahre alt und lebt seit ihrer Geburt auf der Überholspur :unsicher:
Sie ist immer aktiv und will immer irgend etwas machen.

Probiere soviel Ruhe wie möglich in den Hund rein zubringen, bleibe immer 2 x ruhiger als der Hund - ich weiss ist super schwer :D
 
  • steffi75
also zur geistigen auslastung machen wir suchspiele und die normale UO .

den körperlich auszulasten iss schwierig er kann ja nich ohne leine wegen dem gejage. :unsicher:
und am fahrrad geht auch nich wenn der ne katze sieht und losrennt flieg ich mitm fahrrad hinter her :rolleyes:

also isser an der schlepp leine wo wir stöckchen spielen immer den hang rauf. und damit er nich so hochfährt muss er sich erst hinsetzen und solche sachen halt. :unsicher:
mit anderen hunden spielt er auch ganz toll aber er wird halt sehr wild und bekommt dann ne ansage auf hundeart was er auch gut aktzeptiert.

er ist auch sehr schlank obwohl er ca 1 kg futter am tag bekommt :unsicher:. iss das weil er ständig unter strom steht? :verwirrt:
 
  • *phönix*
er ist auch sehr schlank obwohl er ca 1 kg futter am tag bekommt :unsicher:. iss das weil er ständig unter strom steht? :verwirrt:

Wow, das ist eine Menge Futter, kommt denn auch eine Menge wieder raus ?
Zur Not würde ich etwas hochwertiges Futter probieren.

Der Hund ist ja den ganzen Tag aktiv und selbst in der Wohnung noch sehr aktiv, dadurch verbraucht er eine Menge an Energie.
Ich würde auch keine Suchspiele machen mit einem Spielie, sondern nur mit Futter.
Winzig kleine Futterfährten, da kann er sich selbst belohnen und ist vielleicht konzentrierter als wenn er stehts unter Strom steht sein Spielie zu finden. So war es bei uns ..
 
  • steffi75
nee wir machens ja mit futter . klappt ja auch ganz gut soweit. :D er läuft die fährte auch gut ab aber er schnuppert wien irrer rum :unsicher:. aber nach 20 min sowas issa dann etwas relaxter. :rolleyes:

ich barf den also da kommt nich viel raus von dem was reinkommt :D. er hat nen mörder stoffwechsel denk ich :unsicher:.

mein dusty war ja auch nich ko zu bekommen aber der wusste halt wann ruhe iss und hat nich rumgeheult :unsicher:

ich weiss auch nich vielleicht hat er nen schaden vom TH . er fängt dauernd seinen schwanz und beisst sich auch in die hinter beine wenn die sich bewegen. wie sone neurose :unsicher:
 
  • andrea63
wenn er ne neurose hat, müsste dies jedoch behandelt werden, da eine art zwangshandlung.
ich glaub ihn allgemein mal hoemopatisch (th. praktiker) begutachten zu lassen wäre kein fehler...
er hat ja doch grössere "baustellen"..
 
  • Sabre
Hi,
geht nicht gibts nicht, man kann nicht alles so machen wie andere Hundebesitzer aber es gibt Mittel und Wege;)
ich hab ja auch nen Aussie der sehr abgedreht ist und niemals nicht freiwillig zur Ruhe kommt. 10m Schleppe-Spaziergang lastet den so gar nicht aus weil er einfach einen extremen Bewegungsdrang hat, mir wurde auch geraten mit ihm Fahrrad zu fahren. Da der Herr mich auch sofort runter reissen würde wenn Hund/Katze o.Ä. auftaucht habe ich dafür einen Gentle Leader und das Geschirr das funktioniert zusammen wunderbar.

Zum Futter, der Aussie hat auch das Doppelte wie Joschi gefressen, ziemlich plötzlich hat er dann angefangen doch zu verwerten warum keine Ahnung, vielleicht weil er innerlich zur Ruhe gekommen ist....
 
  • hellraiser
Naja an ADS oder besser gesagt ADHS denken viele wenn sie einen Hund haben der sich schlecht konzentrieren kann und zudem noch sehr aufgedreht ist und/oder schlecht lernt.
Fakt ist aber dass es noch keine Studien gibt die belegen dass Hunde so etwas ausbilden.
Noch ist es eine bekannte Erkrankung bei Menschen, die leider heutzutage viel zu vorschnell Diagnostiziert wird. Meist haben die Kinder ein ganz normales Konzentrationsproblem und nicht gleich ADHS.

Unsere mittlerweile 12 Jahre alte Amstaff Hündin ist ein unruhiger Hund. Aber überwiegend draußen und in der Huschu. Und das war sie schon seit klein auf.
Aber nie kam jemand auf die Idee das könnte ADS sein.

So wie es bei Menschen eher die hibbeligen gibt und die eher ruhigen gibt, so wird es auch bei Hunden sein.
Ändern wird man daran nichts. Aber man kann es unter Kontrolle bringen.

Ein Hund der sich schnell aufregt und hochfährt sollte nicht allzu vielen Reizen ausgesetzt werden und braucht öfter Ruhepausen. Auch wenn der Hund einen ganz anderen Eindruck vermittelt.
Körperliche Auslastung wird bei diesem Problem weniger hilfreich sein. Denn gerade bei einem jungen gesunden Hund ist dies wohl kaum zu schaffen im rahmen unserer heutigen Möglichkeit ohne dabei den Hund zu verheizen.

Mein Mann handhabt es bei unserer Hündin so, dass sie ignoriert wird wenn sie mal wieder "nervt"!
Und wenn sie es draußen übertreibt dann wird sie ins Beifuss geholt und an der kurzen Leine geführt, solange bis sie runterfährt.
Das hat in jungen Jahren bei ihr auch schon mal 15-30min gedauert. Aber da musste sie durch. Und geholfen hat es sehr.
Wenn UO mit ihr gemacht wird, dann immer in 5min Blöcken. Dazwischen wird nicht gespielt, denn das heizt einen hibbeligen Hund ja noch mehr auf. Es wurde geschmust und gelobt und ein paar Meter gelaufen. Und anschließend wurde wieder 5 min UO gemacht.

Im Prinzip hilft es bei hibbeligen Hunden nur wenn man sie gut unter Kontrolle hat und weiß wann es ihnen zuviel wird und sie aufdrehen. Und genau diesen Moment muss man erkennen und früh genug handeln.
Also nicht immer ausreizen bis nichts mehr geht, sondern schon vorher einschreiten.

Was die Sache mit dem Hinterherrennen betrifft. Das wäre ich konsequent und würde den Hund immer wieder auf seinen Platz schicken und ihm dann das Komando "Bleib" geben. Wichtig ist allerdings auch dass der Hund lernt dass es auch Aufhebungskommandos gibt. Sprich ich schicke ihn auf seinen Platz und erlaube ihm nach gewisser Zeit sich davon wieder zu entfernen.
Nur so lernt er was es bedeutet wenn er auf seinen Platz geschickt wird.
Es bringt nichts wenn er da nur hingeschickt wird, aber nicht weiß dass er da erst wieder aufstehen darf wenn man ihm das erlaubt.

Man kann ja Anfangs mit kurzen Intervallen arbeiten und dann ausdehnen. Und irgendwann wird er lernen was "Geh auf deinen Platz" bedeutet.
 
  • steffi75
naja an THP hab ich auch schon gedacht werd die auch mal anrufen und termin machen.

es iss auch nich so dat der kalli nix lernt im gegenteil er iss sehr schnell im lernen :love:.
es interessiert ihn nur meistens nich :unsicher:.

neuerdings auch hab ich festgestellt das er sich gern von rüden besteigen lässt.:unsicher: er dreht den hintern hin wie ne heisse hündin :rolleyes:.
und er war ja am anfang nich so extrem. zwar auch chaotisch aber nich durchgeknallt :unsicher:.
deshalb dachte ich vielleicht isses doch von der kastra und die hormone müssen sich erst wieder einpegeln :unsicher:. ich hoffe mal das es das iss.


und das mit dem AD,H,S hatte auch die gesagt da hab ich nich dran gedacht :unsicher:. fänd ich ja auch n bissel sonderbar.

er hatte ja auch ne kontroll macke. so bin ich ständig hin und her gelaufen inne wohnung bis es ihm zu bunt wurde. mitlerweile kann ich auch ma raus gehen ohne das er an mir klebt. :rolleyes:
 
  • hellraiser
Mach dich nicht zum Sklaven deines Hundes. Wenn er nervt dann geht er auf seinen Platz. Immerhin bist du der Chef und entscheidest wann was gemacht wird.

Und das Chaos was eine Kastra beim Hormonhaushalt verursacht ist auch nicht zu unterschätzen. Das kann Monate dauern bis er sich da wieder eingependelt hat.
 
  • heavendogs
Ich kann Dir ein Buch empfehlen;).

Ist von einer TÄ,die sich mit diesem Thema beschäftigt hat.

Vera Biber- Hilfe,mein Hund ist unerziehbar
 
  • steffi75
Mach dich nicht zum Sklaven deines Hundes. Wenn er nervt dann geht er auf seinen Platz. Immerhin bist du der Chef und entscheidest wann was gemacht wird.

Und das Chaos was eine Kastra beim Hormonhaushalt verursacht ist auch nicht zu unterschätzen. Das kann Monate dauern bis er sich da wieder eingependelt hat.

joa ich weiss :unsicher:. ich hätt den auch nich kastrieren lassen hab ich noch keinen meiner rüden. aber das war auflage der stadt köln :unsicher:.

ich mach mich auch nich zum sklaven es wird schon gemacht was ich will. wenn der das anders sieht kommt er aufn platz und wird ignoriert. es iss halt nur übelst nervtötend. :rolleyes:
1000 mal schick man ihn wieder aufn platz und wieder und wieder. :unsicher: dann passt es ihm nich es wird gefiepst gejault und auch richtig gemotzt. :unsicher: und wenn man ignoriert fängt er erst recht an und dreht auf. :rolleyes:
 
  • steffi75
Ich kann Dir ein Buch empfehlen;).

Ist von einer TÄ,die sich mit diesem Thema beschäftigt hat.

Vera Biber- Hilfe,mein Hund ist unerziehbar

unerziehbar issa ja nich. er is sogar hochintelligent möcht ich meinen:D. aber die konzentration fehlt halt. alles iss toller als das was man gerade hat oder macht :unsicher:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „ADS beim Hund ?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten