2 "unverträgliche" Hunde in einem Haushalt ?

  • Nadine81
Ich brauche mal euren Rat bzw. Tips ..
erstmal die Vorgeschichte:
Gestern rief mich ein Bekannter an, vor seiner Haustür sitzt ein Schäferhund und muss da heute noch weg ...
Die Sache war folgende , der Sohn meines Bekannten hat eine neue Freundin (18 Jahre alt ), nach einer Woche ist der Sohn bei der Freundin und deren Vater eingezogen und ihr gehört auch besagter Schäferhund , nach heftigen familiären Auseinandersetzungen wurde die beiden mit Hund vor die Tür gesetzt.. Sie sind dann eben zu meinem Bekannten "geflüchtet" doch der wohnt mit seiner Frau und ihrem gemeinsamen Kind , in einer 1,5 Zimmer , Küche, Bad Wohnung und wollte den beiden "Heimatlosen" eine Matratze auf dem Küchenboden anbieten, aber für den Hund ist kein Platz...

Ich habe verschiedene Freunde von mir angerufen und in einem Tierschutzverein angefragt ob jemand den Schäferhund aufnehmen würde, leider niemand und der Tierschutzverein möchte 250€ bei der Abgabe, leider haben die 2 natürlich keine Möglichkeit das Geld aufzubringen...

Mittags bin ich dann hingefahren und habe mir den Hund angeschaut , ein statlicher Rüde (kastriert) ,4 Jahre alt, sehr kinderlieb und Katzenverträglich, vor anderen Hunde hätte er erstmal angst, da er gebissen wurde und verbellt diese.. ausserdem hat er die ersten 2 Jahre bei Amerikanern , fast ausschliesslich in der Box gelebt und kannte weder Wiese noch Leine usw..
Er ist ein totaler Schmuser und als ich da war hat er ganz viel an seiner Decker genuggelt und er tat mir so leid , wie er im kalten an der Leine liegen musste, als reiner Wohnungshund..
Also habe ich angeboten , das sie Nachts zu mir kommen können da ich noch ein Zimmer frei habe...
Sie haben ab 1.11 eine Wohnung , dort sind aber keine Hunde erlaubt , dort kann der Hund also nicht mit ..
Was soll nun mit dem Hund werden ???
Ich will versuchen ihn zur Ueberbrückung bei mir zu lassen, allerdings ist mein American Bulldog, Rüden unverträglich und ich habe Angst das er den Schäferhund doch mal erwischt ..
Ich habe auch noch 3 Kinder (9 , 4 und 1 Jahr) da ist es mit immer Türen geschlossen halten und aufpassen schwierig , zumal auch keine Schlüssel für die Zimmertüren da sind .... hat jemand von euch 2 nicht verträgliche Hunde und wie klappt das bei euch ?

Ich werde auch noch Bilder machen und den Hund hier zur Vermittlung einstellen , falls euch sonst nochwas einfällt, immer her damit ;)

l
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Nadine81 :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Crabat
Ich weiß ehrlich nicht wie das mit den Kindern klappen soll?!
Wir trennen unsere Rüden mit Kindergittern, die gehen da auch nicht drüber (könnten sie aber). Aber man kann ja schlecht in der ganzen Wohnung Gitter aufstellen und die Kinder somit auch einsperren?!
Mal ganz zu schweigen davon, dass die Kinder auch zwischen die Fronten geraten könnten bei einem Kampf?!

Wenn das Paar bereits eine neue Wohnung zugesagt bekommen hat, muß diese ja auch bezahlt und eingerichtet werden...woher haben die das Geld, wenn sie nicht mal 200 Eus für ihren Hund haben???
Etwas dubios, finde ich...
Es gibt auch TH, die keine Abgabegebühr verlangen, ich würde ihn lieber dort abgeben. Einen DSH zu vermitteln kann laaaaange dauern, wie lange bist Du bereit PS zu machen???
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Buroni
Naja, du sagst ja selbst, dass es bei dir so gut wie unmöglich ist den Hund zu halten, kann nicht jemand anderes den Hund so lange nehmen?

Ich hatte zwei Hunde, die sich nicht vertragen haben, jedoch in anderer Größenordnung (20 und 30 kg) und das war ehrlich gesagt für keinen eine tolle Zeit, mit kleinen Kindern im Haus würde ich persönlich da kein Risiko eingehen wollen (das gabs doch grad erst, Kind kommt zwischen die balgenden Hunde, Kind verletzt beide Hunde tot) - ich denke auch, dass es für die Hunde ziemlicher Stress sein kann...

Du weißt ja auch nicht, wie lange der Hund dann bei euch bleiben muss, so schnell finden die zwei Teenies ja sicher keine neue Wohnung vor allem dann halt mit Hundehaltungserlaubnis...

Was ist dennmit deinem Bekannten? Es ist doch der Hund seines Sohnes - kann der den Hund nicht nehmen? Oder zumindest das Geld für den TSV zahlen?
 
  • Butch-Coach
Ich habe zwar keine unverträglichen Hunde, aber mein Rüde reagiert auf seine neue Partnerin noch eifersüchtig, so dass ich beide noch nicht ungesichert zusammen laufen lassen kann.
Wenn man das alles gut organisiert und auch will, kann das sehr gut funktionieren. :hallo:
Wobei Du ja noch 3 Kinder hast, die viel Zeit in Anspruch nehmen.

Wenn Du so normale Zimmertüren in der Wohnung hast, kannst Du Steckschlösser besorgen, damit Du die Türen abschliessen kannst.
solche zB :
 
  • Bullblue
Wir haben einen unserer Hunde 5 jahre vom Rudel getrennt halten müssen, da er alle anderen sofort angegriffen hätte....
Ist machbar, aber mit Kindern wohl nicht !!
Wir haben den Hund dann (sehr gut) abgegeben,als unser Sohn in ein Alter kam, wo er Türen selbstständig aufschliesen könnte.
Das Risiko, das der Sohn mal doch eine Tür aufmacht, oder noch schlimmer, zwischen die kämpfenden Hunde komm,ist einfach zu groß !

Ich würde es nicht tun !
Such ein Tierheim, das den Hund aufnimmt,da hat er wenigstens eine Chance.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • lektoratte
Ich seh's wie Bullblue: Ich lebe in einem Reihenhaus, hatte 6 Jahre lang einen absolut unverträglichen Hund und habe ein Kleinkind - es wäre bei uns rein räumlich nicht möglich gewesen, zwei Hunde absolut zuverlässig zu trennen.

Ich find's auch irgendwo typisch (für ein gewisses Alter... ;) ), dass mit "das Geld für die Abgabe ist einfach nicht da" es bei den beiden Spezialisten getan ist und um den Rest sich irgendwie andere Leute kümmern müssen...

Auch wenn 250 Euro (was ich recht viel finde - evtl. gibt's ja noch ein TH in erreichbarer Entfernung, was weniger nimmt) ne Menge Geld sind, wäre mein Ratschlag für den Notfall, der Besitzerin das Geld für die Abgabe zu leihen (mit Vertrag und allem), sodass sie es ratenweise zurückzahlen kann.

10 Euro pro Monat über 2 Jahre hat sogar meine Schwägerin geschafft, als sie sich (im selben Alter) mit der Kaution für ihre erste Wohnung, neuen Möbeln usw. finanziell etwas übernommen hat.

Diese Lösung halte ich für (pädagogisch) wesentlich sinnvoller, als den beiden das Geld einfach zu geben.
Und für den Hund ist die Lösung auch besser, als bei euch einzuziehen.

Erstens ist das Stress für euch alle und wegen der Kinder denke ich schwer umzusetzen. Auch für den Hund.
Zweitens wirst du, wenn doch mal was passiert, deines Lebens nicht mehr froh.
Drittens wäre ein Hund, der in einen wie auch immer gearteten "Vorfall" verwickelt wäre, hinterher noch schwerer gut zu vermitteln als so schon.

Das beste wäre natürlich, es würde sich gleich jemand finden, der ihn endgültig aufnimmt. Aber das kannst aus den beschriebenen Gründen schwerlich du sein. Leider. :(
 
  • Nadine81
Ja ihr Lieben da habt ihr recht :( ,
ich habe auch schon eine richtig stressige Nacht hinter mir,meine Hunde habe ich ins Wohnzimmer gesperrt und von innen und aussen einen hohen Stuhl vor den Griff gezogen , da meiner auch Türen aufmachen kann, also habe ich im Bett gelegen und bei jedem kleinen Piep war ich sofort wach weil ich angst hatte jemand passt nicht auf, also bin ich dann um 2 zu meinen Hunden ins Wohnzimmer und habe da geschlafen...

mit den Kindergittern hat es keinen Zweck, das würde meinen keine 5 Sekunden aufhalten wenn er den Schäferhund sehen würde.
Die Wohnung ist hier bei uns im Ort und kostet 200€ kalt, 50 qm... also grad bezahlbar für die 2 , wobei der Sohn meines Bekannten 30 ist :( und seine Freundin wie gesagt 18 , mir kommen die ganzen Umstände auch seltsam vor, (wenn ich z.B. schon bei jemand fremden übernachte und höre das alle wach sind , würde ich doch nicht im Durchgangszimmer bis 11 Uhr in den Federn liegen und dann noch nichtmal mein Zeug aufräumen ... )
Na ja , egal mir ging und geht es um den Hund. Sie dachten wohl das der Hund jetzt die ganze Zeit bei mir bleibt (der Sohn meines Bekannten geht arbeiten )
, ich habe gesagt das die Freundin mit dem Hund tagsüber zu meinem Bekannten gehn soll ( da muss der Hund halt draussen an der Leine sein )
und zum schlafen können sie dann wieder kommen..
In die neue Wohnung können sie jetzt doch schon ab nächsten Freitag (habe ich eben gesagt bekommen), bis dahin muss sich halt was finden..
So gerne ich ihn hier behalten würde, aber es geht leider wirklich nicht...
Dann müssen sie halt die 250 € aufbringen,bzw finde ich ( oder weis jemand von euch) auch etwas wo man günstiger den Hund abgeben kann , aber was mache ich denn wenn sie nichts machen , ich kann den Hund ja nicht auf die Strasse setzen, er ist echt ein super Lieber Kerl , auch Top mit Kindern ...
oh man , als ob ich nicht genug zu tun habe........
 
  • Wiwwelle
Buroni die haben AB den 1.11 eine Wohnung...nur ist dort kein Hund erlaubt....Die machen es sich verdammt einfach und ein Anderer sucht eine Lösung für ihren Hund...
 
  • Nadine81
@ lektoratte,
die Idee ist nicht schlecht, aber dann soll mein Bekannter ihnen das Geld geben, ich habe die beiden gestern zum Erstenmal im Leben gesehn und sie gleich hier übernachten lassen.....
wobei wenn ich dann am Schluss "den Hund an der Backe" habe,wird mir wohl nicht anderes übrig bleiben ...
 
  • Bullblue
alle Tierheime /Tierschutzvereine in einem von dir gesetzten Umkreis googeln, anrufen, hoffen !
Den Hund einpacken und selbst hinbringen !
Bei einem ausgewachsenen Schäferhund wird keiner begeistert sein,auch wenn er noch so lieb ist,meist bleiben die Hunde Ladenhüter...:(
Wünsch dir Durchhaltevermögen, dicke Haut und Glück !
 
  • Buroni
Buroni die haben AB den 1.11 eine Wohnung...nur ist dort kein Hund erlaubt....Die machen es sich verdammt einfach und ein Anderer sucht eine Lösung für ihren Hund...


Ja, das hatte ich schon verstanden, ich hatte nur gedacht, dass sie sich dann eine neue Wohnung suchen würden, in die sie den Hund mitnehmen.

Aber ja, ich finde auch, dass sie es sich zu leicht machen - mal ehrlich mit 18 und 30 sollte man in der Lage sein für ein Tier, das man sich angeschafft hat, wenigstens so weit zu sorgen, dass man es vernünftig abgibt und nicht einer Mutter mit drei kleinen Kindern und Hund überlassen!:unsicher:
 
  • Nadine81
Oh man Leute mir ist ganz schlecht, habe eben mit einem anderen Tierschutzverein gesprochen und die Leute hatten noch eine Reihe fragen zu dem Hund , also habe ich bei meinem Bekannten angerufen damit er mir, die Besitzerin , des Hundes gibt und ich mit ihr reden kann und stellt euch vor was das Gör gerade macht, ist in die Stadt gefahren , den Hund hat sie mitgenommen und versucht ihn an den "Mann" zu bringen , also einfach jemandem in die Hand drücken und tschüss...

so ein armes Tier :( , könnte grad kotzen
 
  • lektoratte
Da kann man echt nur noch mit dem Kopf schütteln - aber nach dem, was du hier bisher geschrieben hattest, hatte ich "sowas in der Art" schon fast befürchtet.

Tut mir echt leid.

Wenn das meine Tochter wäre, würde ich der glaube ich die Hammelbeine langziehen. - Aber ich hätte sie wohl auch kaum samt Hund rausgeworfen, nur weil mir ihr Freund nicht passt...
 
  • Buroni
Wenn das meine Tochter wäre, würde ich der glaube ich die Hammelbeine langziehen. - Aber ich hätte sie wohl auch kaum samt Hund rausgeworfen, nur weil mir ihr Freund nicht passt...

Naja, so wie sie sich aufführen (die zwei) ist da vielleicht auch noch mher vorgefallen...
 
  • lektoratte
Klar.

Ich halte es auch gar nicht für so unwahrscheinlich, dass es ganz so, wie von ihnen geschildert, gar nicht gewesen ist.

Möglicherweise sucht schon die Polizei nach der Tochter, weil eigentlich nur der Freund vom Vater rausgeschmissen wurde (was ich für relativ normal halten würde, oder zumindest für verständlich), und sie dann - mit dem Hund - gleich mit durchgebrannt ist. Den sie jetzt entweder versucht, loszuwerden, weil ihr doch alles bisschen viel wird, oder weil sie ihrem Vater eins auswischen will...

Kann alles sein.

Will ich aber gar nicht mutmaßen, was denn nun wahrscheinlicher ist.

Der Hund tut mir jedenfalls leid. :(
 
  • Ruhrlady
hast du es jetzt also nicht mehr an der Backe???
ansonsten hätte ich gefragt WO du lebst, damit man dir einen TSV in der Umgebung nennen könnte...
der eine geringere Abgabegebühr erhebt oder sogar Ausnahmen macht.
 
  • Nadine81
hallo , sorry das ich euch und noch viele andere Leute "rebelisch" gemacht habe :( , das Fräulein ist ihren Hund los geworden ... gestern habe ich schon zu meinem Bekannten gesagt , dass es ja jetzt wohl keinen Grund mehr gibt, dass die nicht bei ihm auf dem Küchenboden schlafen und ich ihre ganzen verteilten Sachen bringe... nun wurde ich um noch eine Nacht für die 2 gebeten, da ich wie immer schlecht Nein sagen kann.. ungern aber bla bla... ok Fräulein sitzt bei mir und den Hunden auf dem Sofa, sie die ganze Zeit mit der Mini-Aussie-Hündin rumgemacht,ach wie süüüüüüüüüüüüüüüüüsss usw. dann sagt die doch wirklich zu mir , Ach wenn wir da in der Wohnung wohnen , überrede ich den Vermieter das er doch Tiere erlaubt dann hole ich mir auch so einen ...
Da bin ich aber mal richtig aus der Haut gefahren ,wie kann man nur soooo ein Arschl...... sein ???
 
  • Buroni
Tja... ich dachte mir sowas schon... wer seinen Hund so leicht abgeben kann, der kann sich auch schnell Ersatz anschaffen.

Einfach nur traurg für den DSH und bei mir hätte die keine 5 Minuten mehr ihren A*sch auf meinem Sofa geparkt...:sauer:
 
  • Paulemaus
Du hast sie trotzdem bei Dir übernachten lassen??????
 
  • Ruhrlady
nunja, es ist ja keine Freundin von ihr, es war ein Notbehelf für den Bekannten und erziehungsberechtigt ist sie auch nicht....
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „2 "unverträgliche" Hunde in einem Haushalt ?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten