2 Hündinnen - Eure Erfahrungen

  • Esthee
Hallo,
seit knapp einer Woche habe ich um 2 Hündinnen. Immer wieder wird mir gesagt, dass sei gefährlich. Wie sind eure Erfahrungen?
Unsere 1. Hündin ist 14 Monate und die 2. ist schon 5,5 Jahre alt, sie ist die Mutter, der Züchter hat sie aus der Zucht genommen.
Bisher verstehen sie sich sehr gut, bis auf kleine Knurrer, wenn die Kleine nervt.
Ich freue mich über Erfahrungsberichte.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Esthee :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • BlackCloud
Kommt wohl auch auf die Rasse an ... bei Labradoren hätte ich da weniger Bedenken als bei zwei Pitbulls ...

Grundsätzlich kann das ein Leben lang gut gehen ... kann eben aber auch nicht - und wenn zweiteres der Fall ist, dann ist das eine Feindschaft bis zum Tod.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Pyrrha80
Hallo,
seit knapp einer Woche habe ich um 2 Hündinnen. Immer wieder wird mir gesagt, dass sei gefährlich. Wie sind eure Erfahrungen?
Unsere 1. Hündin ist 14 Monate und die 2. ist schon 5,5 Jahre alt, sie ist die Mutter, der Züchter hat sie aus der Zucht genommen.
Bisher verstehen sie sich sehr gut, bis auf kleine Knurrer, wenn die Kleine nervt.
Ich freue mich über Erfahrungsberichte.

Dann freu dich doch :)

Pass eben auf, dass es nie wirklich kracht, da wie schon geschrieben, Feindschaften unter Hündinnen wenn sie erstmal entstehen ernsthafte Konsequenzen haben können. So habe ich es leider erlebt.. Altersunterschied 2 oder 3 Jahre, am Anfang super bis es mal gekracht hat. Dann Feindschaft bis zum blutigen Ende.

Natürlich gibt es viele Hündinnen, die glücklich zusammen leben können... hab einfach ein Auge drauf.
 
  • Esthee
Es sind Boerboel.
Derzeit orientiert sich die Mutter an der Tochter, z.B. Tagesablauf, bei der Pendeltür nach draußen usw.
 
  • Esthee
Dann freu dich doch :)

Pass eben auf, dass es nie wirklich kracht, da wie schon geschrieben, Feindschaften unter Hündinnen wenn sie erstmal entstehen ernsthafte Konsequenzen haben können. So habe ich es leider erlebt.. Altersunterschied 2 oder 3 Jahre, am Anfang super bis es mal gekracht hat. Dann Feindschaft bis zum blutigen Ende.

Natürlich gibt es viele Hündinnen, die glücklich zusammen leben können... hab einfach ein Auge drauf.

hab ein sehr wachsames Auge darauf... ich habe das Glück, ich kann beide auch mit zur Arbeit nehmen.
Meine Sorge/Gedanken sind, wenn die Kleine in die 2. Rüpelphase kommt, so mit 18-24 Monate.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Brille
Ich hab ja (fast) immer nur Hündinnen – mal ganz verschiedene, mal gleiche Rasse, unterschiedlichsten Alters – und meine Mädels kamen immer gut miteinander aus.
Worauf ich aber immer achte, dass jeder Einzelne mich alleine als „Chef“ akzeptiert – mein Wort und meine Regeln sind Gesetz.
Untereinander haben die nix auszumachen, also Kleinigkeiten natürlich schon, aber mein Haus meine Regeln und ich bin sehr auf Harmonie bedacht. Bei unsicheren Konstellationen und gerade am Anfang, wird bei meiner Abwesenheit strikt getrennt (aber nur mit einem Gitter).
Allerdings werden hier idR alle kastriert, damit fallen die hormonellen Schwankungen weg.
 
  • bxjunkie
Ich habe leider auch die Erfahrung gemacht, das 2 Hündinnen hier böse verkracht waren, nachdem die jüngere mal an der Rangordnung und Stellung der älteren Hündin gerüttelt hatte (nicht nur einmal). Das hat solange gut gegangen, bis die Ältere körperlich nicht mehr in der Lage war sich adäquat zu wehren..danach wurde getrennt.
Alles machbar, aber eine entspannte Hundehaltung ist für mich was anderes. Ich hab BXen, also dieselbe Gewichtsklasse wie deine BBs ;)
Du kannst nur abwarten und wachsam sein..sollte es krachen mußt du dir nur im Klaren darüber sein, das es eine Feindschaft auf Lebenszeit sein wird und bei Beissereien eingreifen, denn Hündinnen machen keine Gefangenen :)
 
  • Esthee
Ich habe leider auch die Erfahrung gemacht, das 2 Hündinnen hier böse verkracht waren, nachdem die jüngere mal an der Rangordnung und Stellung der älteren Hündin gerüttelt hatte (nicht nur einmal). Das hat solange gut gegangen, bis die Ältere körperlich nicht mehr in der Lage war sich adäquat zu wehren..danach wurde getrennt.
Alles machbar, aber eine entspannte Hundehaltung ist für mich was anderes. Ich hab BXen, also dieselbe Gewichtsklasse wie deine BBs ;)
Du kannst nur abwarten und wachsam sein..sollte es krachen mußt du dir nur im Klaren darüber sein, das es eine Feindschaft auf Lebenszeit sein wird und bei Beissereien eingreifen, denn Hündinnen machen keine Gefangenen :)

Erstmal danke für deine Nachricht.
Das Hündinnen keine „Gefangenen“ machen, habe ich auch schon mal gelesen . Meine große Sorge ist auch, dass die Jüngere Ärger macht.
Nun haben wir uns auf diese Konstellation eingelassen. Zum Teil aus Sentimentalität, denn die Ältere ist auch der 1. Boerboel den wir live gesehen haben, damals beim Züchter, als wir unsere 1. Hündin dort angesehen haben.

Als der Züchter letzte Woche mit der Älteren kam, wollten wir erstmal sehen, wie es klappt und dann waren die beiden so klasse zusammen, dass sie gleich dageblieben ist.
Ich werde die beiden erstmal gut beobachten.
 
  • bxjunkie
Erstmal danke für deine Nachricht.
Das Hündinnen keine „Gefangenen“ machen, habe ich auch schon mal gelesen . Meine große Sorge ist auch, dass die Jüngere Ärger macht.
Nun haben wir uns auf diese Konstellation eingelassen. Zum Teil aus Sentimentalität, denn die Ältere ist auch der 1. Boerboel den wir live gesehen haben, damals beim Züchter, als wir unsere 1. Hündin dort angesehen haben.

Als der Züchter letzte Woche mit der Älteren kam, wollten wir erstmal sehen, wie es klappt und dann waren die beiden so klasse zusammen, dass sie gleich dageblieben ist.
Ich werde die beiden erstmal gut beobachten.
Darf ich fragen von welchem Züchter sie sind? Gerne auch per PN :)
 
  • wilmaa
Ich habe auch immer Hündinnen, manchmal eine, manchmal zwei. Bisher war es immer ok aber ich falte im Zweifelsfall auch die Stunk machende richtig zusammen.
Knurren weil die jeweils andere nervt geht klar, kommunizieren müssen sie ja. Aber mehr ist nicht drin. Ich musste auch noch nie in Abwesenheit trennen.
 
  • Gurke64
Ich hatte auch zwei Hündinnen (englische Bulldogge und Continental Bulldog) und damals noch einen Rüden dazu.
Die ältere Hündin war 5 Jahre älter und hat die kleinere erzogen. Lotte hat Lena immer als ranghöher anerkannt. Zweimal gab es am Zaun (wahrscheinlich Übersprungshandlung aus Frust) eine richtig böse Beißerei zwischen den beiden. Meine Ängste bezüglich lebenslanger Feindschaft haben sich glücklicherweise nicht bestätigt. Nach ein paar Tagen dicker Luft waren beide wieder ein Herz und eine Seele.

Jetzt ist Lotte die "große". Vor zwei Jahren ist eine Rottweilerhündin (Welpe) bei uns eingezogen. Carla ist eher unterwürfig und unsicher.
Es hat von Anfang an hervorragend funktioniert. Lotte hat die Kleine erzogen und immer noch "die Hosen an". Ich habe trotzdem in manchen Situationen ein Auge drauf, weil die alte Dame der Rottilie nichts entgegen zu setzen hat. Vor allem achte ich darauf, dass eventuelle Ressourcen nicht zum Streitpunkt werden können.
Ich glaube, pauschale Aussagen kann man nicht unbedingt machen, denn es kommt sicher auch auf die beiden Persönlichkeiten der Hunde an.
Viel Spaß mit den beiden
Gruß aus dem Spreewald
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „2 Hündinnen - Eure Erfahrungen“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben