1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Welche Gelenke sind von Arthrose betroffen? (Mehrfachauswahl möglich)

?
  1. Hüftgelenk

    5 Stimme(n)
    55,6%
  2. Schultergelenk

    1 Stimme(n)
    11,1%
  3. Kniegelenk

    2 Stimme(n)
    22,2%
  4. Ellenbogengelenk

    7 Stimme(n)
    77,8%
  5. Sprunggelenk

    3 Stimme(n)
    33,3%
  6. Hand- oder Carpalgelenk

    2 Stimme(n)
    22,2%
  7. Finger- bzw. Krallengelenk

    1 Stimme(n)
    11,1%
  8. Zehen- bzw. Krallengelenke

    2 Stimme(n)
    22,2%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Guten Tag liebe Kampfschmuser-Community!

    Ich arbeite für ein Start-Up aus dem biotechnologischen Bereich. Wir entwickeln Therapien für die Behandlung von Arthrose für Tiere. Ziel der Technologie ist, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern, indem eine langfristige Wirksamkeit erzielt wird.
    Im Rahmen unserer Forschung und Entwicklung haben wir uns daher gefragt, welche Gelenke am meisten betroffen sind? Mit dem Wissen, welche Gelenke betroffen sind, kann man verbesserte und gezieltere Therapien entwickeln, die nur die erkrankten Stellen behandeln. Wir versuchen Nebenwirkungen für den gesamten Körper zu minimieren, indem nur das erkrankte Gelenk therapiert wird.

    Wir bewerben, verkaufen und haben keine Produkte. Es geht um die Forschung und Entwicklung unserer Technologie. Dies ist ein langwieriger Prozess, daher ist es für uns hilfreich, wenn wir Input von Hundehaltern - also Euch - für die Weiterentwicklung mit einbeziehen dürfen.

    Diejenigen die mitmachen: Vielen Dank!
     
    #1 BioHund
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  3. Würdet ihr da nicht sinnvoller Tierärzte fragen?
     
    #2 snowflake
  4. was fuer eine "technologie" soll das denn werden?
     
    #3 embrujo
  5. TiHo Hannover, Tierkliniken und Tierärzte sind hier die Fachleute mit den besten Erfahrungen. Außerdem sind sich entwickelnde Arthrosen von vielen Faktoren abhängig und je nach Größe bzw. Schwere, und Empfindlichkeit des Hundes unterschiedlich kompensierbar.
     
    #4 Anaschia
  6. Irgendwie klingt der EP sehr dünn - wischiwaschi.
    Seriös klingt es zumindest für mich nicht.
     
    #5 Paulemaus
  7. Da hast Du wohl recht. Kein wissenschaftlich Arbeitender holt sich seine erforderlichen Daten aus einem Hundeforum. Vielleicht hat da jemand Langeweile.
     
    #6 Anaschia
  8. Ja das machen wir ebenfalls. Gerade die Meinung von Hundehaltern ist uns auch wichtig.
     
    #7 BioHund
  9. Es handelt sich dabei um neuartige biotechnologische Arzneimittel, die direkt ins Gelenk injiziert werden sollen. Die Grundlagen hierfür wurden an einem renommierten Forschungsinstitut entwickelt.
     
    #8 BioHund
  10. Um welches Forschungsinstitut handelt es sich?
    Werden für die Herstellung der Arzneimittel gentechnisch veränderte "Stoffe" verwendet?
     
    #9 embrujo
  11. Zusätzlich zu wissenschaftlichen Publikationen und Statistiken, versuchen wir möglichst direkt von Hundebesitzern Feedback zu bekommen. Das ist für uns sehr relevant weil der Hundebesitzer letztendlich am nächsten am Patienten dran ist.
     
    #10 BioHund
  12. Aha, sehr interressant. Da würd ich dann doch erst einmal im Labor damit anfangen !;);):D
     
    #11 Anaschia
  13. Aber nach den Grundlagen aus dem Labor muss man ziemlich schnell ans Tier. Die Forschung ist da generell ja nun nicht mehr ganz am Anfang.
    Und da ist schon sinnvoll, vorher abzuklären, welche Gelenke die meisten Probleme bereiten. Dementsprechend musst du ja deine Methode, bzw. das Tiermodell anpassen.
    Zumindest, wenn du als Firma dein Produkt später an Tierbesitzer verkaufen willst, sind deren Probleme mit ihren Tieren im Grunde wichtiger als eine statistische medizinische Häufigkeit.

    Von daher ist dann aber die Frage etwas unpassend gestellt. Wo ein Hund überall Arthrosen hat, weiß man nur, wenn man untersuchen lässt. Und man lässt in der Regel nur bei Problemen im Gelenk untersuchen. Und ist dann bereit, für die behandlung des Gelenkes (viel) Geld zu bezahlen.

    Die Frage an die Besitzer müsste daher besser heißen: "In welchen Gelenken haben eure Hunde Probleme mit Arthrose?"
     
    #12 DoLi
  14. Es handelt es sich um einen Behandlungsansatz basierend auf lokaler Gentherapie, ursprünglich entwickelt an einer amerikanischen Universität. Man soll dies nicht mit Genmanipulation wie z.B. beim sogenannten „Genmais“ verwechseln, denn bei unserer Technologie bleiben die Gene des Patienten unberührt. Bei dem Therapieansatz wird dem erkrankten Gelenk lokal ein therapeutisches DNA-Fragment hinzugefügt. So unterstützt man den Körper beim Heilprozess der Arthrose und behandelt diese direkt im erkrankten Gelenk.
     
    #13 BioHund
  15. Ja, dann nenn doch hier einmal Ross und Reiter. Was Du schreibst ist medizinisches "Wischiwaschi" , was sich jeder halbwegs interressierte Mensch aus dem Internet zusammenstückeln kann. Außerdem sind Deine Aussagen widersprüchlich. Also stehle uns bitte nicht unsere Zeit mit Deinen Kommentaren.:sauer::sauer::sauer::sauer:
     
    #14 Anaschia
  16. Das mit den DNA-Fragmenten wird ja auch bei durch Rheuma veränderten Gelenken eingesetzt. Wie wird denn die DNA in eurem Fall "gewonnen" bzw. "hergestellt"?

    Meine erste Frage hast Du sicherlich übersehen, oder? ;)
     
    #15 embrujo
  17. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Welche Gelenke sind von Arthrose betroffen? (Mehrfachauswahl möglich)“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen