1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Vom Vorsitz in die Grundstellung - hintenrum oder einspringen?

  1. Ich habe mir das Video angesehen und dort prompt die mit "so ist es fehlerhaft" bezeichnete Vorgehensweise als die Meine wiedererkannt :rolleyes: (also mit der Leckerchenhand einen großen Bogen außenrum beschreiben und nach vorne heranlenken).

    Mit der dort gezeigten, "knackigeren" Handdrehung klappt es auch ganz gut, allerdings sitzt/landet Lukas dann manchmal mit dem Gesicht zu meinem Bein anstatt nach vorne schauend ausgerichtet- die letzten 90° Drehung fehlen ;)

    Aber mit "einspringen" hat das so oder so wenig zu tun- er geht halt eine enge Kurve. Wie lange hat es denn bei Euch gedauert, bis der Hund das konnte und richtig verstanden hat, was er tun sollte? Ich fürchte nämlich immer noch, daß Lukas gar nicht weiß, was ich überhaupt von ihm möchte... :gruebel:

    "Bulldog" und "Elefant" klingt schon mal stimmig :albern:
    Wie funktioniert der Trick?
     
    #41 Sirki
  2. Die Wawas machens vor. :D


    Damit lernt der Hund aber nicht einzuspringen, sondern sich korrekt über die Hinterhand einzudrehen. Wie gesagt, der Hund MUSS ja nicht springen, auch nicht wenn er vorneherum einparkt.

    Kommt auf den Hund an und natürlich auch auf den HF und wie häufig und effizient trainiert wird. Manche Hunde lernen das in einer Woche, andere brauchen Monate bis das sitzt. Gilt aber generell für die korrekte GS, egal wie der Hund da hinkommt.
     
    #42 Crabat
  3. Danke schön :hallo:

    Nee, also so richtig "springen" wie der Piranha im Video meinte ich auch gar nicht- ich hatte unter "einspringen" bisher verstanden, daß der Hund halt das Eindrehen hauptsächlich aus der Hinterhand bewerkstelligt und die Vorderhand mehr o. weniger am gleichen Platz bleibt und nur mitdreht (ist das verständlich, was ich auszudrücken versuche? :p). Also so 'nen kleinen Hopser seitlich ran. Fänd ich schon super :D

    Der Elefantentrick gefällt mir. Den kann ich auch schön mit beiden Hunden üben, an sowas hat Fien auch Spaß.
    Aber trotz allem muß der Hund ja auch dabei erstmal begreifen, was "Fuß" überhaupt bedeutet, sprich: wo er dann neben mir stehen soll (unabhängig davon, ob die Vorderbeine auf 'nem Pott oder auf dem Boden stehen).
    Ich übe es ja mehrmals täglich und bin mir nach wie vor nicht ganz sicher, ob er es bisher nicht verstanden hat, oder ob er es versteht, es ihm aber eigentlich egal ist :unsicher:
     
    #43 Sirki
  4. Ob er Kommando Fuß mit dieser Position bereits verknüpft, kannst Du ja einfach testen. Stell Dich hin und sag "Fuß". Wenn er versucht die Position zu finden (auch wenn er sie vielleicht noch nicht so korrekt hinbekommt), hat er es gerafft. Wenn er Dich nur blöd anschaut, dann hat er das nicht mit dem Kommando verknüpft, sondern lässt sich bis dato nur von Dir dorthin führen.

    Deswegen arbeite ich so gerne mit dem Clicker und übers Shapen. Da stellt sich die Frage nicht, ob der Hund es gerafft hat. ;) Aber das ist halt eine Methode, die auch echt nicht jedem liegt. Und die mit dem Training auf vielen Hundeplätzen auch nur schlecht vereinbar ist.
     
    #44 Crabat
  5. Ja, bisher ist eher letzteres der Fall. Wir üben es gefühlte 1000x am Tag :unsicher:

    Aber wir haben gerade den Trick geübt (zunächst mal nur aufs Podest stellen:( als Elefant ist er schon ganz gut geeignet!

    [​IMG]


    Fienchen natürlich auch- sie hatte nach ca. 3 Minuten das Kommando drin:

    [​IMG]



    Als Lukas das Kommando (also draufstellen) auch verstanden hatte, versuchte ich es mal mit einem "Fuß" (ich stand nur wenige Zentimeter von ihm entfernt). Lukas hat dann ganz eifrig versucht, das Podest ganz zu erklimmen und stand dann wacklig mit allen 4 Pfoten drauf- wirklich wie ein richtiger Elefant im Zirkus :zufrieden:


    Jetzt haben wir erstmal was zum Üben...

    P.S. was genau ist denn "shapen"?
     
    #45 Sirki
  6. Übers Shapen lies mal ab hier:
    http://forum.ksgemeinde.de/allgemeines/150886-wattebauschwerfer-6.html (und google).
    ich komme mir bei dem Thema ja bald missionarisch vor, aber ich finde es recht schade dass die, doch nicht grade neue Methode, immernoch recht unbekannt ist. Eignet sich nicht für jeden Hundeführer, aber wenn dann bringt es sehr schnelle und zuverlässige Erfolge.
     
    #46 Crabat
  7. [​IMG]


    :love::love::love:
    Aufm pschyrembel :lol::lol::lol:
     
    #47 schnitzel
  8. Der bot sich von der Größe her halt an :p

    Also, in das Shapen habe ich mich mal eingelesen und eingeguckt (Videos). Klingt interessant. Allerdings müßte ich Lukas dann auch erstmal an den Klicker gewöhnen, damit er den Bezug zum Verstärken versteht...
    und irgendwie bemerke ich gerade, daß ich damit ja auch immer weiter aushole - dabei wollte ich eigentlich ja "nur" eine vernünftige Grundstellung hinbekommen :lol:

    Ich sehe schon: mit easy going (wie bisher gewohnt) ist es vorbei, wir haben noch einige Arbeit vor uns!

    Dafür habe ich aber anscheinend ein Naturtalent in Sachen Zirkuskunststücke bei mir aufgenommen: so schön, wie Lukas mit allen vier Pfoten auf der Plastikschüssel balanciert hat, kann ich ihm als Nächstes ja beibringen, auf einem großen Ball zu laufen- wenn dann auch leider nicht im "Fuß" :lol:

    [​IMG]
     
    #48 Sirki
  9. Letztendlich ist die Grundstellung ja nur ein sehr kleiner Anfangsbaustein. Also davon das er die kann, hast Du ja nichts. ;) Von daher macht es Sinn sich gleich zu Anfang mit verschiedenen Methoden, Ansätzen usw auseinanderzusetzen.
     
    #49 Crabat
  10. jacky springt auch ins Fuß... hab ich ihm nicht extra beigebracht, aber er machts...
     
    #50 *SpanishDream*
  11. Ja klar :)
    Bei uns in der Hundeschule ist es halt gerade Thema- eben, wie Du sagst, als Anfangsbaustein, auf dem dann das bei-Fuß-Laufen aufbaut. Wir stehen halt eben noch völlig am Anfang :lol:

    Und mich wundert halt, daß ich es andauernd übe, Lukas es aber anscheinend nicht versteht, was ich von ihm will, wenn ich ihm das Kommando zur Grundstellung gebe. Irgendwie muß meine Methode falsch oder mißverständlich sein, denn Lukas ist ja nicht verblödet...oder dauert das bei manchen Hunden tatsächlich sooo lange?

    Um nochmals meinen Rotti Spike als Beispiel anzuführen: der hat tatsächlich u.a. Kommandos/Tricks rein durchs Zuschauen gelernt! Ich habe Fien sich totstellen lassen, und nach ein paar mal Zuschauen machte er es plötzlich nach- ebenso beim "Laut geben". Ich fand das schon beachtlich- zumal Spikey sonst auch nicht unbedingt die hellste Birne im Kronleuchter war.

    Ich werde am Samstag auf dem Platz mal darum bitten, mich beim Kommando geben zu beobachten, ob das alles nachvollziehbar ist, was ich tue. Wenn alles richtig ist, bin ich vermutlich zu ungeduldig ;)
     
    #51 Sirki
  12. So lief es mit bakkies. Er hat das von sich aus gemacht als die Positionswechsel wie coony sie beschrieben hatte, klappten.
    Hund lernt Kontakt zum Knie ist richtig und dreht sich von selbst zu diesem Kontakt hin.

    Mit emma mache ich momentan reine Positionsarbeit, da klappt das Ausrichten noch nicht so gut

    Sirki, machst du das mit Futter? Da kann man doch toll korrigieren und eindrehen.
    Bei mir gibt es die Belohnung nur bei Blickkontakt und korrekter Ausführung, wenn sie nicht korrekt sitzt, lasse ich sie sitzen, gehe einen Schritt vor und ziehe sie mit dem Futter in die korrekte Position
     
    #52 Meike
  13. Ja, ich mache das auch mit Futter. Aber er läuft dann hauptsächlich dem Futter nach und achtet nicht wirklich auf die Position, wo er "landet". Mittlerweile geht es auch, wenn ich das Futter in der rechten Hand halte und ihm mit der linken Hand anzeige, wo er hin soll (bzw es klappt solange wie er denkt, es sei Futter in der linken Hand ;) ) und anschließend von rechts das Leckerle gebe.
    Ich möchte ja, daß er bewußt links neben mich kommt, und nicht einfach nur dem Futter hinterherlatscht, egal wo es ihn hinführt...

    wir üben weiter.

    ;)
     
    #53 Sirki
  14. Das dauert auch etwas bis sie das verknüpft haben. Mir hat der körperkontakt dabei geholfen.

    Wir haben eher das Problem der übermotivation das emma bei Lob dann aufspringt und sich quer vor mich setzt um das leckerchen sehen zu können :unsicher:
     
    #54 Meike
  15. Heute lief Lukas auf der Hundewiese perfekt bei Fuß! Wirklich PERFEKT, am Knie klebend mit dauerhaftem Blickkontakt, beim Stehenbleiben setzte er sich sofort hin und hielt erwartungsvoll den Blickkontakt- ein Traum.

    Leider nur nicht bei mir. Ein anderer Hundehalter hatte gekochte Hühnermägen mit, und nachdem er Lukas ein Stück davon abgab, klebte ihm dieser wie hypnotisiert am Bein und gab den Ober-Streber :unsicher:

    Ich gehe mich dann morgen früh mal beim türkischen Metzger um die Ecke eindecken. Schließlich ist morgen nachmittag Hundeschule - ich möchte einmal dort mit Lukas glänzen :D
     
    #55 Sirki
  16. :lol:
     
    #56 snowflake
  17. Ich trainiere ja jetzt auch seit einer Weile auf dem Platz und wir sind noch beim Aufbau von korrekter Grundstellung, Fußarbeit etc.
    Wir arbeiten über Futtertreiben bzw. nehmen das Futter inzwischen so nach und nach direkt vor der Nase weg, damit sie lernt, nach oben zu gucken.

    Die Grundstellung wollten wir erst übers Einspringen aufbauen (bzw. am Anfang ja nicht gesprungen, sondern mit der Futterhand geführt) - aber das hat sie null gecheckt. Sie ist nur der Futterhand nach, ohne zu wissen, was sie eigentlich tut, aber ich hatte keine Chance, die Futterhand abzubauen.
    Wir haben dann umgestellt auf hintenrum in die Grundstellung und das hat sie schnell verstanden. Im Moment hole ich sie quasi noch auf der linken Seite, wenn sie um mich rum ist, mit dem Futter ab, damit sie sich ordentlich in die Grundstellung sitzt (das kann ich noch nicht ganz abbauen, da sie sich sonst sehr schräg hinsetzt, um zu gucken, wo Futter kommt). Ich denke aber, dass kann ich auch bald abbauen.

    Aber - in der Grundstellung sollte sie ja direkt am Bein kleben, so dass man linker Arm relativ entspannt schwingen könnte während sie zwischen Bein und Arm sitzt. Sie sitzt aber nicht direkt am Bein, sondern immer ein kleines Stück (zehn Zentimeter, zwanzig? ich kann so schlecht schätzen) von mir weg.
    Die Trainer meinen, dass das evtl. noch an ihrer Unsicherheit liegen könnte.
    Habt ihr Ideen, wie ich sie direkt ans Bein bekomme? Ich befürchte, wenn ich so weitermache, denkt sie doch, dass das so erwünscht ist?
    Wenn ich sie mit der Futterhand direkt ans Bein führe, klappt das, aber sofort nach der Bestätigung rückt sie dieses kleine Stück wieder weg.
     
    #57 DobiFraulein
  18. Wir mussten dann einenschritt nach rechts machen und dann wieder "fuss", mein hund verstand: "besser!" dann ist er naher gerueckt. Freudiges schaffen war anders, den hat das immer angegurkt, obwohl er lesen und schreiben konnte.
     
    #58 toubab
  19. Ich glaub, soweit sind wir noch nicht.
    Nach links drehen klappt einigermaßen (hundertprozentig korrekt sitzt sie da auch noch nicht).
    Ein Schritt nach rechts blickt sie noch nicht.
     
    #59 DobiFraulein
  20. Aber sie weiss was fuss heisst oder? Wenn sie von dich weggerutscht ist, einen schritt nach rechts und dann wieder das kommando fuss, sollte sie doch kapieren?
     
    #60 toubab
  21. „Der tut nix, der will doch nur spielen!“ - Schon gewusst? Auch wenn dein Hund völlig harmlos ist... Kommt es zu einem Zwischenfall, liegt die Verantwortung für deinen Hund voll und ganz bei dir als Hundehalter. Für den entstandenen Schaden haftest du für sämtliche Personen- und auch Sachschäden zu 100% mit deinem Privatvermögen. Es ist ein großer Irrtum, dass in diesen Fällen der vom Hund verursachte Schaden von der privaten Haftpflichtversicherung getragen wird. Dort sind allerdings nur Schäden von Kleintieren (Hamster, Katzen, usw.) abgesichert, nicht aber die des Hundes.

    Du kannst hier ganz unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarife mit geprüfter Qualität und hochwertigem Schutz bieten.
     
     mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Vom Vorsitz in die Grundstellung - hintenrum oder einspringen?“ in der Kategorie „Hundesport“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen