1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Vogelfreunde-Thread

  1. Angeregt durch ein anderen Thema eröffne ich mal einen Vogelfreunde-Thread.
    Nicht ganz uneigennützig. Ich hoffe auf reichlich Inspiration. Ich plane nämlich eine oder mehrere Futterstellen und eine Vogeltränke.

    Erzählt und zeigt mal was ihr so im Garten habt. Alles rund um Thema Vögel. Fotos, besondere Sichtungen, Nistkästen, Anleitungen zum Selberbauen, eure Futterstellen, was füttert ihr, und und und :)
     
    #1 Meizu
  2. :)
    Die Nistkästen gehen leicht zum selbermachen aus zB alten Regalbrettern (solange es kein Pressspan ist).
    Ich füttere nur von Herbst- Frühlingsanfang ca. Und fast nur einheimische Körner und Früchte, damit sie nicht so verfetten. Nur bei Schnee gibt es evtl Fettnahrung. Der Flaschenspender ist ideal für alle Meisen, Spatzen und Kleiber. Es fällt auch genug runter für Arten die am Boden picken. Sie können nicht ins Futter koten und behalten den Rundumblick gegen Feinde. Kostenpunkt 0 ,-
    Zusätzlich noch ein paar Äpfel bereitgelegt....
    Als Tränke haben wir den Teich. :D
    Ansonsten pflanzen wir immer "nützlich und einheimisch", statt "exotisch hübsch". So wird der Garten nach und nach wildtierfreundlicher. Der Vorbesitzer hat hier leider eine grüne, äußerst gepflegte Wüste hinterlassen. :schmoll: So ersetzen wir jetzt nach und nach Buchsbaum, Pflasterstein und Co gegen Nutzgehölze und Insektenweiden.

    Meine Sichtung des Jahres war bis jetzt auf jedenfall der Wanderfalke auf Finkenjagd. :)
     
    #2 Crabat
  3. Eher ein Gag als ein Tipp: Wenn man Fotos von unbekannten Vögeln hat, kann man die auf dieser Website identifizieren lassen. Ist zwar für Vögel aus Nordamerika, klappt dennoch ganz gut.
     
    #3 Arrabiata
  4. #4 zuwider
  5. Wir haben auf unseren 500 m^2 3 Bäume (Ahorn, Birke und noch ne andere Ahornart) Eine riesenThuja, die unsere Vogelhochhaus ist (Mindestens 3-4 Nester pro Jahr) einen ausgewachsenen Haselstrauch und ca. 30 Büsche (Forstitie, wilde Stachelbeere etc.), einen Teich (mit Entenbesuch im Frühjahr;o) ) und GSD auf der gesamten Insel nur 2 Katzen. Allerdings auch Füchse, Ratten, Marder und auch Eichhörnchen.
    Kannst Du im Gartenfred anschauen Zeigt Euren Garten :) | Seite 28 also den Garten, nicht die Tiere, oder bei meinen Medien. in den Bäumen hängen noch 3 Nistkästen und die werden mit Sicherheit noch um einige erweitert, so auch für Fledies, die's bei uns auch hat, muß nur noch ein bischen sondieren, wo noch Platz ist ;o), ach ja und Hornissen haben wir auch und Igel etc.
    Und das alles quasi mitten in der Stadt ;o)
     
    #5 RiSchäBoCo
  6. Wir haben diese Nisthöhlen aus Holzbeton. Witterungsbeständig, langlebig, gut zu reinigen zum Winter hin und sie lassen sich gut in Bäumen befestigen. ;)

    Ansonsten auch viele "heimische Gehölze" wie Haselnuss, Feldahorn, Holunder und Wildflieder.
     
    #6 KsCaro
  7. Ich habe im Moment 3 normale Nistkästen und einen für Schwalben.
    Muss man die Nistkästen eigentlich nach der Brut leeren? Das alte Nistmaterial rausholen?

    @ Crabat
    Wie kommen die Vögel an das Futter in den Flaschenspendern?

    Auf jeden Fall werde ich auch ein normales Futterhaus kaufen, das finde ich zum beobachten sehr schön.
     
    #7 Meizu
  8. Ja, solltest Du zum Herbst hin in jedem Fall. Zecken und sonstiges Ungeziefer nistet sich da auch gerne ein und saugt die Jungtiere im nächsten Jahr dann aus...

    Einmal alles raus und dann "neues Jahr, neues Glück!". ;)
     
    #8 KsCaro
  9. Ja, wir fegen im Herbst einmal aus. Nur grob mit Besen und das alte Material ist "verseucht" und kommt in die Tonne, nicht auf den Kompost.
    Vogelfutterhäuschen sind mir ehrlich gesagt zu aufwendig, da man die so oft (eigentlich täglich) ausfegen muss. Sonst können sich Krankheiten verbreiten. Streufutter lege ich daher lieber in kleinen Mengen draussen auf abfegbare Stellen, wie Balken und Baumstümpfe, usw.

    Die Löcher durch die die Sitzstangen an der Flasche geschoben sind, sind etwas größer als die Stangen. So rieselt nichts raus, aber die Vögel können die Körner entnehmen. Unterhalb der unteren Sitzstange habe ich Kies gefüllt zur Beschwerung, damit nichts so schaukelt und unten nichts schimmelt.
     
    #9 Crabat
  10. Um den anderen Thread nicht weiter zu "missbrauchen" (und es passt hier ja trotzdem)...ich bin während der Katzendiskussion darauf hier gestossen:



    Kannte ich bisher nicht. Sieht natürlich gewöhnungsbedürftig, um nicht zu sagen albern aus, aber das sollte kein Argument sein.

    Laut Eigenwerbung und angeblich von einer Studie bestätigt, wird die Erfolgsquote bei der Jagd auf Vögel um bis zu 87% reduziert.

    Nur so ´ne Idee für die Piepmätze. :)
     
    #10 guglhupf
  11. Das Futterhaus Langbank ist auch ganz schön zum beobachten und das verdreckt nicht so leicht.

     
    #11 helki
  12. Schnappschuss von gerade eben...

    Stell einfach Hundefutter raus, dann bedienen sich die Elstern in aller Ruhe selbst. :D
     
    #12 KsCaro
  13. Wir sind hier in einen alten Garten am Stadtrand, mit sehr vielen einheimischen Sträuchern und Bäumen gezogen. Eigentlich ist das Nahrungsangebot ganzjährig mehr als ausreichend. Ein Vogelhaus steht trotzdem im Garten, weil ich gerne zusehe und beobachte. Gefüttert wird von Oktober bis ins späte Frühjahr. Es gibt heimisches Futter meist aufgehangen in Flaschen oder auch mit Talg in Blumentöpfen und Kokosnüssen, Äpfel und auch mal Nüsse. In den Bäumen hängt immer ein Rest an Äpfeln, Hagebutten, Schlehen usw.
    Vor zwei Jahren hatte ich versucht ganzjährig zu füttern, - auf der riesengroßen Terrasse. Die Piepmätze haben es toll angenommen und sind bei offener Türe fast bis ins Wohnzimmer spaziert. Nie mehr- tägliches kehren,regelmäßig wischen auch im Winter und eigentlich war die Terrasse inkl. Markise immer verkackt. Zwischen den Bodenplatten trieb das Futter im Frühjahr aus und ständig war die Glasscheibe der Türe verschmiert von Katze und Hund...
     
    #13 rimini
  14. @Crabat: hast ja gleich noch ne Sonneblumen-Keimvorrichtung mit dabei ;o)
    Den Kleiber find ich klasse, Stratzt ab und an einer kopfunter an unserern Terassendachpfosten.

    @rimini: Der Spatz ist ausgestopft oder warum läßt der den Hund so nah ran :gruebel:

    die Jungamsel im Schuh find ich toll ;o)
     
    #14 RiSchäBoCo


  15. Hier gibt es in jeden
    Haus mindestens einen faulen, satten Hund und kaum Katzen, überhaupt keine welche wildern oder jagen und die Piepmätze sind rotzfrech. Hier bei mir kannst du auf der Veranda sitzen und frühstücken und die kommen an den Tisch geflogen um zu schauen ob etwas für sie abfällt...
    Der Spatz war eine Handaufzucht, bei Gewitter aus den Nest gefallen, bzw. das ganze Nest vom Baum und die Geschwister tot und die Eltern verschollen.
     
    #15 rimini
  16. Ah, deshalb und ich dacht schon verhext ;o)
     
    #16 RiSchäBoCo
  17. Einige Häuser weiter im Biergarten, die Piepmätze sind hier alle so drauf. Die Eichhörnchen übrigens auch, am örtlichen Friedhof verfolgen sie einen und lassen sich Nüsse aus der Hand füttern.
    Nistkästen habe ich nur zwei Stück, dafür aber hohe, dichte Hecken und Bäume in welchen gebrütet wird. Das ein oder andere Insektenhotel hängt aber auch noch hier
     
    #17 rimini
  18. Nachdem die Blaumeisen mit der ersten Brut fertig sind und ausgezogen, aber 3 Spatzenmänner der Kasten übernommen. Sie feiern fleißig Gangsbangs auf meinem Balkon und schleppen unnützes Zeug in den Kasten. Aber wir sind ja tolerant. :albern:

    Dafür läuft die Zaunkönigbrut wohl sehr gut. :) Ich hatte Angst dass das Nest quasi eine Einladung zum Essen für den Marder ist, wo es hängt. Aber der Marder war mehrmals da und die Zaunprinzen haben überlebt. :zufrieden: Im Anhang eine rabiate Blaumeise und der Zaunkönigpapa.
     
    #18 Crabat
  19. lach, hier geht es auch zu wie im P*** selbst die Störche und Greifvögel vermehren sich rasant, das dies einen Zeitungsartikel wert ist.
    Unser Gassigebiet mit den Störchen, besonders hübsch, wenn aus den Nürnberger Tiergarten dann sich noch ein oder zwei Flamingos untermischen.

    Was aber unbedingt nicht fehlen darf sind Wasserstellen und Badeschalen für die Vögel, besonders wenn es mehrere Tage trocken und heiß ist.
     
    #19 rimini
  20. Ich kanns nicht genau erkennen, zieht der blaumeise einen spatz mit roher gewalt aus dem kasten?
     
    #20 toubab
  21. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Vogelfreunde-Thread“ in der Kategorie „Haus & Garten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen