1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Vermieter verbietet Hundehaltung...

  1. in die paar schweizer mietwohnungen wo ich mal war, war die hunde und katzen haltung nicht erlaubt, ausser mit genehmigung, die ich immer bekommen habe. Ich denke das das ein schutz ist gegen hoarder.
     
    #21 toubab
  2. Die Haltung von Kleintieren kann vom Vermieter nicht verboten werden. Hunde zählen da allerdings nicht dazu. Der Vermieter kann also die HH in seinen Wohnungen verbieten. Was nicht geht ist eine erteilte Bewilligung im Nachhinein ohne schwerwiegende Gründe zu widerrufen. Soviel zur Rechtslage Ö.
     
    #22 Pfotenbande
  3. Ich bin in meinem Leben mehrmals umgezogen und schon aus Prinzip niemals in eine Wohnung, in der Tier-, bzw. Hundehaltung nicht gestattet war. Das war eigentlich immer meine erste Frage. Nein? Keine Hunde? Danke hat sich schon erledigt!
    Wobei ich zugeben muss, dass ich noch nie in der Verlegenheit war, so dringend aus einer Wohnung raus zu müssen, um nicht in Ruhe suchen zu können.

    Sicher, ein Vermieter kann natürlich schon entscheiden, was er in seinem Eigentum duldet, aber ich persönlich krieg schon das kalten Kotzen wenn ich schon lesen: "an ruhige, solvente Einzelperson/Paar (was soviel heißt, wie keine Kinder), Nichtraucher, keine Tiere".

    Von daher würde ich euch nochmal ein freundliches Gespräch mit dem Vermieter empfehlen und wenn der konsequent bei seiner Verweigerung bleibt, fangt in Ruhe an zu suchen. Es gibt immer noch (bezahlbare) Wohnungen, in denen u. a. auch Listis willkommen sind. Die sind vielleicht kein feudaler Neubau/Erstbezug, aber das ist mir Freiheit und vor allem meine Hunde alle Mal wert.
     
    #23 Herbstgold
  4. „Der tut nix, der will doch nur spielen!“ - Schon gewusst? Auch wenn dein Hund völlig harmlos ist... Kommt es zu einem Zwischenfall, liegt die Verantwortung für deinen Hund voll und ganz bei dir als Hundehalter. Für den entstandenen Schaden haftest du für sämtliche Personen- und auch Sachschäden zu 100% mit deinem Privatvermögen. Es ist ein großer Irrtum, dass in diesen Fällen der vom Hund verursachte Schaden von der privaten Haftpflichtversicherung getragen wird. Dort sind allerdings nur Schäden von Kleintieren (Hamster, Katzen, usw.) abgesichert, nicht aber die des Hundes.

    Du kannst hier ganz unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarife mit geprüfter Qualität und hochwertigem Schutz bieten.
     
     mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  5. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Vermieter verbietet Hundehaltung...“ in der Kategorie „Schriftverkehr“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen