1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Verdacht auf Milztumor bei Vaksi

  1. Hallo alle,

    gestern schon ging es Vaksi nicht gut, er hat zweimal tagsüber gelben Schaum erbrochen. Gegen Abend ging es ihm dann besser, er frass mit Appetit 300g.

    Heute morgen lag er schlapp im Körbchen, sein Köpfchen hing über den Rand und er hatte sich völlig eingenässt. Ich habe dann sofort einen TA-Termin für Nachmittags gemacht.

    Im Laufe des Vormittags schlief er fest, gegen Mittag wurde er fitter und als wir nachmittags in der Praxis ankamen, war er wieder völlig normal.

    Er wurde dann gründlich untersucht und da er schmerzempfindlich am Bauch war, geröngt. Dazu brauchte er eine leichte Sedierung, weil er sich unglaublich aufregte. Dort zeigte sich an der Milz eine verdächtige Stelle, eine Art Geschwulst.

    Der TA hat dann eine Blutuntersuchung gemacht. Die Organwerte sind völlig ok, aber das rote Blutbild zeigt deutlich eine Anämie.

    Der Tumor ist scharf abgegrenzt und beweglich, zeigt aber Kalziumflecken.

    Da Vaksi offensichtlich Schmerzen hat, bekam er ein Schmerzmittel. Am Dienstag haben wir einen Ultraschalltermin, bei dem dann auch punktiert wird.

    Ich versuche jetzt, mich schlau zu machen, da ich mit Tumoren keine Erfahrung habe. Der TA meinte, man könnte die Milz notfalls entfernen, aber die genaue Therapie können wir erst abklären, wenn die Ultraschallergebnisse da sind.

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit einem Milztumor? Ich bin für jeden Rat dankbar.

    Traurige Grüsse
    Britt
     
    #1 Paulemaus
  2. Einmal Milzentfernung wegen Milzvergrösserung, einmal wegen Verdacht auf Milztumor, beide Eingriffe bei älteren Hunden ... kein Problem :) ... auch anschliessend nicht!
     
    #2 Pommel
  3. Du machst mir Mut!!!! Danke.

    Ein Eingriff könnte bei Vaksi schon schwierig sein, weil er ja eine Herzinsuffiziens hat, die aber mit Fortekor gut eingestellt ist. Ironischerweise ist sein Herz seit der letzten Untersuchung besser geworden.

    Pommel, was waren die Symptome bei Deinen Hunden?

    Lieben Gruss
    Britt
     
    #3 Paulemaus
  4. Oh Britt, das tut mir leid - war bestimmt erstmal ein Schock, was der TA da so an Diagnose in den Raum stellte.

    Aber ich kann Pommel nur unterstützen : wenn schon Tumor an einem Organ, dann ist Milz wirklich noch das best-mögliche Übel, denn selbst wenn diese entfernt wird, kann der Hund damit gut weiterleben...

    Dem Vaksi wünsche ich gute Besserung und er soll sich beim Ultraschall etwas besser benehmen (Obwohl - lohnt sich eigentlich net, wenn die punktieren wollen, wird er eh sediert werden vermute ich ....) - dann also einfach nur "gute Besserung" bestellen
     
    #4 Biggy
  5. 1x Milzentfernung wg. Hyperplasie
    1x Milz+Tumorentfernung + anschliessende Krebsbehandlung
    Auch beides bei "älteren" Hunden, kein Problem.

    Ich hab damals einen Thread dazu eröffnet: http://forum.ksgemeinde.de/gesundhe...llar-milzhyperplasie-und-die-kommende-op.html
    (ab der Hälfte geht es dann um den 2. Hund, aufgrund der gleichen Thematik hab ich denselben Thread benützt...)

    Was mich etwas wundert ist dass die weitere Diagnostik erst in ein paar Tagen stattfindet, bei uns musste das - also die OP - in beiden Fällen "sofort", also am nächsten Tag gemacht werden... wie gross ist denn die Zubildung?
     
    #5 Christy
  6. meiner war 10 als die milz wegen tumor entfernt wurde...der hund wurde 15 jahre alt :)
     
    #6 Noeps
  7. *daumendrück*
     
    #7 Ringo
  8. Oh, das klingt ja beruhigend...

    Mein TA hat kein Ultraschall und ha mich zu einer Fachärztin überwiesen. Der nächstmögliche Termin war am Dienstag morgen. Da mein TA seit Jahren mit ihr zusammenarbeitet und er ihre Kompetenz ausdrücklich gelobt hat, war es für uns okay, bis Dienstag zu warten und nicht jemand anderes aufzusuchen- wobei auh nicht klar gewesen wäre, ob wir dort schneller einen Termin bekommen hätten.

    Lieben Gruss
    Britt
     
    #8 Paulemaus
  9. Pommel hatte die vergrösserte Milz, die dann anfing den Magen zu drehen, mit den entsprechenden dramatischen Schmerzen.

    Sascha hat sich nichts anmerken lassen, war ein Zufallsbefund während seiner belgischen OP-Odyssee.

    Tut mir leid, da kann ich symptontechnisch nicht behilflich sein :( ... mir bleibt nur, einen der Hundeweihnachtskekse rüberzuschieben, ich habe einen leicht Bekömmlichen ausgewählt :)
     
    #9 Pommel
  10. @ Christy: Danke, ich lese es mir gleich mal durch

    @ Biggy: Vaksi hat sich wirklich wie ein wütender Löwe gebärdet, der war richtig sauer. Und ja, die Sedation für die Punktion wurde schon angekündigt.

    @ Pommel. Der TA meinte auch, dass es durchaus auch ein Zufalssbefund sein könnte und das Erbrechen gestern nichts damit zu tun hat. Ich hatte vorgestern Pouletflügel roh verfüttert und hatte schon etwas Sorge, dass es daran gelegen haben könnte, aber wütend-verzweifelt Vaksi hat in der Praxis einen Prachthaufen hingesetzt.

    Sehe ich das aber richtig, dass bei Milzproblemen die Nahrung möglichst leicht verdaulich sein sollte?

    Lieben Gruss
    Britt
     
    #10 Paulemaus
  11. Oh mann... Britt ich drück Vaski ganz, ganz doll die Daumen! Beim Menschen kann die Milz ja auch entfernt werden, ohne große Beeinträchtigungen!
    Das wird schon!
     
    #11 pitbullpaulchen
  12. Mit den leicht-bekömmlichen Keks wollte ich nur Rücksicht auf die aktuelle Übelkeit nehmen - hatte nichts mit der Milz zu tun :)
     
    #12 Pommel
  13. Aus medizinischer Sicht kann ich leider gar nichts dazu beitragen.
    Mir bleibt lediglich die Daumen zu drücken und Vaksi gute Besserung zu wünschen.
     
    #13 Nice
  14. Mein Hund hat aufgrund einer Magendrehungs-OP, 8 jährig, auch die Milz entfernt bekommen, da sie sich stark vergrößert hat und sich nicht mehr zurück bildete.
    Er hat prima damit leben können..ohne besonderes Futter, ohne irgendeine Einschränkung.
    Ich drücke dem Jungen die Daumen und wünsche alles Gute!
     
    #14 Gabi03
  15. seit unser mali mit nur 8 jahren innert kürzester zeit eingeschläfert werden musste...
    wegen diesem sch*** milztumor..
    eindeutige diagnose, da wir op termin hatten.. und jedoch während dieser festgestellt wurde, dass bereits metastasen in der leber waren...
    würde ich niemals auch nur eine sekunde zögern, einen hund sofort operieren zu lassen..
    leider wussten wir von diesem desaster erst viel zu spät...
    und merkten dem hund auch lange zuvor nichts an.
    wir hätten ihn sonst sicher heute noch...
     
    #15 andrea63
  16. Da Vaksi überhaupt nicht zur Ruhe kam, ständig fiepste und sich offensichtlich auch nicht hinlegen konnte, waren wir eben noch im tierärztlichem Notdienst.

    Die TÄ nahm nochmal Blut, um den HCT zu messen, wobei Vaksi schrie wie am Spieß. Auch bei der Abtastuntersuchung weinte er bitterlich.

    Die TÄ nahm dann eine Scheibe zu Hilfe und rechnete, wirkte dabei verwirrt, bat die Helferin zu Hilfe und verkündete dann, der HCT läge nun bei 50. Sie wirkte mehr als ratlos, versorgte Vaksi mit Morphium und empfahl uns, morgen wieder zu unserem TA zu gehen.

    Dafür haben wir dann 250 CHF bezahlt, dafür liegt Vaksi aber nun endlich und fiepst nicht mehr so erbärmlich.

    Im Übrigen hatten wir die Röntgenbilder mit und sie meinte, der Tumor sei schon sehr gross :(

    Lieben Gruss
    Britt
     
    #16 Paulemaus
  17. Hmmm ... darf ich vorsichtig die Empfehlung aussprechen, sofort etwas zu unternehmen, bevor Vaksi so instabil wird, dass die OP erst recht gefährlich wird?
    Wenn die Milz schon so stark vergrössert ist, würde ich nicht warten!
     
    #17 Pommel
  18. Deswegen meine gestrige Verwunderung über die weitere Vorgehensweise... ich würde da auch handeln, bevor da was platzt o. ä....
    Britt, versteh uns nicht falsch, wir wollen Dich hier nicht erschrecken oder so...:)
     
    #18 Christy
  19. Da darst du echt nicht warten, sonst kann es im schlimmsten Fall zu spät sein :(.
    Ich habe meine Hündin an einem Milztumor verloren. Möchte dir jetzt auch nicht angst machen, aber su solltest wirklich schnell handeln und zu einem anderen TA. Im Notfall kann man da jederzeit kommen und muss nicht auf einen Termin warten.

    Bei meiner Hündin waren die Blutwerte normal, das mus leider auch nicht wirklich was sagen. Beim Röntgen hatte man nix auffälliges gesehen, aber dann beim Ultraschall.

    Ich drücke dir und deinem Hund fest die Daumen .
     
    #19 Pearl
  20. Hast Du keine Klinik in erreichbarer Nähe? Die haben doch normalerweise Ultraschall!
     
    #20 Pommel
  21. „Der tut nix, der will doch nur spielen!“ - Schon gewusst? Auch wenn dein Hund völlig harmlos ist... Kommt es zu einem Zwischenfall, liegt die Verantwortung für deinen Hund voll und ganz bei dir als Hundehalter. Für den entstandenen Schaden haftest du für sämtliche Personen- und auch Sachschäden zu 100% mit deinem Privatvermögen. Es ist ein großer Irrtum, dass in diesen Fällen der vom Hund verursachte Schaden von der privaten Haftpflichtversicherung getragen wird. Dort sind allerdings nur Schäden von Kleintieren (Hamster, Katzen, usw.) abgesichert, nicht aber die des Hundes.

    Du kannst hier ganz unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarife mit geprüfter Qualität und hochwertigem Schutz bieten.
     
     mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Verdacht auf Milztumor bei Vaksi“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen