1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Silvester-Feuerwerk: So nehmen Sie Ihren Tieren den Stress

  1. Pressemitteilung

    Silvester-Feuerwerk: So nehmen Sie Ihren Tieren den Stress

    TV-Tierarzt Dr. Rolf Spangenberg gibt Tipps für den lauten Jahreswechsel

    Wenn es die Deutschen zu Silvester wieder so richtig krachen lassen, verkriechen sich auch wieder Zehntausende von Hunden und Katzen ängstlich unterm Sofa. Tiere haben schließlich ein bedeutend empfindlicheres Gehör als der Mensch, für sie sind explodierende Raketen und Böller echter Stress. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. bat TV-Tierarzt Dr. Rolf Spangenberg um Tipps für verantwortungsvolle Tierhalter:

    · Zitternde Tiere nicht trösten, das bestärkt sie nur in ihren Ängsten

    · Keine Ohren verstopfen, das regt sie nur noch mehr auf

    · Sinnvoll ist ein vorheriges Geräusch-Training mit speziellen CDs vom Tierarzt

    · Angstlösende Medikamente vom Tierarzt helfen unmittelbar, leichte Beruhigungsmittel wie Baldrian reichen nicht aus

    · Wahre Wunder werden zuweilen von alternativen Präparaten wie Homöopathika (Phosphorus) oder Bach-Blütenextrakten berichtet

    · Ganz wichtig: Die Tierhalter dürfen selber keine Angst vor dem Knallen haben, das würde sich auf ihre Tiere übertragen

    Philip McCreight, Leiter der TASSO-Zentrale: "Wer ängstliche Heimtiere besitzt, sollte eines auf keinen Fall tun: Selber mitknallen. Dies wäre ausgesprochen verantwortungslos." Weitaus sinnvoller sei es, die Vorhänge zu schließen und Fernseher, Radio oder den CD-Player auf eine etwas höhere Lautstärke zu stellen. "Für mich ist der Silvesterlärm ohnehin unsinnig, teuer und akustische Umweltverschmutzung", ergänzt Dr. Spangenberg.

    TASSO e.V.
    Frankfurter Str. 20 65795 Hattersheim Germany
    Telefon: +49 (0) 6190.937300 Telefax: +49 (0) 6190.937400
    eMail: HomePage:

    Quelle: Rundmail

    **************

    Am besten man laesst die Finger von diesen schrecklichen Boellern, die ja nicht nur die Tiere drangsalieren, sondern auch jedes Jahr unzaehlige Unfaelle an Leib & Leben, sowie Sachschaeden in Milliardenhoehe anrichten. Ausserdem habe ich diesen Mist noch nie gekauft, da er zu 90% in China durch KINDERAUSBEUTUNG hergestellt wird!!

    :wut:
     
    #1 Mausili
  2. VIER PFOTEN warnt: Silvesterlärm bedeutet Stress für Tiere

    Hamburg 17.12.2007 – Böller, Raketen, Wunderkerzen – für viele Menschen gehören sie zu einem ausgelassenen Jahreswechsel unbedingt dazu. Bei Tieren hingegen lösen der Lärm und die Lichteffekte erheblichen Stress aus. Nicht selten reagieren sie panisch oder auch mit körperlichen Symptomen wie z.B. Durchfall..........



    Liebe Gruesse - Mausi :hallo:++
     
    #2 Mausili
  3. 28. Dezember 2007

    CO2-Supergau an Silvester: Böller verpesten die Umwelt

    Silvesterknaller sind wahre Luftverpester: Sie belasten die Atmosphäre mit Treibhausgasen und einer Rekordmenge Feinstaub. „Nach Mitternacht nimmt die Feinstaubkonzentration in den Städten sprunghaft zu“ sagte Arno Graff vom Umweltbundesamt in Dessau in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa................

     
    #3 Mausili
  4. Hallo liebe Tierfreunde,

    bald ist es wieder soweit – der Jahreswechsel steht vor der Tuer & mit ihm leider auch die unsinnige Sitte, Feuerwerkskoerper abzuschiessen.

    Ein interessanter Bericht in der Zeitschrift „Das Haus“ vom 12/2008:

    DICKE LUFT AN SILVESTER

    Gefaehrliche Schoenheit. Oh! Ah! Ein kurzer, teurer Traum voller Poesie: Feuerwerkskoerper malen spruehende Blumen in den Nachthimmel & hinterlassen Schadstoffe in der Luft.

    Feinstaub: Feuerwerksqualm besteht ueberwiegend aus Feinstaub. Der Durchmesser der Staubteilchen betraegt nur Bruchteile von Millimetern – unsichtbar fuer das menschliche Auge. Aber umso gefaehrlicher: Je kleiner die Teilchen, umso groesser ist das Gesundheitsrisiko. Also Abstand halten.

    Unten ein staedtisches Beispiel: Erfasst wurden Partikel mit einem Durchmesser kleiner als 10 Millionstel Meter. Schwer vorstellbar? Ein Vergleich: Genau 1.000 Kilometer faehrt man von Amsterdam nach Genf. 10 Meter sind 10 Millionstel davon ……

    Nachschauen: Die Belastung durch Silvesterfeuerwerk 2003 bis 2007 finden Sie
    -->
    die aktuellen Luftqualitaetsdaten unter -->

    Quelle:

    *****************

    :uhh:
     
    #4 Mausili
  5. Haustiere an Silvester

    Panik auf vier Pfoten

    Sie hören viel besser als Menschen - und sie können sich nicht die Ohren zuhalten: Deshalb wird Silvester für Hunde, Katzen und andere Tiere zur Qual. Für sie kann das Feuerwerk sogar fatale Folgen haben.............



    :(
     
    #5 Mausili
  6. Bitte überlegen Sie doch einmal, ob es wirklich nötig ist, das neue Jahr mit Silvesterböller u.ä. zu begrüßen.

    Denken Sie an die Tiere, die diesen Krach aushalten müssen, evtl. panisch flüchten und vor ein Auto laufen - so wie Koka vom Tierschutzhof, die vor Panik über den Zaun sprang, in ein Auto lief und dabei so schwer verletzt wurde, dass sie am Oberschenkel operiert werden musste! Denken Sie auch daran, dass es etliche Wildtiere gibt, die die Reste der Knallerei eventuell aufnehmen, daran erkranken und schlimmstenfalls sterben können.

    Ganz davon abgesehen, kostet dieser Silvester"spaß" eine Menge Geld. Wenn jeder Käufer eines Silvesterpaketes auch nur 1 € an eine Tierschutzorganisation spenden würde, könnte dieses Geld wieder für einige wichtige Hilfprojekte eingesetzt werden und würde nicht sinnlos in der Luft verpuffen.

    Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr - ohne Böller - vom
    Hands for Dogs - Team
    Hands for Dogs e.V.
    Website:


    ***************************

    :hallo:
     
    #6 Mausili
  7. Vielleicht sollte man den Leuten, die Spaß daran haben, einfach den Spaß gönnen :unsicher:
     
    #7 Honesty
  8. Das ließe sich aber doch für viele Aktivitäten, die anderen Menschen oder Tieren schaden postulieren... :unsicher: Nee sorry, ich seh das anders...
     
    #8 Natalie
  9. :unsicher:

    Nicht wirklich. Ich persönlich mag die Knallerei auch nicht und ich werde auch keine Knaller o. ä. kaufen, allerdings finde ich es lächerlich, was die Tierhalter so alles verlangen...

    Und dann kommt man auch noch mit solchen Argumenten:

    "DICKE LUFT AN SILVESTER

    Gefaehrliche Schoenheit. Oh! Ah! Ein kurzer, teurer Traum voller Poesie: Feuerwerkskoerper malen spruehende Blumen in den Nachthimmel & hinterlassen Schadstoffe in der Luft.

    Feinstaub: Feuerwerksqualm besteht ueberwiegend aus Feinstaub. Der Durchmesser der Staubteilchen betraegt nur Bruchteile von Millimetern – unsichtbar fuer das menschliche Auge. Aber umso gefaehrlicher: Je kleiner die Teilchen, umso groesser ist das Gesundheitsrisiko. Also Abstand halten.

    Unten ein staedtisches Beispiel: Erfasst wurden Partikel mit einem Durchmesser kleiner als 10 Millionstel Meter. Schwer vorstellbar? Ein Vergleich: Genau 1.000 Kilometer faehrt man von Amsterdam nach Genf. 10 Meter sind 10 Millionstel davon ……"

    Silvester ist 1 Tag im Jahr, da sollte man mal ein Auge zudrücken können.
     
    #9 Honesty
  10. Nee, kann ich nicht. Ich rege mich jedes Jahr auf. Zumal ja nicht nur an Silvester sondrn schon Tage vorher und nachher geknallt wird.

    Im Übrigen geht es mir dabei gar nicht um meine HAUSTIERE. Mit meinen Hunden kann ich die Toleranz trainieren und meinen Kater behalte ich drin.
    Mein Mitgefühl und mein Verlangen nach Rücksichtnahme gilt den vielen Wildtieren draußen, egal ob natürliche Wildtiere wie Vögel, Kaninchen, Rehe oder auch den wild lebenden Hauskatzen. Und davon abgesehen auch in den vielen Tieren in Außenzwingern von Tierheimen und Gehegen in Zoos...

    Mal davon abgesehen, dass es nicht nur die Geräusche sind, sondern es jedes Jahr zu Bränden und schwersten Verletzungen von Mensch und Tier kommt...
     
    #10 Natalie
  11. Dieses Argument kann ich bei jemandem der Freigängerkatzen beheimatet nicht ganz ernst nehmen.
     
    #11 Honesty
  12. Mir war ja so klar, dass das kommt. Das ist ja wohl extrem unsachlich... :unsicher:
    Trag doch nicht ganz andere Themen hier rein :sauer:
    Zumal du im anderen Thema Antworten darauf, wie man es alternativ handhaben sollte, wenn man bereits ausgewachsene Katzen aufnimmt, die Freigang massiv einfordern, schuldig geblieben bist! Man könnte die ja auch alle im TH sterben lassen, oder wie?

    Davon abgesehen: Mein Kater wird in seinem ganzen Leben nicht annähernd so viele Wildtiere reißen, wie in EINEM Jahr durch Silvesterböller sterben oder massiv verletzt werden...
    Umgekehrt wird nämlich auch ein Schuh draus, liebe Nadine: Die Aufregung über die gerissenen Wildtiere durch Freigängerkatzen kann ich bei jemandem, der bei der Silvesterböllerei beide Augen zudrücken will, beim besten Willen nicht ernst nehmen ;)
     
    #12 Natalie
  13. Wieso unsachlich? Du brauchst dich nicht vor mir rechtfertigen. ;)

    Ich nehme Dir dieses Argument halt nur nicht ab.
     
    #13 Honesty
  14. Nadine, ich finde das ehrlich gesagt eine Frechheit...
     
    #14 Natalie
  15. Ich nicht.
     
    #15 Honesty
  16. Du bezichtigst mich damit der Lüge. Und das entbehrt jeglicher Grundlage, weil du nicht wissen kannst, was meine Motive bzw. Gefühle dabei sind - Nur weil du irgendwelche merkwürdigen Parallelen ziehen möchtest. Wenn das keine Frechheit ist, weiß ich auch nicht... :unsicher:
    Aber du hast Recht (und weißt demnach selbstverständlich viel besser welche Emotionen sich bei mir abspielen als ich selbst das weiß :rolleyes:) und ich hab meine Ruhe...
     
    #16 Natalie
  17. Wie Du meinst... :unsicher:
     
    #17 Honesty
  18. Guten Morgen,

    eines werde ich wahrscheinlich nie verstehen:

    Weshalb muss man denn bei Diskussionen immer wieder persoenlich werden?

    Hier handelt es sich um einen gutgemeinten Aufruf, auf die daemliche Boellerei zu verzichten. .... und wenn jemand trotz aller guter Argumente auf den Quatsch nicht verzichten kann/moechte - voilá - soll er halt die Umwelt verpesten. Auf ein wenig mehr CO2 kommt's doch nun wirklich nicht mehr an. Was interessieren mich die Mitgeschoepfe, die Natur? Ich hab' meinen Spass dran, viel Geld zum Fenster rauszuwerfen & ruecksichtslos den dunklen Nachthimmel mit Firlefanz zu erleuchten. Allen Warnungen & Gefahren zum Trotz.

    Also dann - guten Rutsch ins Neue Jahr :rot:++
     
    #18 Mausili
  19. Naja, mein Hund leidet an Silvester. Angesichts dieser Tatsache nervt mich die Knallerei einfach nur und ich freue mich über jeden, der den Leuten in angemessener Weise den Spaß daran (zumindest etwas) verdirbt.
    Mir ist natürlich klar, dass das im Endeffekt nichts, oder nicht viel bringt. Aber ich möchte wenigstens an dieser Sache herumgenörgelt haben, wenn mein Silvester schon, wegen der Knallerei, wieder besch*eiden werden wird.

    Mein Mitgefühl gilt (außer mir selbst und meinem Hund) weiterhin allen anderen leidenden Tieren (Haustiere + Wildtiere) und allen Leuten, die unverschuldet dabei verletzt oder in ihrem Eigentum geschädigt werden.
     
    #19 Lana
  20. wir haben uns auch dieses jahr dazu entschlossen gar nicht zu knallen..... ich meine wir haben sonst nie viel geknallt drei vier raketen oder so aber da es eh immer so wenig war denke ich kann man auch ganz verzichten und das tun wir dieses jahr......

    eigentlich bin ich auch stolz drauf sagen zu können das wir nicht knallen zum wohle der tiere:)

    euch allen einen guten rutsch
     
    #20 cleo318
  21.  mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Denis Aglichev - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Silvester-Feuerwerk: So nehmen Sie Ihren Tieren den Stress“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen