1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Rufmordkampagne gegen Tierheim?

  1. Liebe KSG, ich bin durch den Skandal um den Zarenhof auf dieses Forum gestoßen, in dem ich nun schon längere Zeit mitlese. Jetzt habe ich mich auch angemeldet, weil ich über eine andere nicht weniger skandalöse Geschichte gestolpert bin, die ich gerne hier zur Diskussion stellen möchte: Der Fall einer gezielten Rufmordkampagne gegen ein offenbar völlig untadeliges Tierheim:

    Kann jemand Näheres dazu sagen?
     
    #1 Nieselpriem
  2. das kann ja wohl nicht wahr sein

    Gabi und Lynn als Animal-Horder ? Wenn jemand ehrlichen Tierschutz und sauberen Tierschutz macht dann Gabi und ganz nebenbei hilft sie auch so noch wo sie nur kann und es ihr möglich ist.

    Ich selbst erhielt auch schon eine liebevolle Sachspende

    Ich finde das mehr als nur schlimm die Arbeit von Gabi so in den Dreck zu treten.

    Bei Vermittlungen wird mehr als nur genau geschaut ob es passt mit dem gewünschten HUnd.

    Rufmord - und ich hoffe die Dame wird dafür zur Verantwortung gezogen
     
    #2 onidas

  3. In der aktuellen Ausgabe gibt es einen Bericht von Michaela Kohl über das "Fünf Sterne Tierheim" :hallo:, den Hunden dort geht es besser als vielen Hunden in Privathaushalten. Ich finde den Versuch diese geniale Arbeit der Tierfreunde Niederbayern in den Dreck ziehen zu wollen sehr traurig.
     
    #3 Lucie
  4. ich hab mir den Link nicht durchgelesen, aber der Satz von Onidas
    hätte ich persönlich auf bei Gesa gesagt... :(
     
    #4 Spell_2103
  5. Genau das scheint ja das Problem zu sein, dass viele sich eine Meinung bilden, ohne die geringste Ahnung von den Sachverhalten zu haben, nach dem Motto: "ich habe mich zwar überhaupt nicht mit der Sache befasst, aber einen Kommentar dazu abgeben kann ich schon..."

    Oder was genau, Spell, möchtest du mit deinem Kommentar sagen?
     
    #5 Nieselpriem
  6. das man von Hören-Sagen sich keine Meinung bilden kann ;)

    und was möchtest du mir hier mitteilen?? das ich nichts dazu schreiben darf oder wie?
     
    #6 Spell_2103
  7. Nein, natürlich kannst und darfst du schreiben, was du willst, nur wäre es mir halt sehr viel lieber, wenn jemand sich mit dem Sachverhalt, den er kommentiert, auch befasst hat.

    Wenn du sinngemäß schreibst "ich hab mir den Link gar nicht durchgelesen, aber einen Kommentar dazu kann ich schon abgeben", hört sich das eben sehr dahergeschwätzt an, ähnlich wie der Artikel von Frau B., die zwar keine Ahnung von Guntersdorf hat, sich aber doch darüber auslässt.

    Offenbar hast du deinen Kommentar ganz anders gemeint, als ich ihn mißverständlicherweise aufgefasst habe. Mißverständnisse sind dazu da, geklärt zu werden. Ich weiß jetzt, was du gemeint hast (danke!) und hoffe, dir ist klar, was ich gemeint habe.

    Ansonsten: nichts für ungut, als Forumswelpe will ich nichts weniger, als Streit mit Alteingesessenen vom Zaune brechen. ;)
     
    #7 Nieselpriem
  8. @Nieselpriem

    Wie stehst du selbst zu Guntersdorf? Hast du dort persönlichen Kontakt, so dass du die Verhältnisse kennen würdest, also jemand, der aus erster Hand, nicht vom Hörensagen weiß, wie die Verhältnisse dort sind.

    Versteh die Frage bitte nicht falsch, aber als jemand, der gerade in dem Artikel zum ersten mal von diesem Gnadenhof gehört hat, kann ich mir aus dem bisher gelesenen keine Meinung bilden. Und ich mag mich nicht auf Hörensagen à la : "Diese beiden, niemals!" verlassen. Bisher, neutral auf Distanz betrachtet, wären für mich, mangels Informationen aus erster Hand alle Varianten von "vorbildlich geführt" bis zu "totaler Katastrophe" einschließlich alle dazwischen liegenden Graustufen möglich. Insofern, langer Rede kurzer Sinn, hätte ich persönlich gern mehr objektiv bewertbare Fakten aus zuverlässigen Quellen.
     
    #8 giddy
  9. Ich war persönlich noch nicht da (werde ich vor Weihnachten noch nachholen, ist gar nicht soo weit weg von hier).

    Ich habe mir die website des Hofes in Guntersdorf genau angesehen und festgestellt, dass da nicht zwei Animal Hoarders unterwegs sind, sondern dass das ein gemeinnütziger e.V. ist, der ein Asyl für beschlagnahmte, abgeschobene usw. große Hunde betreibt. Auf dem Hof arbeiten nicht nur Gaby und Lynn Hesel (letztere betreibt auch eine renommierte Hundeschule und ist Hundebuchautorin) sondern wenigstens ein dutzend weiterer Personen.

    Offenbar hat der Hof eine hervorragende Vermittlungsquote und auch sonst einen hervorragenden Ruf (wenn man so ins Netz schaut). Von Animal Hoarding keine Spur, es gibt ein konstantes Hausrudel von ca 15 Hunden, die aus Alters- oder sonstigen Gründen nicht vermittelbar sind. Alle anderen, die aufgenommen werden, werden ausgeschrieben und an kontrollierte Plätze vermittelt.

    Was mir so sauer aufgestoßen ist, ist der Umstand, dass da jemand daherkommt wie Frau B., die selbst nie auf dem Hof war, sondern aus Tagebucheinträgen von Gaby Hesel wildeste Horrorgeschichten ableitet, u.a. den Vorwurf nicht-tierschutzgerechter Haltung und Animal Hoarding wie im Zarenhof. Jeder, der Bilder vom Zarenhof gesehen hat, weiß, was damit gemeint ist.

    Wenn ich mir die Seite des Hofes in Guntersdorf anschaue, gibt es dafür nicht den geringsten Hinweis. Und wenn ich lese, dass ein bekannter Tierrechtler(!) wie Collin Goldner da seit Jahren mitarbeitet oder wenn ich den Artikel im aktuellen Hundemagazin sehe, halte ich persönlich das in der Tat für eine widerliche Verleumdungskampagne der Frau B.

    Deshalb habe ich mein Eingangsposting hier reingestellt. Vielleicht war ja schon mal jemand aus der KSG in Guntersdorf und kann was aus erster Hand berichten.
     
    #9 Nieselpriem
  10. #10 Alano77
  11. also kannst du nicht mehr oder weniger ein Urteil erlauben als ich...;)

    das war Sinn meines Postings... jemand, der nicht da war und nur Artikel und bücher kennt, kann nicht wirklich was sagen...

    ich nehm jetzt mal als Vergleich den Argenhof und die Rohn... ;) tolle Bücher, schöne Internetpräsenz... wie heißt es so schön: Aussen Hui und innen Pfui... und ich war dort und habs mir angesehen ;)
     
    #11 Spell_2103
  12.  
    #12 Nieselpriem
  13. jetzt habs auch ich kapiert... vielleicht hättest dann ein eingangspost etwas weniger provokant, sondern erklärend formulieren können
     
    #13 Spell_2103
  14. Sorry, bin Foren-Welpe, das ist der erste thread, den ich eröffnet habe :verlegen:
     
    #14 Nieselpriem
  15. Kann man ( ich sage jetzt mal wenn das alles so ist... wie da steht)gegen diese Frau vorgehen?
    Das kann man doch Anzeigen oder etwa nicht? Und einen Anwalt noch obendrauf?

    Also ich finde auch, dass bevor man sowas auf seiner Website schreibt... sich erstmal selber überzeugen sollte. Aber die gute war ja nie vor ORT und alleine die Tatsache wie sie auf schreiben reagierte..... von wegen man solle sie nicht mehr Kontaktieren sie würde alles Löschen ohne zu lesen, ist meines erachtens schon eine sehr hilfreiche Aussage....
    Ich frage mich was Menschen damit bezwecken? Es gibt doch wirklich genügend Sachen zum aufdecken, da brauch man doch nichts erfinden.....
    Sehr traurig.... Ich hoffe auch hier, dass man die Situation schnell aufklären kann.
     
    #15 JessyJosieBen
  16. genua so - die Reaktion von der Schreiberin genügt aus, um ihre Qualitäten in dieser Sache zu beurteilen. Sie ist mitnichten kompetent dazu, völlig gleichgültig, wie die Tatsachen nun liegen. Von daher braucht man gar keinen Anwalt, sie hat sich selbst diskreditiert.
     
    #16 persilia
  17. was dahinter steckt andere Tierschützer zu diskreditieren kann ich im Falle der Frau B. vielleicht ein bisschen erhellend beleuchten helfen, ich möchte aber erst nachfragen ob es der durch Frau B. Geschädigten recht ist, hier über den Fall zu schreiben.

    Ich selber bin auch schon diffamiert worden von Frau B., da ich einen Hund übernahm, von dem Frau B. behauptet hatte er wäre getötet worden und zwar von der Orga die den Hund übernommen hatte als er in großer Not war. Frau B. kannte weder den Hund noch die Begleitumstände. Und der Hund liegt hier zu meinen Füßen und erfreut sich bester Gesundheit!!
    Frau B. kennt weder mich, noch meine Hunde noch meine Hundeerfahrungen und sah sich trotzdem gemüßigt, ein Urteil über mich zu verfassen und mir etwas zu unterstellen, was jeder Realität entbehrt.

    Und zu den TF Niederbayern habe ich auch noch eine Anmerkung, eine
    meiner Freundinnen, die leider hier nicht registiert ist, hat von den TF-Niederbayern einen Hund übernommen. Sie hat ihn dort persönlich abgeholt und auch dort übernachtet. Sie erzählt immer noch begeistert, wie gut das Hunderudel miteinander agierte, wie lieb die Tiere waren! Die Herzlichkeit der vielen Menschen/Helfer/Bewohner die sie in diesen 2 Tagen kennenlernte hat sie sehr beeindruckt.

    Für mich gibt es keinen Zweifel darüber, das Frau B. unterwegs ist um einen persönlichen Rachefeldzug zu fahren, allerdings ist das meine persönliche Empfindung und muss nicht den wirklichen Beweggründen der Frau B. entsprechen.
     
    #17 felina
  18. Der zentrale Satz in dem o.a. link lautet:

    Ungerechtfertigte Anwürfe und Unterstellungen gegen untadelige Tierschutzeinrichtungen fügen dem Tierschutz ähnlich schweren Schaden zu wie jene Einrichtungen, gegen die zurecht Vorwurf erhoben wird.

    Frau B. unterhöhlt mit ihrer (vermutlich rein persönlich motivierten) Diffamierungskampagne die Kritik an tatsächlich kritisierenswerten Einrichtungen. Ich empfehle ihr schleunigst zurückzurudern, sie macht nicht nur sich selbst völlig unmöglich (was verschmerzbar wäre), sondern auch die im Interesse der betroffenen Tiere dringend notwendige Szenekritik (Argenhof, Zarenhof usw.).

    Wenn selbst eine seriöse Seite wie charitywatch Texte von Frau B. übernimmt (allerdings nicht zu den Tierfreunden Niederbayern!), ist das mehr als fatal. Wem kann man dann noch trauen?
     
    #18 Nieselpriem

  19. Danke dir für die Erklärung. Das macht es mir etwas leichter, zu verstehen. Allerdings, wenn die Dame, die da irgendwelche Behauptungen in Umlauf gebracht hat, auch nicht vor Ort war, kann man die Objektivität der selben sicherlich ohne größere Probleme anzweifeln. Nicht wirklich förderlich für den TS...
     
    #19 giddy
  20. Nachtrag: ...und wer die kynologische Fachkompetenz von Lynn Hesel anzweifelt, die da als Animal Hoarder und als unfähig zur Leitung eines Tierheimes diffamiert wird, der soll sich mal ihr Buch anschauen:


    [​IMG]

    Amazon.de: lynn hesel - Bücher
     
    #20 Alano77
  21. „Der tut nix, der will doch nur spielen!“ - Schon gewusst? Auch wenn dein Hund völlig harmlos ist... Kommt es zu einem Zwischenfall, liegt die Verantwortung für deinen Hund voll und ganz bei dir als Hundehalter. Für den entstandenen Schaden haftest du für sämtliche Personen- und auch Sachschäden zu 100% mit deinem Privatvermögen. Es ist ein großer Irrtum, dass in diesen Fällen der vom Hund verursachte Schaden von der privaten Haftpflichtversicherung getragen wird. Dort sind allerdings nur Schäden von Kleintieren (Hamster, Katzen, usw.) abgesichert, nicht aber die des Hundes.

    Du kannst hier ganz unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarife mit geprüfter Qualität und hochwertigem Schutz bieten.
     
     mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Rufmordkampagne gegen Tierheim?“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen