1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

RTL Punkt 12 vom 21.05.2004

  1. Dem Empfänger des nachfolgendem Schreibens ist meine Postanschrift bekannt:
    Aachen, den 04.06.2004

    An die
    RTL Punkt 12 Redaktion
    - z. Hd.: Katja Burkhard -
    Aachenerstr. 1036
    Vorab per Fax: 0221- 4561690
    50858 Köln

    Betrifft: RTL Punkt 12 am Freitag den 21.05.04

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sehr geehrte Frau Burkhard,

    in oben genannter Angelegenheit wurde mir mitgeteilt, dass Sie in der vorgenannten Sendung folgende Aussage machten:
    Sprecherin Katja Burkhard
    "... dass Kampfhunde in Deutschland immer angeleint werden müssen und immer einen Maulkorb tragen müssen. Wie wenig sich die Besitzer dieser auf böse gedrillten Bestien daran halten sehen wir immer dann wenn mal wieder ein Kind von solch einem Hund angefallen und halb tod gebissen wurde."

    Zunächst ist festzuhalten, dass es nicht zutrifft, dass ausnahmslos alle Hunde welche unter die § 3 und § 10 des Landeshundegesetztes NRW fallen, immer angeleint werden müssten und immer einen Maulokorb tragen müssten.
    Das Landeshundegesetz NRW sieht ausdrücklich für Hunde, die rechtmässig gehalten werden ( also mit Haltererlaubnis ), und für die nach bestandener Verhaltensprüfung eine Maulkorb- und Leinenbefreiung erteilt wurde, dort, wo es auch für nichtgelistete Hunde erlaubt ist, den unter Berücksichtigung der Vorgaben des Tierschutzgesetzes und der Tierschutzhunde-verordnung des Bundes notwendigen Auslauf ohne Leine und Maulkorb zu ermöglichen. Selbstverständlich ist der jeweilige Hundeführer auch verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass der Hund dann niemanden belästigt und/oder gefährdet.
    Ausserdem bestehen auch in einigen Bundesländern Regelungen zu gefährlichen Hunden, die gänzlich ohne Rasselisten auskommen. Insoweit gibt es auch in diesen Bundesländern keinerlei Verpflichtung, einen sogenannten "Kamfhund" ausschliesslich mit Leine und Maulkorb auszuführen.

    Desweiteren wäre es auch für Sie ein Leichtes, sich die Ergebnisse der Auswertung der seit Sommer 2000 in Deutschland bei sogenannten "Kampfhunden" nahezu flächendeckend durchgeführten " Wesenstests" , z. B. an der Tierhochschule Hannover zur Kenntnis zu nehmen. Demnach bestehen 97 % der von Ihnen als "auf böse gedrillten Bestien" bezeichneten Hunde diese Tests.

    Diese Information zu erhalten und zu berücksichtigen, dürfte für einen ausgebldeten Journalisten zu den Grundvoraussetzungen für die Vorbereitung eines aktuellen Berichtes zu diesem Thema gehören. Anscheinend haben Sie es vorgezogen, Ihre Nachrichtensendung ausschliesslich mit Ausschnitten aus der mittwochs zuvor ausgestrahlten Sendung Stern TV des Herrn Jauch vorzubereiten.
    Soweit ich informiert bin haben Sie die allgemeinen Programmgrundsätze der Fernsehberichterstattung zu berücksichtigen.
    Dazu gehört meines Wissens auch, daß Sie dazu beizutragen haben, die Achtung vor Leben, Freiheit und körperlicher Unversehrtheit, vor Glauben und Meinung anderer zu stärken.
    Ebenso obliegt Ihnen die Überprüfung der Einhaltung der anerkannten journalistischen Gründsätze der Berichterstattung, in diesem Zusammenhang auch Berichte vor ihrer Verbreitung auf Wahrheit und Herkunft zu prüfen.

    Würden Sie mir freundlicherweise ausserdem mitteilen, welche Hunde Ihrer Ansicht nach als "sogenannte Kampfhunde" zu klassizifieren wären?

    Insofern werden Sie und Ihre Redakton hiermit aufgefordert, dies in Zukunft bei Ihrer Berichterstattung zu berücksichtigen und baldmöglichst richtigzustellen.
    Andernfalls von hier aus rechtliche Schritte eingeleitet werden, die Ihnen behilflich sein sollen, Ihrer Informationspflicht umfassend nachzukommen.

    Für die Beantwortung meiner Fragen, sowie zur Richtigstellung Ihrer unvollstängien Berichterstattung wurde diesseits eine Frist bis zum 15.07.2004 notiert.

    Sollte vorgenannte Frist fruchtlos verstreichen, sehe ich mich gezwungen, gerichtliche Schritte einzuleiten.

    Mit freundlicher Empfehlung
     
    #1 Pocke
  2. :D HERRLICH!

    Da hatte jemand Wut im Bauch, schön böse geschrieben. Bin mal auf die Reaktion gespannt, aber wahrscheinlich leider nur seichter Mist.
    Trotzdem super geschrieben.

    :zufrieden: :respekt: :zufrieden:
     
    #2 Pitting Bull
  3. KLASSE, wirklich sehr gut geschrieben. HUT AB!!!!!

    Lieben Gruss

    Irene
     
    #3 Irene09
  4. Besser hätte man es nicht schreiben können :D
     
    #4 MissBully
  5. :hallo: Mann Pocke, das hast Du ja spitzenmäßig geschrieben!!
    Ich habe diesen Bericht nicht gesehen, aber RTL und Co. verbreiten ja meiner Meinung nach nur diese Panikmache und Hetze. Informieren tun die sich sowieso nicht großartig.
    Ich habe mich auch schon mehrmals bei einem Sender über so einen Schwachsinn beschwert. Bin mal gespannt, ob RTL Dir antwortet Auf jeden Fall super gemacht.

    Viele Grüße. Sundance
     
    #5 sundance
  6. Huhu,
    respekt, der Brief ist super.

    Aber RTL wird wohl trotzdem nicht antworten und auch keine Angst vor Drohungen haben - denn sie werden die teureren Anwälte finanzieren können und verantwortlich ist mal wieder niemand.

    Trotzdem drücke ich alle Daumen,
    lg,
    Kaze
     
    #6 Kaze
  7. Na da haste nichts verpaßt... genauso ein Schwachsinn wurde erzühlt wie jedesmal!

    Also mein Man un dich saßen vor dem Fernseher und haben echt nur den Kopf geschüttelt! Alleine wie die Olle das mal wieder erzählt/Berichtet hat... :rolleyes:
     
    #7 Tanny
  8. Super geschrieben, aber ich glaube, dass die sich sowieso nicht melden werden. Ich habe schon einige e-Mails an die Bild und an RTL (Stern TV) geschrieben und hab denen meine Meinung gesagt und dass die keine Hetze auf diese schönen Rassen betreiben sollen, sondern auch mal erfahrene Hundebesitzer in die Sendung einladen sollen, insbesondere seriöse Züchter der Rassen....Es kam aber nie etwas zurück, denn von denen will ja keiner sehen, wie ein "Kampfhund" ein Kind abschleckt...dass ist genau das Problem. Hier geht es nur um Einschaltquoten und Geldmacherei...und über die Politiker, die so negativ über "Kampfhunde" reden, wollen erst gar nicht anfangen. Die schüren diese Ängste zusätzlich und nutzen sie für ihre eigenen Interessen....

    Dennoch werden wir niemals aufhören uns zu verteidigen, denn so kann es nicht weitergehen !!!!
     
    #8 Vioz28
  9. Der Beitrag ist aus 2004 :hallo:
     
    #9 shayna0110
  10. und alle Jahre wieder aktuell:rolleyes:
     
    #10 Pocke
  11. Aber das Thema ist noch aktuell und alle Jahre wieder, wie auch schon Pocke geschrieben hat.
    Sonst hätten wir nicht mit diesen sinnlosen "Kampfhundegesetzen" zu kämpfen ;)
     
    #11 Vioz28
  12. Wenn auch verstpätet, mich würde int. gab es darauf ne Reaktion?? :hallo:
     
    #12 Manny
  13. wenn darauf ne Antwort gekommen wäre hätt ich die hier eingestellt.
     
    #13 Pocke
  14. Dann aber mit rechtlichen Schritten zu drohen, und sie dann nicht zu unternehmen find ich doof. Sorry...
     
    #14 Schneckens
  15. Am schmerzhaftesten ist es für die Sender, wenn die Dinge im Internet verbreitet werden.

    Rechtliche Schritte wären wohl erfolglos. Wer hätte hier in 2004 gegen RTL klagen sollen, die als Bestien bezeichneten Hunde?

    Ich habe neulich Unilever angeschrieben, als ich erfuhr, dass dort Tierversuche für Studien rund um Tee gemacht werden. Es kam sogar eine Antwort, wer hätte das gedacht. Insgesamt war der Protest offenbar so groß, dass laut Berichten in den Medien Unilever die Tierversuche für Tees nun gestoppt hat. Manchmal nützt das Motzen in der Masse also doch :D.
     
    #15 Sheila2006
  16. Wir können dieses Klischee nur ändern indem wir den Leuten zeigen, dass "diese Hunde" eben doch lieb und vernünftig sind - im Alltag, auf der Straße usw.
    Das Monster sitzt immer am anderen Ende der Leine!
     
    #16 Elron
  17. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  18. Wenn dir die Beiträge zum Thema „RTL Punkt 12 vom 21.05.2004“ in der Kategorie „Schriftverkehr“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen