1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

ROTE KARTEN für Wildtierverbot im Zirkus


  1. Papst streichelt Tigerbaby -->> VIER PFOTEN kritisiert falsche Tierliebe des Kirchenoberhaupts


    Rom / Hamburg, 17. Juni 2016 – Am Donnerstag hat Papst Franziskus bei einer Audienz zahlreiche Schausteller und Zirkusangehörige empfangen. Dabei streichelte Franziskus auch einen angeketteten sechs Monate alten Tiger und ein Pantherbaby eines Zirkusunternehmens. Die Stiftung VIER PFOTEN kritisiert, dass der Papst damit die Haltung von Wildtieren im Zirkus unterstützt. Wildtiere wie Tiger, Panther und Löwen können in einem Zirkusunternehmen nicht tiergerecht gehalten werden. Es mangelt an Platz und Beschäftigung, die permanenten Transporte und Auftritte in der Manege sorgen für Stress. VIER PFOTEN fordert ein Wildtierverbot für Zirkusse. In 20 europäischen Ländern gilt bereits ein, zumindest eingeschränktes, Verbot, z. B. in den Niederlanden, Belgien oder Griechenland...



    [​IMG]
     
    #341 Mausili

  2. Hanni und Nanni brüllen für ein Wildtierverbot im Zirkus -->> PETITION

    Hanni und Nanni setzen sich in ihrer aktuellen Hörspielfolge „Hanni und Nanni in geheimer Mission“ für ein Wildtierverbot im Zirkus ein. Unterstützen auch Sie unsere Kampagne und unterschreiben Sie unsere Petition!...





    [​IMG]
     
    #342 Mausili

  3. Zirkusbranche kapituliert: Circus Luna zieht Berufung im Prozess um kommunales Wildtierverbot zurück


    PETA erwartet schnelles Ende von Wildtierdressuren in Deutschland

    Erstinstanzliches Urteil ist rechtskräftig: Gericht betont Entscheidungsgewalt der Städte für Flächenvermietungen...



    [​IMG]
     
    #343 Mausili

  4. Circus Krone gastiert in Balingen -->> VIER PFOTEN fordert Aus für Wildtiernummern


    Balingen / Hamburg, 28. Juni 2016 – Ab morgen gastiert der Wildtierzirkus Krone in Balingen, Zollernalbkreis. Rund 170 Tiere, darunter über 20 Großkatzen sowie sechs Elefanten, ein Nashorn und Seelöwen, sind Bestandteil des umstrittenen Zirkusprogramms. Die extrem anspruchsvollen Wildtiere sind ständig auf Tour und haben unter Zirkusbedingungen nicht die Möglichkeit, ihren Bedürfnissen nachzukommen. Stattdessen verbringen sie ihr Leben bei Krone auf engstem Raum und zeigen entwürdigende Tricks in der Manege. VIER PFOTEN pocht auf ein gesetzliches Wildtierverbot für Zirkusse...



    [​IMG]

    Circus Krone: Tierschützer appellieren an Balinger Stadträte

    Anlässlich des Gastspiels des Circus Krone appelliert die Tierrechtsorganisation PETA an Balingens Stadträte, ein Zeichen für den Tierschutz zu setzen und der Tierquälerei mit Wildtieren im Zirkus einen Riegel vorzuschieben....



    [​IMG]
     
    #344 Mausili

  5. Stadtrat Regensburg -->> Kein Wildtierverbot für Zirkusbetriebe


    Am Abend hat der Regensburger Stadtrat über ein Wildtierverbot in der Stadt beraten. Den Antrag der Linken hat der Stadtrat aber abgelehnt. Wildtiere, zum Beispiel von Zirkusbetrieben, die in der Stadt gastieren, sind damit weiterhin erlaubt...



    [​IMG]
     
    #345 Mausili

  6. Drei kleine Schritte für ein kommunales Zirkus-Wildtierverbot -->> Beenden Sie die Tierquälerei in Ihrer Stadt


    Im April 2016 hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof grünes Licht für kommunale Wildtierverbote gegeben. Für Städte und Gemeinden ist der Weg nun endlich frei, der Tierquälerei im Zirkus einen Riegel vorzuschieben. Über 55 Städte wie Düsseldorf, Schwerin, Rostock, Osnabrück oder Erlangen haben bereits ein Verbot beschlossen. Bitte fordern Sie die Parteien im Rat Ihrer Stadt auf, ebenfalls aktiv zu werden, falls es bei Ihnen noch kein Verbot gibt:...


    [​IMG]

    Stadt Hamm lehnt kommunales Wildtierverbot ab

    Hamm - Die Stadt Hamm lehnt ein kommunales Wildtierverbot ab und verweist als Begründung auf eine „völlig offene Rechtslage“ sowie die Politik in Berlin...



    [​IMG]

    Strafbefehl gegen Circus „Busch“ Elefant gequält, Tierschützer geprügelt? -->> VIDEO

    Ein heftiger Streit zwischen Tierschützern und einem Berliner Zirkus tobt derzeit vor dem Amtsgericht Tiergarten: Es geht um den Vorwurf der Tierquälerei - auch ein Fotograf der Organisation Deutsches Tierschutzbüro soll verprügelt worden sein. Auf der Anklagebank: Mitarbeiter des in Berlin-Treptow gastierenden Zirkus „Busch“...


    [​IMG]
     
    #346 Mausili

  7. Püttlingen ist jetzt tigerfreie Zone -->> Zirkusunternehmen mit Wildtieren bekommen keinen Platz mehr von der Stadt


    Überlegungen zum Tierschutz gaben den Ausschlag zu einer Grundsatzentscheidung: Im Werksausschuss des Püttlinger Stadtrates geht man davon aus, dass das Halten von Wildtieren in jedem Zirkus Tierquälerei ist. So werden Zirkusunternehmen mit Tiger, Löwe & Co. künftig keinen Platz mehr von der Stadt zugewiesen bekommen...



    [​IMG]
     
    #347 Mausili

  8. Wilde Debatte über Wildtiere im Zirkus

    Annaberg-Buchholz. Seit dem Vorstoß von Oberbürgermeister Rolf Schmidt beschäftigt das Thema die Kreisstädter. Es wird ober- und unterhalb der Gürtellinie diskutiert - offline und online. Das letzte Wort hat am 25. August der Stadtrat...



    [​IMG]
     
    #348 Mausili

  9. Keine Wildtiere im Zirkus? OB will Annaberger fragen

    Annaberg/B. - Es wäre ein Vorstoß in die richtige Richtung. So nennt es zumindest Peter Höffken (44) von der Tierschutzorganisation PETA. Der Annaberger Oberbürgermeister Rolf Schmidt (56, Freie Wähler) will künftig keinen Zirkus mehr in der Stadt auftreten lassen, der Wildtiere dabei hat...



    [​IMG]
     
    #349 Mausili

  10. Passau bald ohne Tiger und Elefanten

    VIER PFOTEN begrüßt kommunales Wildtierverbot für Zirkusse

    Passau / Hamburg, 15. Juli 2016 – Passau hat die Einführung eines kommunalen Wildtierverbotes für Zirkusbetriebe ab Januar 2019 beschlossen. Mit dieser Entscheidung zugunsten der Wildtiere schließt sich Passau über 60 deutschen Städten und Kommunen an, die Zirkusse mit Wildtieren nicht länger auf öffentlichen Plätzen gastieren lassen. Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN begrüßt das Engagement und fordert die Bundesregierung auf, gleichzuziehen und ein bundesweites Wildtierverbot für Zirkusse auf den Weg zu bringen...



    [​IMG]

    Gastspiel in Regensburg -->> Tierschützer kritisieren Zirkus Voyage

    Wegen angeblicher Mängel bei der Tierhaltung erhebt die Tierrechtsorganisation Peta Vorwürfe gegen den derzeit in Regensburg gastierenden Zirkus Voyage. Der weist die Kritik zurück. Die Vorwürfe seien "nicht ernst zu nehmen"...



    [​IMG]
     
    #350 Mausili

  11. Passau will Wildtiere in Zirkussen verbieten - und könnte in Schwierigkeiten geraten


    Gute Nachrichten für Tierschützer: Letzten Donnerstag beschloss ein Ausschuss des Stadtrates von Passau, dass die Stadt ab dem 1.1.2019 kein Gelände mehr für Zirkusse mit Wildtieren zur Verfügung stellen wird...



    [​IMG]

    Jubel und Abscheu über Show der Tiere

    Der Circus Voyage fasziniert in Regensburg mit seinen Tierdressuren. Doch Aktivisten bemängeln „nicht artgerechte Haltung“...



    [​IMG]
     
    #351 Mausili

  12. Unfassbares Tierleid in der chinesischen Zirkusindustrie

    Exklusives Peta Video zeigt Tiermisshandlungen in 10 verschiedenen Zirkussen und Tiertrainingseinrichtungen

    Ein PETA Ermittler recherchierte Undercover in 10 verschiedenen Zirkussen der chinesischen Stadt Suzhou und dokumentierte Tiermissbrauch, unsägliches Tierleid und das brutale Vorgehen der Tiertrainer in einem Video...



    [​IMG]
     
    #352 Mausili

  13. VIER PFOTEN und Viva! retten einzigen Zirkusbären Polens


    Update 25.07.2016: Polnisches Gericht entscheidet über Verbleib von Baloo

    Nach seiner Rettung aus dem polnischen Zirkus „Vegas“ vor zwei Wochen, lebt der Braunbären Baloo jetzt im Zoo Poznan. Gerne möchten wir ihn von dort in unseren BÄRENWALD Müritz (Mecklenburg-Vorpommern) bringen. Dies hängt von einem Gerichtsbeschluss ab. Zusammen mit der polnische Tierschutzorganisation Viva! hoffen wir sehr, dass die verantwortlichen polnischen Behörden den Transport von Baloo nach Deutschland genehmigen werden...



    [​IMG]
     
    #353 Mausili

  14. DIE IRISCHE HAUPTSTADT DUBLIN BESCHLIESST "WILDTIERVERBOT"


    Das landesweite Verbot ist unumgänglich!

    "Tiere für Unterhaltungszwecke zu trainieren, ist unmenschlich und erniedrigend" war eine der Kernaussagen Noeleen Reillys, einer Abgeordneten der Sinn Fein Partei, die den Antrag gestellt hatte.
    Gestern stimmte der Dublin City Council dem Antrag zu, was letztendlich auch Auswirkungen auf das geforderte, landesweite Verbot haben wird.



    [​IMG]
     
    #354 Mausili

  15. Tierschützer von Peta kritisieren Circus Krone


    Die Tierschutzorganisation Peta zieht weiter gegen Zirkusse zu Felde. Anlass ist das Gastspiel des Circus Krone, der vom 4. bis 10. August in Friedrichshafen gastiert und als größter Europas gilt...



    [​IMG]
     
    #355 Mausili

  16. Zirkusse mit Wildtieren sind in Haßfurt nicht willkommen


    Szenen wie am 1. Mai 2014 auf dem Gries in Haßfurt wird es in Zukunft wohl nicht mehr geben. Damals demonstrierte die Tierschutzinitiative Haßberge vor dem gastierenden Zirkus „Crocofant“ gegen die Zirkushaltung von Wildtieren. Mit Parolen wie „Schande, Schande, Tierquälerbande“ und „Manege frei für Tierquälerei“ taten die Demonstranten ihre Meinung lautstark kund...



    [​IMG]
     
    #356 Mausili

  17. 90.000 UNTERSTÜTZER*INNEN -->> Petition update -->> PETITION -->> „Bundesweites im Zirkus”


    Aug 4, 2016 — Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    90.000 Menschen unterstützen bisher diese Petition, Tendenz steigend. Das ist einfach großartig und ich bin von soviel Solidarität wirklich überwältigt. DANKE!

    Jetzt gilt es die 100.000er Marke zu knacken. Das ist wichtig, da Petitionen unterhalb dieser Marke gerne von der Politik ignoriert werden. Aber wir sind auf dem richtigen Weg und zusammen werden wir es schaffen!

    Facebook und Twitter, diese beiden sozialen Netzwerke werden uns das Ziel erreichen lassen. Daher auch bitte weiterhin: Teilen, teilen, teilen. Aber natürlich sind auch alle anderen Wege wichtig, um diese Petition einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


    [​IMG]
     
    #357 Mausili

  18. Raus aus der Manege -->> Verdener Grüne wollen Zirkusse mit Wildtieren nicht zulassen

    Gegen Kunststückchen von Wildtieren machen Tierschützer seit Jahren mobil. Jetzt fordern die Grünen die Stadt Verden dazu auf, Zirkusse mit Wildtieren nicht mehr zuzulassen...


    [​IMG]
     
    #358 Mausili

  19. Welt-Löwen-Tag: Noch 60 Löwen in deutschen Zirkussen -->> VIER PFOTEN fordert Wildtierverbot


    Hamburg, 8. August 2016 – Anlässlich des internationalen Welt-Löwen-Tages am 10. August macht VIER PFOTEN auf das Leid von etwa 60 Löwen in deutschen Zirkusbetrieben aufmerksam. Die Großkatzen werden zum Transport in winzige Käfigwagen gepfercht, in denen sie häufig viele Stunden verbringen. Am Gastspielort angekommen, verbringen sie den Tag in kleinen Gehegen, die laut den unverbindlichen Zirkusleitlinien lediglich 50 Quadratmeter für 5 Tiere groß sein müssen: keine Chance sich zu bewegen oder sich zurückzuziehen, ein natürliches Familienleben im Rudel ist nicht möglich...


    [​IMG]
     
    #359 Mausili

  20. FORDERN SIE JETZT EIN VERBOT FÜR WILDTIERE IN SCHWEIZER MANEGEN: Keine Wildtiere im Zirkus! -->> PETITION

    Die Lebensbedingungen für wilde Tiere im Zirkus sind völlig ungeeignet. Die Tiere können auf der Tournee kein artgemässes Leben in Würde führen und leiden unter permanentem Stress. In der Schweiz hat das Vorführen von wilden Tieren Tradition. Erfreulicherweise verzichtet der Circus Knie seit diesem Jahr auf seine Elefantendressurnummer, dafür führen gleich zwei Schweizer Zirkusunternehmen Löwen mit. Bei Circus Royal sind es sieben Löwinnen und bei Circus Gasser Olympia (GO) sind es vier weibliche Löwen und ein Männchen. Wildtiere im Zirkus, insbesondere Grosskatzen, sind heute schlicht nicht mehr zeitgemäss und aus ethischer Sicht nicht vertretbar...



    [​IMG]
     
    #360 Mausili
  21. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „ROTE KARTEN für Wildtierverbot im Zirkus“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen