1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Patterdale Terrier Abbie

  1. Hallo :)

    Da ich seid kurzem stolze Besitzerin eines Patterdale Terrier Mädchens bin suche ich nun noch andere Halter und/oder Liebhaber der Rasse? Gibt es hier also noch mehr Patts? Wenn ja woher kommen sie? Werden sie jagdlich geführt? Wenn nicht was macht ihr mit ihnen?

    Ich bin schon sehr gespannt! :D

    Hier mal ein paar Links für alle die diese kleinen Teufel noch nicht kennen! :woot:




     
    #1 Bull_Love
  2. Wie bist denn dazu gekommen? Die Biester sind wie Mini pits auf Speed haha

    Es ist eigentlich schon sehr ärgerlich das sie zur Zeit in Mode kommen und das Leute die Hunde wollen "bloß ohne Jagdtrieb".

    Hab bis jetzt immer nur von Jägern gelesen die diese Rasse halten oder halt Leute die sportlich sehr aktiv sind.
     
    #2 APBT18
  3. Boah, ich liebe diese Mini Pitbulls :love: die sind echt nicht ohne und wirklich unerschrocken. Für mich immer nur ein Traum.
     
    #3 BlackCloud
  4. Und genau das gefällt mir so! :love:

    Wir mussten den AmStaff verschieben aus privaten Gründen. Und ich gestehe das hat mich echt sehr hart getroffen. Meine Partnerin und ich überlegten ob wir und für eine andere Rasse entscheiden sollen oder ob wir warten. Wir wollten nicht auf einen Zweithund warten...

    Für mich stand schnell fest das es ein anderer Terrier werden soll. Ich mag diese kernigen Hunde die einem auch mal etwas entgegenzusetzen haben total. Allerdings haben meiner Partnerin keine der Rassen gefallen die ich auch gut fand, also Parson (kurzhaar) und Foxel (kurzhaar). Ich erinnerte mich daran mal hier etwas über den Patt gelesen zu haben und habe gegoogelt.

    Zuerst war ich total abgeschreckt aber dann habe ich sehr lange mit Ralph Stein (Stein's Patterdales) telefoniert und ihm geschildert was ich mit dem Hund machen würde und was ich für Erfahrungen mit Jagdhunden (insbesondere mit Terriern) ich habe. Laut ihm alles kein Problem. Das bestätigten mir auch andere Patt-Halter die ihre Patts nicht jagdlich einsetzen. Lediglich einige wenige "Hardcore-Jäger" (die es auch ok finden wenn ein Hund bei der Jagd Gliedmaßen oder gar sein Leben verliert.........) waren anderer Meinung. Aber da diese Meinungen untergegangen sind und mir tatsächlich auch einige Jäger bestätigten das es durchaus geht mit etwas Erfahrung und dem Willen dazu haben wir dann ja zu der Rasse gesagt.

    Ja der Patt wird immer beliebter, deshalb erzähle ich fast jedem der mich fragt das meine kleine ein Terriermix ist. Viele halten sie auch für einen Labbie(-Mix). :lol:
     
    #4 Bull_Love
  5. Ich hab hier in meinem "guten Bekanntenkreis" einen jungen Mann (Sohn von Freunden), der sich einen DJT zugelegt hat. Der Bursche ist äusserst hundeverständig, trotzdem weiche ich nur zu gern großräumig aus mit meinen Beiden, wenn wir uns begegnen. Ich würde sagen, wenn Du Dir einen DJT zugelegt hättest, hätte das keinen Unterschied gemacht!
    Der noch sehr junge Rüde meines Bekannten ist die ärgste Radausau, die mir jemals untergekommen ist, und das mit knapp 7 Monaten, extrem scharf .... ich möchte nicht wissen, wie der ist, wenn er erwachsen wird. Also, wozu braucht man so ein highes Kunstgebräu??? Damit man was gänzlich anderes, "exotischeres", noch "G´spritzteres" hat, als es Pits und Co eh schon sind???
     
    #5 PriRoGi
  6. Obwohl sie mir sehr gut gefallen, habe ich von einem Patterdale Abstand genommen. Ich habe Hunde aus Arbeitslinien, die auch teilweise jagdlich geführt wurden. Jagdtrieb natürlich bei allen vorhanden.
    Es sind deutliche Unterschiede bei der Schärfe fest zu stellen in den Linien, abgesehen davon das jeder Hund individuelle Unterschiede aufweist.
    Da ich sie nicht jagdlich führe lenke ich den Jagdtrieb auf andere Beschäftigungen um, was bei allen funktioniert. Die größere Schärfe kommt aber im Zusammenleben zum tragen und verlangt entsprechend Aufmerksamkeit und einen durchsetzungsfähigen Halter.
    Dem Patterdale wird diese Schärfe ebenfalls nach gesagt und das wollte ich mir nicht in meine Gruppe holen.

    Ich war immer der Meinung das Patterdale nur an Jäger gehen. Es gibt doch auch nur 2 oder 3 Züchter in Deutschland, oder?
    Ich würde mich über Bilder und Berichte über die Entwicklung der jungen Dame freuen. Wie heißt sie denn?
     
    #6 Cornelia T
  7. Patts kenne ich jetzt nicht persönlich, die angesprochenen DJT schon. Es stimmt, das sind schon ganz besondere Hunde. Die lassen sich nicht die Butter vom Brot nehmen und fordern ihre Besitzer sicherlich auch in nicht geringem Maße. Ich bin auch kein Fan davon, wenn quasi jede Rasse plötzlich zum Haus- und Familienhund werden soll. Aber ich kann auch verstehen, wenn man auch an einer ausgefallenen Rasse Gefallen findet. Die DJT, die ich kennengelernt habe, waren oho, aber tolle Hunde und nicht alle jagdlich geführt.
    Soll ja, was man so hört bei den Patts nicht anders sein.

    Wenn man sich also bewusst ist "was" man sich ins Haus holt, keinen Hund daraus zu machen beabsichtigt, der einfach so mitläuft und keine Ansprüche mehr stellt, und wirklich bereit ist sich auf den Hunde einzustellen, why not?

    Viel Spaß mit der Kleinen und bitte viiiiiele Bilder!
     
    #7 Pfotenbande
  8. Abbie :)

    Glückwunsch zum Nachwuchs Katharina :) Ich kenne den Patterdale nur von Berichten/Erzählungen und von dem was hier schon berichtet wurde...für mich wäre diese Rasse auch nichts, aber ich denke ihr werdet (hoffentlich) klarkommen...informiert hattest du dich ja vorab, wobei ein Züchter meistens die Dollarnoten in den Augen hat wenn man ihn fragt ob es der Richtige Hund für einen ist...aber gibt ja durchaus auch Ausnahmen. Ich hoffe das die kleine Maus auch mit Donald gut auskommen wird, denke aber bei der Geschlechterkonstellation das es funktionieren wird...nochmal viel Glück euch allen und stell viele Bilder ein ;)
     
    #8 bxjunkie
  9. Mal davon abgesehen, dass es hier um den Patterdale Terrier geht und nicht um dem DJT ... warum so negativ? Bull_Love ist nicht erst seit gestern Hundehalter, hat bis jetzt auch schon Hunderassen gehalten, mit denen nicht jeder klarkommt und ich denke, es ist jedem selbst überlassen, warum man sich besondere Rassen ins Haus holt.
     
    #9 BlackCloud
  10. Sie ist absolut zucker,die kleine Maus. Mir war die Rasse ja mehr oder weniger unbekannt,aber ich finde,egal ob aus einer Leistungszucht oder nicht,der Trieb ist trotzdem nicht bei jedem gleich stark ausgebildet. Außerdem hat BlackCloud ja schon geschrieben,das BullLove kein Anfänger ist. Ich muss auch zugeben,ich kenne viele AmStaffs,aber so einr Jagdsau wie meinen hab ich noch nicht kennengelernt. Natürlich musste ich mich umstellen,es geht trotzdem.
    Sie ist wunderschön:love:
     
    #10 Joki Staffi
  11. Ich liebäugle ja auch schon länger mit den kleinen Monstern.
    Ich weiß aber wirklich nicht, ob ich noch einen Hund mit so viel Pfeffer im A*** haben will.
    Ich wollte immer einen Sporthund, mit dem ich etwas machen kann, der mich am Rad begleitet, VPG etc...
    Nun hatte ich einen Krüppel nach dem anderen und irgendwie habe ich mich daran gewöhnt, dass der Hund halt auch mal damit zufrieden ist kleine Runden zu drehen...

    Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass der nächste Hund ein kleiner sein wird, damit ich ihn in einem Korb am Rad mitnehmen kann, falls die Runde zu groß ist. Meinen 25kg Krüppel im Hänger ziehen ist mir zu anstrengend, dann lieber so eine 7kg Ratte im Korb.
    Optisch bleiben da für mich nur die glatthaarigen Terrier. Favoriten sind die Patterdales, aber das sind eben echte Knaller. Vielleicht doch lieber einen Parson Russel oder einen Brasilianischen Terrier?

    Ach mal sehen. Ich freue mich auf Berichte von dir!
     
    #11 IgorAndersen
  12. ninchen hält doch auch einen patt?

    bitte fotos zeigen! wir hatten mal einen in der hundeschule und das war ein wirklich pfiffiges kerlchen, mit recht hohem anspruch an die "eltern" :)

    alles gute mit der kleenen! und nochmal: foooootoooooos! :love:
     
    #12 Momo-Tanja
  13. musste ich gleich mal googeln - der könnte mir auch gefallen :)
     
    #13 DobiFraulein
  14. Auch wenn das nicht ihre Profession ist laufen meine auch 10 km locker und 15 km ab und an mit. Da kannst du schon große Runden drehen. :)

    Wenn ich mir meine East Essex anschaue, hätte ich vielleicht auch einen Patterdale nehmen können, aber der Unterschied war mir vorher auch nicht so bewußt, da Nopper eine Vorgeschichte hat, die sein Wesen sehr unterdrückt hat. Du mußt den Daumen deutlich stärker drauf halten, als auf die Outlaws. In der Hinsicht war das letzte Jahr sehr lehrreich.
    Daher würde ich bei meiner Konstellation keinen Patterdale dazu nehmen.
     
    #14 Cornelia T
  15. hier wohnt eine Patterdale-Hündin in der Nachbarschaft.
    Ein winzig kleines Paket aus purer Muskelmasse.
    Nach einer großen Runde Fahrradfahren, frägt sie nach, was als nächstes gemacht wird :eek:
     
    #15 DobiFraulein
  16. Ich kenne die patterdales nicht, fuer mich ist artgenossenvertraeglichkeit wichtig, weiter koennen sie so aufgedreht wie anton sein, ich habe es gerne pfiffig.

    Mein bekannter alterstraum waere ein malteser gewesen, leicht und einfach einpackbar, auch ein eventuellen rollstuhl wuerde die nicht umziehen...wie vieles im leben, erstens kommt es ander etc.
     
    #16 toubab
  17. Also die eine, die ich kenne, war verträglich.
    Der Dicke hat total gerne mit ihr gespielt früher - in seinen 'besten' Jahren, war das einer der wenigen Hunden, die bei den Laufspielen mitgehalten hat :)
    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass dir so ein kleines Powerpaket gefällt.
    Nur ihr Ball durfte nichts ins Spiel kommen. Sie wurde von ihren Besitzern ganz extrem auf den Ball fixiert, um sie vom Jagen abzuhalten (was auch geklappt hat).
     
    #17 DobiFraulein
  18. Ich bin bin absoluter DJT und Patterdale Terrier Fan. Kenne bis auf einen DJT aber nur jagdlich geführte Hunde. Was auch der Grund ist warum ich noch keinen hab.
    Bei den Patterdale gibt es schon auch gechilltere Exemplare. Würde aber trotzdem nicht ohne Klappspahten und Erstehilfesett aus dem Haus gehn. ;)
     
    #18 LA-Dobi
  19. Deutsche Jagdterrier finde ich auch super.

    Allerdings habe ich in meiner Jugend einen echten Kracher dieser Rasse kennengelernt. Der war als Welpe für den Sohn angeschafft worden, als klassischer Familienhund. Zum Glück haben die Besitzer sich einigermaßen an den Hund angepasst.
    Ich habe aber miterlebt, dass dieser Hund in einer echt blöden Situation einen anderen Hund zu fassen gekriegt hatte, und diesen fast durch den Rahmen des dazwischen befindlichen Fahrrades (auf dem die Besitzerin noch saß) gezogen hat. Der andere Hund war ein Border Collie.

    Der DJT war zwar nie abgeleint, aber das hat er halt noch hingekriegt den anderen zu packen (und nicht wieder loszulassen!).
     
    #19 IgorAndersen
  20. Selbst Schwab (erster deutscher Züchter) gibt privat ab. Aber sicher nicht an jeden. Ich hatte mit Ralph Stein telefoniert. Und er hätte selber gerne einen Welpen aus dem Wurf gehabt. Klappte aber nicht da er jetzt über Ostern zwei Würfe erwartet

    Abbie vom Steinalbtal ist ihr Name, es war der erste Wurf im Zwinger. Ob noch einer folgt ist abzusehen. Wenn dann mit einer anderen Hündin. Aber sie haben einen Rüden behalten.

    Dachte ich auch, aber ich habe Ralph gesagt das ich Interesse habe wo anders zu kaufen und er hat mich trotzdem schonungslos ehrlich beraten. War ein super Gespräch!

    Mir war schon klar das auch negative Stimmen kommen, würden von mir auch kommen wenn ich der andere Part wäre. Und sicher bin ich kein perfekter Hundehalter, wer ist das schon? Aber ich habe Erfahrung mit eigenständigen Jagdhunden, mit Hunden die alles was sich bewegt (teilweise auch Menschen) schreddern wollen und auch mit Terriern. Ich denke nicht das ich komplett unvorbereitet bin.

    Ich habe hier erstmal ein kleines Video für euch, bitte nicht auf den Hintergrund achten. Wir sind erst ins Haus eingezogen. :D

     
    #20 Bull_Love
  21. Unser Chucky hat bei unseren Nachbarn neulich ein bisschen "gespielt"......



    Ich bin sooo froh, dass wir hier auf der Seite schon vor einiger Zeit den kostenlosen Hundehaftpflicht-Versicherungsvergleich (WAS FÜR EIN WORT!!) gefunden hatten. Wir konnten dort unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarifte mit geprüfter Qualität UND hochwertigem Schutz bieten.

    Hier findet ihr den Link zum Vergleich!
    Das Ganze ging übrigens überraschend schnell. Wir haben jetzt deutlich geringere Kosten und sind happy.


     
     mehr erfahren Anzeige - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Patterdale Terrier Abbie“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen