1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

oh weh ist dieser Welpe anstrengend....

  1. Sorry,aber das ist doch ein ganz normaler Junghund.Ich verstehe die Hysterie nicht.
     
    #41 Schorschi
  2. Ich auch. Selbst die, die die halbe Bude auseinandernehmen :love:
     
    #42 Fact & Fiction
  3. Ich glaube, wenn man noch nie einen hatte, kann man sich einfach nicht vorstellen, was so ein Tierchen alles anstellen kann.

    Und dazu kommt: die HH wollte ja eigentlich gar keinen Hund, hatte also nicht die Gelegenheit, sich vorher mal einzulesen oder bei anderen (Ex-)Welpenbesitzern schlau zu machen, auf was man alles achten muss und wie man zB die Wohnung am besten vorbereitet etc.

    Für sie ist jetzt alles neu und sie braucht halt jemanden zum Austausch, hat aber direkt bei sich niemanden.... das ist doch net schlimm. :kp:

    Ich verstehe nicht, warum sich so viele Leute immer mal wieder darüber aufregen, dass Hundeanfänger sich fühlen wie Anfänger, sich Gedanken machen wie Anfänger, und auch - oh Wunder - Fehler machen wie Anfänger... :kp:
     
    #43 lektoratte
  4. Danke Lekoratte.... ja ich oute mich . Ich/ wir ( mein Mann auch) sind blutige Anfänger was Hunde betrifft. Und ich würde einfach gerne so manchen Fehler nicht machen und eure Erfahrungen nutzen und ausserdem tut es mir gut dass andere auch solche Erfahrungen haben. Als echtes Problem weswegen man hysterisch werden sollte würde ich das sicher nicht bezeichnen. Ein echtes Problem hat im Moment der der sich bei uns nen Noro Virus fängt, aber mein kleiner Butch ist kein Problem. Sondern eine kleine Herausforderung die ich lieb habe....und dem ich manche Fehler einfach nicht antun will. Ich lerne ja nicht stricken wo ich mal ne Masche fallen lassen kann. In dem Hund ist ne Seele drin......ein Lebewesen... kein Ding.
     
    #44 Merci123
  5. Doch... Zur Not kannst du mal eine Masche fallen lassen... Und dann den "Fehler" repararieren....

    Das Wunderbare an den Hunden ist nämlich, dass sie Fehler verzeihen können. Man muss nicht immer perfekt sein, nicht immer alles pädagogisch wertvoll machen.

    Der Hund verzeiht auch mal einen schlechten Tag... Und ich verzeih auch manch schlechten Tag bei Little P, denn er ist auch nicht immer jeden Tag gleich gut drauf.
     
    #45 christine1965
  6. @lektoratte


    Das ist sehr deutlich das der TE keine ahnung hat und sich muhe gibt.

    ich moechte nur nicht den eindruck, die hier entsteht, ueber welpen im allgemeinen, das die etwas aussererdisches sind und soooooo schwierig, bestaetigen indem ich mal dezent schweige und nur die welpengegner zu wort kommen lasse.

    Mein erster hund war auch ein welpe, er war eine freude, so wie alle andere die nach ihm kamen, auch, die letzte truppe hat mich wahrscheinlich eine palette toilletten papier gekostet, ungefaehr 10 schaumgummi matratzen, ein dreipersonenzelt, so what.
    Und ich bin nicht alleine mit diese einstellung. Zum glueck.
     
    #46 toubab
  7. Verstehe. :)
     
    #47 lektoratte
  8. @Merci123
    "Fehlerfrei" habe ich noch keinen Welpen groß gezogen. Macht auch nichts - wie @christine1965 schreibt, verzeihen die kleinen Kerlchen den einen oder anderen "Fehler" - außerdem merkt man oft erst hinterher, was wirklich falsch war bezogen auf den einen Hund.

    Ich wünsche dir, dass du die Welpenzeit genießen kannst, sie geht so schnell vorbei.
     
    #48 Fact & Fiction
  9. Sehr sehr schön gesagt :love::love::love:
     
    #49 Joketi
  10. Jaaaaa, wie überleben die das?????!!!!!!
    Mal mehr, mal weniger gut. ;) Sophie wird dann jetzt 20 Wochen....

    Die anderen schrieben es schon, Du hast einen völlig normalen Welpen!
    Und dass der Zwerg bei Kälte nicht vom Haus weg will, ist auch normal. Fahr mit ihm weg und geh dort Gassi oder nimm ihn hoch (der wiegt ja nix), geh vom Haus weg und dann eben über einen kleinen Umweg wieder zurück zum Haus.
    Mach im Haus ne kleine Leine dran (dazu riet ich Dir schon im anderen Thread), wenn Du Fangen mit ihm spielst, weil Du z.B. Deine Beissschiene retten willst, dann wird ihn das dazu animieren, mehr und öfter zu klauen.
    Du kannst mit ihm ganz wunderbar kleine Suchspiele im Wohnzimmer machen. Versteck Leckerchen und er muss sie suchen, übe kleine Dinge, die er eh lernen soll und kleine Tricks (so wie ihr mögt). "Denken" und Nasenarbeit macht müder, als Gassi.



    LG nicole
     
    #50 nelehi
  11. Ich kann dich gut verstehen, meine Kendra hat damals während des Zahnwechsel einiges geschreddert,
    Meistens Spielzeug der Kinder, holzeisenbahn, Stifte, Kabel, Knöpfe und Reißverschlüsse von Bettdecken und Kissen.
    Einer meiner pflegehunde fand es ganz toll die laminatschienen von der Wand zu reissen und die waren Dank Vormieter mit Silikon an der Tapete angeklebt, somit hätte ich danach ne halbe kahle Wand weil er die Tapete gleich mit runter gerissen hat.
    Häufchen gerne auf die klovorleger oder auf die übergardinen also tröste Dich daß kennen die meisten von uns.
    PS zur Nerven Beruhigung gibts Bachblüten fals man doch grad mal den Tränen nahe ist ;)

    LG Steffi
     
    #51 mollywoman
  12. Hallo,
    nochmal danke für die lieben Antworten, die mir auch echten Mut machen.
    Ja eigentlich war der Hund hier bei mir nicht eingeplant und ich hätte ihn auch nicht angeschafft. Aber es hat sich so ergeben und jetzt gehört er zu uns. Das steht vollkommen ausser Frage..
    Trotzdem ist einfach vieles neu für mich.
    Butch ist echt mutig. Er ist überhaupt nicht unsicher oder zurückhaltend. So wie ich andere Welpen erlebt habe. Sondern echt ein kleiner Draufgänger... strotzt vor Lebensfreude und Neugierde... und ist halt echt sehr sehr mutig.... und das ist manchmal anstrengend.

    Ein Beispiel. Solange ich meine Jogginghose anhabe ist er ein lieber Hund. ok er spielt gerne fangen sobald ich die Jacke zum Gassi anziehe. Hauptsache Jogginghose. Sobald ich aber meine Jeans anziehe, dann dreht er am Rad.
    Dann wird er richtiggehend sauer.. versucht zu zwacken. Und dreht rund. Er wird körperlich.

    Ich bin dann unsicher wie körperlich ich werden soll. Er weiss es geht dann mit dem Auto weg. Und er will nicht weg. Also Wut.
    Schon ziemlich schlau wie er das verknüpft finde ich...
    Gestern habe ich dann einfach so getan als würde er gar nicht durchdrehen. Und habe mein Ding gemacht. Und bin mit ihm losgefahren. sobald wir aus der Wohnung waren war Ruhe... (Akut Massnahme, ich laufe jetzt auch zu Hause öfter mit Jeans, damit er das nicht mehr verknüpfen kann.

    Denn er hat ja auch schon echte Fortschritte gemacht.

    Zum Beispiel ist er am Anfang vollkommen ausgerastet wenn ich ihm Nassfutter gemacht habe. Er hat sich vor Freude und Nervosität nicht mehr einbekommen. Und gehibbelt und gebellt und und und.

    Und seit einiger Zeit sitzt er brav neben mir und wartet. Er weiss er bekommt es.

    Das soll jetzt kein Jammern sein. Ich erzähle einfach und freue mich wenn ihr mir sagt was es bei euch so gegeben hat.

    Alles Liebe
    Merci
     
    #52 Merci123
  13. Vielleicht bist du einfach zu berechen bar, also ein zu konstanter Tagesablauf.

    Bei uns ist es auf Grund der Kinder (adhs) oft recht chaotisch und der Tagesablauf ändert sich ständig, bei uns gibt's nie zur selben Zeit Futter,
    Gassi wird immer 3 mal am Tag gegangen aber nie exakt zur gleichen Zeit. Immer so im Bereich von 1,5 Stunden schwankend, Schuhe wechseln dem Wetter entsprechend.
    Bei uns gehen auch die Kinder mit dem Hund und auch die gassi Strecken wechseln. Da schleift sich dann auch nicht so schnell was ein.
     
    #53 mollywoman
  14. Hallo ihr Lieben... ich will mal ein bisschen weiter berichten Butch lebt sich glaube ich ganz gut ein. Und wächst und wächst... ich würde ihn nicht mehr missen wollen. Und er ist die beste Diät dienich jemals gemacht habe... es sind knapp 8 Kilo weg und sicher Muskeln ein bisschen aufgebaut. Jeden Tag einige Kilos Treppe hoch und runter. Und Spaziergang den ich vorher niemals gemacht habe.. eden Tag ca 1,5 Stunden schätze ich. Ich habe mir viele Gedanken gemacht und für mich beschlossen dass er nicht tip top hören muss sondern für mich einfach nur alltagstauglich sein soll. Steh vor Strassen Übergängen und bei Joggern und Radfahrern... pfui bei Mist auf der Strasse .. abrufen und Sitz.Bei den Spaziergängen geht er so dass die Leine immer ganz minimal gespannt ist ( hab ich wahrscheinlich mit der Flexileine versaubeutelt, so dass er den leichten Zug am Halsmag).. aber er zieht nicht. Er bleibt aber uberüberall stehen und schnuppert und schnuppert und schnuppert.... hier bin ich mir unsicher ab wann ich ihn weiterrufen soll.. und wenn er dann nicht weiter will hinterherziehen? Langsam ohne Ruck? Und er geht beim Spaziergang immer von rechts nach links nach rrechts....mit leicht gespannter Leine zwei Meter vor mir... wie habt ihr das gemacht? Oder einfach zugewartet? Ich habe den Eindruck es wird immer besser. Klar mit Rückschlägen.. manchmal ... aber trotzem vorwärts. Er fügt sich ein. Neulich als er müde war lag sogar die Katze mit auf der Couch.. was mich sehr freut ist dass die Nacht problemlos geht.... in meinem Kopf geistern halt so dumme Fragen... woran merke ich ob der Hund mich respektiert? Gehe ich nur mit ihm Gassi oder führe ich ihn wie er es braucht? Woran merke ich dass er genug Sicherheit bei mir hat???? sowas halt... aber wir wachsen zusammen. Das merke ich. Haben unsere Rituale.m das Morgenschmusen oder dass er um 10 in seine Tasche geht zum pennen. Habe jetzt den gefrorenen Kong entdeckt ( ja ihr hattet es schon geschrieben aber ich habe es erst heute für mch als nützlich erkannt) so kann ich mir gezielte Auszeiten verschaffen.. ich dachte ich berichte mal weiter... hoffe es nervt euch nicht... Merci
     
    #54 Merci123
  15. Und wenn er mittlerweile vor Freude oder Aufregung (die Jeans oder wieder nach Hause kommen) ausflippt dann reicht umlenken völlig. Zwei mal was schmeissen und der Hund kommt wieder klar.. das war am Anfang auch anders. Da brauchte er ewig um sich runterzukauen oder so....ich kann zu Hauye duschen gehen und er bleibt fein im Wohnzimmer und wartet. Solte er jamern hört das zügig auf. Zu Hause lasse ich ihn noch nicht alleine.. aber er fährt im Autk mit und da kann ich ihn ohne Probleme eine halbe Stunde warten lassen.....da scheknt er sich sicher zufufühlen ... so langsam wird es...
     
    #55 Merci123
  16. Schön dass du erzählst wie es bei euch weiter läuft :dafuer:

    Meine Hunde kennen für das weiter gehen ein Kommando, bei uns ganz einfallslos "weiter". Wenn sie sich festschnuffeln und ich nicht warten kann bis sie fertig sind, "weiter" und bis sie das kennen und befolgen einfach ein vorsichtiges aber entschlossenes! weiter ziehen. Später reicht das Kommando dann meist aus, ich gebe ihnen auch ein paar Sekunden Zeit sich von der interessanten Stelle los zu reißen. Nicht wie bei Abruf oder ähnlichem, wo ich eine prompte Umsetzung erwarte.
     
    #56 Dunni
  17. Danke.. na da hätte ich auch selbstcdrauf kommen können.. ich nahm bisher immer das Komm... ein extra Befehl.... " Kopf vor Wand schlag"
     
    #57 Merci123
  18. Ich hätte da allerdings doch noch zwei Fragen und mache es mal direkt in diesem Thread.

    1. Treppen steigen/hinablaufen

    Im Moment trage ich den kleinen Mann jeden Tag zwei Stockwerke rauf und runter... und das natürlich ca 8 mal am Tag.
    Ab wann darf ein Welpe Treppen laufen?
    Wie bringe ich ihm das am besten bei?

    Würde es ihm schaden wenn er ein/zwei mal am Tag selbst läuft? Sobald er das kann?

    2. Neben dem Fahrrad herlaufen

    In meiner Maus ist ja ein Pinscher drin und ich spüre den stärker werdenden Bewegungsdrang..

    Ab wann darf ein Hund neben dem Fahrrad herlaufen? Und welche Strecken? (ich bin faul und auch nicht mehr an das Fahrrad gewöhnt. Kleine Strecken finde ich sogar besser)

    Wie habt ihr eurem Hund das beigebracht? Dass er nicht in die Speichen springt?
    Das wäre meine grösste Angst? Oder aufeinmal stoppt und ich abfliege oder vor Neugier rechts abbiegt und ich ins nächste Auto knalle?

    Ich sehe häufig Hunde schön neben dem Fahrrad... aber mit dem Hund meiner Eltern damals hätte man das nicht machen können...und für mich ist das irgendwie ein Hexenwerk..

    Vielen Dank
    Merci
     
    #58 Merci123
  19. Ich würde meinen Hund in dem Alter die Treppe schon laufen lassen. Und ihm beibringen? Wo ist das Problem? Du gehst die Treppe, und er geht mit. Fertig.

    Und das Laufen am Fahrrad natürlich mit kürzenen Strecken anfangen, und vor allem in seinem Tempo. Nicht schneller fahren, als er von sich aus läuft. Du solltest von euren gemeinsamen Spaziergängen und Spielen seine Kondition ja einschätzen können. Davon gehst du aus, und beobachtest ihn natürlich, ob er andeutet, dass es ihm zu viel wird.
    Und dass er brav nebenher läuft, steuerst du am Anfang mit der Leine. Ich halte dabei die Leine am ausgestreckten Arm vom Rad weg, und so kurz, dass der Hund nicht ins Rad laufen kann. Wenn du willst, kannst du ein Kommando etablieren, entsprechend dem "Fuß"-Kommando. Manche sagen "Rad", manche sagen "rechts", oder was dir halt passend erscheint.
    Vor allem darf er nicht vor laufen, so dass er nicht ins oder vors Vorderrad laufen und dich womöglich zu Fall bringen kann.
     
    #59 snowflake
  20. Der Kleine müsste jetzt gut 6 Monate sein?

    Dann darf er durchaus schon mal die eine oder andere Treppe laufen. Vielleicht nicht gleich bis in den 2. Stock, aber in den 1. Stock auf jeden Fall.

    Erstmal würde ich mit dem Hochgehen anfangen, das ist für die Gelenke am wenigsten belastend. Locken und loben.

    Am Fahrrad laufen ist mMn noch zu früh, damit würde ich erst mit ca. 12 Monaten anfangen.
     
    #60 Fact & Fiction
  21. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „oh weh ist dieser Welpe anstrengend....“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen