1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

oh weh ist dieser Welpe anstrengend....

  1. Harte hand sollte man uebersetzen mit klare regeln und nichts durchgehen lassen. Ja, pinscher sind hunde, keine steifftiere.
     
    #21 toubab
  2. Bei unseren DSH Welpen wurde es jeweils ab 6 Monaten so richtig "lustig"..... Ab 1 Jahr gings dann wieder.
    Ich frag mich ein wenig, ob du nicht zu viel gedöns um den Hund machst?
    Der muss auch mal ne Stunde ohne Aufmerksamkeit ertragen. Du bist ja da. Alleine bleiben sollte man jetzt auch schon mal ein bisschen in Angriff nehmen. So wie es sich liest, ist er 24h unter Aufsicht.
     
    #22 pat_blue
  3. Irgendwie komme ich über den Kleintier-Käfig nicht hinweg - auch wenn die Idee hoffentlich schon ad acta gelegt wurde.

    Paddington kam zwar auch in einen Kennel, aber das Teil hatte keine komplette Wohneinmrichtung mit Klo und Napf, sondern war nur seine Ecke.

    Pinscher sind halt aktive Tiere - nicht nur körperlich, sondern auch geistig.

    Vor allem sind Hunde Begleiter in meinem Leben, nicht aber Dreh- und Angelpunkt.
     
    #23 christine1965
  4. Ich versteh das mit dem Kleintierkäfig, aber nein, er ist nicht ad acta gelegt.
    Sondern in voller Benutzung. Und im Boxentraining.

    Ich hab mal ein Bild angehängt. Der Käfig hat jetzt ne Tür.... der Hund kann also rein und raus.
    Die "Toilette " ist natürlich weg.

    Innerhalb des Trainings bekommt er dort aber teils sein Nassfutter dass er so liebt (mit offener Tür). Um das Ding positiv zu besetzen.

    Ich möchte, dass dies seine Ruhezone wird, wo er runter kommen kann.
    Und deshalb üben wir.

    Gestern musste ich ihn mal eine halbe Stunde reinsetzen und Tür zu. Da hab ich ihm das was ganz besonderes zum
    Kauen gegeben.

    Er musste einfach mal runterkommen.
    Und das war dann auch kein Problem.

    Er hat gekaut.
    Er geht auch abends und mittags freiwillig da rein um dort ein Schläfchen zu machen.
    Er scheint sich da sicher zu fühlen. Es ist seins.
    Liegt er da geht da keiner ran. Und die Katzen auch nicht.
    Die Tür ist dann natürlich offen...

    Na ja und das mit dem Begleiter..... im Moment muss ich ihn immer im Blick haben.
    Ist das nicht normal bei einer Welpe?
    Er entdeckt jeden Tag was neues... heute: Blumenerde aus dem Topf klauen und auf seinen Platz tragen und futtern...
     
    #24 Merci123

  5. Du hast recht, wahrscheinlich mach ich zuviel Gedöns und sollte wesentlich relaxter werden...
     
    #25 Merci123
  6. Du bist ja gemein :)
    Aber passt schon. Ich weiss dass man das so übersetzt.. trotzdem bin ich halt oft irgendwie verunsichert.
     
    #26 Merci123
  7. Hier liegt im Moment einfach der Boden voll mit allem möglichen Kram, den das Baby haben darf. Zur Zeit im Angebot im Wohnzimmer: Papprollen, ein Ball, zwei Zergel, Haselnusszweige, ein Pizzakarton, eine Plastikflasche und ein paar Socken die sie mir geklaut hat :love:. Kausachen sind schwierig weil meine eine Hündin ein Ressourcenschwein ist und den Welpen für ein Schweineohr verprügeln würde und die andere frisst alles im Rekordtempo, deshalb gibt es so was hier nur in der Box oder unter Aufsicht, bei einem Einzelwelpen würde ich das auch noch verteilen. Das macht die Sache wesentlich entspannter.
    Ansonsten üben wir ganz viel, dass sie mir Sachen bringt und zeigt, die sie im Maul hat. Das klappt inzwischen meist ganz gut, setzt aber voraus, dass der Welpe keine Sorge hat, dass ich ihm alles wegnehme was lustig ist. Also schaue ich auch die Sachen die sie haben darf immer wieder an (he, was hast du denn da tolles), wir spielen ein wenig damit, üben ein paar mal das hergeben (ohne wegziehen, als Belohnung fürs aus geben wird weiter gespielt) und dann darf sie es wieder weg tragen. Erspart mir das hinterher rennen wenn sie etwas erwischt hat, das sie nicht haben darf.
     
    #27 Dunni
  8. Genauso wie bei dunni sah es bei mir aus, man bricht mitunter das genick aber sonnst keine probleme, und keine box wie du siehst.
     
    #28 toubab
  9. Ja ich weiss das.... aber ich glaube die Box wird hier zu hoch bewertet. Es ist nichts anderes als sein Platz und eine Ruhezone.. die auch mal kurz zumachen kann wenn ich duschen muss..oder so.... aber erst sobald er noch besser drauf trainiert ist...also auf die Box... ich finde sie sogar besser als ein faltbare Box... weil groesser..
     
    #29 Merci123
  10. du hast ja auch erklärt, warum den den Hund an die Box gewöhnen willst (haben vielleicht auch nicht alles gelesen) - von daher finde ich das vollkommen in Ordnung :hallo:
     
    #30 DobiFraulein
  11. Hier liegt auch sein ganzer erlaubter Kram auf dem Boden... ist doch logo... und das unerlaubte räume ich weg.
     
    #31 Merci123
  12. Jeder Welpe is anderster... Es gibt Welpen die kommen ohne eine Box zur Ruhe....
    Andere eben nicht... Bei unserem 2. ging es einfach nicht ohne... Er kam anderster nicht runter... Da gab es halt Zwangspausen, Box auf, Hund rein und zu... Ergebnis: er hat innerhalb weniger Sekunden geschlafen...
    Wir haben eine faltbare, die auch mit in Urlaub kommt
     
    #32 Stinkstiefelchen
  13. Ich hab weder Box noch Käfig, finde den Käfig in diesem Fall aber okay. Er sieht für mich auch nicht aus wie “armer Hund hinter Gittern“, sondern ist im Rahmen des möglichen freundlich gestaltet.
    Ich würde noch eine Rückzugshöhle reinstellen. Ich glaube im Moment liegt alternativ eine Decke über einen Teil des Käfigs, wenn ich das richtig sehe?
     
    #33 Cornelia T
  14. Das mit dem anstrengenden Welpen / Junghund kenn ich auch. Wir haben einen derzeit 8,5 Monate alten Dobermann.

    Neo bringt uns immer wieder an unsere Grenzen, aber wir lernen auch immer wieder etwas neues.
    Jeder neue Hund bringt Veränderung. Ein junger viel mehr, als ein älterer schon gefestigter.

    Du musst dir immer wieder vor Augen halten, das es ein Baby ist. Der Hund kann und kennt nichts und du musst es ihm beibringen. Wie soll er wissen, was er haben darf und was nicht, wenn du es ihm nicht erklärst.

    Manche Sachen lernt der kleine schnell, manche langsam. Es braucht viel, viel Wiederholung...und mach dich darauf gefasst, das es eine Phase gibt in der er alles wieder vergessen hat.

    Ruhe war uns ist bei Neo total wichtig, das ganze ging nur durch anbinden und ein Ruhesignal auf seinem Platz. In der Box hat er randaliert, was unsere Hündin wieder an den Rand eines Nervenzusammenbruchs brachte, also anbinden. Mittlerweile kommt er innerhalb von kürzester Zeit zur Ruhe.

    Wir haben erstmal umgeräumt, alles in seiner Höhe (und die ist hoch ;) ) weg, Sachen in Kisten, Kindergitter an wichtige Stellen...trotz allem mussten Teppichecken, Möbelecken, Kissen etc. unter seiner Knabberfreude oder unter seinem Übermut leiden.
    Einige Dinge haben wir schon neu angeschafft, andere werden noch neu angeschafft, wenn er wirklich gelernt hat, was seins uns unser ist :)

    Hier liegen Spielsachen herum, die er ankauen kann und die seiner Beißkraft auch standhalten. Wir haben auch eine, die er gerne bearbeitet. Unsere Hündin ist da gsd nicht Ressourcenorientiert und wir können das alles liegen lassen.

    Es gibt aber ständig neue Baustellen, wenn wir denken wir haben ein "Problem" im Griff kommt das nächste. Mit einem jungen Hund hat man verdammt viel Arbeit und muss viel NErven lassen.
    Und für mich ist es kein Spaziergang, sondern wirklich harte Arbeit...die nur ab und an richtig Spaß macht.

    Also du siehst, nicht nur dir geht es so.
     
    #34 blackdevil
  15. @Merci123 vielleicht kann ich dir auch noch anders helfen. Wie versteht sich dein kleiner mit anderen Hunden?
    Wir wohnen auch im Kreis Paderborn und ich denke eine kleine Spieleinheit mit einem anderen Hund würde schnell dafür sorgen, dass sich der kleine Mann gerne für ein, zwei Stündchen in seine Box zurückzieht ;) Du kannst mir gerne eine Nachricht schicken, wenn interesse besteht.
     
    #35 SteffiundBoomer
  16. ich bin nur auf der Durchreise *an alle winkt*

    Babies... Welpen... man hat Momente, in denen man denkt " jetzt schrei ich oder heul ich oder mach sonst was, Hauptsache, es hört auf".

    Mach mal: alles ALLES! wegräumen was der kleine zum Spielen oder Tierarztrechnungsverursachung verwenden könnte, setz Dich hin (bequem) und sag Dir mantraartig vor " jetzt ist Ruhe. Jetzt ist Ruhe" und setz den Lümmel auf Igno (süß ist er ja). Zieh das durch, das schnallt der schon.

    Mein Hund kennt mittlerweile meine " hier passiert erst mal GAR nix-Körperhaltung".

    Und ansonsten hilft nur das Müttermantra " es ist nur eine Phase. Sie wird vorübergehen. Es ist nur eine Phase. Sie wird vorübergehen".
     
    #36 Kathi9674
  17. Also ich weiß nicht was ihr Alle für Probleme mit Welpen habt. Ich hatte ja auch schon einige Welpen (verschiedener Rassen) hier und hab auch mit Einem meine Hundehaltung angefangen. Aber solche Probleme wie hier geschildert hatte ich nie. Vielleicht liegts einfach an meiner pragmatischen Art mit den Dingen umzugehen? Ich finde Welpen toll, leider mußte ich diesmal verzichten ...
     
    #37 HSH Freund
  18. Und ich weiß jetzt wieder, warum hier garantiert nie wieder ein Welpe einziehen wird.....;)
     
    #38 Candavio
  19. weil sonst HSH Freund wieder einen Moment der darstellenden Tiefenentspannung hätte?

    Ich weiss schon wieder warum ich nur auf der Durchreise war.
     
    #39 Kathi9674
  20. Na dann Tschüssikowski ... Reisende soll man ja nicht aufhalten. :hallo:
     
    #40 HSH Freund
  21.  mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Denis Aglichev - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „oh weh ist dieser Welpe anstrengend....“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen