1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Netflix über Telekom

  1. Ich hoffe jemand von euch kennt sich mit Technik, speziell mit PC-Kram aus.
    Ich bin bei der Telekom und habe den leisen Verdacht, dass die irgendwie bestimmte Internetdienste oder das Datenvolumen drosseln. Bei Diensten wie Streamcloud oder Youtube sind 3-4 Videos möglich und dann läuft nichts mehr, obwohl das Internet ansonsten ganz ok ist. Am W-Lan liegt es also nicht.

    Nun überlege ich mir ein Netflix-Abo anzuschaffen, habe aber Sorge dass ich da dann zwar an Netflix zahle, aber trotzdem nur begrenzt Filme und Serien gucken kann.
     
    #1 Meizu
  2. Ja, das macht die Telekom seit einiger Zeit. Wenn Du also einen neuen Vertrag dort abgeschlossen hast oder Deinen alten geändert, dann drosseln sie das Volumen.
    Du musst dann für mehr Volumen extra bezahlen.

    Als sie das bekannt gaben, vor ca. einem Jahr, war die Empörung darüber recht groß.

    Zur Zeit wird bei mir noch nicht gedrosselt, da ich noch einen alten Vertrag habe, aber wenn wir demnächst irgendwann umziehen, werde ich meinen Vertrag bei der Telekom auch kündigen.

    Frag am besten bei Netflix wie sie das machen.
    Soweit ich weiß ist die Telekom zur Zeit zwar der einzige Anbieter der so verfährt, trotzdem besser nachfragen und den Vertrag sorgfältig lesen. :)

    ...
     
    #2 Cira
  3. Es wird/wurde zwar immer wieder gemunkelt, dass die Telekom plant eigene Streamingdienste/Webseiten zu bevorzugen (und damit umgekehrt andere Seiten zu benachteiligen), aber dass ist wohl bisher nur Gemunkel.

    Ich denke eher es liegt bei dir am fehlenden Arbeitsspeicher/Größe des Caches von deinem PC. Hast du vielleicht einen Smart TV oder Gameconsole (PS3 oder XBox) mit Apps zum Streamen? Da könntest du dann mal gucken, ob es an deiner Hardware oder am Internet (Telekom) liegt.
     
    #3 Coony
  4. Meine Antwort hat sich gerade mit Ciras überschnitten - echt jetzt? Die Telekom ist damit durchgekommen? Muss ich gleich mal schauen, ob die das irgendwo in ihren Vertragsbedingungen stehen haben.... zum Glück hab ich hier noch einen alten Telekomvertrag...
     
    #4 Coony
  5. Es steht in den Verträgen und Tarifbeschreibungen, dass sie die Leistungen drosseln, allerdings nur recht klein, man muss schon gründlich danach schauen.
    Meinen Vertrag wollte man auch ändern, ich habe mir dann den Tarif sorgfältig durchgelesen und war ziemlich sauer, dass der Mensch am Telefon dazu nichts gesagt hatte.

    ...
     
    #5 Cira
  6. Du müsstest dazu in den neuen Verträgen schauen, in den alten dürfte es nicht stehen.

    ...
     
    #6 Cira
  7. Na da bin ich aber froh, das Frau Mama kein Freund von Vertragswechseln ist.....

    Aber davon ab, ich glaube trotzdem nicht, dass dies Meizus Problem behandelt, denn dann dürfte ja bis zum Ende des Monats kein Video mehr richtig laufen, bzw. hätte dies ja Auswirkungen auf den Rest des Internets (also wenn das Datenvolumen aufgebraucht wäre - wie beim Handy).

    Gogelt man nach Problemen mit Youtube, wird dort nicht die Telekom sondern ein Port als Problem genannt.
     
    #7 Coony
  8. Seitdem haben sie doch auch den schönen Spitznamen, die Drosselkom. ;)
    Ich habe hier etwas dazu gefunden:
    Allerdings steht da erst ab 2016.
    Ich dachte es wäre bereits in Kraft.

    Dann wird es wohl so sein wie Du schreibst und es handelt sich bei Meizus Problem doch um etwas anderes.

    ...
     
    #8 Cira
  9. Den Link hatte ich auch aufgemacht - seltsamerweise ist der der Artikel aber von 2013 und so wirklich was aktuelles habe ich auch nicht gefunden. Ich denke mal angesichts der ganzen neuen Streamingdienste wie Maxdome, Netflix, Amazon etc.pp wird es sich die Telekom noch mal überlegt haben mit der Drosselei. Besser könnte man sich ja auch nicht ins Abseits schießen, wenn diese ganzen Dienste nicht mehr von Telekom-Nutzern genutzt werden könnten.
     
    #9 Coony
  10. Das war als es aufkam auch schon, dass man sich nicht so recht vorstellen konnte, warum sie das, in Angesicht sovieler guter und günstigerTarif- Angebote anderer Provider, durchziehen wollen und offenbar davon überzeugt sind, dass sie damit ihre Kunden nicht an günstigere Anbieter verlieren.
    Sehr kurios, eine Leistung zu verschlechtern, bei der starken Konkurrenz, und damit wettbewerbsfähig bleiben zu wollen.

    ...
     
    #10 Cira
  11. Ich habe irgendwo im Hinterkopf, dass das dann doch wieder vom Tisch war. Daher auch keine aktuelleren Artikel dazu.
    Fragt mich aber nicht, wo ich das gelesen habe - finde leider auch keinen Link mehr... :rolleyes:
     
    #11 DobiFraulein
  12. Das es an meinem Laptop liegt kann sein, aber wieso dann so plötzlich? Vorher gings noch.
    Und wieso nur bei speziellen Streamingdiensten? Bilder laden, andere Webseiten, Werbungs-Videos, das läuft alles. Aber sobald ich bekannte Streamingdienste benutze wird alles mega langsam und Videos laden überhaupt nicht mehr.

    Im "Leerlauf" (also wenn ich meinen Laptop nur einschalte und noch nichts mache, steht mein CPU bei 28% und der Arbeitsspeicher bei 43%. Ist das gut oder schlecht?
    Sofern es schlecht ist, kann ich das Problem nicht beheben. Ich kenne mich mit sowas null aus. Soweit ich erkennen kann, sehe ich auch nichts unwichtiges was viel Arbeitsspeicherplatz frisst. Also Dinge die ich erkennen würde, wie irgendwelche Spiele, Programme die man nicht braucht, Yahoo Toolbar und sowas...

    Ich habe leider keinen SmartTV und kein Internet auf dem Smartphone, von daher kann ich das gerade auch nicht anderweitig testen.
    Ich kann mir frühestens nächstes Wochenende den Laptop meiner Eltern leihen. Der müsste ziemlich "frei" sein, was den Arbeitsspeicher angeht. Mein Bruder hat da mal alles bis auf das Nötigste gelöscht und mit dem Laptop wird sogut wie nichts getan.

    Es geht allerdings immer wieder das Gerücht um, dass die Telekom zwar nicht offiziell und überall drosselt, aber irgendwie (keine Ahnung wie) drosselt sobald man bestimmte Streamingdienste nutzt. Oder das dann über irgendwelche Knotenpunkte laufen läßt, die es langsam machen... keine Ahnung wie sowas funktioniert.
    Aber ich war halt vorher bei der EWE und da gab es nie Probleme mit sowas.
     
    #12 Meizu
  13. Der Urpsungsgedanke war glaube ich mal, dass sie eigene Streamingdienste planen und die Drosselung nur greift, sobald man Fremde benutzt. Es ist also keine "Insgesamt Drosselung", bzw sollte keine solche werden, sondern die Leistung sollte erst abschmieren, wenn man beispielsweise Streamcloud oder Youtube besucht.

    Angeblich tun sie das ja jetzt nicht, aber man liest von immer mehr Leuten, dass sie massive Probleme unter der Telekom mit Streamingseiten haben und nach einem Anbieterwechsel (mit gleichem PC/Laptop) und gleicher vertraglicher DSL-Leistung plötzlich überhaupt nicht mehr.

    Im Rechenzentrum meiner Uni lief zum Beispiel alles super schnell mit meinem Laptop. Und das war glaube ich Unity Media oder sowas... Und ich habe seitdem ja nicht viel am Laptop gemacht, ich habe keine megagroßen Programme installiert oder dergleichen.
    Zeitgleich hatte ich in meiner Wohnung über die EWE, da lief es etwas langsamer als in der Uni, aber noch ganz ok.
    Und jetzt bei der Telekom läuft nichts mehr was Streaming angeht. Das finde ich schon sehr eigenartig.
     
    #13 Meizu
  14. Wie gesagt, es gibt manchmal Probleme mit Telekom und Youtube, das hat aber nichts mit einer Drosselung zu tin, sondern soll an dem iPV6 (?) also einem Internetport liegen. Den kann man wechseln und damit ist das Problem dann behoben - betrifft dann übrigens nicht nur Youtube, sondern auch andere Googledienste wie den Google Store.

    Ich finde z.B. die Auslastung deines Labtops schon ziemlich heftig - liegt vielleicht bei den Filmen auch dann daran, was du dir anschaust. Ein uralt Musikvideo frisst weniger Kapazität, als eins in HD Qualität - das wird bei Filmen/Serien auch so sein.
     
    #14 Coony
  15. Hi

    Es kann schon sein, unabhängig vom Vertragswerk, dass der ISP manche Seiten drosselt um eigene Überlastungen zu umgehen.

    Die Videos von YouTube kommen z.B. von sog. Content Distribution Network Servern, also dezentral. Diese Server können beim ISP in einer Filterliste eingetragen sein, um automatisch den Datenstrom zu verlangsamen.

    Ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, aber den Trick gibts schon länger, dass man die Adressen der CDN Server in seiner Firewall sperrt und beim nächsen streaming die Daten dann vom Fallback von YouTube kommen, der nicht auf der ISP Liste steht.

    Ob das heute noch was bringt keine Ahnung aber einen Versuch wäre es wert. Wenn es nix bringt, kann man diese Regel einfach wieder löschen

    Die IP Range der Server ist:
    173.194.55.0/24
    206.111.0.0/16

    Gruss
    Matti
     
    #15 matti
  16. Danke für die ausführlichen Antworten :)

    Ich werde meinen PC mal von einem fachkundischen Menschen ansehen lassen, um den Arbeitsspeicher etwas freier zu bekommen.
    Wenn das nichts bringt setze ich mich mal mit dem Trick von Matti auseinander.
     
    #16 Meizu
  17. Hi

    Also Arbeitsspeicher kannst du nicht freimache :) entweder du hast oder du hast nicht.
    Ist auch eher die geringe Wahrscheinlichkeit dass es daran liegt, denn sonst wäre alles, auch deine normalen Programme langsam.

    Der Trick soll funktionieren. Wie gesagt, ich habs nicht getestet, das hier alles "normal" läuft.

    Du öffnest - je nach Betriebssystem- die sog. Eingabeaufforderung. Z.B. Start->Ausführen und cmd in das Textfeld eingeben.
    Dann rechte Mausklick auf das Programmsymbol und die Option " Als Administrator öffnen" wählen.

    Dann geht ein sog. DOS Fenster auf. Da hinein kopierst du die Zeile

    netsh advfirewall firewall add rule name="YoutubeCDN" dir=in action=block remoteip=173.194.55.0/24,206.111.0.0/16 enable=yes

    und bestätigst mit Enter.

    Dann sind die IP Ranges der Server in der Firewall blockiert. Das kannst du auch sehen, wenn du deine Firewall aufmachst.
    Bringt das keine Verbesserung, dann kannst du mit derselben Methode und dem Befehl

    netsh advfirewall firewall delete rule name="YoutubeCDN"

    den Eintrag wieder löschen.

    Gruss
    Matti
     
    #17 matti
  18. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Netflix über Telekom“ in der Kategorie „Technik-Ecke“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen