1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Maus fangen und dann?

  1. naja setzt du im tierheim eine maus einfach in ein anderes bestehendes rudel?
    wenn ich mir die mühe mache sie lebend zu fangen, dann möcht ich auch dass sie weiterhin leben wird.:hallo:
     
    #41 braunweißnix
  2. Ich glaube schon, dass Gunters Familie irgentwo in der Nähe ist.

    Und sollte Gunter ein Weibchen sein und ich leite da mal von Farbmäusen ab, dann ist es kein Problem, wenn Du sie raussetzt und sie trifft auf ein neues Rudel.

    Ich würde sie schnell fangen, damit sie nicht zu lange im Haus ist und sich an die Temperaturen gewöhnt.

    Midivi hats aber eigentlich genau auf den Punkt getroffen :lol:
     
    #42 Butch-Coach
  3. Also ganz ehrlich:
    Man kann's ja auch übertreiben.
    Das ist ne Wildmaus, die lebt draußen, die füttert man nicht an, noch steckt man sie in einen Käfig, macht evtl. dutzi dutzi mit der oder sonst was :rolleyes:
    Die fängt man und setzt sie zurück in die Natur, wo sie hingehört, die wird sich schon zurechtfinden.
    Überlebt sie's: gut, überlebt sie's nicht, dann ist das eben auch so (tja, die Natur kann ganz schön grausam sein).

    Oh man, über was reden wir hier eigentlich?????
    Sorry, aber bei so Kinkerlitzchen hört's für mich echt auf.

    Welche Mühe machst du dir denn mit ner Lebendfalle?
    Die stellst du auf und die Maus dippelt da rein - das war's.
    Da muß man sich nicht verausgaben.
    Alternativ gibt's eben die Schlagfallen oder evtl. auch Katzen (sofern gute Mäusefänger), da stellen sich diese hochkomplizierten Fragen dann auch nicht mehr.... :rolleyes:
     
    #43 Midivi
  4. Ich hatte letztes Jahr auch eine Maus in der Wohnung.....und noch eine, und noch eine....:unsicher:
    Erst hab ich ne Lebendfalle aufgestellt und saß dann nachts senkrecht im Bett, weil ein ausrastender Bulli mitsamt der Falle und der Maus nachts durchs Haus tobte.....:eg:
    Nachdem das mir zweimal fast einen Herzinfarkt des Nachts eingebrockt hat, habe ich auf Schlagfallen umgestellt.
    Und die Mäuse an die Hunde verfüttert....
    Nun...ich dachte ja erst es wäre nur eine....die Invasion endete mit einem Chihuahua und einem Bulli die soviele Mäuse gefressen hatten, dass sie sich den Magen verstimmt haben....:unsicher:

    Mein Tipp daher: Es sind mehr als Du denkst.....;)
     
    #44 Crabat
  5. wasn brauchteste heut mal was worüber du dich aufregen kannst?
    welche mühe ich mir damit mache, kannst du so übers inet wohl kaum beurteilen.
    wenn es mir ein bedürfnis ist/war, dann is das so..ob du das für kinkerlitzchen hälst oder nicht is mir dabei herzlich schnuppe - gelinde ausgedrückt. :rolleyes:
     
    #45 braunweißnix
  6. ja na klar sinds mehr..aber bisher nur eine die sich soweit vor wagt.
     
    #46 braunweißnix
  7. :lol: Oder Du siehst immer nur eine.....immer eine andere....;)
     
    #47 Crabat
  8. naja zumindest in unserer anwesenheit..was passiert wenn wir nich da sind -k.a.
     
    #48 braunweißnix
  9. Wohnt ihr zur Miete? Mäuse markieren nämlich ziemlich heftig mit einem ziemlich aggressiven Urin, sie nagen rum und kötteln alles voll.
    Wenn man mal Schränke usw abrückt wo man eine gesehen hat, kann man sich die Bescherung anschauen.

    Ganz ehrlich? Ich würde da heute nicht mehr lange fackeln...die Putzerei die ich veranstalten mußte, als ich ihre Hauptaufenthaltsorte gefunden hatte (nachdem sie weg waren) habe ich bis heute in schlechter Erinnerung...
     
    #49 Crabat
  10. Bring sie doch ins Tierheim wenn Du sie gefangen hast...
     
    #50 Katzenmama
  11. ja wir wohnen zur miete - da wir uns gerade aber schon seit geraumer zeit mit unserem vermieter nur per anwalt unterhalten -weigert der sich natürlich da irgendwas zu machen...wir sind schuld mit unseren hunden. die nester werde ich nicht finden, da der keller unter uns nicht zu uns gehört
     
    #51 braunweißnix
  12. das wäre bei dem tierheim gar nich mal so unlustig ^^
    da ja auch schon wilde kaninchen in käfigen fristen mussten...
    aber dann hät ich auch gleich ne schlagfalle kaufen können
     
    #52 braunweißnix
  13. Nester mußt Du auch gar nicht finden...die Laufwege sehen schlimm genug aus...:eg:
    Ich meine nur, weil wenn ihr eh schon Streß habt, könnte das noch mehr Streß geben, wenn er beim Auszug zB die Mäusespuren entdeckt...Natürlich wäre er eigentlich in der Pflicht die Mäuse zu beseitigen, ich glaube aber ihr seit in der Pflicht die Mäuse zu melden...(ihm)
     
    #53 Crabat
  14. ne die sind gemeldet ...die antwort war, dass wir schuld sind, weil wir ja Hundefutter lagern
    die kaution haben wir eh schon abgeschrieben
     
    #54 braunweißnix
  15. nur mal eine Info:Eine Maus vermehrt sich rasend schnell.Sie bekommt nach einer Tragezeit von 21-23 Tagen bis zu 20 Junge und ist nach der Geburt gleich wieder fortpflanzungsfähig.Eine Maus kann zwei bis drei Jahre alt werden ,kannst Dir ja mal ausrechnen,wieviel Junge sie theoretisch in ihrem Leben bekommen könnte.:D

    Hoffentlich hast Du tatsächlich nur einen Gunter....:unsicher:

    Hatte mal eine afrikanische Streifenmaus,deren Lieblingsgericht war Joghurt,einmal mit dem Löffel gerührt,schon kam sie angeschossen:love:
     
    #55 nasowas
  16. Ich hatte auch schon mal zwei Mäusemännchen!;)
    Anfangs!:unsicher:
     
    #56 Podifan
  17. deine info ist mir wohl bekannt...aber was sollsch denn machen, was rät s du mir dann?

    gunter war doch ne gunteline..und gunteline ist nun weg ...ging letzte nacht gleich in die falle...süß, und gar nich mal so angstvoll..a wat solls
     
    #57 braunweißnix
  18. :uhh:...was ,ist sie jetzt tot ?
     
    #58 nasowas
  19. Lebensfalle ist auch nur so ein Quatsch für Städter... Sorry. Wir benutzen so ein rosarotes Mäuse"futter". Das scheint ihnen sehr zu schmecken. Und dann sind sie weg. R.I.P. Es geht nicht anders. "Wild"-Mäuse im Haus - nein danke.
     
    #59 Jackie
  20. Naja...das mit dem "Futter" ist mit Hunden im Haus, oder der Wohnung aber auch so eine Sache...Selbst wenn man es für Hunde unzugänglich verstreut, die Mäuse die es bereits gefressen haben, könnten von den Hunden gefressen werden.
    Bei Schlagfallen kann bei richtiger Platzierung nichts passieren und zumindest bei mir waren sie effektiv.
     
    #60 Crabat
  21. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Maus fangen und dann?“ in der Kategorie „Haus & Garten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen