1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Mäuse haben Vorratskammer übernommen - welche Lebendfalle?

  1. Wir haben vorhin etwas erschüttert entdeckt, dass wir offensichtlich Mäuse im Haus haben.
    Unser Vorratsraum ist unter der Treppe - quasi ein Harry-Potter-Zimmer - und wir bewahren dort die Futtervorräte für die Viechers auf.
    Die Maus (die Mäuse?) hat ein Loch in eine Vogelfutterpackung gebissen und lebt offensichtlich recht gut von den Körnern.
    Die sind zumindest überall verstreut.
    Da die Pappverpackung seitlich hinter einem Regal steht, haben wir es wohl etwas länger nicht gemerkt.
    Ich bin auch nur aufmerksam geworden, weil ich Mäuseköddel auf dem Regal gefunden habe und dann mal tiefer in den Raum gekrabbelt bin.

    Die Maus muss ausziehen und deswegen bin ich auf der Suche nach einer guten Lebendfalle.
    Da ist das Angebot ziemlich gross und es gibt verschiedene Modelle.
    Habt Ihr Erfahrung und welche könntet Ihr empfehlen?
    Was als Köder?

    Maus hat jetzt noch eine Woche Schonfrist, weil wir in Urlaub fahren, danach ist dann aber Schluss mit All-Inclusive bei uns :)
     
    #1 Paulemaus


  2. Wir hatten damals diese stinknormalen Lebendfallen für Mäuse und hatten großen Erfolg.
    Angelockt durch Käse und Nutellabrot.
    Binnen kürzester Zeit ca 12-15 Mäuse gefangen (die tatsächlich nicht mehr wiederkamen, ausgesetzt mit dem Auto weiter weg).
     
    #2 Suki
  3. Nutellabrot schlägt Käse um Längen, zumindest bei den hiesigen Mäusen.

    Irgendwer hat mir auch mal den Tipp gegeben, ein Stück Speckschwarte mit dem Feuerzeug anzurösten. Das habe ich mangels Speck im Haus noch nicht ausprobiert. :hallo:
     
    #3 lektoratte
  4. Danke.
    Dann werde ich das mal nach dem Urlaub versuchen.
    Und das bei 7 !!! Katzen im Haus...
     
    #4 Paulemaus
  5. Ich würde der Maus keine Karenzzeit mehr geben, sondern sofort handelnwenn sie tragend ist hast Du ruckzuck ein größeres Mäuseproblem. Falls es nicht jetzt auch schon mehrere sind.
    Bei uns haben Lebendfallen leider nicht geholfen, wir mussten mit Gift ran.

    ...
     
    #5 Cira
  6. Könnte natürlich sein, dass da schon mehrere sind.
    Wir fahren allerdings morgen früh für 8 Tage in Urlaub, eine Lebendfalle haben wir auch nicht.
    Ich habe keine Ahnung, wie lange die Maus da schon drin ist.
    Im hinteren Teil bin ich recht selten.

    Ich habe jetzt mal eine Lebendfalle bestellt und versuche nach dem Urlaub mein Glück.
     
    #6 Paulemaus
  7. Ich wünsche Dir viel Glück, denn wo Mäuse Futter und ein trockenes Plätzchen finden, gibt es nie nur eine! Mäuse vermehren sich rasend schnell, sind mit 4 Wochen schon geschlechtsreif und die Weibchen werfen alle 4 - 5 Wochen bis zu 12 Junge...

    Hatte ein paar Mal im Wochenendhaus Mäuse drinnen, die saßen in den Zwischenwänden und haben die Möbel angefuttert. Und das, obwohl sie dort nur Unterkunft hatten, für die Nahrung sorgten die Nachbarn mit diversen Vogelhäuschen und Vogelfutterstationen bei sich auf dem Grundstück.

    Mit Lebendfallen war da nix mehr auszurichten, ich musste zu Gift greifen. :(

    Gruß
    tessa
     
    #7 tessa
  8. Wir hatten auch mit der Gitterfalle, und nur mit dieser, Erfolg.
    Wir hatten immer nur einzelne, von der Katze eingeschleppte Mäuse.

     
    #8 snowflake
  9. jedes jahr im herbst versuchen mäuse unseren dachboden zu entern. wir stellen lebendfallen mit nutella auf. allerdings ist die ein oder andere maus schlau genug, die falle nach verzehr wieder zu verlassen.
    wir haben noch so eine plastikröhrenfalle und damit bekommen wir auch die schlauen mäuse.

    im schlimmsten jahr (mit sehr kaltem winter), hat aber all das nichts geholfen und wir mussten die bösen fallen aufstellen. :( bei all den tausend nischen, den zwischenböden und den anderen versteckmöglichkeiten eines alten bauernhauses, mussten wir handeln. :(
     
    #9 Momo-Tanja
  10. Wir hatten das Problem auch, als wir noch in Berlin das Gartenhäuschen hatten.
    Letztlich half langfristig immer nur, alles, was Mäuse mögen, in verschließbaren Gefäßen aufzubewahren.
    Für das Trockenfutter gibt es die Plastikfuttertonnen mit dicht verschließbarem Deckel.
     
    #10 matty
  11. Wir hatten so eine hier, die war echt gut:
    Vor allem klemmt die nichts ein.
    Solche, wie die von Snowflake verlinkte Falle, können auch ganze Mäuse einklemmen, oder die Gliedmaßen.
    Aus so einer kamen die Mäuse hier irgendwie wieder raus: Mausefalle Lebendfalle Kastenfalle Mäuse 2 Eingänge: Amazon.de: Garten

    Mäuse sind schlau, die lernen auch dazu und gehen oftmals nicht zweimal in die selbe Falle
     
    #11 IgorAndersen
  12. Und mit so einer habe ich nie eine Maus gefangen. Die hatte ich zuerst.
     
    #12 snowflake
  13. Vielleicht kannten die Mäuse die schon. :D
    Gibt vielleicht auch einfach regionale Unterschiede.
     
    #13 IgorAndersen
  14. Wir sind gestern aus dem Urlaub gekommen und werden nun die Mäuseausquartierung angehen :)
    In dem Abstellraum sind unter anderem Futtertonnen für Hunde und Katzen sowie der Abfalleimer für Dosen.
    Ausserdem stand dort eine Kilopackung Wildvogelfutter, durch die sie sich durchgebissen haben.
    Das Futter ist komplett herausgerieselt und die Mäuse hatten eine nette Vorratskammer.

    Gestern hat Chris eine leere Dose in der Abstellkammer entsorgt und sah eine Maus weghuschen.
    Zitat: "Die sah total süss aus"
    Als ich dann wenig später ebenfalls mal reinschaute, huschten zwei Mäuse weg.
    Okay, mit einer hätten wir leben können, zwei sind definitv zu viel.

    Die Mäuse scheinen unter der Treppe zu leben und haben sich ein Loch zur Abstellkammer geschaffen, durch das sie unter die Treppe huschen können.
    Ich habe die Kammer jetzt komplett von allem geräumt, was als Mausenahrung dienen könnte.
    Kurzfristiges Aushungern ist die Devise..

    Ich habe alle oben genannten Lebendfallen besorgt und hoffe, dass sie da auch reingehen, wenn der Magen entsprechend knurrt.
    Das Gute ist, dass sie aus der Abstellkammer nicht raus können und unter der Treppe auch nichts Essbares finden.
    Wenn sie in die Falle gegangen sind, werden wir das Loch verschliessen und hoffen, dass es das dann war.

    In der Garage hat sich übrigens auch eine Maus eingenistet - die hat sich an den Meisenknödeln vergnügt.
    Jetzt ist alles fest verpackt, so dass sie nicht mehr drankommt und ich hoffe, dass sie ebenfalls in die Falle tapst.

    Wo setzt man die Mäuse eigentlich wieder aus?
     
    #14 Paulemaus

  15. Habt ihr vllt sowas wie eine Scheune oder Ställe in der Nähe? Dann würde ich sie da aussetzen, auf ein paar wenige mehr kommt es dort auch nicht an.

    Mäuse haben einen extrem schnellen Stoffwechsel, sie verhungern und verdursten ruckzuck, wenn sie keine Nahrung bekommen, deswegen müssen sie, wenn sie in die Fallen getrapst sind schnell gefunden und wieder freigelassen werden.
    Ich sprechs nur mal für den Fall der Fälle an, denn bevor eine in einer Lebendfalle verhungert, wäre es dann tatsächlich humaner wenn sie in einer Schlagfalle zu Tode kommt.

    Aber ihr wisst sicher Bescheid.

    Dann also eine erfolgreiche Jagd und dass ihr alle erwischen möget. ;) :)

    ...
     
    #15 Cira
  16. Danke!

    Wobei Du mich zum Grübeln bringst, denn offensichtlich finden die Mäuse genug Flüssigkeit zu trinken.
    Ich habe nur keine Ahnung, wo.

    Ich werde die Fallen natürlich engmaschig kontrollieren und eine Scheune habe ich auch schon im Blick...
     
    #16 Paulemaus
  17. ^ träum weiter, wie wären die denn dann hineingekommen?
     
    #17 RiSchäBoCo
  18. Ich dachte, durch die geöffnete Kammertür.
    Wir haben, solange es die Temperaturen erlauben, immer die Türen zum Garten offen, auch nachts.
     
    #18 Paulemaus
  19. Ja, da fragst Du mich jetzt was, ich habe ehrlich gesagt auch keine Ahnung.
    Vllt. schlecken sie Kondenzwasser auf, was sich irgendwo ablagert und eventuell auch aus der Nahrung, wenn diese nicht zu trocken ist.
    Sie brauchen ja nicht viel, dafür aber regelmäßig immer mal was.

    ...
     
    #19 Cira
  20. Wir sammeln da auch leere Wein/Martini/Whisky...flaschen.
    Wahrscheinlich habe ich eine Bande von alkoholisierten Mäusen.
    Der Umzug wird hart :)
     
    #20 Paulemaus
  21. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mäuse haben Vorratskammer übernommen - welche Lebendfalle?“ in der Kategorie „Haus & Garten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen