1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hühner: Käfighaltungsverbot soll aufgehoben werden!

  1. Bundesregierung und Länder wollen Kleinkäfige für Legehennen wieder zulassen

    Die Länder wollen zusammen mit der Bundesregierung das von der ehemaligen Verbraucherschutzministerin Renate Künast (Grüne) durchgesetzte Verbot der Käfighennenhaltung faktisch wieder aufheben. Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern haben eine Regelung erarbeitet, nach der auch in Zukunft die Eierproduktion in Legebatterien erlaubt ist. In den geplanten Kleinkäfigen würde jedem Huhn ein Platz von 750 Quadratzentimeter zugebilligt - wenig mehr als eine DIN-A-4-Seite. Außerdem sollen die Käfige nur 50 Zentimeter hoch sein, damit die Eierproduzenten die Drahtgestelle in den Ställen übereinander stapeln können....




    Das ist unglaublich - Was kann man dagegen tun?? :sauer:

    Sitzstangen in einem 50 cm hohen Käfig? Was soll denn diese Verars***?????
     
    #1 Marion
  2. Und das Schlimmste ist, daß sie mit der Vogelgrippe wohl noch Argumente geliefert bekamen.:(
     
    #2 sanna
  3. Jamie Oliver als Küken-Killer

    Was ist denn in Jamie Oliver gefahren? Der Star-Koch killt vor laufender Kamera Hühner per Elektroschock und lässt männliche Küken ersticken. Und diese Aktion soll den Tierschutz fördern ...

    Jamie Oliver ist auf einem Kreuzzug.............

     
    #3 Mausili
  4. TIER.TV berichtet über Legebatterien

    Sendetermine:

    TIER.TV strahlt die Reportage erstmalig am Mittwoch, den 19.03. um 19:00 Uhr aus.

    Weitere Sendetermine sind: Samstag: 22. März, 19:30 Uhr und Ostermontag, 24. März, 19 Uhr.

    Der Spartensender TIER.TV berichtet am kommenden Mittwoch (13.03) in einer 40-minütigen Reportage über die derzeitige Haltung von Hühnern in deutschen Legebatterien. In der Reportage „Alptraum hinter Gittern“ kommen Persönlichkeiten wie Peter Maffay, Dirk Bach und die Grünen-Politikerin Renate Künast zu Wort. Weiterhin wird über die aktuelle Kampagne von aktion tier „Käfigeier sind out“ berichtet.........



    Liebe Gruesse - Mausi :(++
     
    #4 Mausili
  5. Nicht viel - und doch sehr viel.

    Nämlich, Eier aus Legebatterien boykottieren.

    Ich kaufe ganz sicher keine! Auch wenn Freilandhaltung aufgrund beenfter Platzverhältnisse nun auch nicht gerade das Nonplusultra ist - es ist immer noch besser als SOWAS! Dafür bezahle ich auch gern 20 Cent mehr pro Ei!
     
    #5 Hovi
  6. Genau so ist es.
     
    #6 Ohrenhund
  7. Käfigeier sind »out« - Menschen für Tierrechte würdigen Handelsketten und Verbraucher

    Immer mehr Handelsketten verbannen Käfigeier aus ihrem Sortiment und steigen auf Schaleneier aus Boden- und Käfighaltung um. Nach Aldi, Norma, Plus und Tegut plant nun auch Edeka Südwest diesen längst überfälligen Schritt. Der Bundesverband Menschen für Tierrechte begrüßt die Entscheidungen der Handelsketten als bedeutenden Schritt in die richtige Richtung und wertet es auch als Folge konsequenten und fordernden Verbraucherverhaltens........



    **********

    :hallo:
     
    #7 Mausili
  8. Deutscher Tierschutzbund begrüßt Entscheidung von EDEKA Südwest, Käfigeier aus den Regalen zu verbannen

    Nach Aldi, Norma, tegut und Plus plant nun auch EDEKA-Südwest ab kommenden Oktober nur noch Eier aus Boden- und Freilandhaltung sowie Bio-Eier anzubieten. „Wir freuen uns sehr, dass jetzt nahezu der gesamte Handel die Zeichen der Zeit erkannt hat und die Qualhaltung von Hühnern in Käfigen nicht mehr akzeptiert........



    ***********

    :hallo:
     
    #8 Mausili
  9. Jetzt muessten noch die Fertiggericht-/Nudelhersteller vom Ei-Trockenpulver produziert in KZ-Haltung ablassen .... :unsicher:
     
    #9 Pommel
  10. Na das ist doch super!
     
    #10 The Martin
  11. N E W S L E T T E R

    WDR berichtet über aktion tier Kampagne „Käfigeier sind out“

    Der Spartensender WDR berichtet heute, Freitag, den 15.08 über die aktuelle aktion tier Kampagne „Käfigeier sind out“. Der Verein versucht durch Öffentlichkeitsarbeit auf die derzeitige Problematik in der Legehennenhaltung hinzuweisen. Des Weiteren wird versucht Handelskonzerne davon zu überzeugen zukünftig keine Käfigeier mehr zu verkaufen.

    Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie unter:



    Weitere Informationen zur WDR-Sendung finden Sie unter:



    Sendetermine:

    Der WDR strahlt den Beitrag am Freitag den 15.08 in der Sendung „Essen und Trinken" um 18:20 Uhr aus. Die Sendung wird am Samstag, den 16.08 um 08:45 Uhr wiederholt.

    Deutsches Tierschutzbüro
    An Groß Sankt Martin 6 / 206
    50667 Köln
    Tel.: 0221-20463862

    *****************

    :hallo:
     
    #11 Mausili
  12. Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

    am Dienstag, 18.11.08 wird das ZDF in der Sendung FRONTAL21 ab 21:00 Uhr voraussichtlich einen Beitrag zur Haltung von BIO-Legehennen bringen.

    Durch Vermittlung von Dr. Hermann Focke (Amtsveterinär a.D.) wurden außer ihm auch Frau Petras (PAKT e.V.) und ich (für die AGfaN e.V.) heute zur Kommentierung des Bildmaterials nach Hamburg eingeladen (3 1/2 Stunden).

    Unser Problem bestand darin, trotz der berechtigten Kritik nicht die alternative Legehennenhaltung "in die Pfanne zu hauen". Deshalb betonte ich mehrfach, daß nicht nur mehr Kontrollen durchgeführt werden müßten (z.B. durch die Veterinärämter und die Bioverbände), sondern insbesondere die Bio-Haltung trotz gelegentlicher Mängel wegen der geringeren Besatzdichte im Stall von nur sechs Hennen je m² gegenüber der konventionellen Freilandhaltung mit neun Hennen / m² deutlich besser sei und alle alternativen Haltungssysteme tierfreundlicher sind als die Käfighaltung, ob diese nun in den alten oder in den neuen Großgruppenkäfigen (die von den Geflügelbaronen leider in irreführender Absicht als "Kleingruppenhaltung" angepriesen wird) betrieben wird.

    Ein ungutes Gefühl habe ich dennoch, weil man ja nie weiß, was aus dem Interview verwendet und ausgesendet werden wird.

    Bitte schaut Euch / schauen Sie sich die Sendung kritisch an. Für Eure / Ihre Rückmeldung sage ich schon im Voraus herzlichen Dank.

    Leider kam Frau Petras - für mich nicht nachvollziehbar - nicht zum Zuge, denn sie hatte sich fundiert und konstruktiv eingebracht, wenn auch mit besonderer Betonung des Themas Vogelgrippe, die ja leider immer wieder als Alibi für die Aufstallungsgebote herhalten muß. Bezüglich des exemplarisch ausgewählten Betriebs erhielt der interviewende Journalist unmittelbar vor der Aufnahme vom Landwirtschaftsministerium die Auskunft, in Sachsen-Anhalt gebe es derzeit eine das ganze Land umfassende Ausnahme vom Aufstallungsgebot.

    Beste Grüße sendet Euch und Ihnen
    Eckard Wendt - Arbeitsgemeinschaft für artgerechte Nutztierhaltung e.V.

    ***************

    :hallo:
     
    #12 Mausili
  13. ....… die Sendung ist auf den 25.11.08 verschoben worden. Und: Es ist eine PETA-Recherche, die 1 Jahr gedauert hat.

    ***************

    :hallo:
     
    #13 Mausili
  14. N E W S L E T T E R

    TV-Tipp von gestern: PETA Deutschland e.V. deckt Umetikettierung von Eiern auf

    Der Tierrechtsorganisation PETA liegt umfangreiches Bildmaterial aus einer angeblichen Freiland- und Biohaltung vor. Dabei werden die Hühner alles andere als artgerecht gehalten, auch ein Auslauf ist nicht vorhanden. Wochenlang wurde der Betrieb observiert und dokumentiert. Mehr als 300.000 Eier sollen jeden Tag als Freiland- und Bioeier verkauft werden, insbesondere im Großraum Berlin.
    Besonders pikant: Offensichtlich fungiert ein anerkannter und mehrfach ausgezeichneter Biohof als Strohmann. Über diesen Hof gelangen die Ekeleier dann in die bekannten Handelskonzerne und auch zu einem namhaften Babynahrungshersteller.

    Das ZDF berichtete gestern ab 21.00 Uhr in der Sendung „Frontal 21“ über diesen Skandal. Weitere Informationen finden Sie auch unter .

    PETA deckt auf: Ab gestern Abend 22:00 Uhr finden Sie auch unter eine ausführliche Videodokumentation zum Thema.

    Aus rechtlichen Gründen erhalten Sie diesen Newsletter leider erst so kurz vor der Ausstrahlung. Das ZDF und PETA wollen damit einem möglichen juristischen Versuch des Eierproduzenten, den Beitrag vor Ausstrahlung zu untersagen, entgegenwirken.

    Deutsches Tierschutzbüro
    An Groß Sankt Martin 6 / 206
    50667 Köln
    Tel.: 0221-20463862
    Fax: 01805-23363330882 (14 ct/Min., mobil kann abweichen)




    **************

    :hallo:
     
    #14 Mausili
  15. Kaiser´s Tengelmann verzichtet endgültig auf Käfigeier – Tierschutz wird gestärkt

    Der Deutsche Tierschutzbund begrüßt die heutige Ankündigung der Handelskette „Kaiser´s Tengelmann“, zukünftig auf Eier aus der Käfighaltung zu verzichten, ausdrücklich. Besonders erfreulich sei, dass diese Entscheidung auch die Eier aus den ab Januar 2009 vorgeschriebenen Kleingruppenkäfigen einschließe.............



    ********

    :hallo:
     
    #15 Mausili
  16. Kein Ei mit 3 in der Weihnachtsbäckerei - Zum Fest der Liebe nur Gebäck ohne Käfigeier

    Zu Beginn der besinnlichen Adventszeit und Plätzchenhochsaison rät der Deutsche Tierschutzbund „Weihnachtsbäckerinnen und -bäckern“, auf die Herkunft ihrer Zutaten zu achten und Käfigeier zu boykottieren. Auch Backmischungen und Fertiggebäck würden meist Eier aus der Qualhaltung enthalten und seien keine Alternative zu Selbstgebackenem..............



    **********

    :(
     
    #16 Mausili
  17. Rewe besteht weiter auf "Eiern aus Käfighaltung"

    Fast alle großen Supermarktketten haben beschlossen in Zukunft keine Eier mehr aus Käfighaltung (inkl. "Kleingruppe") zu verkaufen -

    Die Rewe-Gruppe (Rewe und Penny) hat jetzt aber erklärt, sich an der der großen Verbrauchertäuschung namens "Kleingruppenhaltung" zu beteiligen und in Zukunft Eier aus dieser Haltungsform zu verkaufen. Entgegen der Schönrednerei vom Bauernverband und dem Bundesverband deutsches Ei herrscht auch in den "Kleingruppen" drangvolle Enge (bei Fotos und Besichtigungstouren wird großzügig geschönt). Außerdem werden nach wie vor die schmerzempfindlichen Schnabelspitzen der Hennen abgetrennt, um Verletzungen durch Kämpfe zu reduzieren. Und schließlich übernehmen die Strukturelemente in den Käfigen nur Alibifunktionen: Wegen der mangelhaften Gestaltung regen sie die natürlichen Triebe der Tiere (z.B. Scharren und Sandbaden) nur an - sie tragen aber nicht zu deren Befriedigung bei.

    Lasst die Verantwortlichen bei Rewe wissen, dass ihr euch unter "Jeden Tag ein bisschen besser" etwas anderes als "Jeden Tag ein bisschen mehr Verbrauchertäuschung" vorgestellt habt:

    Die Verbraucher haben die Macht - kauft Euere Eier einfach woanders ein! :rot:

    Liebe Gruesse - Mausi :sauer: ++
     
    #17 Mausili
  18. N E W S L E T T E R

    Hühner-Qual und Eier-Skandal
    Bundesverband Menschen für Tierrechte deckt Missstände auf
    TV-Sender berichten

    Im Rahmen einer Pressekonferenz hat der Bundesverband Menschen für Tierrechte gestern erschütterndes Bildmaterial aus einer Hühnerhaltung in Vettweiß (Kreis Düren, bei Köln) veröffentlicht. Die Bilder zeigen eine völlig desolate Hühnerhaltung, so wurden Dutzende von toten Hühnern nicht aus dem Betrieb entfernt. Zum Teil waren die Hühner mumifiziert. Viele der Hühner sind in schlechtem Zustand oder weisen Verletzungen auf. Auch die hygienische Situation in dem Betrieb ist untragbar. So ist auf den Aufnahmen eine mit toten Hühnern übervolle Tonne zu sehen, aus der scharenweise Maden krabbeln.

    Nach Recherchen des Verbandes werden die Eier über einen Hofladen in Vettweiß vermarktet. Besonders pikant: Der Betrieb wird in einem Prospekt der Arbeitsgemeinschaft Einkauf im Bauernladen beworben. Hierbei wird vor allem auf „frische und qualitativ hochwertige Lebensmittel“ verwiesen.

    Auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz des Landkreises Düren dankte Landrat Wolfgang Spelthahn dem Bundesverband Menschen für Tierrechte ausdrücklich für die Veröffentlichung der Aufnahmen und betonte, er habe keinen Zweifel an der Authentizität der Bilder, da der Bundesverband als seriöser und glaubwürdiger Tierschutzverband bekannt sei.

    Nach Angaben der Veterinärbeamten sei der Betrieb bereits im letzten Jahr bei Kontrollen aufgefallen, es seien Auflagen erteilt worden, deren Einhaltung auch überprüft worden sei. Doch vor allem im Hinblick auf die hygienische Situation bestünde jetzt erneut Anlass zum Einschreiten, so dass unverzüglich ein Verfahren gegen den Tierhalter eingeleitet würde.

    Weitere Informationen sowie Fotomaterial und eine Videodokumentation finden Sie unter

    Über die Hühnerhaltung haben bereits diverse TV-Stationen berichtet, Mitschnitte finden Sie hier:

    RTL


    SAT.1


    WDR


    Deutsches Tierschutzbüro
    An Groß Sankt Martin 6 / 206
    50667 Köln
    Tel.: 0221-20463862
    Fax: 01805-23363330882 (14 ct/Min., mobil kann abweichen)




    *********************

    :wut:
     
    #18 Mausili
  19. Wiesbaden: Zahl der Legehennen in Käfighaltung ist gesunken

    Die Zahl der Legehennen in Käfighaltung ist im vergangenen Jahr erneut gesunken. Im Dezember 2008 waren 18,8 Millionen der insgesamt 31,7 Millionen Tiere in Käfigen eingestallt, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.



    Nicht kommentierbar.
     
    #19 The Martin


  20. Osterhase sucht versteckte Käfigeier

    Eine Woche vor Ostern lädt VIER PFOTEN zur Eiersuche in der Hamburger Innenstadt ein: Passanten werden vom „Osterhasen“ aufgefordert, aus einem Korb mit verschiedenen Produkten zu wählen, welche mit Bio- bzw. Käfigeiern hergestellt wurden. Ziel der Aktion ist es, den Verbraucher auf „versteckte“ Käfigeier in Lebensmitteln und das damit verbundene Tierleid aufmerksam zu machen.

    Während durch die Kennzeichnungspflicht bei Frischeiern der Umsatz von Öko- und Freilandeiern stetig steigt, tappen die Verbraucher bei eihaltigen Produkten weiterhin im Dunkeln. Nur selten findet der Käufer einen Hinweis darauf, welche Eier in Lebensmitteln wie Nudeln, Kuchen, Süßigkeiten, Fertiggerichten, etc. verarbeitet wurden.............



    [​IMG]
     
    #20 Mausili
  21. Unser Chucky hat bei unseren Nachbarn neulich ein bisschen "gespielt"......



    Ich bin sooo froh, dass wir hier auf der Seite schon vor einiger Zeit den kostenlosen Hundehaftpflicht-Versicherungsvergleich (WAS FÜR EIN WORT!!) gefunden hatten. Wir konnten dort unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarifte mit geprüfter Qualität UND hochwertigem Schutz bieten.

    Hier findet ihr den Link zum Vergleich!
    Das Ganze ging übrigens überraschend schnell. Wir haben jetzt deutlich geringere Kosten und sind happy.


     
     mehr erfahren Anzeige - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hühner: Käfighaltungsverbot soll aufgehoben werden!“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen