1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Frei laufende Hunde auf landwirtschaftlichen Flächen

  1. Es gibt in Feld und Flur überall Flächen - dickes Unterholz, Brombeergebüsche, Steilhänge mit Wildwuchs, was auch immer- wo ein Hundehaufen so mal gar nicht stört und auch in aller Seelenruhe und aller Zeit dieser Welt verrotten kann, ohne dass da jemand reintritt oder er irgendwem oder irgendwas schadet.
    Da ich ständig in Gegenden unterwegs bin, wo weit und breit kilometerlang überhaupt keine Mülleimer stehen und schon gar keine Tütenspender, habe ich für diese Gelegenheiten Dogtoi-Beutel dabei. Wenn Manni dann (typisch Manni) mal wieder mitten auf den Weg sch..., so wie er es gerne tut, dann nehme ich den Haufen, der da liegt wo er stört und wo jemand reintreten kann, in einen Dogtoi-Beutel und dann fliegt der Beutel samt Haufen ins Unterholz, da wo er eben nicht stört.

    Innerhalb weniger Tage ist der Beutel rückstandslos zersetzt und der Haufen kann sich ebenfalls zersetzen.
    Es landet kein Plastik in der Umwelt, der Haufen ist aus dem Weg geräumt, was will man mehr?

    Gruß
    tessa
     
    #21 tessa
  2. Hast du das mal persönlich getestet, ob sich der Beutel in so kurzer Zeit zersetzt? Ich hab mal gelesen, dass Tüten, die angeblich "100% kompostierbar" sind, ewig lange brauchen, um sich zu zersetzen (mehrere Jahre).
     
    #22 robert catman
  3. Da ich das auch gelesen habe, schliesse ich mich der Frage mal an :)
     
    #23 Paulemaus
  4. Ja, habe ich ausprobiert.
    Wie schnell sich der Beutel auflöst, hängt mit der Feuchtigkeit zusammen. Wenn es regnet und der Beutel feucht/nass liegt, geht es ziemlich schnell, in Wasser löst er sich in weniger als 14 Tagen auf.
    Ist es trocken, braucht es entsprechend länger.

    Gruß
    tessa
     
    #24 tessa
  5. Ah, sehr gut.
     
    #25 robert catman
  6. @SteffiundBoomer aber der Bauer dem die Wiese gehört kann ja nichts dafür, dass nirgendwo ein Mülleimer steht muss aber damit leben dass du den Haufen deines Hundes nicht mittragen willst.
    Diesen Gedankengang kann ich nicht nachvollziehen.
    Lecker finde ich es auch nicht- empfinde es aber auch als meine Pflicht den Haufen zu entfernen und wenn es sein muss ihn auch mitzuschleppen.
    Gebuddelt wird bei mir auch nicht- wer einmal ein kleines Kalb schreien gehört hat dass sich genau durch so blödes Buddelloch das Bein gebrochen hat und versucht den Bauern ausfindig zu machen das dem Kalb geholfen wird- wird es bei seinem Hund nicht mehr erlauben.
    Ich benutze auch diese Biobeutel und hab sie auch getestet und sie lösen sich wirklich gut auf.
    LG Ines mit Ginger&Zoe
     
    #26 Ginger-Staff
  7. Das hat meine Patentochter immer so gehandhabt :D
     
    #27 pat_blue
  8. Für mich ist es immer noch ein Unterschied ob ich im Feld gehe (wo nix ist, natürlich auch kein Mülleimer, keine Frage) oder eben in Gegenden wo man eher innerorts mit den Hunden an Wiesen lang geht. Ich weiß leider nicht, wie ich das genauer ausdrücken kann.
    Wir haben z.B. im Nachbarort einen kleinen See wo man unterschiedliche Sachen machen kann (Barfußpfad, Tiergarten, Kletterpark etc.). Dort kann man mit den Hunden super rum laufen. Leider gibt es nur einen Mülleinmer an dem Café am besagten See. Die restlichen 3km (oder 5km je nach dem welche Runde man laufen möchte) nicht. Finde ich sehr schade, da dort viele Hunde gehen. Und leider machen viele die besagten Haufen nciht weg. Ich glaube wenn dort ein paar mehr Mulleimer stehen würden, wäre die bereitschaft bei einigen auch größer die Haufen mitzunehmen bzw. zu entsorgen. In Feld und Flur erwarte ich natürlich nicht das überall ein Mülleinmer steht.
    Und wenn mein Hund wirklich in einen Busch kriecht und da sein Geschäft macht (Busch in Feld oder Wald nicht Park) dann krieche ich da auch nicht hinterher. Das finde ich doch etwas too much.
     
    #28 SteffiundBoomer
  9. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  10. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Frei laufende Hunde auf landwirtschaftlichen Flächen“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen