1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Fahrenkrug : Hunde der Mutter beissen 14jährige ins Gesicht

  1. Fahrenkrug (dpa/lno) - Ein 14-jähriges Mädchen ist am Montag von den beiden Hunden ihrer Mutter angegriffen und massiv im Gesicht und an den Armen verletzt worden.

    Quelle und ganzer Text :

    Hier der Text aus der Polizeipresse :

    Meine Güte,was ein Horrorszenario :heul: !
     
    #1 Clarke
  2. Aber wirklich.
     
    #2 snowflake
  3. 14 Schüsse? Mann oh Mann...
     
    #3 Jackie
  4. KLar 14 Schüsse.... War ein großer Hund.... Vlt sollten solche Berichte mal mit mehr Hintergründen veröffentlicht werden... WARUM es dazu kam.... Aber 'Kampfhunde' killen ja immer 'ohne Vorwarnung'...
     
    #4 Mimi0911
  5. 13 x daneben geschossen, nehme ich an.
     
    #5 Consultani
  6. was für ein Horror......das arme mädchen - wollte die Hunde trennen + gerät im Glauben helfen zu können in die Fronten.....die Vorstellung ist echt schrecklich....glaube keiner von euch hier könnte sagen wie er reagieren würde....wenn der eigene Hund betroffen ist- in solch einer Beisserei.....hoffentlich kann sie es verarbeiten.......ja wer kann einem Mädchen das verdenken so zu handeln um ihren Hund zu retten ohne darüber nachzudenken das es für sie selbst gefährlich ist.....+ es dann auch leider wurde.....

    Gute Besserung dem Mädchen ......
     
    #6 kerstin+hogan
  7. ich habe es vorhin auch in den Nachrichten gehört - furchtbar soetwas.

    Da kloppen sich 2 Hunde und das Mädchen geht dazwischen und wird verletzt, dem Mädchen gute Besserung.

    was mir nicht so recht in den Kopf geht-der Hund war blutig,ja - aber muss man ihn denn gleich mit 14 Schüssen... :(

    den Boxermix hat dann die Feuerwehr überfahren :(:(

    wenn ich mir vorstelle 2 Hunde hier prügeln sich, sind blutig laufen raus und werden dann erschossen und wahlweise überfahren ? :heul:
     
    #7 onidas
  8. Wer schon mal versucht hat, mit einer großkalibrigen Pistole ein sich rasch bewegendes/flüchtendes Ziel zu treffen, der wundert sich ganz sicher nicht über die 14 Schüsse.
     
    #8 Hovi
  9. Ich habe kein Problem wenn ein Hund getötet werden muss weil er eine Gefahr darstellt. Dann aber bitte schnell, "schmerzlos" und einigermaßen "human". Eigentlich müsste man gegen den Maschinisten Anzeige wegen der unsachgemäßen Tötung eines Wirbeltieres stellen (wenn es sich wirklich so zugetragen hat).
     
    #9 Klopfer
  10. Ja ne, ist klar. :rolleyes:
     
    #10 Hovi
  11. Claudia, es geht ums überfahren des 2. Hundes
     
    #11 onidas
  12. Ich denke mal, dass man den Helfern, die die Hunde töten mussten, die allerwenigsten Vorwürfe machen kann. Und ich bezweifle, dass irgendwer, sei er Feuerwehrmann oder Polizist, sowas gerne macht. In der Praxis ist es nunmal nicht immer möglich, Tiere "sachgerecht" zu töten, besonders dann nicht, wenn man unter Zeitdruck steht und dafür nicht ausgebildet wurde. Welcher Tierarzt hätte sich wohl dazu bereit erklärt, zwei frei herumlaufende, blutüberströmte Hunde einzufangen, zu fixieren und dann "sachgerecht" zu töten, die soeben gerade einen Menschen schwer verletzt haben? Wie sollte so ein Einsatz in der Praxis aussehen, bitteschön?
     
    #12 Hovi
  13. Furchtbar - hatte es in den Nachrichten gehört.
    Eine Situation die total unterschätzt wird.
    Eine Rauferei von Hunden und ein Mensch, der es ansehen muss überlegt leider nicht lange
    und greift spontan ein.
    Immer mit verheerenden Verletzungen..
    Man kann es nicht oft genug sagen - ich habe leider aktuell selbst erlebt, wie erwachsene
    und hoffentlich vernunftbegabtere Menschen, ohne zu reflektieren in eine Beisserei fassen....
    was Hundezähne da am verletzlichen Menschen anrichten ist grausam.
    Trotzdem erlebt man immer wieder wie Menschen reflexhaft, ohne jede Vernunft
    mit blossen Händen versuchen, Hunde zu trennen.
    Verständlich, wenn man den eigenen Hund in Gefahr sieht.
    Wer hat schon die Nerven, da nicht einzugreifen.
    Man kann nicht oft genug predigen : NIEMALS
    Die Verletzungen sind immer grauenvoll.
    Hoffentlich erholt das Mädchen sich schnell und kann das alles verarbeiten.
     
    #13 marismeña
  14. "Immer" trifft da bei weitem nicht zu. Und auch wenn du das wiederholt in einen vor Polemik triefenden Beitrag verpackst macht es die Aussage nicht richtiger. :rolleyes:
     
    #14 HSH Freund
  15. Du hast nicht richtig gelesen. Gegen ein gezieltes(!) töten einen Hundes habe ich nichts. Auch angeschossen und relativ zeitnah einen Gnadenschuss setzen ist (für mich!) auch in Ordnung (nicht in Ordnung wäre es, das Tier anzuschießen und dann auf einen Tierarzt zu warten der es dann einschläfert).

    Mit einem HLF10/6 (mind. 7,5 Tonnen Fahrgestell, eher 10 Tonnen, Breite mind. 2,25m) ein laufendes (?) Tier gezielt (?) zu treffen ist eine respektable Leistung. Lag es vielleicht? Stand es? Wie pervers muss ein Feuerwehrmann/Mensch sein um mit einem LKW jagt auf ein Tier zu machen? Letztendlich müssen die Tonnen auch noch in Bewegung versetzt werden...
     
    #15 Klopfer
  16. Nette Polemik, aber wo hast du denn gelesen das der 2. Hund mit einem HLF10/6 überfahren wurde? Hier kommt die Feuerwehr bei kleineren Problemen auch gern mal mit einem simplen Transporter. Man muß ja nicht immer gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen. ;) Zudem habe ich nirgendwo gelesen das die Feuerwehr den Hund absichtlich überfahren hat. Die Möglichkeit das der freilaufende Hund zufällig vor das Einsatzfahrzeug gelaufen sein könnte wird hier ganz offensichtlich völlig ausser Acht gelassen (warum eigentlich?). :unsicher:
     
    #16 HSH Freund
  17. Weil "Helga2" nunmal ein HLF 10/6 ist und "Helga1" verschenkt worden ist (gleiche Größe). Ein anderes Auto hat die Wehr nicht.
     
    #17 Klopfer
  18. @Jan : wo siehst denn Du überall Polemik ?
    Ich kann nur dringendst warnen, mit blossen Händen in eine Beisserei zu fassen.
    Kenne leider einige Fälle.
    Besonders schlimm sind Verletzungen an den Händen, die zu lebenslangen Behinderungen führen
    können - frag mal Handchirurgen.
    Ich kenne es von mir selbst, dass ich mich ertappe spontan eingreifen zu wollen.
    Die Folgen können fatal sein.
    Wenn, können erfahrene Leute die Hunde an den Hinterfüssen packen und wegziehen,
    das hilft tatsächlich.
    Aber alles andere ist brandgefährlich
    ( und trotzdem verstehe ich die 14 Jährige, dass sie nicht zusehen konnte )
    Trotzdem : bitte, bitte nicht solche Wagnisse, bei aller Hundeliebe
     
    #18 marismeña
  19. Unter Anderem überall dort wo versucht wird mit überzogener Dramatik Argumente zu ersetzen oder zu verfälschen. ;)
    Nur um mal ein Beispiel für deine Polemik heraus zu picken:
    und etwas später:
    Aha, vorher waren die Folgen dir zufolge IMMER verheerend/grauenvoll, nun KÖNNEN sie fatal es sein. Fällt dir da etwas auf? Das liest sich schon etwas anders. :hallo:
    Die Tatsache das es unschöne Konsequenzen haben kann in eine Beisserei einzugreifen bleibt davon völlig unberührt/unbestritten.
     
    #19 HSH Freund
  20. Was meinst Du, wieviele Leute hier das schon mal versucht haben? :p

    Hab ich wohl überlesen, dass es sich um eine großkalibrigen Pistole handelte, aber ist wohl eher die Norm, dass Polizisten nur diese Art von Waffe haben?

    Schiessen die Polizisten auf dem Schiesstand auf stehendes oder schnellbwegendes Ziel? Ist es wirklich normal 13x daneben zu schiesen?

    Doch, das finde nach wie vor verwunderlich.


    Den anderen Hund zu überfahren, finde ich auch der Hammer. Sowas ist ja nicht das erstemal, aber offensichtlich ist die Trefferquote höher als mit einer Polizei-Schusswaffe.
     
    #20 Jackie
  21. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fahrenkrug : Hunde der Mutter beissen 14jährige ins Gesicht“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen