1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Dienstaufsichtsbeschwerde

  1. Hallo zusammen.

    Hat jemand von euch schon mal eine Dienstaufsichtsbeschwerde an das ansässige Ordnungsamt geschrieben??? Ich hab es empfohlen bekommen. Nur leider hab ich keine Ahnung wie man sowas am geschicktesten formuliert... :gruebel:

    LG
     
    #1 teska
  2. Eine Dienstaufsichtsbeschwerde einzulegen ist gar nicht so schwer. Direkt an die Behördenleitung (in Nidda Bürgermeisterin?) adressieren.
    Dienstaufsichtsbeschwerde als Betreff drauf und dann den Sachverhalt und das unverhältnismäßige Verhalten des entsprechenden Sachbearbeiters XY schildern, auf bereits vorhandenen Schriftverkehr verweisen und um Überprüfung bitten.

    Allerdings würde ich mir überlegen, ob ich diese Beschwerde VOR einer Entscheidung über die Ablegung des Wesenstest (darum geht es sicher?) durch ein Gericht einreiche.

    Was sagt denn Dein Anwalt dazu? Mir persönlich wäre es zu heikel in einem schwebenden Verfahren die Gegenseite zusätzlich zu verärgern.

    Kann man nachher immer noch machen und damit den Sachbearbeiter rüffeln. Selbst wenn Du nach außen nicht viel mit Deiner Beschwerde ausrichten kannst, so stört sie doch den weiteren Beförderungsweg des Bearbeiters, ganz besonders dann, wenn Du gewinnst.
     
    #2 Rudelchef
  3. Das kann ganz formlos geschehen. Die Formulierung richtet sich natürlich nach dem Fall.
    Hier ein Beispiel:
    Wichtig dabei: Als Zieladresse den obersten Amtsvorstand persönlich benennen.
    Mach Dir aber nicht viel Hoffnungen.;)
    Grüße Klaus
     
    #3 kangalklaus
  4. Nicht umsonst wird eine Dienstaufsichtsbeschwerde auch als "fff" tituliert.
    (formlos, fristlos, fruchtlos)

    Natürlich kann man einen solchen Vorgang auch als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ansehen. Schließlich muss der betroffene Beamte / Sachbearbeiter sich auf den ***** setzen und eine Stellungnahme schreiben. Damit hat sich für mich schon eine Dienstaufsichtsbeschwerde rentiert.;)

    LG
    Merlin

    Das mit dem "formlos" kann man wörtlich nehmen! Ein dicker Edding und eine Rolle Klopapier tun es fantastisch. Bei Kontrollen durch Angehörige einer Polizeidienststelle, dürfen die Damen und Herren die Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Quittung sofort mitnehmen.:lol:
     
    #4 Stinker
  5. ...form-, frist- und fruchtlos...lern jeder verwaltungsjurist als erstes....grins

    pete
     
    #5 Pete23021972
  6. Das mit dem "formlos" kann man wörtlich nehmen! Ein dicker Edding und eine Rolle Klopapier tun es fantastisch. Bei Kontrollen durch Angehörige einer Polizeidienststelle, dürfen die Damen und Herren die Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Quittung sofort mitnehmen.:lol
    vermutlich der grund dafür das sie nicht ernstgenommen werden...
     
    #6 Loki
  7. Unser Chucky hat bei unseren Nachbarn neulich ein bisschen "gespielt"......



    Ich bin sooo froh, dass wir hier auf der Seite schon vor einiger Zeit den kostenlosen Hundehaftpflicht-Versicherungsvergleich (WAS FÜR EIN WORT!!) gefunden hatten. Wir konnten dort unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarifte mit geprüfter Qualität UND hochwertigem Schutz bieten.

    Hier findet ihr den Link zum Vergleich!
    Das Ganze ging übrigens überraschend schnell. Wir haben jetzt deutlich geringere Kosten und sind happy.


     
     mehr erfahren Anzeige - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  8. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Dienstaufsichtsbeschwerde“ in der Kategorie „Schriftverkehr“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen