1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Christiane Rohn: Kampf unter Tierschützern setzt der Hundeflüstererin zu

  1. Ich zitiere mal aus der Stuttgarter Zeitung online, da der Bericht nur über click & buy abzurufen ist:

    [Edit: Text wegen Urheberrecht gelöscht. Auch oder gerade bei kommerziellen Texten ist das Urheberrecht zu beachten!

    Siehe Beitrag #16.]


    Quelle:
     
    #1 Lewis7
  2. Na dann woll mer mal hoffen, dass die Staatsanwaltschaft nicht sonst noch was aus dem Hut zaubert.
     
    #2 RiSchäBoCo
  3. Hmm, eigentlich wollte ich diesen Kommentar zum Anlass nehmen, den Deckel auf KangalKlaus' Thread bzgl. Der Reithalle auf dem Gradenhof zu legen, nur kann ich diesen Artikel nicht mehr finden, auch nicht von Kangals Profil aus.

    Ist der Thread nach Ablauf des Ultimatums an ihn komplett geloescht worden?

    Ist's jetzt besser, dies als Teil der Hetzkampagne unkommentiert zu loeschen, oder sollte man den Thread wiederbeleben, wenn auch geschlossen, und das obige Zitat als offiziellen Beleg eines Freispruchs anhaengen?

    Was denkt Ihr?

     
    #3 PerlRonin
  4. Ich habe von diesem Thread leider nichts mitbekommen - kann ihn allerdings auch nicht finden:verwirrt:

    Muss ich das jetzt verstehen? Thread ins Interna verschoben?:verwirrt:
     
    #4 Lewis7
  5. Wolfgang hatte 'was dazu geschrieben, dass die Vorwuerfe zweifelhaft erscheinen, und deswegen der Thread fuer die Oeffentlichkeit vorerst geschlossen wuerde, bis KangalKlaus Belege liefert, da diese Geschichte doch recht gut in die ganze Rufmord-Kampagne passt. Dazu hatte KK den Februar ueber zeit. Bis vor kurzem konnte man den Thread auch noch finden.
     
    #5 PerlRonin
  6. #6 Elrowiel
  7. Na das ist nun rum ;) , denn heute ist der 01.03. ... .
     
    #7 Scotty
  8. Scotty, wenn dus nicht geschrieben hättest, wärs mir nicht aufgefallen... :rolleyes:

    Der 28. ist grad mal seit einem Tag rum... und ich glaub, Wolfgang hat so ganz "nebenbei" bestimmt noch anderes zu tun (falls was von KK gekommen sein sollte), als das direkt ins Forum zu posten, oder? :p

    Edit: Bevor das hier jemand in den falschen Hals kriegt... das is net bös gemeint. ;)
     
    #8 Elrowiel
  9. Da wollte ich mal ein klein Wenig gehässig sein :eg: und ne kleine Prise meines schwarzen Humors mit rein bringen und schon regt sich jemand auf :eg: . Steinigst du mich wenn ich mal richtig los lege mit Sarkasmus, schwarzem Humor usw.? :lol:
     
    #9 Scotty
  10. Jetzt versteh' ich zumindest, wieso ich den Thread nicht ueber KKs Profil finden konnte. Der Original-Thread ist nicht mehr oeffentlich, und die Nachricht von Wolfgang ist ein neuer Thread, in dem KK natuerlich nicht gepostet hat.
     
    #10 PerlRonin
  11. Scotty, aufregen? :D
    Wo? *brilleputz* Nö du... ;)

    Darfst gerne weiterhin sarkastisch sein, bin ich doch auch... (aus leidvoller Erfahrung schreib ich nur mittlerweile - fast - immer nen Disclaimer)

    Perl: Genau so siehts aus. :)
     
    #11 Elrowiel
  12. Ich hatte das Vergnügen den Bericht von Frau Kangalklaus zu lesen, na ja das Thema Reithalle ist so typisch Rufmordmässig aufgebaut, sie war nie drin , hat nix gesehen aber aus der Tatsache das sie nie drin war und nicht reindurfte hat sie messerscharf gefolgert das da schlimme Ding drin sein müssen !! Das es aber aus sicht von der Leitung sinnvoll ist, das nicht jeder Depp da reindappt ist sie nicht gekommen.

    Echt ätzend, sie schrieb, sie war eine Woche auf dem Hof und war zuerst begeistert und dann hat sie irgendwann festgestellt das ihre Begeisterung nicht echt war , und dann war plötzlich aus der Begeisterung enttäuschung geworden.


    Tja und der gesamte Text von Frau Kangalklaus besteht aus 90 % aus Mutmassungen und Verdächtigungen.
     
    #12 legolas
  13. Klaus hat mir mitgeteilt, daß es nicht zu einem Besuch beim Argenhof, insbesondere nicht zu einer Inaugenscheinnahme des Inneren der Hundehalle gekommen ist, so daß keine Informationen aus 1. Hand gewonnen werden konnten.

    Weitere Informationen aus 2. Hand, die Klaus übermittelt hat, wurden von uns als ebenso wenig belastbar eingestuft wie die Infos in dem von ihm eröffneten Thread, den wir aus diesen Gründen ins Interna verschoben haben, wo er vorerst auch bleiben wird.
     
    #13 Wolfgang
  14. Ich finde es furchtbar, wenn Tierschützer, die z.B.mir ein Vorbild sind einfach mal so verdächtigt werden und Opfer einer Rufmordkampagne sind.
     
    #14 The Martin
  15. Na dann sind wir uns ja einig :lol: . Und nun back to topic please...

    Sehe ich genauso.
     
    #15 Scotty
  16. Damit die Infos aus dem wegen Urhebrrecht gelöschten Zeitungsartikel nicht ganz untergehen, gebe ich das Fazit mit eigenen Worten wieder:

    Die Staatsanwaltschaft Ravensburg hat ihre Ermittlungen abgeschlossen und bekundet, ihre Entscheidung noch im Februar bekanntgeben zu wollen.

    Das staatliche Veterinäramt hat keinerlei straf- oder ordnungsrechtliche Beanstandungen gegen C. Rohn bzw. den Gnadenhof erhoben. Es wurden keinerlei Verstöße gegen das Tierschutzgesetz festgestellt und der Gnadenhof wurde als tadellos geführte Einrichtung und vorbildliches Projekt bezeichnet.

    Und als Schmankerl gab es noch eine schöne Darstellung, daß "Sugar" die gefährliche Beißmaschine aus dem Hamburger TH sich im Rohnschen Haus von "Sien", einer Dackel/Yorkie-Mix-Hündin, sagen lassen muß, wo es langgeht :D .
     
    #16 Wolfgang
  17. Sorry Wolfgang, wusste nicht, das ich den Text so nicht einstellen kann - dachte hab' ich gekauft - ist mir - kann damit machen was ich will - ..oder so ähnlich:unsicher:

    Dank euch allen - scheint das ich 'ne Menge verpasst habe hier:rolleyes:
     
    #17 Lewis7
  18. Ne, Bille, 'ne CD, die du gekauft hast, darfste ja auch nicht kopieren und weiterverteilen :unsicher: .
     
    #18 Wolfgang
  19. Auch auf die Gefahr hin nun Buhmann zu werden: Weshalb sollte ein solche "Hofberichterstattung" (im wahresten Sinne des Wortes) denn der Wahrheit entsprechen? Nur weil es in der Zeitung steht??? Da hätte ich von den Usern schon ein wenig mehr Kritikfähigkeit erwartet...

    Nun wie viel Wahrheitsliebe der Redakteur so hatte, kann man ja schon daran sehen, dass es mitllerweile März ist und der Staatsanwalt noch immer keine Ergebnisse vorgezeigt hat. Nach meinen Infos hat er auch besagtem Redakteur gar keine Auskunft gegeben und fand diese Behauptung auch nicht wirklich lustig.... Dass nicht mehr ermittelt wird, halte ich daher für ein Gerücht.

    Dass VetAmt bei der Durchsuchung so gar nichts fand - nun auch dazu gibt es divergierende Aussagen. Die Glaubwürdigkeit möge jeder für sich selbst beurteilen - das steht jedem frei.

    Im Übrigen Wolfgang, standen in dem Artikel durchaus noch andere Dinge, und zwar welche die ebenfalls nicht der Wahrheit entsprechen. Der Artikel machte nicht nur zum Ende der Ermittlungen falsche Angaben (und berief sich dabei sogar auf die Staatsanwaltschaft), sondern auch zur Anzahl der Angestellten auf dem Hof (Vergleich mit der HP) und zur Anzahl der Beamten, die den Hof durchsuchten. Schlecht recherchiert?

    Des Weiteren wurde dort behauptet, Christiane Rohn hätte eine 100%ige Erfolgsquote bei der Therapie von verhaltensgestörten bzw. aggressiven Hunden - dies entspricht nicht der Wahrheit. Alec - der Schäferhund aus dem Biberacher Tierheim, der sie einst bekannt machte durch die ARD-Fersehdoku "Letzet Chance für Alec" - weilt bereits länger nicht mehr unter uns. Noch vor der Ausstrahlung der Doku wurde er auf dem Hof eingeschläfert, da er eine Mitarbeiterin angriff. Das streitet mittlerweile nicht mal mehr Christiane Rohn selbst ab, auch wenn die genauen Gründe, die dafür angeben werden ein wenig voneinander abweichen..

    Es liegt mir fern diese Entscheidung der Einschläferung zu kritisieren, da ich nicht anwesend war - nur passt es eben nicht zu der genannten Erfolgsquote von 100%, die sie für sich beansprucht, oder? Warum also diese Behauptung?

    Des Weiteren wird in diesem Artikel behauptet, dass jeder Hund eine enge Bezugsperson neben Christiane hätte, die täglich intensiv(!) mit ihm arbeite. Um diese Behauptung ad absurdum zu führen, benötigt es keinerlei Beweise - es reicht der gesunde Menschenverstand und ein wenig mathematisches Verständnis... Wie viele Hunde, wie viele Pfleger? Angeblich kommen alle diese Hunde täglich mindestens 1 Stunde raus und werden noch dazu intensiv gearbeitet von ihrer zweiten Bezugsperson. Natürlich werden sie auch gefüttert, die Zwinger gesäubert, medizinisch versorgt, gebürstet, mit ihnen gespielt etc.

    Die Angaben der Tierpfleger divergieren, aber selbst wenn wir die höchste genannte Zahl annehmen sind es für den Hundebereich 8 Stück. Die angaben zur Zahl der Hunde reicht von 70-120. Selbst wenn wir Zugunsten des Hofen die 70 annhemen - 70 Hunde, 8 Pfleger, die ja nicht alle immer gleichzeitig dort sind - welches Verhältnis ergibt das?
    8 Menschen arbeiten täglich 8 Stunden - 64 Stunden Arbeit - das ergibt nicht mal eine Stunde je Hund. Und da ist die Zeit, die für das Füttern, Putzen, Bürsten, Untersuchen, Misten, in die Ausläufe führen, spielen etc. abgeht noch gar nicht abgezogen... Und das dürfte den größten Teil der Arbeit ausmachen

    Wie soll mit einer derartig dünnen Personaldecke und derartig vielen Hunden ein tägliches intensives Arbeiten - neben Gassi gehen und allen Säuberungs- und Pflegearbeiten - überhaupt möglich sein? Wiederum die Frage: Warum wird es dann behauptet?

    Auch andere Aussagen des Hofes sind nicht wirklich haltbar. Man denke nur an die Aussagen zur Berberäffin Chimba. Die Geschichte, die vom Gnadenhof dazu verbreitet wurde, deckt sich nicht mit dem Bericht der Dame, die den Affen zum Hof brachte (die uns allen hier bekannt ist).

    Ähnlich abweichende Aussagen sind zu den Araberpferden und Wolfshybriden im Umlauf. Zu diesen habe ich keine Beweise, die Fakten bzgl. des Affens jedoch, sind mir bekannt und von daher frage ich mich, warum ich dann in den anderen beiden Fällen selbstverständlich davon ausgehen sollte, dass der Hof die Wahrheit sagt, wenn es doch beim Affen auch nicht der Fall war.

    Jeder hier wird wissen, dass ich eine sehr sehr glühende Anhängerin, geradezu "Fan", von Christiane Rohn war, sogar Flyer für ihren Hof entworfen habe und noch am ersten Tag des Aufrufes auf der Solidarliste stand.

    Ich werde hier nichts von Beweisen behaupten, die auch mir nicht vorliegen, doch sei mir die ganz persönliche Bemerkung gestattet, dass sich mein Bild der Lage ziemlich grundlegend geändert hat und ich daher nicht mehr in dieser Solidarliste stehe.

    Ich möchte hier niemandem vom Gegenteil überzeugen, ich arbeite nicht gegen Rohn, erstatte keine Anzeigen, mache keine Aussagen oder ähnliches, allerdings glaube ich ganz persönlich einfach nicht, dass diese Anschuldigungen alle wirklich so haltlos sind wie es behauptet wird. Und ich finde es nicht in Ordnung, wenn Artikel wie der oben genannte, uns Dinge weismachen wollen, die nicht der Wahrheit entsprechen nur um das Bild der perfekten Idylle aufrecht zu erhalten. Und bis es dazu nichts Näheres gibt, spreche ich in einem solch zweifelhaften Fall meine Solidarität nicht weiter aus.

    Nochmal ? jedem sei seine persönliche positive Sicht des Hofes und der Betreiberin gegönnt. Ich versuche hier niemanden zu überzeugen. Aber selbst wenn man nur kritische Fragen stellt und auf offensichtliche Widersprüche hinweist, wird man mitunter schon als Hetzer bezeichnet und das kann es ja nun auch nicht sein.

    Mich beschäftigt das Thema sehr, ich träume nachts davon und ich mache es mir weiß Gott nicht leicht. Aber indem man einfach alle, die Anschuldigungen an den Hof erheben, als Neider, Rachsüchtige und Konkurrenten bezeichnet, wird man der ganzen Sache in meinen Augen nicht gerecht.

    Ich versuche noch in den nächsten Monaten eine Reise zum Gnadenhof zu machen und die Situation dort vor Ort zu beurteilen. Auch wenn ich an die Orte, wo sich der Streit hauptsächlich entzündet ("Halle") eh nicht hinein darf. Jeder greift mich plötzlich an und fragt mich, wie ich nur so kritisch dem Hof gegenüber sein kann, obwohl ich noch nie dort war. Komisch, als ich noch bedingungslos dafür war, störte es keinen, dass ich mir die Meinung bildete, ohne je vor Ort gewesen zu sein?

    Ich behaupte nichts über den Hof, was ich nicht weiß, d.h. man wird zu mir keine Behauptungen bzgl. der Halle (bzw. dessen Innenlebens) oder die Häufigkeit des Auslaufs finden oder sonst was.

    Wenn einzelne Dinge jedoch absolut unstrittig sind - wie der Tod von Alec oder auch der schlechte Gesundheitszustand einzelner Hunde, die vom Hof abgeholt wurden (dazu gibt es ja Arztberichte!), oder die simple Rechnung, dass die Behauptungen, die über das Arbeiten mit den Hunden auf dem Hof mit dieser Personaldecke und dieser Überbelegung nicht möglich ist, erlaube ich mir zu sagen, dass sich dies für mich mit dem Bild beißt, welches von Argenhof in der Öffentlichkeit - u.a. in Artikeln wie dem obigen - propagiert wird.

    Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und ich finde es ein wenig traurig, dass es Orte im Netz gibt, wo man selbst so was nicht mal sagen darf ohne in die Schusslinie zu geraten und gelöscht oder gar gesperrt zu werden. Ich hoffe, dies ist hier nicht der Fall.

    Liebe und nachdenkliche Grüße

    Natalie

    P.S. Es sei nochmal betont, dass ich niemanden gegen Frau Rohn aufbringen will und auch nichts zu den geforderten Beweisen beitragen kann oder will - ich stelle lediglich Fragen und weise auf Widersprüche in meinen Augen hin.
     
    #19 Natalie
  20. Vor'nKopfpatsch!:eg:

    Natalie, du meinst aber nicht den Bericht, den ich heute eingestellt hatte, oder?
    Dort stand zBsp. nichts von einer 100% Erfolgsquote!
     
    #20 Lewis7
  21. „Der tut nix, der will doch nur spielen!“ - Schon gewusst? Auch wenn dein Hund völlig harmlos ist... Kommt es zu einem Zwischenfall, liegt die Verantwortung für deinen Hund voll und ganz bei dir als Hundehalter. Für den entstandenen Schaden haftest du für sämtliche Personen- und auch Sachschäden zu 100% mit deinem Privatvermögen. Es ist ein großer Irrtum, dass in diesen Fällen der vom Hund verursachte Schaden von der privaten Haftpflichtversicherung getragen wird. Dort sind allerdings nur Schäden von Kleintieren (Hamster, Katzen, usw.) abgesichert, nicht aber die des Hundes.

    Du kannst hier ganz unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarife mit geprüfter Qualität und hochwertigem Schutz bieten.
     
     mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Christiane Rohn: Kampf unter Tierschützern setzt der Hundeflüstererin zu“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen