1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Buchtipps zum Schnuller abgewöhnen und trocken werden

  1. Inspririert durch Lektorattes Thema zum Schnuller abgewöhnen habe ich mal überlegt was unser Bücherregal zu den Themen so hergibt. ;)

    Die Schnuller-Entwöhnung ging bei uns ganz fix, darum haben wir dazu tatsächlich "nur" ein Buch gehabt.

    Ein Bär für die Schnullerfee
    Schön geschrieben und illustriert. David hat da richtig mitgefiebert und hatte das mit dem "Ich verstehe Dich nicht wenn Du den Schnuller im Mund hast" schnell für seine Krippen-Kumpels adaptiert. :D
    Seine Schnullerfee hat nen kleinen blauen Siku-Traktor mit Baggerschaufel gebracht. 3 Nächte fragte er nochmal nach seinem Schnuller, aber der Verweis auf die Schnullerfee und das Geschenk haben die Situation echt entspannt.

    Zum Thema trocken werden, aufs Töpfchen gehen, nasse Hose etc. hatten wir mehr Lektüre.

    Angefangen hatten wir mit etwa 18 Monate mit "Der kleinen Klo-König". Süß geschrieben und illustriert, dicke Pappe und recht kurz, daher für die Minis auch echt gut geeignet.

    Ab 18 Monate gibt es ebenfalls noch "Jakob und sein Töpfchen" und "Jakob und die nasse Hose". Ebenfalls dicke Pappe, mit den ersten Klappen. Süß geschrieben. Jakob ist der kleine Bruder von Conni - die kennen ja viele. Jakob-Bücher sind scheinbar etwas unbekannter, aber absolut schön gemacht. ;) Ein "Schnuller-Buch" gibt es auch aus der Serie, das kenne ich aber nicht.

    Ab 2 hatten wir noch eines aus der Wieso? Weshalb? Warum? Junior-Serie. Nämlich "Zähne putzen, Pipi machen". Befasst sich im großen und ganzen mit allem was im Bad so passiert: duschen, baden, Windel ausziehen, aufs Töpfchen gehen, aufs Klo gehen mit Toilettensitz, Hände waschen und natürlich auch Zähne putzen und Haare waschen. Also ein kompletter Rundumschlag. ;)


    Parallel zur Schnullerfee hatte ich damals noch Der kleine Zauberer Windelfutsch gekauft. Tolle Geschichte und passte bei uns auch ganz gut durch den Wechsel von der Krippe zum Kindergarten. Denn das kleine Mädchen soll jetzt bald in den Kindergarten und dort gibt es kleine Toiletten, aber sie braucht doch noch eine Windel. Oder braucht sie die etwa doch nicht?! :eg:

    Falls mir noch ein Buch einfällt, ergänze ich gerne. Wer andere Tipps hat, der darf hier gerne weiterführen. ;)
     
    #1 KsCaro
  2. Caro, ich hab mal die Rezensionen zum Zauberer Windelfutsch angesehen und gelesen, dass die Kinder dann wohl auf den Zauberer warten?
    Wirft das keine Entäuschung auf, wenn er nie kommt?
    Wie hat David das denn aufgenommen, einfach irgendwann vergessen?

    ...
     
    #2 Cira
  3. Wir haben ihm gesagt, dass der ganz viel arbeiten muss (das kennt er ja von uns) und darum nur kurz da war um ein kleines Geschenk für ihn dazulassen. ;)
     
    #3 KsCaro
  4. Nik Auf die Frage 'was soll die schnullerfee denn an Geschenk bringen' mit 'na Nuckis, gaaanz viele' geantwortet :p
    Mittlerweile sind wir beim großen Bagger und großen Kipper, aber wenn ich frage Wann sie denn kommen soll kommt nur 'naja jetzt noch nicht' :rolleyes:
     
    #4 Manny
  5. Hier noch ein Buchtipp von mir:
    Klaus Schnullermaus

    Die Idee funktioniert eigentlich wie bei der Schnullerfee: Klaus Schnullermaus kommt ins Haus und lässt einen Schnuller nach dem anderen verschwinden.
    Der letzte Schnuller wird gegen ein Geschenk getauscht.
    Da unser Sohn nicht so auf Feen steht war das Buch super!
     
    #5 Bluemchen88
  6. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Buchtipps zum Schnuller abgewöhnen und trocken werden“ in der Kategorie „Rund ums Kind“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen