1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Automatische Hundeleine

  1. Hallo liebe Hundebesitzer,
    zum Thema Automatische Hundeleine kann ich auch aus eigener Erfahrung nur sagen, dass dies einer der dümmsten Erfindungen der Menschheit ist, die als Hundeartikel angeboten werden. Aus meiner Sicht besteht Lebensgefahr für Mensch und Tier. Wie schnell ist man in dieser Zugleine verwickelt. Und ganz ehrlich, wer würde dabei keine Panik schieben. Deswegen kann ich nur davon abraten. Entweder der Hund ist an der kurzen Leine oder an einer langen Schleppleine. Oder, wenn er folgt und auch keinen Jagdtrieb hat ohne, dass heißt er läuft frei.
    Liebe Grüße
     
    #1 DerWolfimSchafspelz
  2. jede Erfindung ist in der Praxis vor allem auch davon abhängig, wie gut derjenige, der sie nutzt, damit umzugehen weiß .....

    in eine Schleppleine ist man ähnlich schnell verwickelt wie in eine Flexi wenn man nicht aufpasst und ganz ehrlich: bei generell nicht ableinbaren Hunden ist mir eine Flexi lieber, vor allem wenn's nass und schmuddelig ist ;)
     
    #2 Biggy
  3. Ich hab mich noch nie in eine Flexi verwickelt, aber mindestens einmal in die Schlepp, und kenne insgesamt mehr Schlepp-Opfer als Opfer von Flexileinen. Ich bevorzuge bei der Flexi allerdings wenn möglich die Gurtausführung, die sieht man wenigstens auch auf Abstand! ;)

    Ich kenne allerdings tatsächlich mehrere Leute, die unwillkürlich bei durchstartendem Hund in die (dünne) Flexileine gegriffen und dabei allesamt üble Verbrennungs-/Schnittverletzungen davongetragen haben. Das sollte man eher nicht machen. Und/pder sicherheitshalber robuste Handschuhe/Halbhandschuhe tragen, wenn man sich selbst diesbezüglich nicht zutraut, da im Notfall "die Finger still zu halten".
     
    #3 lektoratte
  4. ich denke, man sollte auch irgendwann an einen Punkt kommen im Umgang mit der Flexi, wo der Daumen automatisch auf den Bremsknopf geht wenn das Auge sieht oder das Ohr hört, dass der Hund durchstartet ;)

    und ja, ich finde die Gurtausführungen auch besser als die dünnen Seile
     
    #4 Biggy
  5. Ja, sollte man. Ging mir zumindest so. (Das, oder in bestimmten Situationen dem Hund die Flexi gleich hinterherschmeißen... ;) - Aber da hätte ich die Schlepp auch nur noch loslassen können...)
     
    #5 lektoratte
  6. Wie sehen denn deine schlimmen Erfahrungen aus?

    Ich benutze seit mehr als 20 Jahren solche leinen mit Gurtband, für meine Hunde und im Tierheim, und kann mich an keine schlechte Erfahrung erinnern.

    Ich würde vielen Tierheimhunden in unserem Tierheim wünschen, dass regelmäßige, erfahrene Gassigänger auf unseren einsamen Waldwegen von der kurzen Leine, an der sie die Hunde ausführen, zu einer Flexi wechseln würden.
    Nur so haben die Hunde die Möglichkeit unterwegs auch mal Hund sein zu dürfen.
    Schleppleinen sind teilweise wegen der Beschaffenheit der Wege schwierig.
     
    #6 matty
  7. Also meine SchwieMu ist z.B. so jemand - wenn immer die Flexi auf lang ist und sie den Hund aus irgendeinem Grund stoppen / etwas zurückholen will, greift sie in die Leine...
    ...Aua

    Ich selbst benutze gar keine Flexi mehr. Hab mit der Schleppleine deutlich mehr Kontrolle über den Hund.
     
    #7 DobiFraulein
  8. Ich kann auch besser mit lange leinen hantieren als mit flexi, vorallem bei mehrere hunden, kommt dazu das meine hunden nicht zogen an der Leine, die laufen verstaendnislos genau neben mir und wuerden keinen meter von mir weichen weil spannung auf die leine ist. Ich hatte eine gekauft fuer isis, weil die lange stofleine immer voll mit stacheln war...na ja, bleischwer fuer das 55-60 kilo tier, der hundhat nichtmal gekackt, und ich musste eine stunde lang das ding tragen. Den habe ich verschenkt nach norwegen.

    Schleppleine kann ich auch nicht, ich halte sie wie ein pferd beim longieren.
     
    #8 toubab
  9. Ich denke es ist abhängig von Halter. Ich mag Flexi nicht, mein Sohn geht nur mit Flexi. Luna ist es egal sie läuft auf beide Leine gut.
     
    #9 mama5
  10. Richtig, @mama5 , es kommt auf den Halter an. Wie man ja auch schon an den Antworten hier sieht. DobiFraulein hat mit Schlepp mehr Kontrolle über ihren Hund, Biggy zieht die Flexi vor.
    Ich gehöre zur Flexi-Fraktion. Wollte ich mit meinen drei Hunden mit drei Schleppleinen gehen, hätte ich mir garantiert schon diverse Knochen gebrochen. Ich habe schon genug zu tun, wenn ich nur eine Schlepp dabei habe, um nicht drauf zu treten oder mich in einer Schlaufe zu verfangen. Kann bei der Flexi alles nicht passieren. Ich kann mir nur schwer vorstellen, wie ich mich in einer Flexi verfangen könnte. (Bei drei Hunden an drei Flexis kann man sich, wenns ganz doof läuft, allerdings schon mal einwickeln (lassen).) :mies:

    Problematisch kanns werden, wenn man den Hund an langer Flexi zu einem anderen Hund lässt. Wenn die Hunde dann umeinander kreisen, wirds heikel. Da könnte die Schlepp, sofern sie am Boden schleppt, günstiger sein.
     
    #10 snowflake
  11. :verwirrt:Ich greife häufig in die Gurte, ganz ohne ohne Aua.

    Meine Hunde laufen auch meist an Schleppleinen, allerdings bei Matsch und Regen nehme ich Flexileinen.
    Die Tierheimhunde laufen an der Flexi im Wald, da sind die Waldwege oft nicht so geeignet für die Schleppleinen.

    Eben hatte ich passend zum Thema;) mal eine Gefahrensituation an der Schleppleine.
    Ich mußte eine Leine loslassen, um nicht gefesselt hinzufallen.:rolleyes:
    Eine Hütehund, der wohl abgeleint worden war, um ins Auto einzusteigen kam für uns unsichtbar von hinten durch die Büsche auf meine Hunde los geschossen, d.h. er war plötzlich da.
    Zum Glück hing der Hund am anderen Ende, der vor allem durch sein Gebrüll Angreifer in die Flucht schlägt.
     
    #11 matty
  12. Yep...die fangen dann an zu stricken...der ein links-der andere rechts-eine fallen lassen... :lol: Dann haste Knoten oder du "breakdancest" dich durch die diversen Leinen um das zu verhindern...mein Mann liebt die Flexis, ich hasse sie und laufe meistens mit Lederleinen...
     
    #12 bxjunkie
  13. In die Gurtflexi kannst du natürlich greifen wie in eine Schlepp. Anders ist das bei der Schnurflexi.
    Kommt auch im Sommer gut, mit Shorts, wenn ein Hund dir die Schnurflexi durch die Kniekehlen zieht. Nicht der Hund, den du führst, natürlich. Der kann das nicht. Aber wenn man zu zweit geht ...
     
    #13 snowflake
  14. Das ist schon klar, aber solche Teile muß man ja nicht kaufen. Ausschuss gibt es bei vielen an sich sinnvollen "Erfindungen".
    Wer sich daran einmal die Finger verbrannte, haut sie von selbst in die Tonne.;)

    Mit mehr als zwei Flex gehe ich auch nicht gerne.
     
    #14 matty
  15. Wir sind von der Schlepp zur Flex gewechselt und ich würde es wieder tun! Mit der Schleppleine im Winter ist eine Qual, schlammig, dreckig und eiskalt. Mein DSH läuft sicher an der Flex und ich habe warme Finger.

    Problem liegt doch meist am anderen Ende der Leine ;)
     
    #15 Pyrrha80
  16. Ich benutze auch die Flexi, seit Jahren. Aber nur die mit der Kordel, die mit dem Band mag ich nicht. Hab extra noch Restposten im Inet aufgekauft :rotwerd: weils die sonst bei uns nur noch für kleine Hunde unter 20kg gibt....
    meine Mutter kann weder mit Flex noch mit Schlepp umgehen. Das ist halt Übungssache. Aber sie lernts. Grundsätzlich finde ich Schleppis bei Hunden die in die Leine donnern besser, aber dieses Problem haben wir nicht, also ist sie an der Flex oder beim Trailen an der Schlepp.

    Mich interessiert, was der TE mit diesem einen Post bewirken wollte...
     
    #16 pat_blue
  17. Ich hab auch lieber die mit der Schnur. Und hab beim letzten Kauf im Laden auch keine für große Hunde gefunden, nur im Netz. Ich hoffe, die werden weiter produziert.
    Mit Gurt hatte ich einmal eine, für Ronja, weil die die anderen kaputt kriegte. Schön und gut, aber wenn die nass wurde, oder am besten nass und kalt, wurde die steif und schwer, das war lästig. Dann rollte die nicht mehr gut auf, schleppte und wurde dreckig.
    Wenn man mit ihnen umgehen kann, sind die Schnurflexis okay. Für mich praktischer als die Gurte, weil leichter und die Kästen kleiner..
     
    #17 snowflake
  18. Davon abgesehen.... der TE scheint keinen Hund zu haben, was soll also dieser Thread hier?
     
    #18 Pyrrha80
  19. Ich mag auch die Flexi mit Schnur. Bei zwei Hunden, die auch mal kreuzen find ich die deutlich praktischer zu entwirren. Und leichter sind sie auch ... etwas.:p
     
    #19 Sky~
  20. Laut Profil: Berner Sennenhund
     
    #20 christine1965
  21.  mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Denis Aglichev - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Automatische Hundeleine“ in der Kategorie „Hundeausrüstung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen