1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Aufbau Kommando "Steh"

  1. Wie der Titel schon verrät, würde mich interessieren, wie ihr das "Steh" aufbaut. Irgendwie komme ich bei meinem Rüden genau mit dem Kommando keinen Schritt weiter und ich bin sicher, es liegt an mir / dem Aufbau und nicht am Hund, weil er ansonsten ein Blitzmerker ist, der sehr schnell versteht und lernt.

    Alle anderen Übungen hat er sehr schnell verstanden, er kann inzwischen u.a. Sitz u. Platz aus der Bewegung und aus der Distanz, Voran/Revier, Voraus, perfektes Fuß, Bring, Hier, sich zu einem Target oder in eine Box schicken lassen, sich um ein beliebiges Objekt schicken lassen, gib Laut....
    ...und er hat normalerweise totalen Spaß beim Training.

    "Steh" habe ich bereits als Junghund (jetzt ist er 3) so angefangen, dass ich ihn mit der Futterhand vom Sitz ins Steh gezogen habe. Das artete immer in Hektik und sichtbar "nicht wissen, was tun" aus, er wollte dann immer ins Platz. Eigentlich dachte ich, es braucht einfach Geduld, allerdings klappt das bis heute nicht und ist bei einem kleinen, temperamentvollen Staffbull, der sauschnell in seinen Reaktionen ist, schwierig.

    Vor Kurzem habe ich dann angefangen, ihn zum "Steh" hinten mit der Hand anzuheben, das ist ihm aber total unangenehm und somit auch nichts, er fängt dann an zu beschwichtigen.

    Ideen? Ansonsten muss ich einfach akzeptieren, dass er das aus irgendwelchen Gründen nicht lernt.

    Wie habt ihr das Steh aufgebaut? Bin gespannt auf eure Ideen!
     
    #1 Miramar
  2. Bei meinen großen Trampeltieren hat es mit deiner erstgenannten Methode gut geklappt.
    Bei einem kleinen Hektiker würde ich mich wohl in einem ruhigen Modus mit nicht zu verlockenden Leckerlis und dem Clicker hinsetzen und versuchen genau ins Aufstehen zu clicken.
     
    #2 Dunni
  3. Ich mochte diese Anleitung:

     
    #3 MissNoah
  4. So habe ich es bei unserem auch gemacht. Er mochte es auch nicht gerne. Aber es ging (vielleicht auch deswegen?) schnell, das er verstanden hat, was ich von ihm möchte. Wir haben vielleicht einen Monat an dem Kommando geübt, jetzt kann er es auch schon auf Distanz :love:
    Sobald er dann vom Sitzen durch meine Hand am Bauch aufgestanden ist (ich hockte seitlich) habe ich ihm mit der anderen Hand Leckerchen gegeben und "Steh" gesagt. Wie gesagt, klasse fand er es auch nicht (warum auch immer) hat sich aber immer mehr dran gewöhnt und schnell gelernt.
     
    #4 SteffiundBoomer
  5. Meine hunden haben das von klein auf, auf einem tisch gelernt, zum groomen, und ausstellungsvorbereitung.

    Es war eigentlich kein grosser aufwand, am boden im freien feld, am anfang etwas helfen mit der hand, wenn sie automatisch ins sitz gehen wollen, und nachher klappte das auch problemlos aus der bewegung.

    Sonnst eine zweite leine um den hinteren bauch, um das sitzen zu verhinderen, dann musst du dich nicht buecken, was vielleicht verwirrend wirkt...
     
    #5 toubab
  6. Wir bauen das anders auf, dass die Hunde leicht ins Steh springen.
    Weiß aber grade nicht, wie ich das erklären soll (Video hab ich jetzt nicht).
    Aber erst lernt der Hund, auf 'sch' leicht nach oben (nicht nach vorne) zu springen und im zweiten Schritt lernt er auf 'teh' stehen zu bleiben. Dann wird das zu 'schteh' zusammengeführt...
     
    #6 DobiFraulein
  7. Danke erstmal an euch alle! Die Futterhand-Methode aus dem Sitz ist definitiv verworfen, da lange ohne Erfolg praktiziert.... die Videos von Caylee hatte ich auch gefunden, allerdings kann mein Hund in der Sitzposition rückwärts gehen, steht allerdings nicht auf - also auch nix für den Bewegungskünstler....da müsste ich ihn massiv stressen, dass er hinten hoch kommt...
    Bleibt also nur die Methode des Anhebens, auf die er aber wirklich total verunsichert reagiert, der ganze Hund beschwichtigt und will sich hinlegen, egal, ob am Boden oder auf einem Trainingstisch mit rutschfester Oberfläche am Platz...oder das Reinspringen.

    Austesten werde ich heute Abend das reinspringen, habe die Methode gerade in einem Gebrauchshundesport-Buch in meinem Regal gefunden. Wird bei einem kleinen StaffBull wahrscheinlich auch kniffelig, aber ausprobieren.... Problem ist grundsätzlich, dass der Hund, sobald er nicht weiß, was er tun soll, hektisch versucht, alles Mögliche abzuspulen und extrem schnell dabei ist. Da ist es eine wahre Herausforderung, den richtigen Moment zu clickern. Wenn er Übungen allerdings kapiert hat, führt er sie traumhaft schnell, zuverlässig und präzise aus, es liegt also wirklich bei mir, ihm das begreiflich zu machen.

    Mal sehen, wie es heute Abend wird, werde berichten.
     
    #7 Miramar
  8. das ist hier genauso
    Ich bin auch tatsächlich noch einen Schritt weiter zurück gegangen als oben kurz von mir geschrieben und habe ihr erst mal nicht beigebracht, auf 'sch' zu springen (hat sie vor lauter Hektik nicht kapiert) sondern nur die entsprechende Handbewegung gemacht und 'hopp' dazu gesagt (das ist bei mir das Kommando, dass der Hund irgendwo hoch/drüber springen soll).
    Als sie die Handbewegung mit dem Springen verbunden hat, habe ich aus dem 'hopp' 'sch' gemacht (was dann einfach war) und bin jetzt dabei, die Handbewegung wieder abzubauen...
     
    #8 DobiFraulein
  9. @ Dobifraulein: Danke für den Tip, so werde ich es probieren und "hopp" kennt meiner auch, könnte klappen.
    Hihi, dann kennst Du das Problem bestimmt auch: Hund spult hektisch irgendwas ab, man versucht zu korrigieren und macht den Hund damit noch hektischer? Da ich eigentlich auch Typ "Flummi" bin, lehrt mich dieser Hund: Ruuuhig bleiben, laaangsam bewegen....:lol:
     
    #9 Miramar
  10. Da lobe ich den grosspudel, nix hektik, einfach machen oder nicht machen.
     
    #10 toubab
  11. Ich stehe ja auf die bekloppten Triebsäue.....:sarkasmus:
     
    #11 Miramar
  12. Ich würde das STEH auch auf dem Tisch üben.
    Oder über Hinterhandtargets.
    Oder gleich aus der Bewegung heraus - "Fuss" tapper, tapper - "Steh" HF dreht sich zum Hund vor den Hund, absichern durch 2.te Person mit Kofferleine, die das Setzen verhindert.

    Da kommt es wirklich drauf an welcher Typ der Hund ist.

    Was auch geht - hat eine Bekannte aus dem Obi grad gemacht - dem Hund im Sitz/Platz Gewichte in Form von gefüllten Socken auf die Hinterpfoten gelegt. Den Hund dann vorgeholt und durch die Gewichte war da erstmal eine Barriere, die verhindert hat, dass der Hund die Hinterpfoten vorsetzte.
     
    #12 Coony
  13. Versteh nur Bahnhof :D
     
    #13 HSH2
  14. Für manchen beginnt die kasachische Steppe halt schon am nächsten Hundeplatz.:D
     
    #14 Coony
  15. Huhu,

    habe es jetzt über das Springen versucht und der Erfolg war, dass er dann wirklich so lange stand, dass ich bestätigen konnte. Bei den anderen Methoden zappelte er ja so rum oder wollte in Sekundenbruchteilen z.B. ins Platz, dass der richtige Moment kaum zu erwischen war. Das ist jetzt schonmal ein Fortschritt und ich werde diese Methode jetzt weiter verfolgen. Durch die Möglichkeit des Bestätigens sehe ich jetzt zumindest die Chance, dass er verknüpft...
    Jetzt muss ich also erstmal wieder dran bleiben, tödlich ist ja immer, wenn man anfängt, verschiedene Methoden zu schnell abzuwechseln/durchzuprobieren.....

    Danke nochmal für die vielen Tips, ich werde berichten...
     
    #15 Miramar
  16. Nochmal riesiges Danke für die Idee mit dem Sprung - dadurch, dass ich endlich klar bestätigen kann, hat es im Kopf meines Hundes jetzt wohl auch Click gemacht, Ausführung wird immer besser und ein Andeuten mit der Hand reicht inzwischen, damit er steht. Mit dem "Steh" aus der Bewegung werde ich aber lange warten, dafür möchte ich, dass rein auf Hörzeichen knackig gestanden wird - und das gefestigt und sicher.
    Auch das Hektische, Beschwichtigende ist weg - sobald mein Hund ansatzweise versteht, was gefragt ist, platzt bei ihm meist der Knoten.
    Witzig, da komme ich ewig keinen Deut weiter - und nach der Ideensammlung hier gibt´s dann plötzlich Erfolge. Toll.
     
    #16 Miramar
  17. Unser Chucky hat bei unseren Nachbarn neulich ein bisschen "gespielt"......



    Ich bin sooo froh, dass wir hier auf der Seite schon vor einiger Zeit den kostenlosen Hundehaftpflicht-Versicherungsvergleich (WAS FÜR EIN WORT!!) gefunden hatten. Wir konnten dort unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarifte mit geprüfter Qualität UND hochwertigem Schutz bieten.

    Hier findet ihr den Link zum Vergleich!
    Das Ganze ging übrigens überraschend schnell. Wir haben jetzt deutlich geringere Kosten und sind happy.


     
     mehr erfahren Anzeige - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  18. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Aufbau Kommando "Steh"“ in der Kategorie „Hundesport“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen