1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

American Bully XXL Welpen mit kupierten Ohren und

  1. der unbelehrbare HH dazu.
    HILFE, ich mache jetzt seit 8 Jahren die Welpenausbildung bei uns im Verein und war bis gestern der Meinung das mich nichts mehr erschüttert und ich wirklich jede Sorte HH kenne, denkste.
    Aber von Anfang an.
    Vor 6 Jahren kam ein HH mit einem American Bully nebst Gattin und Kind zu uns in die Welpengruppe, nach 10 mal Anwesenheit bleiben Sie dem ganzen fern. Ein Jahr später waren sie dann kurz wieder da Sie hatten sich einen American Bully XXL dazugekauft, habe die Welpengruppe übersprungen und kamen dierekt in die Junghundegruppe, aber auch wieder nur 2-3 Mal, dann waren Sie wieder weg.
    Dann gestern, ich habe immer noch Schnappatmung, ist er wieder da. Der American Bully ist vergiftet worden, was mit dem Rüden ist, hat er nicht gesagt, er hat jetzt eine Hündin mit der er Amrican Bully XXL züchtet und 2 von den Welpen hat er auch gleich behalten.:dickkopf:. Auf dem weg zum Auslauf, gingen die 3 (er, Frau/Freundin und Tochter zum Auto um die Hunde zu holen. Die Hunde waren total verunsichert, ich dachte nur ok, das erste Mal neue Umgebung, Sie kennen das hier ja nicht. Seine Tochter nahm die Hündin, die auch nicht einen Meter gehen wollte, Kinder können mit sowas ja immer ein wenig besser, also lockte Sie die Kleine, die dann auch mitkam. Er schleift den Rüden an Halsband und Leine einfach hinter sich her. Als ich Ihm dann sagte, das es so nicht funktioniert und er das bitte unterlassen soll und einfach mit Leckerchen und Stimme den Hund locken soll, ab auf den Arm und zum Auslauf getragen und dann sehe diese entzückenden Welpen aus der Nähe und was sehe ich kupierte Ohren. Und zwar sowas von kurz, eigentlich ist da sogut wie nichts mehr vorhanden.
    Ich bin kein Freund davon irgenwelche Dinge vor der ganzen Gruppe zu besprechen, also wollte ich Ihn, nach der Stunde beiseite nehmen. Wenn ich es nicht besser wüsste, habe die 2 gestern zum ersten Mal andere Hunde gesehen, verunsichert war gar kein Ausruck, der Rüde war beim ranrufen total meidig und traute sich überhaupt nicht zu ihm zu gehen. Nun wurde es mir aber wirklich zum bunt, ich fragte Ihn dann ob er die Hunde schlägt (und habe natürlich nicht mit einer ehrlichen Antwort gerechnet) Nein, tue ich nicht NUR wenn Sie reinpinkeln, denn das möchte ich nicht (gottbittehirnvomhimmel), ich habe Ihm dann versucht so freundlich es mir möglich war, Ihm zu erklären das es falsch ist. In dem moment kotzt der kleine Rüde lauter bunte Plastikteile aus!? Ich gucke Ihn an und er sagt:" ach der hat gestern eine Fliegenklatsche gefressen. Daraufhin habe ich Ihn gebeten sofort zum TA zu fahren, da Plastik und Hundemagen sich nicht sonderlich gut vertragen. Er packte seine Familie und die Hunde ein und fuhr davon. Vereinskollegin hörte Ihn noch auf dem Parkplatz sagen, wir haben ja eh MONTAG einen Termin, das muss reichen.
    Oh bitte, die armen Hunde nun meine Frage, kann ich da irgendetwas tun? Das kupieren müsste ich doch beim Amtsvet anzeigen können. Und offizieller Züchter im LEBEN NICHT, aber da kann man ja leider nichts machen, oder doch?
    Für hilfe jeglicher Art wäre ich wirklich dankbar.
    Liebe Grüße Troubadix
     
    #1 Troubadix
  2. Oh Gott, denen gehts nur ums Geschäft! Kein Gefühl für Tiere und ihre Bedürfnisse! Dem sind die Hunde scheissegal:wtf:
    Ich frag ma meine Freundin beim OAmt, die müsste es wissen ob und wie man gegen diese Qualzucht und "Züchter" angehen kann!!!
     
    #2 Rudi456
  3. Sie sagt auch, erst Veterinäramt und dann Polizei, am liebsten mit Namen und Beweisen.
    Viel Glück
     
    #3 Rudi456
  4. Wenn er "züchtet" wird er die Einnahmen aus den Welpenverkäufen doch sicher beim Finanzamt angeben .... ;)
     
    #4 HSH Freund
  5. Du kannst den Halter wegen Tierquälerei anzeigen.



    Ansonsten stimme ich Jan zu. Er muß ja als Züchter sein Gewerbe anmelden und versteuern oder nachweisen, das er nichts zu versteuern hat. Da er 2 Welpen behalten hat, hat er die restlichen Welpen vermutlich verkauft. Verschenkt, denke ich eher nicht.
     
    #5 Cornelia T
  6. Vielen, vielen Dank. Ich werde Ihn morgen beim Veterinäramt melden. Die Idee mit den Steuern zieht leider nicht. Züchten ist liebhaberei, Bekannte von mir ist Steuerberater, es wird diesen UNMENSCHEN viel zu einfach gemacht. Falls ich von dem weiteren Vorgang was erfahren sollte, werde ich berichten.
    Vielen Dank nochmal
     
    #6 Troubadix
  7. Wenn du weißt wo sie wohnen, kannst du beim OA bzw Kemmerei die Hunde melden, ob sie überhaupt Hundesteuer zahlen. Sinnvoll auch, prüfe vorher ob der Ort bestimmte Rassen höher besteuert und gib dann an das er Mischlinge dieser hält.
     
    #7 APBT18
  8. Meines Wissens muß trotzdem ein Gewerbe angemeldet werden. Ob Steuern gezahlt werden müssen richtet sich nach dem erzielten Gewinn.
    Sobald eine Tätigkeit zum erzielen eines Gewinns ausgeübt wird, muß sie angemeldet werden.

    Natürlich fällt in den meisten Fällen Zucht unter Liebhaberei. Bei einem Wurf im Jahr würde ich da auch von ausgehen. Aber wenn es mehr werden, kann durchaus finanziell etwas hängen bleiben.
    Das kommt auf den Einzelfall an.
     
    #8 Cornelia T
  9. Nein erst ab 3 zuchtfähigen Hündinnen oder ab 3 Würfe im Jahr.
     
    #9 APBT18
  10. Danke für die Info! :hallo:

    Ich hatte etwas im Hinterkopf von 5 zuchtfähigen Hündinnen, war mir aber nicht mehr sicher.
     
    #10 Cornelia T
  11. Ich werde heute das Vetamt anschreiben und das OA wegen Hundesteuer, obwohl ich bei letzterem sogar befürchte das er die zahlt, aber mehr als versuchen kann ich es nicht.
     
    #11 Troubadix
  12. Ärger wird er in jedem Fall haben, weil er auf das was du anstößt reagieren muß.
    Bei dermaßen kupierten Hunden muß das negative Folgen für den Halter haben. Zumindest dürfte er in Erklärungsnot kommen.
    Ob das für seine Hunde etwas verbessert ist nicht ab zu sehen.
    Ich denke es wäre gut in deinem Schreiben ans Veterinäramt nicht nur auf die kupierten Ohren hin zu weisen, sondern aich auf das Verhalten der Hunde und wie mit dem Rüden um gegangen wurde.
     
    #12 Cornelia T
  13. Hundezucht, Umsatzsteuer, Steuern, Befreiung von der Hundesteuer
    Gesetzliche Rahmenbedingungen: Wer 3 oder mehr fortpflanzungsfähige Hündinnen (egal welcher Hunderasse) hält oder mehr als 3 Würfe pro Jahr macht, muss diese Tätigkeit nach § 11 TschG der zuständigen Behörde (Veterinäramt) melden und eine entsprechende Erlaubnis beantragen und die dortigen Zuchtverhältnisse prüfen lassen.

    Außerdem ist ab diesem Punkt ein Gewerbe anzumelden, denn bei den durchschnittlichen Welpenkaufpreisen ist es möglich ab drei Würfen (bei manchen seltenen Hunderassen reichen auch zwei Würfe aus), um über 17.500 Euro Umsatz zu gelangen.

    Das Finanzamt interessiert zunächst gar nicht ob mit dem Verkauf von Welpen tatsächlich ein Gewinn erlangt wurde. Grundsätzlich ist jeder steuerpflichtige Bürger ab einem Umsatz von über 17.500 Euro im Jahr in jedem Falle zunächst einmal eindeutig Umsatzsteuerpflichtig.

    Die Hundesteuern bei Zuchthunden entfallen
    Des weiteren dürfen Kommunen von gewerblichen Hundezüchtern keine Hundesteuern verlangen. Die Hundesteuer darf laut Urteil des Verwaltungsgerichtes Osnabrück von Städten und Gemeinden nur dann erhoben werden, wenn die Hunde privat gehalten werden. Die Hundesteuer ist eine Art von Luxussteuer, von der gewerbsmäßige Hundezüchter befreit sind.
     
    #13 bxjunkie
  14. Und alles was unter 17500 ist, muss trotzdem vernünftig 'gemeldet' werden. Gehört auch da ne Menge papierkram zu..
    Und die Wahl ob es wirklich Ust frei ist liegt beim Steuerpflichtigen. Wenn ich es noch richtig im Kopf hab bleibt es Steuerpflichtig wenn eben die Steuerfreiheit nicht vorher beantragt wurde..
     
    #14 Manny
  15. Bei der Umsatzsteuer geht es doch nur um den Umsatz, und der ist ab einer Summe von 17500€ p.A. Umsatzsteuerpflichtig...pflichtig beinhaltet für mich, nicht man kann sondern soll...
     
    #15 bxjunkie
  16. Ne, ustpfluchtig ist grundsätzlich erstmal jede Leistung oder sonstige Lieferung (außer den Ausnahmen lt.Ustgesetz) und du kannst eine Befreiung beantragen wenn dein Umsatz nicht mehr als 17600 € ist...
    Das muss man aber davor machen und dann auch entsprechend auf den Rechnungen vermerken. Denn neben der USt gibt es auch noch andere Steuerarten die greifen ;)
     
    #16 Manny
  17. Sodele Mails sind raus, nun heißt es Daumen drücken das sich dort auch etwas tut.
     
    #17 Troubadix
  18. Unter der steht es nach meinem Verständnis anders...aber gut ist auch unwichtig, da Umsatzsteuer eh nur ein anderes Wort für MwSt ist und in dem Fall hier unwichtig, geht ja um etwas anderes. Ich hab es nur gepostet weil ich das untermauern wollte was APBT schon gepostet hatte, da war das als Nebensatz dabei.
     
    #18 bxjunkie
  19. Umsatzsteuer ist doch nicht das gleiche als mehrwertsteuer?
     
    #19 toubab
  20. Ne nicht wirklich ist nur blöd formuliert. Aber das erklärst du schon im betriebseröffnungsbogen ob Kleinunternehmer oder eben nicht..
    Wobei es ja im Prinzip ne 0nummer für's Finanzamt ist, deswegen glaub ich auch nicht das die da groß reagieren.
    Wäre eben nur ne Menge papierkram für den vermehrer hilft den Hunden aber auch nicht..
     
    #20 Manny
  21.  mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Denis Aglichev - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „American Bully XXL Welpen mit kupierten Ohren und“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen